Tratsch: Deutschland und seine Migranten

Soizhaferl, 27. Juni 2018, um 12:38

Beamte heiraten? Nachdem was der Kami euch erklärt hat? Ja habts denn ihr gar koan Anstand ned!

krattler, 27. Juni 2018, um 13:01

will euch beiden nicht zu nahe treten, aber san eiare weiwa tittenmassig im kamischema?

Hoofer, 28. Juni 2018, um 20:07
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Ex-Sauspieler #332864, 29. Juni 2018, um 00:47

spieltheoretisch ist es ein "chicken-game"! keiner weiß, "wer zuerst ausweicht"! analytisch und empirisch hoch interessant! analytisch spannend, aber ich hoffe nicht auf eine "dead-lock"-sttuation!

kartnliesl, 29. Juni 2018, um 01:00

Der größte Depp, schon als MP, ist der Seehofer. Selten war mir ein Politiker so unsympathisch.

kartnliesl, 29. Juni 2018, um 01:21
zuletzt bearbeitet am 29. Juni 2018, um 01:32

Sagte ich das nicht in meinem Post?
da stand: der größte Depp...

Ex-Sauspieler #263770, 29. Juni 2018, um 02:26

Eigentlich sollte man das trennen können, Sympathie und Inhalt, aber das ist nur schwer möglich, meiner Meinung nach.Sympathischen Menschen ist man mehr zugetan als unsympathischen, da werden beispielsweise scharfe Aussagen nicht ganz so scharf gesehen.Gut ist jedoch hierbei, daß die Sympathien subjektiv verteilt werden, und somit jeder die Chance hat, einen Sympathisanten zu finden.
Vorrangig geht es um Inhalte, aber die Sympathie komplett außen vor zu lassen, das geht wohl nicht.
(Wobei Erol Sander nun nicht meine erste Wahl wäre :-) )

verana, 29. Juni 2018, um 05:46
zuletzt bearbeitet am 29. Juni 2018, um 06:06

Wenn Ressentiments in einer Diskussion zu solch einem Thema die Aussagendiktieren, dann wird´s nicht nur unsachlich, sondern schlicht und
einfach dumm.
Das Thema Migranten auf „was die kosten“ zu reduzieren ist simpel,und „was die kosten, ohne was zu leisten“ noch mehr.
Und wenn dann auch noch ein Ausschweifen ins Beamtentum passiert, dann wird´s einfach lächerlich, vor allem in dieser vereinfachten Form,
dass BeamtInnen viel Geld für quasi nix erhalten.
Im verbeamteten Beruf Lehrer – Lehrerin z. B. ist die Arbeitsleistung und Belastung ebenso groß, wie beim Graben Ausschaufeln…..eine unterschiedliche Bezahlung wird gemessen an Verantwortung und
Ausbildungsdauer (inklusive Prüfungsrisiko).
Grundsätzlich dazu: Ich bin gegen Beamtentum, es ist lange, lange überholt.
Das Fürsorgeprinzip, das auch Witwen (und Witwer – der Ehemann würde ebenso versorgt….) unterstützt, ist obsolet – dass es mehr als Stirnrunzeln verursacht, verstehe ich.
Die aufgeführten Pensionssummen sind willkürlich – das weiß ich nicht nur theoretisch (bei A9 hast du gerade einmal ein Nettogehalt von der zitierten Summe).

Was aber das mit den Migranten zu tun hat – dies entzieht sich meinem Verstehen.
Wenn in diesem immer noch reichen Deutschland Geld für Soziales und Bildung fehlt, dann liegt die Ursache ganz woanders .

Nicht am Beamtentum, nicht an den wenigen Schnorrern, die ins Wirtschafstwunderland flüchten.
Geschnorrt wird auf ganz anderer Ebene und die wird in diesem thread so gar nicht angetastet...die Ebene z. B., die Mietpreise macht...und so.

Mieten, die sich auch eine Beamtin nicht leisten kann.

faxefaxe, 29. Juni 2018, um 07:24
zuletzt bearbeitet am 29. Juni 2018, um 07:33

Laut Bundespolizei würden etwa 100 Flüchtlinge an den Grenzen im Monat zurückgewiesen, wenn sich Seehofer durchsetzt.

dafür riskiert er unkontrollierte Kettenreaktionen in der EU und der Union.

nur Kami weiß, dass er damit „objektiv“ den Willen der Bevölkerung vollzieht. „Die letzte Bundestagswahl spricht für sich“ ist eine völlig falsche Analyse. Es gibt eben nur 15 Prozent für die Afd und dann noch die CSU, die aber erst so richtig nach der Wahl auf einen rechtspopulistischen Kurs eingeschwenkt ist. Ohne Mandat von Wählern oder Parteibasis.

Die CSU hetzt die Leute auf, um dann zu behaupten, man vollziehe ja nur den Volkswillen.
Seehofers Masterplan ist im Übrigen noch immer geheim.

einzelumfragen wirst Du immer finden, die Deine Position bestätigen:

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-06/unionsstreit-csu-bayern-problem-forsa-umfrage

Aber Fakt ist, dsss der kleinste
Partner in der Koalition derzeit den Rest mit einer Forderung erpresst, obwohl gerade erst ein Koalitionsvertrag ausgehandelt wurde, der das nicht vorsieht.

krattler, 29. Juni 2018, um 08:24

faxelein, genug der mühe..... kamelchen versteht doch eh nur, was er verstehen will. es ist erneut völlig sinnlos, ihm mit argumenten begegnen zu wollen......

faxefaxe, 29. Juni 2018, um 08:50
zuletzt bearbeitet am 29. Juni 2018, um 08:53

Es wurde demokratisch gewählt, drei Parteien handelten einen Koalitionsvertrag aus.

Du hast das Prinzip der repräsentativen Demokratie nicht verinnerlicht.

Die Stimmung, die Du gerade zitierst, haben Seehofer/Söder selbst geschaffen. Umfragen zu Ja/Nein-Themen bei komplexen Zusammenhängen legitimieren überhaupt nichts.

Du wirst auch auf die Frage „Sind Sie für eine europäische Lösung in der Flüchtlingsproblematik“ eine Mehrheit bekommen.

Die Flüchtlingszahlen sind sehr niedrig, weil eine Vielzahl von Maßnahmen greifen. Für eine poplige landtagswahl untergraben Seehofer/Söder unser Fundament (Europa, Vertrauen in den Staat).

Ex-Sauspieler #518230, 29. Juni 2018, um 09:07

Als ob das Thema Flüchtlinge das einzig wichtige wäre. Wer nicht versteht, dass es Seehofer nur um die Landtagswahl geht, dem kann man auch nicht mehr helfen. Mehr als eine billige AfD-Kopie kommt da nicht raus und wenn das Original schon scheiße ist, dann die Kopie erst recht. Ich hoffe doch sehr, dass die CSU (wobei da kein einziger Buchstabe mehr passt, weder christlich noch sozial noch Union) bei der Landtagswahl auf die Schnauze fällt. Und ich habe die bisher immer gewählt.

verana, 29. Juni 2018, um 09:11
zuletzt bearbeitet am 29. Juni 2018, um 09:16

faxe - jeder Buchstabe deiner letzten beiden Beiträge trifft den Kern...tja, und krattler hat auch recht....

verana, 29. Juni 2018, um 09:32

Wenn dein Himbeerkuchen deinen Argumenten gleicht, dann ist er ungenießbar.Mehr sog i ned...

zur Übersichtzum Anfang der Seite