Tratsch: Bundesverdienstkreuz für den Pianisten Igor Levit

lavita, 03. Oktober 2020, um 14:23

Halte ich für eine sehr fragwürdige Entscheidung. Herr Levit (Mitglied der Grünen) hat vor einiger Zeit den Mitglieden der AfD das Menschsein abgesprochen (überall nachzulesen). Egal ob Gegner, Freund oder neutral gegenüber der AfD - solche Äußerungen gehören sich ABSOLUT NICHT; gegenüber keinem Menschen würde ich sogar behaupten. Ich hoffe, dass es schon bald eine Petition gegen diese Ehrung gibt, denn so wird die bereits völlig aufgeheizte Stimmung nur noch mehr angefacht.

lavita, 03. Oktober 2020, um 14:29
zuletzt bearbeitet am 03. Oktober 2020, um 14:31

https://www.youtube.com/watch?v=3PwpHiKDNMM
Ab Minute vier etwa. Seine Erklärung ist erschreckend und zudem fadenscheinig.

faxefaxe, 03. Oktober 2020, um 15:11
zuletzt bearbeitet am 03. Oktober 2020, um 15:20

Schlimm, wenn Juden in diesem Land, die regelmäßig Morddrohungen erhalten, sowas sagen!
(und er erklärt hier ja, wie er den Begriff Mensch verwendet, im jiddischen Sinne als guter Mensch).
es sagt mehr über Dich als über ihn, dass Du eine Petition forderst.
Alice Weidel ist ja auch empört, ich denke, zwei reichen, um diese Petition zu starten.

hier ein bissl Hintergrund:
https://www.juedische-allgemeine.de/kultur/a-real-mentsh/

lavita, 03. Oktober 2020, um 15:21

Ui, ui, Faxe, gleich so aggressiv? Herr Levit hat bewusst zweideutig formuliert. Wenn du solche geistigen Zündeleien verteidigst, dann stellst du dich in gewisser Weise auf eine Stufe mit Gauland und co.

faxefaxe, 03. Oktober 2020, um 15:26
zuletzt bearbeitet am 03. Oktober 2020, um 15:27

Jaja, machst Dich mit Weidel gemein und ich bin auf einer Stufe mit Gauland ^^
Interessant ist doch, was Dich triggert, einen Thread aufzumachen. Nicht der alltägliche Antisemitismus von Rechtsradikalen und Islamisten. Nein, es ist der jüdische Pianist, der Dich empört. (Genau genommen ein mehr als vier Jahre alter Tweet, der ihm bei Illner vorgehalten wurde).

das hilft dabei, Dich einzuordnen.

völlig davon unbenommen darf man die Äußerung kritisieren oder nicht. Ganz wie man will.

aber dass Du da aktiv wirst, sagt sehr viel über Dich.
Und natürlich ist es das von Dir kritisierte Zündeln, dass Du öffentlich Stimmung gegen Levit machst.

HH111, 03. Oktober 2020, um 15:30

Meine lieben Mitforis,sollten wir heute nicht Parteilos sein?

faxefaxe, 03. Oktober 2020, um 15:31

Was man so macht am Tag der deutschen Einheit:
Einen Thread aufmachen, um eine Petition gegen einen jüdischen Mitbürger zu fordern.

lavita, 03. Oktober 2020, um 15:36

Aus guten Gründen gegen seine EHRUNG. Dein Versuch mir das Wort im Mund zu verdrehen bzw. mir gar Antisemitismus zu unterstellen ist allenfalls Populistenniveau

faxefaxe, 03. Oktober 2020, um 15:37

Hier mal ein paar Texte, warum Juden in Deutschland womöglich besonders heftig auf die AfD reagieren:

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_87200466/antisemitismus-in-deutschland-die-afd-hat-unsagbares-sagbar-gemacht-.html

https://www.n-tv.de/politik/Die-pro-juedische-Fassade-broeckelt-article21547593.html
https://www.tagesschau.de/inland/antisemitismus-167.html
https://www.zentralratderjuden.de/fileadmin/user_upload/pdfs/Gemeinsame_Erklaerung_gegen_die_AfD_.pdf

lavita, 03. Oktober 2020, um 15:38

Ah, Spider, der Menschen Krankheiten wünscht (hab die Screenshots).

faxefaxe, 03. Oktober 2020, um 15:39

Ja, wenn in Halle ein Anschlag auf eine Synagoge verübt wird, wenn täglich Juden in Deutschland bedroht werden, machst Du keinen Thread auf.

aber wenn sich ein Jude, der Morddrohungen erhält, nach Deiner Einschätzung im Ton vergreift, dann forderst Du eine Petition.

es spricht für sich und sagt viel über Dich.

lavita, 03. Oktober 2020, um 16:08
zuletzt bearbeitet am 03. Oktober 2020, um 16:12

