Tratsch: Die Presseschau

Ex-Sauspieler #430428, 06. Dezember 2015, um 17:00

sers kratti....... 😄

kamiko, 06. Dezember 2015, um 17:16

@string:
bin aufm sprung, aber spucks ruhig aus^^
aber wenn, dann richtig, bitte, also beiß mich, kratz mich - und tiernamen ned vergessen...
aber sei zart zum sf, ned dass sich noch sein beinflaum aufstellt.

übrigens kannst mich ned auf's glatteis führen; ich veruch erst gar ned dich zu melken; des weiß sogar ich, dass ein bock kei milch gibt.
und den sf melk i ned, was der auch immer einwirft - gsund kann de ned sein^^

bedank mich jetzt schon mal (antworte dann später) - bühne ist frei für dich:

faxefaxe, 06. Dezember 2015, um 17:45

Sehr fokussiert ist dieser Thread noch nicht :-)

Ex-Sauspieler #425945, 06. Dezember 2015, um 17:48

doch, wie´s aussieht auf kami

und ich hab mir so mühe gegeben mit dem Feuerwehrbericht, weil das ja im eingangsthread angeregt wurde.

ich glaub ich geh wieder in den islamistenthread, wenn hier nix gscheits kommt.

Helmut, 06. Dezember 2015, um 17:58

Hätte Potential gehabt dieser Thread... aber die
Anforderungen waren wohl zu hoch. ^^

spielfuehrer, 06. Dezember 2015, um 18:05

naja...es lief ja einigermaßen okay, als urplötzlich kami meinte, noch einmal zu seinem 400-mrd.-euro-fauxpas stellung nehmen zu müssen.

er hat sich da wohl in seinem saurausch im thread vertan, weil ja bis dorthin von ihm hier mit keiner silbe die rede war, nicht mal andeutungsweise.

https://www.sauspiel.de/forum/diskussionen/13...

und dann kam´s natürlich wie´s hier immer kommt: jeder zieht durch, man poliert sich mehr oder minder geschickt die fresse!

alles ganz normal.

kamiko, 06. Dezember 2015, um 19:30

na sf, dein eingangspost ist nicht misszuverstehen; da sind zu viele spitzen drin und im zeitlichen zusammenhang war's sicher kein zufall.
da kommst ned aus, dass das mal ganz schön daneben ging.
man soll die hoffnung nie aufgeben; nächstes mal vielleicht...^^

spielfuehrer, 06. Dezember 2015, um 19:58
zuletzt bearbeitet am 06. Dezember 2015, um 20:05

ach, fühltest du dich etwa angesprochen, kami? hast du das alles auf dich bezogen? hast du dich etwa in meinen harmlosen zeilen wiedergefunden?

das tut mir leid, das wollte ich nicht, da war ich wohl etwas unsensibel.

is aber BLÖDSINN, kami, echt jetzt, du hattest ganz einfach noch an saubern rausch im gsicht, da bin ich dann auch immer a bissl dünnhäutig! denn ganz ehrlich, ich hab beim schreiben jetzt nicht speziell an dich gedacht - schon auch, aber halt nicht speziell nur an dich.

bitte kami, komm zu dir, glaubst du wirklich, dass du mir soooo wichtig bist, dass ich dir ´nen kompletten thread widmen möchte. das möchte ich echt nicht. das verstehst du doch auch, oder?

aber okay, wie auch immer, is eh egal, sama wieder guad!

wir fangen hier einfach noch einmal ganz von vorn an.

komm, stell einen artikel rein und lass uns darüber diskutieren. oder hast heute nachmittag noch keinen gefunden, von dem du glaubst, ihn vollumfänglich verstanden zu haben?

kamiko, 06. Dezember 2015, um 20:56

nee mein bester, da verkohlst mich jetzt ned^^

aber okay, auch meinerseits wie auch immer, sama wieder guad.

