Tratsch: Deutschland und seine Migranten

kamiko, 29. Juni 2018, um 17:35

auf den ersten blick, soja, mag es so erscheinen, ist aber nicht so.

man darf nicht nur primäre Kosten ansetzen, sondern muss schon ALLE berücksichtigen.
eine höhere Bevölkerungszahl wirkt sich bspw. direkt auf den Immobilienmarkt aus; es müssen Straßen gebaut werden, Schulen, Behörden, das kostet alles Geld.
mamaente fordert ja jetzt schon den Beamtenwasserkopf aufzublähen^^
Im speziellen Fall kommt dann noch innere Sicherheit, Terrorismus-Bekämpfung hinzu ... und das zieht sich fort bis dahin, dass hochbezahlte Köpfe über Burka an Behörden oder Religionsfreiheiten die Welt fusslig reden, Islam, Gesetzgebungen, Anrufen von Gerichten usw. - das zahlt alles der Steuerzahler.

Dann kommen die mittelbaren Kosten - Auseinandersetzungen zwischen Kurden und Türken, Russen-Clans, betriebliche Sonder- und Ausnahmeregelungen für Muslime, Bekämpfung von Parallelgesellschaften - ja selbst islamische Feiertage, die kommen sollen ...
hee, das kostet alles Geld, man sieht es nur nicht.

die Demo morgen in Augsburg - was die allein kostet !
da sollten die ganzen Demonstranten erst mal mit 200€ pro Kopf zur Kasse gebeten werden - was muss diesen Krampf immer die Allgemeinheit zahlen ?
----------

Die anderen Kosten (Bankenkrise, Griechenland, usw.) sind auch hoch, das stimmt schon.
Aber in einem ganz konkreten Punkt unterscheiden sich da die Kosten:

Sie sind ein temporäres Ereignis (!!!). Bei fast allem anderen kann man sagen "ok, war nichts, dann machen wir jetzt ne Kehrtwende um 180°, zahlen noch die Altlasten und dann ist es vorbei" - lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende und Neuanfang.

Und genau das geht beim Flüchtlingsthema niemals:
Das ist wie ein Kind, das man adoptiert - es ist eine lebenslange und darüber hinaus Verpflichtung nicht nur auf das Individuum, sondern auch alle Nachkommen.

Du kommst da nicht mehr raus!
Und genau da ist die Gefahr - irgendwann ist die Mehrheit der Deutschen der Migranten überdrüssig, aber weil sie sie dann nicht mehr abschieben können oder abschreiben wie wertlose Bankenpapiere, wird es brandgefährlich.

Schau nach England, schau nach Italien, nach Dänemark, Ungarn, Polen, egal wohin - und im Moment ist das alles ja noch harmlos...

Soizhaferl, 29. Juni 2018, um 18:25

Des mit den Sekundärkosten versteh ich nicht. Kannst du das etwas ausführlicher darlegen?

faxefaxe, 29. Juni 2018, um 18:46
zuletzt bearbeitet am 29. Juni 2018, um 18:48

Edit: Ihr wart schon weiter.

Zur Terrorgefahr: Dass die gestiegen ist durch die Flüchtlinge ist nur eine Hypothese. Meine Gegenhypothese - bei Grenzschließung, Wasserwerfern und womöglich Schüssen an der Grenze wären die deutschen Moslems stärker radikalisiert worden. Wir haben ja deutlich weniger einheimische Terrornetzwerke als Frankreich und Belgien, wo Moslems noch schlechter integriert sind. Terrorgefahr durch den IS hätte es trotzdem gegeben, die können auch mit Pass einreisen.

Auch nur eine These, aber das andere eben auch.

faxefaxe, 29. Juni 2018, um 18:50

Auf diesen Absatz gehe ich dann aber nicht mehr ein, so verkorkst ist er:

"Du kommst da nicht mehr raus!
Und genau da ist die Gefahr - irgendwann ist die Mehrheit der Deutschen der Migranten überdrüssig, aber weil sie sie dann nicht mehr abschieben können oder abschreiben wie wertlose Bankenpapiere, wird es brandgefährlich.

Schau nach England, schau nach Italien, nach Dänemark, Ungarn, Polen, egal wohin - und im Moment ist das alles ja noch harmlos..."

faxefaxe, 29. Juni 2018, um 18:51

Ei, man darf da gar nicht nachlesen.

Die These, dass die Eurorettung temporäre Kosten sind, ist ja schon wieder kamistyle ^^

Gertschl, 29. Juni 2018, um 18:54

Schafkopfkurse für Migranten!!

kamiko, 29. Juni 2018, um 19:40

nennt man das "realitätsverweigernd" oder gar "realitätsresistent", was du da bringst, faxe ?

und denkst du auch in so kleinen Zeiträumen wie der han, der Wahlergebnisse nur auf einen Abstand von 2 Monaten betrachtet ?

"temporär" meint hier Zeiträume von ein paar Jahren - das ist trotz allem noch überschaubar; einige Staaten schaffen es schneller, manche brauchen eben etwas länger.

