Schafkopf-Strategie: Die Königsdisziplin:Spielen auf dem Klo-wo spielt ihr denn so ?

GameOn, 09. September 2020, um 22:16
zuletzt bearbeitet am 09. September 2020, um 22:31

Spielen auf dem Klo-wo spielt ihr denn so ?

Zum Schafkopf bleib ich gern im daheim,
sperr mich mit Bier im Scheißhaus ein.
Setze mich auf die Schüssel nieder,
mit dem Ipad ziemlich bieder.
Schau auf meine Lieblingssite,
im Forum sind sie schon bereit.
Hier schreibe ich die Spieler an,
wer denn außer mir besoffen Karteln kann.
Zum Glück finden sich schnell 3 Leute,
sonst wär es das gewesen heute.
Ich öffne mir sogleich ein Bier,
Schafkopftisch hier kommen wir.
Am Tisch fällt erstmal kein Hallo,
ich fühl mich wohl auf meinem Klo.
Die erste Hand beginnt sehr schön,
Vier mal ne Sieben -so kanns weitergehn.
Gelegt wird da natürlich schnell,
im Hirn ists dunkel-das Klolicht hell.
Die Mitspieler noch kaum besoffen,
sind am Klopfertisch für 3 weitere Leger offen.
Sie legen nun, ich freu mich sehr,
mit meiner Hand, was will ich mehr.
Die Spannung steigt auf meine zweiten Karten,
kann mein Glück kaum mehr erwarten.
Das Spielprogramm mag mich wohl sehr,
Gras 8, 9, 10 König kommen daher.
Bei der Spielansage gibts kein Überlegen,
ein Graswenz mit 3 Spatzen wurd mir gegeben.
Am Auswurf sag ich diesen an,
denk mir mich keiner überbieten kann.
Ich freue mich schon ziemlich hier
und gönn mir gleich das nächste Bier.
Das Geld wird in meine Kasse fließen,
da kann ich mein Bier doch sehr genießen.
Nun schaun mich alle komisch an,
bis auf meinen Nebenmann.
Er sagt an ein Solo Tout,
besoffen hör ich nur ein Muh.
Muss meine Traumhand niederlegen,
welche wurd mir grad gegeben.
Trotz Bier im Kopf bin ich voll da,
siegessicher folgt mein Kontra.
Wie der Blitz folgt nun ein Re,
ich denk mir nur mei ist das schee.
In meinem Rausch und ganz benommen
seh ich im Chat stehn "Sie bekommen"
8 Stiche macht der Nebenmann,
bin mit dem bezahlen leider dran.
Im Chat kommen die Komplimente.
Dieses Monat wars das mit deiner Rente.
Mein ganzes Guthaben hinüber,
nur ein Spiel- das wars schon wieder.
Nun kommt mir zum Glück eine Idee,
am Klo ist es so richtig schee.
Der Restag wird vor Frust nun am Klo verbracht,
so hat wenigtens die Frau ne schöne Nacht.
Nach kurzer Zeit in meinem Raum,
denk ich mir Schafkopfspielen ist ein Traum.
Mein Geld nun weg, die Frau noch da,
andersrum wärs wunderbar.
Zum Glück kann sie mich hier nicht sehn,
auf dem Klo ist es doch schön.
Ich fühle mich hier so richtig wohl,
die Flaschen leer, die Birne hohl.
Ich sperre mich hier gerne ein,
manchmal mit Bier manchmal mit Wein.
Dank dem Ipad in der Hand,
spiel ich die Leut bei Sauspiel an die Wand.
Poste die Spiele im Forum dann,
so dass jeder mich bewundern kann.
Manchmal verlier ich auch ganz wenig,
hohls mir zurück als Spielekönig.
Ich sage gerne Spiele an,
die keiner sonst gewinnen kann.
Das Geld vermehrt sich nur wenn die Karten richtig stehn,
so kanns nur in die falsche Richtung gehn.
Ist mein Guthaben mal weg bin ich doch ein Sauspielbleiber,
werde dann zum Forenschreiber.
Meiner Spielsucht überlegen,
lass ich mich an den Echtgeldltisch trotzdem bewegen.
Ich verspiele gern mein Geld,
weil es mir so sehr gefällt.
Länger auf dem Klo nun residiert,
nachdgedacht und schnell kapiert:
Es gab mal wieder einen Sie- wie kann das sein,
typisch Sauspiel -ich bekomm kein.
Mir kommt es dann doch leicht verwirrt,
das Spiel war mehr als einmal manipuliert.
Schnell mach ich das Ipad an,
nun ist das ganze Forum dran.
Ich post das Spiel,beschwer mich sehr,
die Nutzer schreiben immer mehr.
Mein Kontra wäre nicht zu geben,
ich denk nur: Die müssen erst das Spielen üben.
Man muss im Spiel auch was riskieren,
und sei es nur zum Geldverlieren.
Von der Klostation daheim,
spiele ich hier nur zum Schein.
Kauf der Freundin schnell ein Car,
Per Kredit-ich zahl nicht bar.
Bei meinem ganzen Spieleglück,
zahl ich den Kredit doch nie zurück.
Ich bin die ganze Zeit nur am verlieren,
aber irgendwann werd ich das Spielen doch kapiern.
Bin ich in der Schuldenfalle
-ist mir das natürlich ralle.
Das Auto weg die Freundin auch,
das wird mein neuer Weihnachtsbrauch.
Das Klo besetzt was mach ich blos,
die App schon an es geht gleich los.
Die Spielerunde soll gleich starten,
wie lang muss ich denn hier noch warten.
Ich lausche schon mit beiden Ohren,
im Klo wird doch kein Kind geboren.
Hau an die Tür ein paar Minuten,
meine Hand schon voll am bluten.
Die Nachbarsfrau öffnet die Tür,
Sie frägt gleich "Was ist das hier ?"
Sie schau sogar nicht nett,
Ich blick nach hinten,sehe nur ein Ehebett.
Besoffen war ich und verwirrt,
ich hab mich an der Tür geirrt.

zur Übersichtzum Anfang der Seite