Tratsch: 2,2 Millionen Arbeitslose - so wenig wie seit 1991 nicht mehr!

Turbokontra, 28. September 2018, um 17:22
zuletzt bearbeitet am 28. September 2018, um 17:30

und 4,2 Millionen Harz 4 Empfänger die auch keine Arbeit haben... (wobei bei der Zählung der Großteil in Kurse sind und somit nicht bei den 4,2 Millionen inbegriffen sind - das sind mehr als man sich vorstellen kann!)

- Sind jetzt die keine Arbeit haben arbeitslos oder sind sie nicht arbeitslos?
- Wo werden die Millionen mitgezählt die trotz Arbeit Jobcentergeld bekommen?- Werden etwa die Harz 4 er zu den Rentnern gezählt um eine möglichst hohe Quote zu erzielen?
- was sind die Herz 4 Empfänger die während der Zählung in Kurse gesteckt werden?

ich bitte um Aufklärung - im Netz finde ich nichts was mich zu 100% aufklärt...

sojawasch, 28. September 2018, um 17:59

nachdem dich das thema scheints interessiert
hier kannst du nachlesen
bisserl umfangreich aber wir schaffen das

https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/

wenn du da durch bist frag ich dich ab
in so ca 3 monaten^^

faxefaxe, 28. September 2018, um 18:48
zuletzt bearbeitet am 28. September 2018, um 18:58

Die Statistik ist inzwischen ziemlich transparent, heute im Radio haben sie sogar dazu gesagt, wieviele zusätzlich krank oder in Fortbildung sind.

ändert alles nix daran, dass wir rekordbeschäftigung haben und sich die Zahlen auf selber statistischer Basis verbessert haben.

manche hätten halt lieber wieder fünf Millilonen Arbeitslose, weil das ihrer negativen Grundhaltung eher entspricht :)

deswegen ist nicht alles wunderbar, ich bin zb für den Mindestlohn und auch für einen höheren Mondestlohn.

aber man kann nicht in einem Thread kritisieren, dass manche Rentner Hartz Iv bekämen, und im anderen alle Hartz IVler zu den Arbeitslosen zählen :-)

im übrigen tauchen Arbeitslose Hartz IVler natürlich in der Arbeitslosenstatistil auf.

Turbokontra, 29. September 2018, um 02:22
zuletzt bearbeitet am 29. September 2018, um 02:26

Unsere Regierung müsste doch blos ganz einfach das Arbeitslosengeld 1 komplett streichen und alle sofort ins Jobcenter stecken - dann hätten wir gar keinen Arbeitslosen mehr und wären ein Vorbild für die ganze Welt.. oder seh ich da was falsch?
4,2 Mille Jobccenter, 2,2 Mille Arbeitslose, sicher 1,5 Mille in Kursen und ähnliches - da sind wir bei knapp 8 Mille (also 10% - da fehlen aber noch welcher - ich geh mal von 10 Mille aus) die nicht arbeiten.. also 5 Mille wär dann eher ein Traum..

Ich hab in der Tat vor einigen Jahren mal einen solchen Jobcenter-Computerkurs besucht weil mann ja immer gern was dazulernt und ich wollte mich mal nicht krankschreiben (damals dachte ich noch positiv über das was die machen)..
Wir waren da rund 30 Leute und es standen rund 20 Uralte Pc`s rum - jeder 2te ging nicht, insgesamt funktionierten 5 oder 6 Mäuse (die mit dem Rad drin - echt funny wenn kaum noch ne Stelle geht...)
Die Kursleiterin fragte die ganze Zeit mit einen grinsen im Gesicht ob es uns Spaß macht (ich hab in der Zeit die ersten PC-s mit youporn.com verbunden und bei den Fauen verschissen gehabt - aber den Männern gefiel es)Und weil ich nicht so bin hab ich einer älteren Frau erklärt wie man die Maus benutzt und welche Knöpfe man drücken muss wenn man einen funktioniereden Pc vor sich hat..
Im großen und ganzen das peinlichste was ich je erlebt hab und natürlich ist mir aufgefallen das die Kursleiterin sich für 50€ einige uralte Pc,s kaufte und mehr als unterqualifiziert war - aber das war sowiso egal - es ging ja nur drum ein paar Stunden da drin zu sitzen (ich hab noch rübergestoppt damit ich mir das Fahrtgeld auch noch eingeschoben hab - geht ganz easy - mich kennt jeder hier^^)..
Am 2ten Tag war ich dann krank weil ich wichtigeres zu tun hab mit meiner Zeit..

