Tratsch: Die Spinnen die Russen ... 👀🙊👀

NormanBates, 27. Januar 2022, um 17:19

@viehweide, kannst du das mal bitte ĂĽbersetzen? Was ist mit der Krim?

viehweide, 27. Januar 2022, um 17:43

tja, ich verwendete den google Ăśbersetzer....

viehweide, 27. Januar 2022, um 17:52

aber eine nette Geschichte, mein Vater bald 93 war in seiner späten Jugend mal illegal in Ostberlin bei irgendwelchen Jugendfestspielen. Dort hat er einen russischen Satz gelernt, den ich voriges Jahr zum ersten mal hörte. Ins Handy gesprochen kam die Übersetzung:" komm Mädel, gib mir einen Kuss"Faszinierend...

faxefaxe, 27. Januar 2022, um 18:30

Das sehe ich anders, Knock.
wenn Du Staaten als Einheiten nicht mehr akzeptierst, wirst Du permanent und allerorten Kriege haben, weil es überall Minderheiten gibt, die lieber woanders wären. Da kannst Du dann immer als Außenstehende macht in irgendeinem Landkreis eine Abstimmung organisieren und dann einmarschieren. Territoriale Integrität ist eines der wichtigsten Prinzipien des Völkerrechts.

ausgwaschelt, 27. Januar 2022, um 19:05

faxe
jetzt muss ich schimpfen
du benĂĽtzt nazisprache
das wort landkreis wurde von den nazi´s 1938 eingeführt
davor hiess es "unterer verwaltungsbezirk"

sachen gibts....(-:

KnockKnockJokes, 27. Januar 2022, um 21:24
zuletzt bearbeitet am 27. Januar 2022, um 21:36

Hmm krass wir liegen da mächtig auseinander.

Ich bezweifle das eine moralische Einstellung bzgl der territorialen Beständigkeit der wesentliche Grund für die aktuell sehr friedlichen Zeiten ist.

Kurzgesagt hat da mal ein interessantes Video gemacht:https://m.youtube.com/watch?v=NbuUW9i-mHs

Deckelstrich, 27. Januar 2022, um 21:27

Spass: Die deutsche Nationalhymne wird verboten!
Weil scho im ersten Wort des halbe N-Wort vorkommt.

Bellaria, 27. Januar 2022, um 22:23

Ich glaub, dass sich der Putin auch a bissl unwichtig und unbedeutend vorkommt. So für den Rest der Welt. Dann kommt ihm die Sache mit der Krim grad recht und sicherlich gfällt es ihm, wenn andere Länder erschrecken und ein mords Trara machen.
Damit wird er wieder gesehen und vielleicht sogar gefĂĽrchtet.
Zudem spielen viele gerne Krieg, fĂĽr den sich leicht irgendwelche Situationen / GrĂĽnde finden.
Manche spielen online, manche in real....

NormanBates, 28. Januar 2022, um 09:40

das klassische "Kleiner Mann Syndrom" halt...
nur blöd, wenn das einer hat, der auch die Mittel hat, sich wichtig zu machen...

atout, 28. Januar 2022, um 14:06

Es ist schon eine sehr subjektive Betrachtungsweise, wenn man
RuĂźland als Aggressor darstellt und sich selbst bedroht
fĂĽhlt.

Wenn man eine Liste aufstellt in wie viele Staaten die USA,
egal unter

welcher Regierung auch immer, Demokraten oder Republikaner und mit welchen BegĂĽndungen und LĂĽgen schon einmarschiert sind, oder wenn man betrachtet in wie vielen
Staaten

die USA ihre Soldaten stationiert haben und dann mit den
Russen vergleicht,

dann kommt man schnell zu einer anderen Lagebeurteilung als
zu der,

die uns jetzt vorgesetzt wird sofern man ein wenig ĂĽberlegt und nicht alles glaubt, was man uns weismachen will.

Die Russen bleiben in ihren eigenen Grenzen, während die
Amerikaner

unter der Flagge der NATO rings um RuĂźland ihre Soldaten
stationiert haben.

Dass dies den Russen nicht gefällt liegt auf der Hand (Kuba
muss man in

dieser Beziehung gar nicht extra erwähnen) und sollte von
uns im Westen

akzeptiert werden. Für den Westen gilt auch hier: Wer im Glashaus sitzt….

faxefaxe, 28. Januar 2022, um 14:52

Dass die Russen in ihren eigenen Grenzen bleiben, ist eine sehr eigenwillige Sichtweise. Dann müsste man ja die Ukraine, Belarus, Syrien, Mali und noch viele andere Länder eingemeinden. :-)

Moos, 28. Januar 2022, um 15:17

Wo hastn des rauskopiert atout?

atout, 28. Januar 2022, um 15:20

Moos man muĂź nur ein wenig das Hirn gebrauchen,
dann muss man nicht kopieren

Moos, 28. Januar 2022, um 15:25

Aha...na dann, dachte nur wegen Absätzen und so, aber egal...

