Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Schafkopf-Strategie: Wenz oder Farbwenz?

Ich gebe es ja nicht gerne zu, aber ich habe ein spieltechnisches Defizit, was die Entscheidung zwischen Wenz und Farbwenz angeht. Ich stelle das auch an meinen (zu?) unterschiedlichen Gewinnquoten bei diesen beiden Spielarten fest.

Aktuelles Beispiel:

#387.669.719

Wäre da der Wenz vielleicht sogar gewinnträchtiger? Wäre er vielleicht auch schon definitiv besser als der Farbwenz, wenn man den Ober gegen einen König tauscht? Welche Rolle spielt die Tatsache, dass bei Unterzusammenstand die Farbwenz-Gewinnwahrscheinlichkeit ja auch schon sinkt? Inwieweit sollte man die Kontrawahrscheinlichkeit einrechnen? Fragen über Fragen...

Gerne darf der Thread dann auch im Sinne von "Solo oder..." verwendet werden.

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
Pete Indecisive

Ich kenn mich ja beim langen nicht so aus, aber du hast halt immer das Risiko, das die Unter zuam stehen! Wenn du rauskommst würde ich da sicher einen Wenz spielen, abe wenn du nicht Ausspieler bist, zieh ich da denn Farbwenz vor. Da macht es keinen Unterschied ob lang oder kurz, für mich!

So sehe ich das auch. Wenn du rauskommst, dann kannst du die Wenze holen, so musst du warten bis man in deine Farbe kommt oder du stichst mit einem Unter und was kommt dann? Kommt die Eichelass oder musst du sie anziehen, dann kann passieren, dass der Gegner dir die kleine Eichel mit mit Ober oder König sticht, danach dann den Zehner holt. Genauso sieht es bei Schell aus, da kann sein, dass der Zehner stehen bleibt und du nochmal einen Stich verlierst. Jetzt ist es ja leichter eine Prognose zu geben, daber du kennst ja vorher nicht den Stand der Karten.

ich seh bei dem Farbwenz nur ein Problem das die Unter(mehr Trümpf) zusammen stehn wenn die Gegner zusätzlich die freie Farbe erwischen. Hinten sitzend is des doch a scheener Farbwenz. Bei einem Wenz seh ich da sofort ein Problem als Nichtausspieler und nur zwei eigenen Sauen, wenn die anderen 2 Wenzen zusammen stehn.

klarer FW, du verlierst erst, wenn einer 4 Trümpf auf dich hält, für Wenz spricht nur die 2 Laufenden, 2 Eichelstiche + Schellstich könnte schon zu viel sein beim Wenz

N Wenz ist wohl besser, auch wenn man nicht am Auswurf ist.

Ich muss ja sagen, dass ich das sicher als Wenz ansagen würde, wenn ich zu der Eichelzehn den König gehabt hätte. Ob das allerdings den Wenz wirklich besser macht als den Farbwenz, weiß ich leider nicht so recht.

Fühl mi a wohler am Auswurf. Aber mit zwoa haxn und zwoa säu, spui i a öfters den wenz.

Wenz ist besser, weil man ne größere Chance hat dass die 2 Unter auseinander sind, wie dass einer 4 Trumpf aufwärst beim Farbwenz hat und man hat Vorteile wie man in Stich 1 reagieren kann.

Beim Wenz stehen die Unter zu 30,4 % zusammen und beim Farbwenz gibt es diese Trumpfverteilung und die ersten 5 Zeilen sind mehr als die 30,4%:

Gegner haben 7

Trumpf
x y z Chance in %
6 1 0 0,113
5 1 1 2,036
5 2 0 1,697
4 0 3 5,656
4 2 1 25,452
3 3 1 22,624
3 2 2 42,421

Pete, du gibst die Antwort selbst, Eichel 10 + König gibt (eher)an Wenz, Eichel 10 + 9 gibt an FW, Sieg und Niederlage ergeben sich hier eh aus der Konstellation in Eichel (und Schell!), i spiel wie scho gsagt hier eh immer den FW (auch bei Eichel König + 10)

Katze, es gibt halt nicht nur Trümpfe!

Am besten spielt man beim Wenz dann Eichel-Zehn als erstes Karte rein, wenn in Stich 1 keine 25 liegen und wirft dann Eichel-Neun und Der Runde noch in nen niedrigen stich rein und schon hat man gewonnen.

hier stösst man eh an die Grenzen der Statistik, meiner Meinung nach wird dieses Spiel halt eher in der Farbe entschieden, Rest bleibt wie immer Gefühlssache, i bin halt so a FW-Freak

#387.717.259 bei solchen Spielen frag ich mich immer, wenz mit 2 Spatzen oder doch des solo? Das Solo verlier ich aber öfter, nur gefühlt!

Für mich eher Wenz, da der Gegner nur 2 Trümpf hat. Beim FW 7. Und die gegner wissen nicht genau, was du hast. FW sind leichter für den Gegner auszurechnen find ich.

Du verwässerst die sehr klare Intention dieses Threads, Anja. :-)

jo, die Dame lenkt ab

Beim kurzen sind 2 Spatzen ja meist n verlorenes Spiel, beim langen nicht.

@Pete:
Entgegen der vorherrschenden Meinung würde ich einen Wenz spielen, sofern ich im AUswurf oder hinten sitze.
Bei solchen Wenzen ist m.E. 4 sowieso die beste Position. Wenn Eichel kommt, wirst du mit der 10 sicher hoch, wenn Schellen kommt, kannst du, falls jemand sticht, ducken - und ich bin schon an vielen Tischen gesessen, an denen ich hintenauf mit dem Ober stechen durfte.
Selbst bei Zusammenstand sehe ich da definitiv noch Gewinnchancen, sogar wenn im Ersten Herz kommt.

Ich muss aber zugeben, dass ich den Farbwenz generell nicht so mag und mathematisch nicht argumentieren kann - aber mein Gefühl sagt mir da, vorne und hinten definitiv Wenz.

Tja, ich weiß es halt ehrlich nicht. Einerseits denke ich mir: "Da mache ich mir doch mal zwei Farbkarten vom Wenz, die -wenn's blöd läuft (also schneiden oder Schellenunter im Eichel-Nachspiel mit zusätzlicher Schmiermöglichkeit auf Eichelunter)- zwei Feindstiche generieren, zum Trumpf beim Farbwenz." Andererseits habe ich dann halt immer noch erst vier Trümpfe gesamt.

#387.924.913 da ist wieder die frage, beim kurzen! farbwenz oder wenz, in dem fall war der farbwenz die schlechtere entscheidung

Da is es ja klar, dass man nur nen Wenz spielen kann, wenn der Gras-Unter fehlt.

das sind wohl die spiele, wegen denen unser herrgott den farbwenz erschaffen hat.
#387.940.698

Lach- da könnte man fast meinen typisch Frau xD