(https://www.handelsblatt.com/politik/international/esm-finanzhilfen-portugal-braucht-keinen-rettungsschirm-mehr/13056710.html?ticket=ST-1658091-710m0fcMdZA6IEomfKwk-ap2)

Gertschl, 29. Juni 2018, um 19:41

Die Griechenlandfinanzierung dauert Jahrzehnte!!!

faxefaxe, 29. Juni 2018, um 20:04

Natürlich.
und de facto war die Entscheidung für den Euro eine Ewigkeitsentscheidung.
da mal eben umzusteuern wird lustig.

kamiko, 29. Juni 2018, um 20:35

na ja, Gertschl ...
(btw- ich war auch immer für Hilfen für Gr.)

"Chef des Euro-Rettungsschirms ESM, Klaus Regling ..: „Im Gegensatz zu vergangenen Jahren wird unser Geld nicht mehr benötigt, um Haushaltsdefizite auszugleichen
...
erzielte der Staat im vergangenen Jahr außerdem einen Überschuss von gut sieben Milliarden Euro“

(http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/griechenland-hat-weitere-milliardenzahlungen-in-aussicht-15563470.html)

jetzt brauchen sie nochmal 10-12 Mrd., aber nur um sich besser zu stabilisieren, was soll's - Prognose positiv.
------------
10-12 Mrd. sind ja geradezu lächerlich.

Frag mal Hans-Werner Sinn:
"Die Flüchtlingskrise kostet den deutschen Steuerzahler fast eine BILLION Euro"

(https://www.focus.de/finanzen/news/fluechtlingskrise-die-loesung-empfiehlt-star-oekonom-hans-werner-sinn_id_8739986.html)

hansolo_forever, 29. Juni 2018, um 22:37

Ja - Hans-Werner Sinn und die Mont Pelerin society.
Beim jährlichen Klassentreffen wär mal a Stauffenberg am richtigen Platz... - oder ein Mohammed Atta, da dreh' i die Hand echt nimmer rum, als Verbrecher geltens ja beide - bei den einen der, bei den andern da ander.
Es wäre an der Zeit, sich klar zu machen, dass ein ganz kleiner Teil der Menschheit mit ganz viel Möglichkeiten zu bestimmen, was passieren soll, grade den Rest in den Abgrund führt.
Wo sind Winnetou und Old Shatterhand, wenn man sie am dringendsten braucht ? - Sie kommen zur rechten Zeit...

Ex-Sauspieler #603599, 03. Juli 2018, um 12:40
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Turbokontra, 03. Juli 2018, um 18:12

die Miganten überweisen Jährlich 18 Milliarden nach Hause, das mach 1000€ pro Monat und Migrant. Alles im Lot Frau Merkel!

faxefaxe, 03. Juli 2018, um 18:23
zuletzt bearbeitet am 03. Juli 2018, um 18:27

Geschichten aus dem rechten Paulaner Garten, falls Du damit Flüchtlinge meinst. Ein türkischstämmiger oder einer aus Syrien bei BMW kann mit seinem Geld machen, was er will.

Die Zahl stammt auch aus der Zeit vor der „Grenzöffnung“.

Ex-Sauspieler #603599, 03. Juli 2018, um 19:17
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Spider124DS, 03. Juli 2018, um 19:17

Deutsche geben 90 Milliarden für Auslandsurlaub aus.

Des gibts's doch goua niad!
Zefix!
Dey sulln dahoam bleim und an BMW kaffn!
Also i derf schu nu furtvoan, weil i foa ja schu an BMW.

ja; Äh; und an altn FIAT foar i a nu.

Derf i wenigstens nu af Italien?

Ex-Sauspieler #603599, 03. Juli 2018, um 19:23
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Turbokontra, 03. Juli 2018, um 19:23

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/hoeher-als-entwicklungshilfe-migranten-ueberweisen-17-7-milliarden-aus-deutschland-15668700.html

Turbokontra, 03. Juli 2018, um 19:28

stimmt also nicht? oder hab ich mich verrechnet bei 1,5 Millionen Migrante das es 1000€ pro Migrant sind?
man munkelt von 20% der Migranten die arbeiten und wär das alles Geld aus Arbeit würde jeder arbeitende Migrant 5000€ in Monat überweisen..

Ex-Sauspieler #603599, 03. Juli 2018, um 19:32
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Turbokontra, 03. Juli 2018, um 19:33

ach ja ich hab ja ganz vergessen das kein Mensch wirklich weis wieviele Migranten wir überhaupt haben.. bin von 1,5 Millionen ausgegangen.. können auch 5 millionen sein - das drückt die Überweisungssumme natürlich ein wenig..aber am Ende kommt trotzdem viel raus wenn man bedenkt das die Migranten die Tafeln zum überlaufen bringen...

Turbokontra, 03. Juli 2018, um 19:34

Personen die heute einen Account erstellt haben zum im Forum rumalbern - beachte ich allgemein nicht wirklich..

Spider124DS, 03. Juli 2018, um 19:35
zuletzt bearbeitet am 03. Juli 2018, um 19:35

mei Tasch;
Mia hom18,6Mio Migranten.
Wos du moinst san evtl. Asylbewerber?

Owa mit Leid dey eh ois durchanand bringa, kann ma si doch eh niad untahaltn, weils Deppn san.

Ex-Sauspieler #603599, 03. Juli 2018, um 19:35
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Turbokontra, 03. Juli 2018, um 19:36

logg dich um bevor wir weiter reden

zur Übersichtzum Anfang der Seite