NormanBates, 28. Januar 2022, um 17:01

@atout, man sollte das Hirn aber auch nicht zu sehr in Wodka ertränken...

wer im Ukraine-Konflikt die NATO als Aggressor sieht, hat eine reichlich getrĂĽbte Wahrnehmung.

christophReg, 28. Januar 2022, um 17:04

Da ist er bei unserem Altkanzler in bester Gesellschaft:-)

faxefaxe, 28. Januar 2022, um 18:55

Der bekommt Geld dafĂĽr.
sind zwar keine edlen Motive, aber nachvollziehbarer, als wenn Leichtgläubige auf Russia-Today-Propaganda hereinfallen.

atout, 28. Januar 2022, um 20:26

wenn man genau liest, so habe ich nicht behauptet, dass die NATO, besser sollten wir sagen die USA, als Aggressor auftritt. Wohl aber in vielen anderen Gebieten sind es dien USA, die ständig Konflikte anzetteln und auch Regierungen destabilisieren.
FĂĽr manche liegt der Iraq Krieg wohl schon zu lange zurĂĽck um sich an die LĂĽgen zu erinnern, mit denen dieser Krieg begrĂĽndet wurde.
Wo es nötig ist, werden Staaten unterstützt in deren Sprachschatz Menschenrechte nicht vorkommt. Was
passierte und passiert alles in Mittelamerika und Afrika, immer unser guter Freund USA dabei.
Oder unser Freund Belgien mit seinem Vorgehen im Kongo und ständig wird uns dies als notwendig
vorgesetzt. Die Liste ließe sich leicht verlängern,
Da von Leichtgläubigkeit gegenüber Russen Propaganda zu reden , ich weiß nicht.
Was ist denn Russen Propaganda? Die wird doch in Washington und Brüssel ausgeheckt und uns dann als in Moskau erschaffen vorgesetzt. Und dann komt die Zeit der leichtgläubigen faxefaxe.

faxefaxe, 28. Januar 2022, um 21:04

„Die Russen bleiben in ihren eigenen Grenzen“ 🤡

NormanBates, 28. Januar 2022, um 23:05

atout, mein herzliches Beileid.

viehweide, 29. Januar 2022, um 01:00

5000 Helme fĂĽr die Ukraine? FĂĽr mich ist das eine bewusste Botschaft unserer Regierung an Teile der Nato.

tych, 29. Januar 2022, um 01:11

"die russen" wurden historisch schon mehrfach vom "westen" aus ĂĽberfallen: napoleon, hitler!
irgendwie ist es klar, dass die "angefressen" sind und deshalb sicherheitsgarantien wollen.
aber putin will geograhisch auch die frĂĽhere "sowjetunion" als schutz des russischen kernlandes, samt seiner russischen bewohner, zurĂĽck. kann man verstehen, muss es aber nicht!

aber eine grenze läuft hier eben quer durch die ukraine, die in der gegenwärtigen regionalen form nur durch einen beschluss von chrustschow geschaffen wurde. warum nicht die gegenden mit primär russischer bevölkerung an russland zurückgeben, und die "west-ukraine" an die EU assoziieren, nicht aber an die US-geführte NATO?

ok, es wäre für die ukraine bitter, das industrielle kernland im osten und norden zu verlieren, aber wichtig für ein an europa interessiertes land, mit k und k monarchiererfahrungen.

faxefaxe, 29. Januar 2022, um 08:01
zuletzt bearbeitet am 29. Januar 2022, um 08:02

Da gäbe es ungefähr 100 Länder auf der Welt, in denen man das machen könnte (und diese gleichzeitig in Flammen setzen).

Egal ob SĂĽdtirol oder russische Regionen, die von Minderheiten, die dort in der Mehrheit sind, bewohnt werden.

faxefaxe, 29. Januar 2022, um 09:01

Heute auch interessanter Artikel in der SZ (Aufmacher Feuilleton) ĂĽber die Anerkennung der neuen Grenzen durch Deutschland unter Brandt.

KnockKnockJokes, 29. Januar 2022, um 09:30

Tych: Eine Teilung der Ukraine ist keine Sicherheitsgarantie. Es wird die wesentlichen Konfliktparteien noch näher aneinanderbringen.

zur Übersicht • zum Anfang der Seite