(artikel - oh ne, blos ned, bevor mein kreislauf ned wieder a bisserl auf touren kommt und des wird heut sicher nix mehr...)

spielfuehrer, 23. Januar 2016, um 12:28

genossin Carolin Emcke beklagt heute in der SZ in ihrem artikel "Denken", dass dieser tage kaum mehr nachgedacht werde, und wenn man doch mal in die verlegenheit komme zu denken, dann sei dieses denken ex ante nicht frei und ergebnisoffen, sondern im voraus immer schon um "eine richtung besorgt", nämlich dahingehend, ob denn das gedachte (der kümmerliche geistige output, den man da manchmal für sich selbst oder, noch schlechter, hier fürs forum produziert) auch tatsächlich in das eigene bestehende weltbild passe.

so, und dann denkt man und denkt ständig so eindimensional vor sich hin, und eigentlich is eh alles für die katz, weil man ja immer nur über denselben "soim" nachdenkt, der auch immer im selben ergebnis mündet wie 1000 mal vorher auch schon - und amoi wos anderes denken, darüber mag ma ja ned mal nachdenken, weil´s ja dann sicherlich ganz die falsche richtung wär. das hat zwar jetzt nicht sie gesagt, das sag nur ich, aber als ich das gelesen hatte, ist mir sofort klar geworden, warum "Nazipack und Islamisten: Waren 70 Jahre umsonst?" derzeit schon 3595 beiträge hat:

ihr seids beim denken von haus aus einfach ned locker!

genossin carolin emcke formuliert das dann etwas akademischer (sie ist philosophin, vermutlich sehr schlau, sicher aber sieht sie echt verdammt gut aus!) so:

"Es braucht nur ein einziges Wort [oder einen nicknamen], dem Signalwirkung zugeschrieben wird, es braucht nur einen Satz, der als Etikett einer ganzen gesellschaftlichen Gruppe gilt - und schon entlädt sich reflexhaft eine Kaskade an Unterstellungen: etwas zu dämonisieren oder zu verharmlosen, ahnungslos zu sein oder zu lügen, in jedem Fall aber mutwillig im Unrecht zu sein"

tja....man könnte fast meinen, dass sie hier mitliest... ;)

Hexenmeister, 23. Januar 2016, um 12:47

Fazit: Weniger gequirlte Scheisse schreiben, mehr denken^^

spielfuehrer, 23. Januar 2016, um 12:54
zuletzt bearbeitet am 23. Januar 2016, um 12:54

...carolin emcke hat recht. als ich grad den den namen "hexenmeister" sah, hat sich bei mir sogleich eine kaskade entladen.

habe die ehre, erwin. hast heute auch schon die zeitung gel....buchstabiert?

faxefaxe, 23. Januar 2016, um 13:10

Ich habe heute Morgen auch ans Forum gedacht, als ich den Kommentar las :-)

Soizhaferl, 23. Januar 2016, um 13:16

ebenso :)

spielfuehrer, 24. Januar 2016, um 01:15

bevor ich jetzt gleich einschlafe, denke ich nochmal kräftig über euch nach, unvoreingeommen. und heute versuch ich dabei auch mal völlig unbesorgt zu sein und mich zu öffnen, ihr wisst schon, der richtung wegen, die ja keinesfalls determiniert sein sollte, BEVOR man zu denken beginnt.

vielleicht hab ich euch ja tatsächlich jahrelang falsch eingeschätzt?

spielfuehrer, 08. Januar 2017, um 12:31

*********************
vorab eine kleine kritische anmerkung:

ich versteh immer gar nicht, wie es sein kann, dass so eine thread-perle nahezu ein jahr lang brach vor euch, ähm........vor euch liegt?

*********************

max scharnigg sinniert in der heutigen ausgabe der SZ in seinem artikel "Küss die Hand" über die bedeutung des begriffs "gentleman"!

hat das außer faxe wer gelesen?

nein?

war klar!

hier auf sauspiel.de gibt es so schrecklich viele rüpel, so dass ich mir für euch die mühe gemacht habe, die kernfragen dieses artikels herauszuarbeiten, sozusagen einen kleinen leitfaden für gutes benehmen zu erstellen, um mir so den umgang mit euch ein wenig zu erleichtern!

hier eure orientierungshilfe:

1.) bis Du grundsätzlich freundlich gegen jedermann, ohne ansehen der person und gleich in welcher situation?

2.) wenn Du 1.) mit ja beantwortet hast, stellt sich weiter die frage, ob deine freundlichkeit auch echt ist und nicht nur gespielt, weil Du irgendwelche absichten verfolgst?

