Tratsch: Die Spinnen die Russen ... 👀🙊👀

faxefaxe, 28. September 2022, um 20:14
zuletzt bearbeitet am 28. September 2022, um 20:14

Habe es mit Interesse gelesen. Bin nur an dem „Schaden uns mehr als Russland“ hängen geblieben, weil ich es unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten für falsch halte (Russland hält aber sicher mehr Wohlstandsverlust aus)

Deckelstrich, 28. September 2022, um 20:26

Ich wollt doch nur mal das Schachspiel umdrehen.
Man muss auch Russland die Möglichkeit geben diesen Krieg ohne Gesichtsverlust zu beenden.

Bebeto1979, 28. September 2022, um 20:36

Verstehe ich das Richtig, man soll einem Staat der einen Nachbarstaat angreift und vieles zerstört, von den zivilen Opfern ganz zu schweigen, die Möglichkeit geben ohne Gesichtsverlust sich zurückzuziehen? Wir stellen also einen Freibrief für "Alle Machthaber" aus, die einmal Lust auf Krieg spielen haben, ohne Konsequenzen wieder zur Normalität zurück zukehren wenn es nicht klappt? Ich habe wirklich viel geistigen Durchfall über diesen Krieg gehört aber das setzt dem Ganzen die Krone auf, Respekt!!!

Deckelstrich, 28. September 2022, um 21:06

Ich gebe es auf!
Friede mit Allen!

Bebeto1979, 28. September 2022, um 21:09

wird wohl besser sein und vielleicht erst nachdenken und dann schreiben oder Dinge von sich geben die fern ab jeder Realität sind!

viehweide, 29. September 2022, um 10:56

the West is the best

Donkey_king, 29. September 2022, um 12:09

Als ob es darum ginge, die sinnlosen Militäraktionen des Westens herunterzuspielen... so ein Schmarrn. Meines Wissens haben die USA nicht versucht, den Irak zum US-Bundesstaat zu machen; hat die NATO nicht versucht, sich Serbien einzuverleiben; versuchen nicht einmal die Saudis, die Existenz des Jemen als Staat in Frage zu stellen.
Russland führt einen Krieg, um sein "Imperium" zu vergrößern. Das ist die Definition von Imperialismus, und wohin der auf Dauer führt wissen wir alle.
Niemand hat Russland mit Krieg, geschweige denn Atomwaffen gedroht, als sie in Syrien eingegriffen haben, nicht einmal als sie sich die Krim gekrallt haben.
Putin tut das, wiederholt und in aller Deutlichkeit. Hier erĂĽbrigt sich jeder Vergleich.
Die Ukraine hat sich nicht für Krieg entschieden, diese Entscheidung hat Russland getroffen. Die Ukraine hat entschieden, sich zu verteidigen. Wer dem widerspricht, der hat ganz einfach jeden Bezug zur Realität verloren und glaubt offensichtlich jeden Scheiß, den Putins Propagandamaschinerie erfindet um den großen Zar in Moskau gut dastehen zu lassen.

Soizhaferl, 29. September 2022, um 12:39

Und bei aller, oft sehr sehr berechtigten, Kritik am "Westen": the West IS the Best. Ich möchte weder ökonomisch noch ökologischen noch von der politischen Freiheit her mit einer anderen Weltgegend tauschen.

Recherl64, 29. September 2022, um 13:45
zuletzt bearbeitet am 29. September 2022, um 15:43

Na ja, ob "the West the Best" ist, mag im Sinne von Demokratie und Menschenrechtsempfinden stimmen, aber geht's z.B. um wirtschaftliche Interressen, ist doch Jeder sich selbst am Nächsten, koste es es wolle! Muss grad lachen wie wir uns alle anstellen wenn's z.B. mal ums Sparen geht. Das "gute" an diesem Krieg sind tatsächlich die Veränderungen des "she best West" im Denken und Handeln bei der Energieversorgung und dem Verbrauch, sowie die Erkenntnis, wie fragil unsere Gesellschaft an Sich eigentlich geworden ist. Der Krieg ist nichts Anderes als ein guter Grund, wieder mal was dazu zu lernen. Also, da wo ein Minus, ist auch ein Plus!
Gemeinsam schaffen wir das....hat mal jemand an anderer Stelle gesagt.

Deckelstrich, 29. September 2022, um 18:46
zuletzt bearbeitet am 29. September 2022, um 18:47

Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrĂĽckt. Was ich
sagen wollte, ist eigentlich nur, dass man ein Feuer
am besten eindämmt wenn es klein ist. Anfang des
Jahres war viel noch intakt, das jetzt zerstört ist.
Was wie ein Schwelbrand angefangen hat, ist zum grausamen Krieg mit vielen Opfern geworden. Ich
habe ja nur Angst, dass die jetzige Situation uns
in ein paar Monaten wieder wie ein Schwelbrand vorkommt, den man hätte eindämmen können. Wir
aber wieder nicht reagiert haben und diese unsere
schöne Welt Vergangenheit sein wird.
Ich will niemanden persönlich angreifen, aber ich
empfinde die Stimmung in diesem Forum eher
kriegstreibend als kriegshemmend.