Also man muss schon sagen unsere Regierung hats echt drauf! ich hoffe der Teufel holt sie umgehend..

Turbokontra, 29. September 2018, um 03:18

# soja das Büchlein haben die mir schon öfters angedreht, brennt ganz gut 😄
Auskunft wer arbeitslos ist und wer nicht erwarte ich mir eher nicht davon..
Aber den der das zusammenzählt hätte ich gern mal am Telefon..

faxefaxe, 29. September 2018, um 08:42
zuletzt bearbeitet am 29. September 2018, um 09:35

Nett, wie du Hinweise auf falsche Fakten einfach ignorierst. Ich schreibe es einfach wieder für Dich auf:

Ein Arbeitsloser, der Hartz 4 bezieht, wird natürlich als Arbeitsloser in der Arbeitslosenstatistik gezählt.

was bringt dich zu der unsinnigen Vermutung, dass es anders ist?

wenn Du so weiter rechnest, haben wir bald 80 Millionen Arbeitslose.

faxefaxe, 29. September 2018, um 08:45

Die Kurse und die Arbeit der Job Center bringen übrigens was, wir haben erstmals weniger als 800 000 Langzeit-Arbeitslose (nach deiner rechnung: 11,4 Millionen, wenn man die Ungeborenen dazuzählt).

Spider124DS, 29. September 2018, um 09:08

Jetzt blick ich nicht mehr durch
Turbokontra gibt seine Arbeitslosenzahlen in Mille an, was ja, wie jeder wissen sollte, tausend bedeutet.
Faxe multipliziert die Zahlen mit 1000 und schreibt von Millionen.

spielfuehrer, 29. September 2018, um 09:08
zuletzt bearbeitet am 29. September 2018, um 09:11

so kurse bringen aber alle nix, wenn ma a taugenichts is, a stinkfauler!

:)

sojawasch, 29. September 2018, um 09:34

turbo
lies dir die seiten 2 -6 durch

https://statistik.arbeitsagentur.de/Statischer-Content/Grundlagen/Statistik-SGBII-SGBIII/Generische-Publikationen/Arbeitslosenbegriff-unter-SGBII-und-SGBIII.pdf

ist nicht ganz so umfangreich

Turbokontra, 29. September 2018, um 15:17
zuletzt bearbeitet am 29. September 2018, um 15:19

soja, nach genau sowas hab ich gesucht!
Mir fällt auf (wie schon vermutet) das es gar nicht so einfach ist als Arbeitsloser zu zählen, da muss man schon einige Kriterien erfüllen damit man in der Statistik auftaucht..
Erschreckend ist das es so viele offene Stellen gibt und so viele die arbeiten könnten..
vermutlich sind die an einer ähnlichen Situation wie ich so das es sich einfach nicht rechnet weiter zu arbeiten (ist bei uns durchaus stark verbreitet, kenn da viele und helfe denen auch weiter..)

Am Land wo der erwartende Lohn recht gering ist darfst kaum arbeitslos werden oder die unterbezahlten Jobs des Amtes annehmen, weil man sonst unweigerlich in die Sozialrente rutscht und sowiso enteignet wird..

Das ist ein riesen Problem..Mind. Jeder 2te Job führt zielstrebig zur Sozialrente und daheim bleiben läuft sich auf sehr genau das selbe raus..

Ich krieg mehr Rente als meine ex Freundin als Köchin verdient hat (und dazu musste sie fast jeden 2ten Tag 2 mal zur Arbeit fahren..)

schon derb unser ganzes System,gehört von Anfang bis Ende überarbeitet und das mit einem mind. 13€ Mindestlohn beginnend und starker Bestrafung wer das nicht einhält..
Nur wenn die Arbeit mehr bringt als nicht arbeiten gehen die Leute arbeiten (wird immer so sein)

Turbokontra, 29. September 2018, um 15:31

#SF du bist auch so ein Taugenichts 😄sogar mein letzter Berater im Jobcenter hat eingesehen das ich die Schnauze voll haben muss...Wie man in den Wald reinschreit so hallt es zurück..

gasso, 29. September 2018, um 17:20

wenn ich arbeitslos gewesen wäre, hätte ich auch einen job unter niveau angenommen. da haste bei einem bewerbungsgespräch, auf jeden fall, bessere karten, als ein langzeitler.

