Tratsch: Sicherheitkonferenz in München

HH111, 16. Februar 2020, um 16:00

Laut der Medien ist die größte Einsicht der Sicherheitkonferenz,das die USA von Europa immer mehr Abrückt oder das man sich gar, nicht mehr auf seinen Bündnisspartner verlassen kann! wie sähe dann der "Europäische Weg" aus?

HH111, 16. Februar 2020, um 16:28

Das wäre zu Hoffen und würden wir auch brauchen,nur eine Demokratin und Trump?Das Trump immer das doppelte von einem Erwartet was er gibt, dürfte ja schon Bekannt sein!Wie Erpressbar ist Europa bei Trump´s Forderungen und Erwartungen?

HH111, 16. Februar 2020, um 16:48

Oje Bill

gasso, 16. Februar 2020, um 17:16
zuletzt bearbeitet am 16. Februar 2020, um 17:19

was bringt die konferenz? wohl nur kosten.

HH111, 16. Februar 2020, um 17:30

Aber ein Demokrat hat sich erst vor kurzem von den Indianern offiziell Entschuldigt ais er Präsident war:Barak Obama! Ist immerhin ein Anfang,oder?

HH111, 16. Februar 2020, um 17:48

Bill so genau kann ich das nicht Beurteilen,auf alle fälle war er für uns besser als Trump!

faxefaxe, 16. Februar 2020, um 17:50

Der Bill kann das alles auch nicht so genau beurteilen, wie Du siehst.
insofern: passt schon!

faxefaxe, 16. Februar 2020, um 17:59

Kami, im Gegensatz zu vielen anderen schreibst Du korrekt, dass das mit den zwei Prozent ein Ziel ist, auf das man hinarbeiten will. Passiert ja auch.

dass die Amis viel mehr ausgeben, liegt aber nicht unbedingt daran, dass sie für uns mit investieren. Sie wollen halt gern eine Superdupermilitärmacht sein, da ist völlig egal, wieviel wir erhöhen.

(wir sollten aber aus Eigeninteresse erhöhen)

faxefaxe, 16. Februar 2020, um 18:18

^^
ich habe es für Dich etwas eingängiger formuliert.

HH111, 16. Februar 2020, um 18:19

Zuerst möchte ich allen Danken die für den Thread Interesse zeigen!Die USA haben 660 milliarden Rüstungsausgaben,aber nicht vorrangig für Europa.Sie wollen halt "Weltpolizei"spielen oder sein!In erster Liene geht es aber um deren Imperialismuss!Das mit dem Beschluss die Rüstungsausgaben zu Erhöhen ist nicht auf Trump´s "misst" Gewachsen,das stimmt.Wäre auch wie faxe sagt im Interesse Europas. Wird aber bei uns nichts bringen, so lange wir z.B.in Afganistan für die USA die Dreckarbeit machen müssen!Würden wir uns um Europa kümmern,von Einigen bis zu Verteidigung wäre das OK.Den USA wird es wohl zu eng,den China sitzt der Macht im Nacken,jetzt sollen die Verbündeten auch ein wenig Schwitzen!Bin auf eure Reaktion gespannt, wenn im schlimmsten Fall der Natoeinsatz in Syrien kommt,wegen der Türkei, was auch die USA zu Verantworten hat mit seinem Abzug aus Syrien!Die USA oder Trump schlägt auf ein Land mit der Keule ein und seine Verbündeten müssen mit dem Zahnstocher sauber machen!

faxefaxe, 16. Februar 2020, um 18:23

Ich hatte Deinen Beitrag eher satirisch aufgefasst. Kein Mensch wird wohl ernsthaft die heutigen Demokraten nach einem Präsidenten von 1829 beurteilen :-)

HH111, 16. Februar 2020, um 18:27

Bill Verwechselst du da nicht Namen?

HH111, 16. Februar 2020, um 18:29

Aber Bill!Aber ich weiß warum du Trump nicht magst!?Weil der mit allen Frauen machen darf, was du nicht darfst!

zur Übersichtzum Anfang der Seite