P.S. The west is the best, caused of the ancient lake.

Empfehle Lyrics King Crimson - Epitaph

ausgwaschelt, 29. September 2022, um 20:38

dachte du meinst eine textzeile aus diesem lied

https://www.youtube.com/watch?v=Vzlv7LFmLMg

Deckelstrich, 29. September 2022, um 21:10

no meinte die doors, aber gamma ray kenn i a

Donkey_king, 29. September 2022, um 21:50

Wenn aus einem Schwelbrand kein groĂźes Feuer werden soll, muss man etwas gegen den Typen unternehmen der die Flammen anfacht!
Einfach unfassbar, wie viele Leute so tun als hätte Putin gar keine andere Möglichkeit gehabt als die Ukraine zu überfallen. Selbst den Schwelbrand hat er 2014 noch eigenhändig gelegt! Was geht ihn die Ukraine an, ein souveräner Staat, dessen Unabhängigkeit und Territorium Russland vor nicht einmal einem halben Jahrhundert in schriftlichen Verträgen freiwillig anerkannt hat! Es ist wirklich erbärmlich, wie oft die menschenverachtende Politik dieses verwirrten Geheimdienstlers bei aufgeklärten Bürgern eines freien Landes verfängt.
Was wir tun hat Putin noch nie einen ScheiĂź interessiert, er macht das was er will und der Rest der Welt ist damit einverstanden oder eben nicht, zur Not wird mit Vernichtung des Planeten gedroht - was fĂĽr eine perverse ScheiĂźe...

Bebeto1979, 29. September 2022, um 22:00

kann man Donkey_king nur Recht geben!
Was hätte man denn am Anfang besser machen können, vor allem wer? Nur ein Einziger hätte etwas machen können und das ist der größenwahnsinnige Putin, einfach die Füße still halten und nicht seine Allmachtsphantasien ausleben wollen, einfach in Würde alt werden, denn das ist er leider oder will man besser sagen zum Glück? Es wird immer solche Wahnsinnige geben, dass lehrt und zeigt uns leider die Geschichte, aber wir sollten nicht wegsehen wie unsere Vorgänger. Tut mir wirklich Leid, aber jeder der nur ein wenig Sympathie für diesen Spinner hat, der hat für mich einfach nichts im Kopf, sorry!!

Soolbrunzer, 30. September 2022, um 00:07

Ich verstehe den Deckel schon irgendwie. Ich war, bin und bleibe Pazifist. Und wenn irgend zu erwarten wäre, dass Putin durch Zugeständnisse und Kompromisse am Verhandlungstisch wirksam und dauerhaft beschwichtigt (appeased) werden könnte, dann würde auch ich fordern, diesen Weg zu gehen.

Die traurige Wahrheit scheint aber zu sein, dass Putin so nicht zu beschwichtigen sein wird, sondern wie alle Imperialisten durch Appeasement nur noch zu mehr ermutigt wird. Die gleichsam unrechtmäßige Annexion der Krim belegt ja genau das.

Aus meiner Sicht kann es deshalb nur der einzige Weg sein, die Ukraine im wahrsten Sinne auf Teufel komm raus zu bewaffnen, damit sie imstande sind, die russischen Truppen zu ebendiesem Teufel zu jagen und zwar so deutlich und haushoch, dass der Putinismus implodiert und das russische Volk Putin gleich hinterher zum Teufel jagt. Alles, was Putin mittels Propaganda noch in einen Sieg umdeuten könnte, dürfte zu wenig sein. Sonst stehen wir in ein paar Jahren - wieder in der Ukraine? ...in Moldau? ...im Baltikum? ...wo auch immer - wieder vor genau derselben Situation...

tych, 30. September 2022, um 01:34

volle 2 sool!
aber: die intellektuelle und renitente elite aus den großen russischen städten haut ihm wegen der mobilmachung ab ... nach georgien, finnland, kasachstan, mongolei. nur das weniger gebildete landvolk, insbesondere in den "rein russischen gebieten" (nicht z. b. dagestan), huldigt mehrheitlich ihrem "führer", so wie sie es seit der zaren- und sowjetzeit gewohnt sind.
langfristig interessant wird die wirkung des wissensabflusses der jungen, insbesondere im MINT-bereich hochgebildeten russen, wohl nach europa.
auch im klimatisch extremen jakutien in sibirien gibt es segregationsbewegungen wegen des dortigen reichtums an diamanten und gold. nicht nur im eher islamisch / islamistischen sĂĽden von russland
der puter riskiert die einheit der russischen föderation! möge sie ihm gewaltig um die ohren fliegen! von den kaum bekannten kriegen zwischen den früheren sowjetrepubliken ganz zu schweigen: seine gewünschte sowjetunion, eher eine ich-putin-union, bekommt er eben nicht zurück!
er ist historisch total GESCHEITERT! nur einsehen kann / will er es noch nicht!!

