Tratsch: Was macht Ihr nach dem wichtigten Hobby,dem Schafkopf noch alles?

yellowschaf, 15. Januar 2020, um 15:36

Damals hat man noch mit Kassetten Musik gehört und ein paar Jahre vorher war die Erde noch eine Scheibe.

Auf deutsch, interessiert keinen mehr. Die sind alle selbst schuld dass sie stehen wo sie stehen.

Dass die mal so gut waren sind einfach olle Kamellen

HH111, 15. Januar 2020, um 15:39

Das ist History,natürlich vorbei!Aber wer es Miterlebt hat,der denkt halt noch dran!Übrigens,alles ist Veränglich,aber solche Erinnerungen Leben ewig!

HerrGottSakra, 15. Januar 2020, um 15:48

Yep, aus der Zeit stammt auch meine Fan-Liebe zum Verein. Was waren das damals für Spieler beim HSV! Mighty Mouse, Kaltz, Magath, Hrubesch, Stein, Bastrup und wie sie alle hießen. Seine Fan-Liebe kann man sich nicht aussuchen. Die hat man und gibt sie nicht mehr ab!

yellowschaf, 15. Januar 2020, um 15:51

Bei den blauen Münchnern wurde immer über die roten Kapitalisten geschimpft. Und was haben sie? Einen Araber...

HH111, 15. Januar 2020, um 15:55

Die 60ger sind ein ganz Spezieller Fall!

yellowschaf, 15. Januar 2020, um 15:57

Die haben sich auch gefreut dass ulli h. sitzen musste. Da wurde nix 0ber Wildmoser und Co gesagt. Sehr seltsam wie man nur eine Meinung in eine Richtung haben kann

HerrGottSakra, 15. Januar 2020, um 16:02

Hab mich auch "gefreut", dass Uli einsitzen musste. So wie ich mich über jede gerechte Strafe "freue". Beachtlich fand ich wie klaglos Hoeneß damit umgegangen ist. 👍

yellowschaf, 15. Januar 2020, um 16:04

Davor habe ich auch Respekt 👍

HH111, 15. Januar 2020, um 16:06

Schadenfreude ist die schönste Freude! Jedoch muss ich Sagen,als Bayernanhänger,"The Best" Ulli Höhnes hatte er das wirklich Nötig? Hat er sich das nicht selbst Angetan?Genau wie Rolex "Karl-Heinz", so muss sich Ulli "Knasti" das selbst an die "Backe Nageln"! Dewegen ist und bleibt Ulli "The Best",hat aber Nachgeschmack!

yellowschaf, 15. Januar 2020, um 16:07

So ist das mit der Sucht. Er war süchtig und hat das nicht mehr gecheckt.

gasso, 15. Januar 2020, um 16:08

ihr habt aber sonderbare hobbys.

bayern-linus, 16. Januar 2020, um 22:17

hi yelloich bin auch sportkeglerund wir müssen uns auf keinen fallirgendwie verstecken !!!!

blo17, 16. Januar 2020, um 22:31
zuletzt bearbeitet am 16. Januar 2020, um 22:32

Ich liebe auch 🎳 Kegeln❣️Herzliche Grüße an euch❣️

PS. Yellowschaf, du bist ein total sympathischer und sehr guter Sauspieler... lass all den Mist 💩 von w-welcher Seite auch immer... bitte an dir abperlen❣️Du kriegst natürlich auch meine Stimme 😊

hansolo_forever, 16. Januar 2020, um 22:52

Ich wohne direkt über einer alten Kegelbahn, soweit ich weiß, sogar der ältesten Holz-Kegelbahn Deutschlands (ohne Gewähr).

Von der Nachkriegszeit bis in die frühen 80er-Jahre war diese ein Feierabendtreffpunkt für viele Arbeiter aus der Augsburger Textilindustrie - mehrere große Fabriken direkt drumrum.
Die Textilindustrie ist seit 40 Jahren tot hier, das Viertel ein riesiges Neubaugebiet und das Haus samt Kneipe und Kegelbahn wird Anfang 2022 abgerissen - das ist quasi wie eine fünfzig Jahre alte Vespa in die Schrottpresse werfen...
Mir blutet jetzt schon das Herz !

