Tratsch: Freddie Mercury

OttoDix, 24. November 2019, um 12:37
zuletzt bearbeitet am 24. November 2019, um 12:39

Heute vor 28 Jahre, also am 24.11.1991, starb ein ganz Großer des Musikbusiness'. Er war nicht nur der Leadsänger von "Queen", sondern auch begnadeter Songwriter, Pianist und Entertainer. Unvergessen seine Zusammenarbeit mit der Opernsängerin Montserrat Caballe, der wir unter anderem Stücke wie "Barcelona" oder "How can i go on" zu verdanken haben. Während seiner Zeit in München, Mitte der 80er Jahre, entstand zudem ein Soloalbum - "Mr. Bad Guy" - welches ebenfalls einige Hits lieferte.
Alles in allem möchte ich "Danke Freddie" sagen. Ohne diesen Jahrhundertkünstler würde der Musik einiges fehlen.

In diesem Sinne: "The Great Pretender" wird nie sterben, nein, er wird in den Herzen seiner unzähligen Fans weiterleben.

Ex-Sauspieler #674889, 24. November 2019, um 13:21
zuletzt bearbeitet am 24. November 2019, um 13:27

Er und seine Musik waren nicht mein Geschmack. Jahrhundertkünstler ? Da sind noch andere Musiker. als solche zu bezeichnen.Otto wenn du was von Musik verstehst so würdeich z.B. Oscar Peterson als größeren Künstler vor Mercury setzen. Steve Wonder, Robin Gibb,

Guck : https://de.wikipedia.org/wiki/Die_100_gr%C3%B6%C3%9Ften_Musiker_aller_Zeiten
Platz 52 für Queen
Das sagt was aus.
Unter den besten Sänger der Welt hat Freddie Platz 18.

spielfuehrer, 24. November 2019, um 13:24

von bohemian rhapsody bekomm ich heute noch kopfweh.

OttoDix, 24. November 2019, um 13:39
zuletzt bearbeitet am 24. November 2019, um 13:44

@Maxfeld Glaubst du ernsthaft, solche "Expertenranglisten" sind aussagekräftig? :-) Die BeeGees und Stevie Wonder sind gut, aber gegen Queen und Freddie Mercury reicht das nicht. Musik ist aber bekanntlich Geschmackssache - von daher sei dir deine Auffassung gegönnt.

Ex-Sauspieler #674889, 24. November 2019, um 14:30

ja ich glaube eher der Wiki Liste als dir.

spielfuehrer, 24. November 2019, um 14:56

aretha franklin an 9.

....Forever, forever, you'll stay in my heart
And I will love you
Forever and ever we never will part
Oh, how I'll love you....
I say a little prayer for you...

haa, da fühlt man sich doch gleich wieder, als säße man in am pornokino aus den 70ern.

Ex-Sauspieler #559828, 24. November 2019, um 15:03

genau da gehörst du hin. du armes würstchen

spielfuehrer, 24. November 2019, um 15:11
zuletzt bearbeitet am 24. November 2019, um 15:12

komm halt mal mit, jens spammer. wenn deinen ausweis an der kasse vorzeigst, darfst vielleicht umsonst rein!

WildBill, 24. November 2019, um 15:20

https://youtu.be/VMnjF1O4eH0

christophReg, 24. November 2019, um 15:29

Irgendwie passen da Ton und Bild nicht zusammen. Trotzdem großer Sport.
Wie man auf die Idee kommen kann robin gibb im Vergleich mit FREDDIE zu nennen, erschließt sich mir übrigens nicht. Unabhängig davon, welche Musik einem besser gefällt.

Ex-Sauspieler #674889, 24. November 2019, um 15:50
zuletzt bearbeitet am 24. November 2019, um 16:29

die Idee ?Dann such mal unter den Songwriter den Freddie die bei:
https://de.wikipedia.org/wiki/Songwriters_Hall_of_Fame

geführt werden. Qualitativ war die Musik weit unter vielen Musiker ( echten Künstlern ) einzuordnen.Queen war eine Showband mit einem Schreihals als Frontman.Ernstahfte Betrachtung der Qualität der Musiker kommt nicht von mir sondern der Fachwelt.
Freddie der Mario Bart der Musik. Viel Lärm um NICHTS. Hauptsache Stadion voll.
Gröl in die Mengel-: We are the Champions.

WildBill, 24. November 2019, um 16:10

Blasphemie!