Donkey_king, 30. September 2022, um 13:07

Ohne Frage sind friedliche Lösungen immer zu bevorzugen, da stimme ich dir absolut zu Sool. Aber wie gesagt ist das leider nicht mehr unsere Entscheidung, denn wenn wir uns Putins Gewalt beugen und ein Kriegsende zu den Bedingungen des Kreml aufzwingen lassen, hat die Gewalt endgültig gewonnen und man kann jegliche Diplomatie auf absehbare Zeit vergessen.
Bis zu meinem letzten Geburtstag, dem 23. Februar dieses Jahres, hätte ich mich als überzeugten Pazifisten bezeichnet. Ich war nie beim Militär und hatte auch nie die Absicht, daran etwas zu ändern. Heute denke ich darüber zumindest teilweise etwas anders. Wenn es um den Einsatz staatlicher, institutioneller Gewalt geht, geht es viel mehr um das wie und wozu als um das ob überhaupt. Und da sind wir dann auch ganz schnell wieder bei "der Zweck heiligt die Mittel" und dergleichen, worüber ich mir wie viele andere auch zur Zeit den Kopf zerbreche. Sicher bin ich nur dahingehend, dass man es sich mit "nie wieder Krieg" zu leicht macht. "Nie wieder Krieg anfangen" erscheint mir da schon deutlich realistischer...
Wie man besser als mit militärischen Mitteln auf einen militärischen Angriff reagiert, hat die Menschheit noch nicht herausgefunden. Dass es mit Appeasement nicht klappt aber schon, und zumindest soviel sollten wir aus der Geschichte gelernt haben.

Soolbrunzer, 30. September 2022, um 14:42

Absolut richtig, Donkey, "nie wieder Krieg anfangen" ist auch meine (aktualisierte) Definition von Pazifismus. Putin instrumentalisiert unsere Angst vor einem Atomkrieg, scheut das Risiko aber selbst. Trotzdem bin ich heilfroh, dass ich diese Überzeugung hier einfach in den Raum stellen darf und nicht als Entscheidungsträger (z.B. als Bundeskanzler) verantwortlich in Realpolitik umsetzen muss...

faxefaxe, 30. September 2022, um 14:45

Dass Russland Gebiete als Staatsgebiet beansprucht, die sie nicht mal besetzt haben (und in denen dann auch gar kein „Referendum“ stattfinden konnte), dürfte in der Geschichte schon ziemlich einmalig sein.

Soolbrunzer, 30. September 2022, um 14:53

Mal was anderes, faxe und soiz, euer Engagement in allen Ehren, aber wäre es nicht einfacher, den Hansi in seinem Mitgliederfred brabbeln zu lassen und ihn zu ignorieren? Dieses Gefasel wieder und wieder zu lesen, das muss doch schon weh tun...

Soolbrunzer, 30. September 2022, um 14:57

Und ja, tatsächlich ein interessanter Move. Versuche ich auch mal beim nächsten Monopoly- oder Risiko-Spiel...

Soizhaferl, 30. September 2022, um 15:09

Ja, Jimini Grille, hast ja recht :) Er springt halt immer so schön schachterlteufelig auf alles an. Andererseits hats auch bissl was von Tierquälerei, ihn so vorzuführen... ich geb ihm erstmal ein paar Wochen Urlaub ;)

Stamperllupfa, 30. September 2022, um 15:14
zuletzt bearbeitet am 30. September 2022, um 15:14

Putin verkĂĽndet Annexion von vier ukrainischen Gebieten: "Wollt ihrrrr die tooootaaale Spezialoperrrration !!!!"

Bellaria, 30. September 2022, um 15:31

Bah, Stamperllupfa, da läuft es mir eiskalt den Rücken runter .... brrr

Die erlauben sich das einfach und das klappt auch alles, mit der Krim ja auch. Die stehen halt zu sich und ihrer Vorgehensweise.
Was soll wer schon auch dagegen tun?Ist oft so: Das Wichtigste im Leben ist, dass man sich selbst was erlaubt und fest dazu stehen kann.
Braucht er denn von irgendwem die Erlaubnis dazu?
Andere Ländern rennen ihm trotzdem die Bude ein und kaufen von ihm .....

zur Übersicht • zum Anfang der Seite