Aber immerhin wurde in direkter Nachbarschaft ein Wohnblock mit 'Luxusappartments für Studenten' erfolgreich hochgezogen - kein Witz, O-Ton Bautafel. Wir denken halt vorwärts, der alte Gruscht muss dann zwangsläufig weichen...

WildBill, 16. Januar 2020, um 22:53

Du bist heute aber früh dran, gitti.

Normal legst du doch erst um 2 oder 3 in der früh los....

blo17, 16. Januar 2020, um 22:54

😀

blo17, 16. Januar 2020, um 22:57

'Luxusappartments für Studenten' ... das gefällt bestimmt dem „t“ 😉

blo17, 16. Januar 2020, um 23:01

WB... wie könnte ich es bis 2/3 Uhr aushalten, wo du doch für heute noch deine „cojones“ als Profilbild in Aussicht gestellt hast 😀

HerrGottSakra, 16. Januar 2020, um 23:31

@Han: das kannst du in jeder Stadt und vor allem in jedem Dorf erleben.
Die Gesellschaft hat sich gewandelt - von der traditionellen Industrie- zur Dienstleistungs-gesellschaft. Damit einher gehend hat sich auch das Freizeitverhalten geändert. Wer geht denn heute noch in die Eck-Kneipe auf ein Schnitzel mit Pommes, wenn man doch um die Ecke den schönen kleinen Italiener bei einem Pinot Grigio^^ genießen kann. Da ist man dann auch spätestens um 22 Uhr wieder zuhause und am Morgen wieder fit.
Oder man bleibt gleich daheim und schaut was auf den 377 Fernsehprogrammen läuft und lässt sich ne Pizza liefern. Bei ner Bestellung ab 15€ gibts ja sogar noch ne Flasche vom feinsten Pinot Grigio^^ umsonst dabei.
Auf den meisten Dörfern ist man heutzutage froh, überhaupt noch einen Wirt gibt. Habe heute zufälliger weise einen Aufruf aus Geratskirchen gelesen. Dort ist der letzte Wirt verstorben und es findet sich kein Nachfolger.
https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=IFZ6HArAhD4&feature=emb_logo

Das wird sich auch kein Mensch mehr an tun. Die Leute im Dorf hätten zwar gern eine Dorfkneipe, aber gehen dann max. 1-2 mal in der Woche auf 1-2 Hoibe hin.
Freunde von mir haben gerade leidvoll feststellen müssen, dass das einfach nicht funktioniert.

Dazu dann auf der anderen Seite noch die Profitgier der Haus- und/oder Grundstücksbesitzer (Pacht/Mieten) gepaart mit dem Thema Wohnungsnot - da muss man sich nicht wundern, wenn das alte verschwindet.

BTW: ist die Kneipe bei dir noch im Betrieb oder bereits geschlossen?

hansolo_forever, 16. Januar 2020, um 23:41

Teilzeitbetrieb zweimal die Woche. Mehr kriegen die Teilzeithippies als Betreiber ned auf die Reihe. Aber des führt hier zu weit...

HerrGottSakra, 16. Januar 2020, um 23:45

^^

HH111, 17. Januar 2020, um 01:00

Ja Ja früher hamma alles Gehabt, 7Schlösser, an jeder Tür eins!

hallertau1, 17. Januar 2020, um 09:57

Radlfahrn, aber koane 50 Kilometer am Tag.

HH111, 17. Januar 2020, um 09:57

Das ist Gut so hallertau.

faxefaxe, 17. Januar 2020, um 10:09

Also bei uns gibt es (700 Einwohner) seit einem Jahr wieder zwei Wirtshäuser im Dorf. Das eine ist jeden Tag rappelvoll mit Einheimischen, das andere gut besucht eher von Auswärtigen.
es gibt bei uns eine große Sehnsucht nach bayerischen Wirtshäusern, die Leute gehen keineswegs lieber zum Italiener.
das Problem von den bayerischen Wirtshäusern sind in allererster Linie Personalmangel (bei den Kroaten und Italienern geht es, wenn die Großfamilie mit anpackt) und immer höhere Auflagen (Brandschutz und Co).

zur Übersichtzum Anfang der Seite