Deckelstrich, 24. November 2019, um 16:22

Musikgeschmack nach Wiki-Liste? Für Taube ja eine
Alternative, aber Mozart dürfte auch nicht in den Top-Ten seiner Zeit gewesen sein.

christophReg, 24. November 2019, um 16:29

https://www.udiscover-music.de/popkultur/forscher-luften-ein-paar-geheimnisse-hinter-freddie-mercurys-stimme

christophReg, 24. November 2019, um 16:31

Aber eigentlich reicht ja selber hinhören und vor allem auch schauen. Mehr Bühnenpräsenz geht nicht.

christophReg, 24. November 2019, um 16:31

Robin Gibb.....
Jetzt hör ich aber wieder auf

wonderwall, 24. November 2019, um 16:34
zuletzt bearbeitet am 24. November 2019, um 18:01

jeder hat doch seinen eigenen soundtrack, fav-sound und bands/sänger. und wenn sich jemand wie Queens Champions fühlt und in der stimmung ist - lol - why not, ich klapp die ohren zu. ich finde, dass cover-songs manchmal ganz nette interpretationen bringen. ein song, den man seit jahren kennt, plötzlich ganz anders zu hören. hardcore-beispiel von einem meiner favs mit einem titel, der in frühen musikzeiten bei mir ganz vorn lag:
The Eagle And The Hawk
https://youtu.be/25NNKV222JU

ich kann das stück kaum zu ende hören, weil es so furchtbar klingt, aber man beachte insbes. die letzten beiden textzeilen:

Come dance with the west wind and touch on the mountain tops
Sail o'er the canyons and up to the stars
And reach for the heavens and hope for the future
And all that we can be and not what we are

😢
#yougottabeyourselfifyouwanttofly ;)

Ex-Sauspieler #674889, 24. November 2019, um 16:43

Wie gut unser Musikgeschmack ist, haben wir mit unseren Kandidaten für ESC bewiesen.Wer wirklich ernsthaft Musik nach ihrer Qualitätbeurteilt, dürfte auch nicht Helene Fischer, Andrea Berg, beklatschen.
Das was ich geschrieben habe ist meine subjektiveBewertung von Freddie. Wer ihn mag, soll ihn auch hören.Ich habe nur etwas dagegen,wenn man ihn hier
zum " Gott " erklärt. Es gibt eben ,nach meinem Geschmack, viel bessere Künstler und Musiker.

wonderwall, 24. November 2019, um 16:50

manche hören halt oft radio und das dudelt halt so vor sich hin, hintergrundgeräusch wie spamming... turn on, tune in and drop out - lol. und dann schnappt man eine "gefühlvolle" zeile auf und "fühlt" sich angesprochen... nicht jeder hat solche filter im alltag und schaltet das radio aus.

christophReg, 24. November 2019, um 16:50

Und für die subjektive Bewertung kramst du dann irgendwelche Listen raus? Da hapert es nicht nur beim Musikverständnis, sondern auch bei der Logik. Aber das hat Faxe ja auch schon festgestellt:-)

wonderwall, 24. November 2019, um 16:52
zuletzt bearbeitet am 24. November 2019, um 16:53

meinst du mich, chris? die antwort ist: nein. keine listen, kein streaming bei mir.

Ex-Sauspieler #674889, 24. November 2019, um 16:53

@christophReg

meine Motive habe erläutert im Gegensatz zu dir.was du willst undvor allem von mir, hab ich nicht verstanden.

wonderwall, 24. November 2019, um 17:19
zuletzt bearbeitet am 24. November 2019, um 17:26

Maxfeld55: eigener geschmack - okay. aber was sind die qualitätskriterien? wer legt die fest? jedes ranking hat ja ein bewertungssystem, zum beispiel auch verkäufe oder beeinflussung der dato-musikszene, meist gespielt oder kompositorisch - was auch immer.
PS: und um mal auf Freddie zurückzukommen: ich finde, dass Queen die themen/stimmung mit seinem sound schon transportiert. passt nur nicht oft zu mir, der "opernsound" :)

Ex-Sauspieler #674889, 24. November 2019, um 17:31
zuletzt bearbeitet am 24. November 2019, um 17:32

Wer als Songwriter dem Publikum, Songs die zu Welthits wurden produziert, beweist für mich die von mir beschriebene Qualität. Elten John, Sting,
Burt Bacharach ( viele Welthits geschrieben), Steve Wonder sind Beispiele für diese Qualität.

wonderwall, 24. November 2019, um 17:34
zuletzt bearbeitet am 24. November 2019, um 17:38

ich denke, chris wollte nur auf den unterschied zwischen individuellem geschmack und rankings (welthits) hinweisen, Maxfeld.
PS: manche songs wurden ja auch berühmt, weil der text zu einem aktuellen ereignis passte oder zu passen schien, eine (politische) haltung oder strömung ausdrückte (San Francisco = Hippies) oder zu einem ereignis stellung nahm. und manchmal deutet man einen text auch persönlich um...

zur Übersichtzum Anfang der Seite