Schafkopf-Strategie: Kontra geben auf Geier/Wenz-Tout, wenn man selbst Herz- und Schellen-Geier bzw. Wenz hat

Baerenfang, 08. Januar 2020, um 13:57

Servusla seit längerem mal wieder,

seltene Situation, die aber an extra Fred verdient:

Der Spieler spielt an Geier- oder Wenz-Tout mit Eichel- und Grün- Geier (beim Wenz dann mit den jeweiligen Wenzen). Bei mir stehen die zwei kleinen Ober.

Mitspieler kommt naus. Soll jetzerd vorher Kontra gegeben wern, dass a Sau kommt? Ansonsten wär des Spiel ja verloren, wenn die nicht kommt. Und die vo allein bringen, wird auch keiner machen.

Die Frage etzerd: Wann derf mer do Kontra gem?

Immer (sogar Pflicht)? Nur bei Punkten? Wenn der Ausspieler glegt hat?

Bitte dann a die Antwort begründen.

Jens79, 08. Januar 2020, um 14:04

schau mal bei Kontra, ja oder nein, da hatten wir gerade ein Gespräch darüber. Berny, der sehr gut spielt, hat gesagt immer schiessen! ich war da anderer Meinung. Kannst ja mal lesen

faxefaxe, 08. Januar 2020, um 14:12
zuletzt bearbeitet am 08. Januar 2020, um 14:13

Da ging es nicht um den Tout.
Verloren ist das Spiel aber nicht, wenn kein Kontra und keine Sau kommt, Du kannst ja immer noch frei sein.
Daher für mich kein Kontra. Gefahr zu groß, dass Mitspieler keine Sau hat.

yellowschaf, 08. Januar 2020, um 14:15
zuletzt bearbeitet am 08. Januar 2020, um 14:16

Wollt eben sagen, kannst doch überhaupt nicht miteinander vergleichen.

Beim tout sehe ich kontra als zwingend an wenn ich selbst keine sau habe. Du willst ja dass der ausspieler eine sau anspielt weil du durch kontra ja zeigst dass du 2 dagegen hast.

Dann die Frage hast du selbst eine sau, dann wartest das ausspiel ab un evtl noch kontra geben zu können

Normal würde ich sonst beim tout lang ohne sau anspielen mit der Hoffnung der tout Spieler bekommt eine sau gestochen. Beim tout in der Mitte gehst ja normal von 3 ober oder unter aus

faxefaxe, 08. Januar 2020, um 14:16

Also, da machst Dir Freunde, wenn Du beim Tout ein Verdachtkontra gibst in der Hoffnung, dass der Ausspieler eine Sau hat.
Zwingend ist es jedenfalls nicht, sondern Güterabwägung.

yellowschaf, 08. Januar 2020, um 14:17

Wenn ich selbst keine habe ist die Wahrscheinlichkeit ja höher dass ein anderer eine hat. Sagte ja, selbst keine sau, kontra

Feiadeife84, 08. Januar 2020, um 14:20

Wenn man keinen Ober oder Unter hat spielt man Sau raus, wenn man einen hält sucht man Sau, das ist meiner Meinung nach das richtige Ausspiel. Somit ist ein Kontra vorher nicht nötig und erhöht dann schon mal die Sieg Chancen wenn du erst das Kontra gibst wenn die Sau kommt. Davor ist noch die verlier wahrscheinlichkeit zu hoch, wenn du von jeder Farbe eine Karte hältst (keine Sau). Zieh da aber meistens das Kontra vor wenn Sau kommt, da sich der wo Ausspielt auskennt.
Wenn der Ausspieler nach der Sau kein Kontra hört und die fehl erwischt sollte er danach ne andere Sau suchen da keiner der beiden andere die zwei Ober oder Unter hält und somit sollte auch ne Sau des Spielers gestochen werden von einen blank stehenden Ober oder Unter.
Immer ist beim Schafkopf ne gewagte Aussage, zu 90% Kontra Pflicht ja.
10% Nein wenn du von jeder Farbe ne Karte hast (dann lieber still das Spiel gewinnen).

Feiadeife84, 08. Januar 2020, um 14:20

Wenn man keinen Ober oder Unter hat spielt man Sau raus, wenn man einen hält sucht man Sau, das ist meiner Meinung nach das richtige Ausspiel. Somit ist ein Kontra vorher nicht nötig und erhöht dann schon mal die Sieg Chancen wenn du erst das Kontra gibst wenn die Sau kommt. Davor ist noch die verlier wahrscheinlichkeit zu hoch, wenn du von jeder Farbe eine Karte hältst (keine Sau). Zieh da aber meistens das Kontra vor wenn Sau kommt, da sich der wo Ausspielt auskennt.
Wenn der Ausspieler nach der Sau kein Kontra hört und die fehl erwischt sollte er danach ne andere Sau suchen da keiner der beiden andere die zwei Ober oder Unter hält und somit sollte auch ne Sau des Spielers gestochen werden von einen blank stehenden Ober oder Unter.
Immer ist beim Schafkopf ne gewagte Aussage, zu 90% Kontra Pflicht ja.
10% Nein wenn du von jeder Farbe ne Karte hast (dann lieber still das Spiel gewinnen).

faxefaxe, 08. Januar 2020, um 14:21

Kann ja im Grunde auch nur ein erzwungener Tout sein.

yellowschaf, 08. Januar 2020, um 14:21
zuletzt bearbeitet am 08. Januar 2020, um 14:22

Doch ned wenn einer nen tout spielt...da spiel ich normal keine sau raus ausser einer gibt kontra.