3.) bist Du ein zwischwenmenschlicher diplomat, der jederzeit auf ausgewogenheit und gerechtigkeit bedacht ist, der niemals dominant auftritt, nicht nachtragend ist, ungern über sich selbst spricht und am liebsten unauffällig bleibt, ohne dabei schüchtern zu sein?

4.) trägst Du spuren eines feministen in dir? wenn ja, ist das nicht nur geheuchelt? (geh komm, sei bitte ehrlich jetzt!)

5.) gehört die kunst der angemessenen kommunikation zu deinen talenten? bewahrst Du die contenance, die dich auch angesichts ungeheuerlicher vorgänge einen kühlen kopf und sämtliche manieren behalten lässt?

6.) zuckst Du zusammen bei kaltblütigkeit, aggressiven parolen oder schneidigen thesen mit absolutheitsanspruch?

so, und bevor Du hier oder in anderen threads zukünftig einen deiner kargen und meist ohnehin inhaltslosen beiträge reinschmierst, bitte immer zuerst kritisch hinterfragen, ob Du auch, nachdem dieser beitrag online ist, ob Du dann auch noch alle diese fragen guten gewissens mit "ja" bentworten kannst!

verana, 08. Januar 2017, um 12:49
zuletzt bearbeitet am 08. Januar 2017, um 12:50

"Modern ist ein Mann, der sich seiner Maskulinität so sicher ist, dass er problemlos hinter einer Frau zurücktreten kann. Der sich, im Gegensatz zu amtierenden Alphamännchen, nicht zu ernst nimmt und dem man die Gleichberechtigung deshalb nicht abtrotzen muss, der sie vielmehr uneitel und schon aus Solidarität unter Menschen praktiziert, ohne
weiteres Aufhebens darum zu machen."

Das hat keine Frau geschrieben - es ist ein Zitat aus dem von spielfuehrer angeführten Artikel.

Jedwedes andere Verhalten schafft Befindlichkeiten....verschwendet Energie...ach, was schreib ich da!!!

By the way....danke für den Hinweis auf diesen Artikel, gelesen hat ihn neben dir und faxe (hat er ihn gelesen, wenn ja, was dachte er dann bei der Lektüre...?) auch verana....

spielfuehrer, 08. Januar 2017, um 12:51
zuletzt bearbeitet am 08. Januar 2017, um 12:57

himmel, ich hab doch diese passage bewusst außen vor gelassen. :)

http://www.sueddeutsche.de/stil/mehr-hoeflichkeit-wagen-kuess-die-hand-1.3318162

hansolo_forever, 08. Januar 2017, um 13:03

Hi, hab di Gaudi hier grad erst entdeckt (komisch eigentlich...) - drum mit etwas Verspätung:

faxe² folgerte messerscharf aus Magaths Aussagen:
'Die Bundesligavereine müssen bald vom Staat mit aberwitzigen Summen gerettet werden.'

Da mußte ich schon etwas schmunzeln, und vor allem seh ich da sofort das Wappen von Real Madrid vor meinem inneren Auge...

500 Mio. (Mark) Schulden vor 20 Jahren, Vereinsgelände und Stadion verscheuert, Jahr für Jahr rechtswidrige (EU-Recht, nicht nur spanisches) Steuernachlässe, -stundungen und -geschenke, und heute wieder mindestens 'ne halbe Milliarde Schulden an der Backe (wenn des überhaupt glangt, diesmal aber in €)
Aber Hauptsache eine portugiesische Tanzmaus/Schmalzlocke (ja, stimmt, i mag den ned ^^) und das Volk ist's zufrieden - der Spanier hat ja sonst nimmer viel zu Lachen...

Wenn ein Verein wie... sag ma mal --- der HSV so wirtschaften würde, wäre er längst liquidiert worden, oder ? ^^

hansolo_forever, 08. Januar 2017, um 13:13

ääähhh... sorry - hab erst jetzt die Jahreszahl der von mir zitierten Aussage gesehen... - aber veraltet ist die Geschichte deswegen mitnichten, denn Aussagen von 'Felix' W. Magath sind per se zeitlos und können deswegen in jeder Winterpause auf's Neue diskutiert werden... ;-)

Ex-Sauspieler #484842, 08. Januar 2017, um 14:30

http://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/gr%c3%bcne-fordern-f%c3%bcr-pflegeheime-prostituierte-auf-rezept/ar-BBy1kpa?li=BBqg6Q9

Endlich mal ein sinnvoller Vorschlag von den Grünen...