Turbokontra, 29. September 2018, um 17:56
zuletzt bearbeitet am 29. September 2018, um 18:02

Hab ich auch schon gemacht (glatt weniger bekommen als Arbeislosengeld) aber musste auf hören weil ich mein Auto nicht mehr leisten konnte (und ohne dem war kein hinkommen möglich) und dann bekam ich erst richtig wenig Arbeitslosengeld..
Der direkte Weg zur Sozialrente ist das.. inc. Enteignung..
so läufts in Deutschland..
Ich müsste jetzt die restlichen 30 Jahre durchgehend mehr verdienen als ich jemals verdient hab um der Enteignung zu entgehen..
Ich bin das zu dem mich unsere Regierung gemacht hat..

gasso, 29. September 2018, um 18:00
zuletzt bearbeitet am 29. September 2018, um 18:07

mann kann sich auch total unter wert verkaufen. jeder ist seines glückes schmied. den andern die schuld zuweisen?

solotromix, 29. September 2018, um 18:16
zuletzt bearbeitet am 29. September 2018, um 18:19

es sind millionen von goldwerten fachkräfte gekommen laut unserer regierung, da ich es nur zu einen gesellenbrief geschaft habe, kann ich bei den überangebot von fachkräften nicht mehr mithalten und muss in hartz4 mein glück versuchen, morgen in nürnberg noch fränkischer meister im schafkopf werden da sehe ich größere möglichkeiten

Jannen, 29. September 2018, um 22:06

Gut Blatt :-)

kamiko, 29. September 2018, um 23:33
zuletzt bearbeitet am 29. September 2018, um 23:34

sry, so ist es schon etwas krass, gasso.
es gibt menschen, die haben es nicht leicht. nicht jeder kann hinziehen, wo er will, vl. ist da noch ein alleinstehender elternteil, den man etwas betreuen muss.
es kann auch nicht jeder in die metropolen gehen; oder in vielen branchen wechseln sich schwemmen mit notstand an qualifizierten personal, bspw. in der baubranche.
"jeder ist seines glückes schmied" kann man mMn nicht so pauschal sagen.

gasso, 30. September 2018, um 10:54
zuletzt bearbeitet am 30. September 2018, um 10:57

sry kami, wenn das krass ist? was sind dann die meisten deiner beiträge?

kamiko, 01. Oktober 2018, um 00:36

du hast Recht, gasso, ich schreib meine Beiträge so, dass sie "krass" sind.

ich habe aber -versuch es zumindest zu haben- ein Herz für die, die es schwerer haben als andere.

manchmal bring ich auch so Sätze wie Du, keine Frage.
ich weiß bzw. bin überzeugt, dass Du das nicht so pauschal meinst.
welche andere Botschaft sollten wir ansonsten denen zukommen lassen, die das Schicksal schlägt als jene, dass wir zumindest Verständnis für Ihre Situation haben?

Turbokontra, 01. Oktober 2018, um 00:53
zuletzt bearbeitet am 01. Oktober 2018, um 00:59

Ich garantiere das in unserer Umgebung mind. 90% der Arbeitslosen keinen Fs haben.Würden unsere Ämter nicht auf Verdacht einen laufend den Geldhahn zudrehen dann würde sich auch mal was dran ändern...

Aber mehr als 1 Jahr nachdem ich arbeitslos werde brauch ich das Geld auch nicht mehr, dann bin ich schon im Jobcenter und erwarte neue Sanktionen (Mietgeld 2 Tage vor Auszahlung, auch am 29.12 wo keiner im Amt sitzt, streichen usw..)
Das bei uns nur rund jedes halbe Jahr in der Zeitung steht das die im Amt Morddrohungen bekommen ist für mich unverständlich, jede Woche wär realistischer..
Sogar ich war schon so sauer das ich denen gedroht hab und die Polizei vor der Türe stand - aber mehr als 1 Jahr Hausverbot im Arbeitsamt und Jobcenter hab ich nicht bekommen...
ist eigentlich nicht meine Art aber die haben es übertrieben.. und bevor ich denen einen Tanklaster im Amt anzünde geh ich dort einfach gar nicht mehr hin und schone meine Nerven..
morgen ist schon wieder so ein Knackpunkt, lässt sich das Amt noch mehr Zeit koste ich die nächsten 6 Monate rund 2000€ mehr als wenn sie weiter machen würden..Bin schon neugierig...

zur Übersichtzum Anfang der Seite