Erzwungen ist nochmal was anderes. Das war ja nicht gefragt sondern wenn einer damit ein tout spielt ohne dass er muss

faxefaxe, 08. Januar 2020, um 14:22

geht um Tout, Deife, da sollte es kein "danach dann suchen" geben ;-)

Feiadeife84, 08. Januar 2020, um 14:24

Wenn der Ausspieler nach dem er Sau spielt die fehl erwischt und weiß zb das der Spieler die selbe Farbe den zehner noch hält natürlich dann nachspielen, der muss gestochen werden.
Deswegen gibs kein immer beim Schafkopf 😉

Feiadeife84, 08. Januar 2020, um 14:25

Ah ok Tout, sry hab ich überlesen

Feiadeife84, 08. Januar 2020, um 14:34

Wenn er erzwungen ist und der wo Ausspielt nen Wenz wollte ja. Ansonsten nein. Meiner Meinung

Baerenfang, 08. Januar 2020, um 14:34

Man selbst hat keine Sau. Hatte vergessen, das dazuzuschreiben.

Das Kontra muss dann freilich kommen, bevor die erste Karte kommt. Also wenn das Kontra gerechtfertigt ist/wäre, worums ja hier geht.

yellowschaf, 08. Januar 2020, um 14:40

Ich finde man sollte es geben damit man dem Mitspieler zeigt man hat 2 dagegen. Selbst keine sau erhöht die Chance dass der Mitspieler eine hat

Feiadeife84, 08. Januar 2020, um 14:49

Kanns auch bissl auf die Anzahl der doppler zb festlegen. Kein bis ein doppler Risiko eingehen. Zwei oder mehr schon teuer genug zb. Einfach mal testen geht hier nur um Punkte, wobei um geld solch riskante touts eher weniger angesagt werden

Baerenfang, 08. Januar 2020, um 15:03

Und wenns mal beim Echtgeld sein sollte?

Ist es dann gegenüber den Mitspielern vertretbar, Kontra zu geben und zu verlieren?

yellowschaf, 08. Januar 2020, um 15:04
zuletzt bearbeitet am 08. Januar 2020, um 15:05

Ich finde es sollte egal sein wie teuer es ist. Ausschlaggebend ist ob man dadurch das Spiel gewinnt. Das sollte der einzige Grund sein

Fair? Wenn durch das nicht kontra verloren wird, wäre das fair? Was ist wenn der ausspieler ass hat und sie nicht spielt weil eben kein kontra kommt. Dann ärgert der sich auch darüber. Ist ghupft wie getupft

Feiadeife84, 08. Januar 2020, um 15:25

Zumindest gibs schon mal kein re 🤗
Gegenüber den Mitspieler fair zu sein gibs nicht. Ziel ist es das die anderen verlieren. Wie in jeden anderen Spiel auch. Wenn jeder die Entscheidungen des anderen respektiert egal ob man verliert oder gewinnt. Das ist fair

berny6969, 08. Januar 2020, um 17:52

@ Mathias: wenn du mich schon als Beispiel nimmst, dann aber auch richtig. ich habe nie gesagt: immer schießen! ich habe mich auf diese Spiel bezogen
#970.783.028 sau kommt raus, die ich frei bin und ich hab selber ne sau und schellen Grün unter! das Kontra geb ich immer!
solche verdachtskontras zu geben ist einfach auf Dauer unrentabel und hat mit schafkopf nix zu tun.

yellowschaf, 08. Januar 2020, um 19:13

War sogar Gras-UnterHerz-Unter

berny6969, 08. Januar 2020, um 19:25

ggg.... bezog mich auch auf seine Aussage....eigentlich egal ob Grün und Herz oder Grün und schelln

Jens79, 08. Januar 2020, um 19:48

sy hab mich falsch audgedrückt, habs aber so gemeint wie du schreibst!

MetzgersTochter, 08. Januar 2020, um 19:51

"Wenn er erzwungen ist und der wo Ausspielt nen Wenz wollte ja. Ansonsten nein. Meiner Meinung "

Bei dem Gegenblatt ist es doch egal, ob gezwungen oder nicht, sein Problem sind doch schon 2 ausstehende Trümpfe mit Position nicht im Auswurf, da wird er kaum noch ne besetzte Sau mitbringen.

Davon abgesehen wäre so ein Standwenz-Tout eh eine ziemliche Harakiriansage, die die allerwenigsten Spieler freiwillig (ungezwungen) machen.

zur Übersichtzum Anfang der Seite