Ex-Sauspieler #484842, 08. Januar 2017, um 21:24
zuletzt bearbeitet am 08. Januar 2017, um 21:26

Die Threads vom SF sind anscheinend wirklich immer Totgeburten!

Leider!

Da postet der SF heut nen bahnbrechenden Artikel und nur die Verana schreibt dazu was über ihre Befindlichkeiten.

Dann kommt der Han schreibt wie lustig er diesen eigentlich ernstzuehmenden tread findet und merkt dann, dass er um Jahre zu spät dran ist.

Dann komm ich und poste einen Artikel in dem die Grünen endlich mal wieder innovative Lösungsansätze zu Problemen des Alltags anbieten, und keine Sau hier reagiert darauf!

Hallo Leute gehts noch?

Ich bin drauf und dran ne Pflegestufe für mir zu beantragen, wenn die Grünen das durchbringen!

verana, 08. Januar 2017, um 22:01
zuletzt bearbeitet am 08. Januar 2017, um 22:02

Wild Bill

Ja, es ist richtig, was du zu diesem thread schreibst.
Nein, nicht aber, was meinen Beitrag anlangt.
Ich bin zumindest in "Reizreaktion" auf den Inhalt eingegangen.

Was Befindlichkeiten anlangt - eigentlich normal, solche zu haben, wenn man nicht ins bloße Abstrahieren eines Inhalts verfällt, der Menschen zum Thema hat

Ist es nicht auch eine Befindlichkeit, die du äußerst in deinem Beitrag - eine verständliche sogar.

Allerdings sehe ich keinen Zusammenhang zwischen deinem link und den Denkanstößen, die spielfuehrer auflistetet.

spielfuehrer, 24. Februar 2018, um 07:24
zuletzt bearbeitet am 24. Februar 2018, um 07:35

wir schreiben nunmehr das jahr 2018 - ein weiteres jahr ist vergangen, in dem ihr wieder nix mit dieser threadperle anzufangen wusstet.

(nein, ihr könnt mich nicht enttäuschen - nicht mehr!)

http://www.sueddeutsche.de/politik/trump-waffen-treffen-1.3878072

als ich gelesen hatte, dass man in den USA als reaktion auf den amoklauf in florida jetzt lehrer bewaffnen möchte, um für mehr sicherheit an schulen zu sorgen, musste ich an meinen ehemaligen deutschlehrer, herrn ostr huber, ein linksintellektueller 68er mit ganzjahres-rollkragenpulli, denken.

er hatte immer probleme, den tageslichtprojektor einzuschalten, brauchte dabei hilfe, so dass ich mir nicht ganz sicher bin, ob die lehrkörper an unseren schulen - dieser oft so eigenartige und vergeistigte typ mensch - mit 'ner knarre in der hand souveräner umgehen würden als herr huber mit dem tageslichtprojektor.

versauen diese ehemaligen kriegsdienstverweigerer des ned vor lauters schusselig, so dass sie sich bei gefahr in verzug am end möglicherweise sogar selbst noch abschießen? oder die schüler ihrer klassen, die vielleicht ja grad gar nicht amok laufen und so gesehen eigentlich unschuldig sind?

oder ist meine schulzeit einfach schon zu lange her und der lehrkörper heutiger tage ist im vergleich zu damals viel lebenstüchtiger und weniger soft geworden.

die frage ist, kann und sollte man lehrern guten gewissens eine knarre in die hand drücken?

wie seht ihr das?

gerne auch fundierte einschätzungen von mitgliedern des lehrkörpers, sollten welche unter uns weilen.

faxefaxe, 24. Februar 2018, um 07:59

Er will den Lehrern ja vorher eine paramilitärische Ausbildung geben ^^

Es wäre wohl dennoch schwierig gewesen, zum beispiel aus Herrn Q (RIP) oder Frau U Kampfmaschinen zu machen.

zur Übersichtzum Anfang der Seite