Gegenfrage: Warum machst du dazu keine Threads auf? Oder zu all' den anderen unschönen Ereignissen der vergangene Monate?
Und außerdem habe ich hier jemals Morddrohungen heruntergespielt? Täglich erhalten Menschen solche unappetitliche Post (auch Politiker von AfD, CSU und FDP).Ich erinnere dabei gerne an den Fall Kemmerich - der Mann musste Personenschutz beantragen, weil er sich demokratisch (der Vorgang) wählen ließ.
Lieber Faxe, zeig' besser nicht immer mit dem Finger auf andere, sondern fang' bei dir selbst an. 😉
"Im Ton vergreift" - nett. 😉
Hat sich Gauland mit dem "Vogelschiß" auch nur im Ton vergriffen?Nein, seine Äußerung war eine widerliche Provokation - wie auch bei Herrn Levit - völlig unabhängig von anderen Parametern.

faxefaxe, 03. Oktober 2020, um 16:12

Wir sind bei Dir und Deiner Kampagne gegen einen jüdischen Pianisten einen Tag nachdem Alice Weidel einen offenen Brief dazu geschrieben hat.
es geht um Dich, der Fingerzeighinweis geht ins Leere.
sehr entlarvend.

lavita, 03. Oktober 2020, um 16:15

Du hast keine Argumente, daher dieser unerträgliche Diskussionsstil. (Betreibt selbst "Whataboutism" und wenn man darauf eingeht, ist man selber der Ablenker :D)

lavita, 03. Oktober 2020, um 16:18

Man kann zu Herrn Levit und zu jedem anderen Thema gerne völlig konträrer Meinung sein, aber das gibt einem noch lange nicht das Recht, einen Diskurs durch Verdrehungen und andere faule Manöver zu diskreditieren.

faxefaxe, 03. Oktober 2020, um 16:29

Nix verdreht.

Du eröffnest nicht den Thread, wenn ein jüdischer Pianist Morddrohungen erhält. Sondern wenn er sich für Dich mit den falschen Worten wehrt.
ein typisches Muster.

alice Weidel hat gestern einen offenen Brief geschrieben. Du hast heute eine Kampagne gegen Levit gefordert.

faxefaxe, 03. Oktober 2020, um 16:32

Das ist kein Whataboutismus, sondern das selbe Phänomen.

GameOn, 03. Oktober 2020, um 16:35
zuletzt bearbeitet am 03. Oktober 2020, um 16:38

Spielt das eine Rolle, ob er Jude ist oder nicht ?Darf man als Jude mehr wie jeder andere ?
Diese Fragen sollte sich dieser faxefaxe stellen.

GameOn, 03. Oktober 2020, um 16:37

Manche Sachen gehen eben nicht, egal ob Jude, Christ, Moslem oder eine andere Religion.

faxefaxe, 03. Oktober 2020, um 16:42
zuletzt bearbeitet am 03. Oktober 2020, um 16:43

Er bekommt die Morddrohungen, weil er Jude ist.
er kritisiert die AFD, weil es da Antisemitismus gibt.
er begründet seine Worte mit der Bedeutung de Wortes im Jiddischen.

aber klar, mit Judentum hat das nichts zu tun. ^^

aber auch „die Juden meinen wohl, dass sie sich mehr erlauben dürfen“ passt natürlich in diese Diskussion.

GameOn, 03. Oktober 2020, um 16:43
zuletzt bearbeitet am 03. Oktober 2020, um 16:44

Also wenn es Morddrohungen gibt hab ich quasi nen Freifahrtschein alles zu sagen ?

GameOn, 03. Oktober 2020, um 16:48
zuletzt bearbeitet am 03. Oktober 2020, um 16:50

Das habe ich so nicht geschrieben:

faxefaxe, vor 4 Minuten

zuletzt bearbeitet am 03. Oktober 2020, um 16:43
die Juden meinen wohl, dass sie sich mehr erlauben dürfen“

Ich habe nicht geschrieben die "Juden meinen "

Sondern Faxefaxe gefragt:
Darf man als Jude mehr wie jeder andere ?

Ein einfaches ja oder nein hätte genügt.Stattdessen schweift er vom Thema ab. Er sollte Politiker werden.

faxefaxe, 03. Oktober 2020, um 16:56

Juden müssen in Deutschland wieder um ihr Leben fürchten.
was machen wir?
wir starten eine Petition, dass sich einer von ihnen mit den falschen Worten zur Wehr setzt.

faxefaxe, 03. Oktober 2020, um 17:01

Lies mal den Link oder Google selbst.
das Wort Mensch kommt aus dem Jiddischen, eine gewisse Bedeutungshoheit kann man ihm da zubilligen (und kann die Wortwahl auch kritisieren).

aber um die Frage zu beantworten: Ja, wer angegriffen wird, darf auch robust antworten (also „mehr“). Nicht, weil er Jude, sondern weil er Opfer ist.

mit kommt es nicht in den Sinn zuallererst eine Verteidigung zu kritisieren.

ist ja in Israel das selbe:
rechts und links kritisieren vornehmlich Israel, das sich sehr, nicht Palästinenser, die angreifen.

zur Übersichtzum Anfang der Seite