Schafkopf für Freunde

Zusammenfassung

Das Meiste haben wir schon. Wer bis hierher durchgehalten hat, ist fast am Ziel. Zur Wiederholung:

  • Schafkopf ist ein Spiel, das zu viert gespielt wird
  • Am Anfang wird entschieden, welches Spiel gespielt wird. Es gibt das Partnerspiel (Sauspiel) und Solospiele (Wenz, Farbsolos)
  • Es wird im Uhrzeigersinn reihum gefragt, ob jemand ein Spiel spielen will. Wenn ein Spieler ein Spiel spielen will, muss der Spieler, der weiter hinten sitzt, ein höheres Spiel ansagen, also ein Solospiel oder noch höher, einen Tout (Solospiel, bei dem die Gegner keinen einzigen Stich gewinnen dürfen)
  • Bei dem Partnerspiel (Rufspiel oder Sauspiel) sucht der Spieler (derjenige, der das Spiel angesagt hat) seinen Partner, indem er ein Ass nennt, das er nicht auf der Hand hat, aber von dessen Farbe er mindestens eine Karte hat
  • Beim Spiel werden reihum Karten in die Mitte gelegt
  • Man muss bedienen. Das bedeutet, dass man nur eine Karte mit der gleichen Farbe (Eichel, Gras, Schelle) wie die zuerst ausgespielte Karte spielen darf. Wird die Farbe des gesuchten Asses angespielt, muss das Ass dieser Farbe gespielt werden
  • Der Spieler, der die höchste/stärkste Karte ausspielt, gewinnt alle vier Karten und darf als nächstes die erste Karte der Runde ausspielen
  • Es werden immer die Augen von einem Team zusammengezählt
  • Gewonnen hat das Team, das am Ende mehr als 60 Augen hat

Hier gibt es noch ein Quiz mit dem überprüft werden kann, ob man noch weiß, welche Karten welchen Wert und welche Stärke haben:

Fragerunde: