Schafkopf für Freunde

Das Schafkopf-Blatt

Das Schafkopf-Blatt ist meist das bayrische Blatt (in Franken wird auch mit dem fränkischen Blatt gespielt, aber das unterscheidet sich nur wenig von den bayrischen Karten). Es besteht aus 32 Karten und wer das bayrische Blatt noch nicht kennt, muss wissen, dass die Damen die Ober sind und die Buben die Unter.

Beim Schafkopf gibt es die vier Farben Eichel (Kreuz), Gras (Pik), Herz und Schelle (Karo). Die Karten haben eine Reihenfolge, manche Karten sind "stärker" als andere. Von anderen Spielen kennt man das schon, dass das Ass die stärkste Karte ist, dann kommt die 10, der König, Dame/Ober, Bube/Unter, 9, 8 und die 7.
Wenn die Spieler dann nacheinander eine Karte ausspielen, gewinnt der Spieler den Stich, der die stärkste/höchste Karte ausspielt. Er bekommt alle in der Runde ausgespielten Karten (Stich genannt). Die Karten haben aber nicht nur eine Stärke, sondern auch einen Wert, der in Augen (wie beim Würfel) ausgedrückt wird. Am Ende des Spiels wird nicht geschaut, wer am meisten Karten hat, sondern wer am meisten Augen gesammelt hat.
Hier könnt ihr die verschiedenen Karten im Überblick sehen und nach Stärke und Wert sortieren:

Eichel Sau Eichel 10 Eichel König Eichel Ober Eichel Unter Eichel 9 Eichel 8 Eichel 7 Gras Sau Gras 10 Gras König Gras Ober Gras Unter Gras 9 Gras 8 Gras 7 Herz Sau Herz 10 Herz König Herz Ober Herz Unter Herz 9 Herz 8 Herz 7 Schellen Sau Schellen 10 Schellen König Schellen Ober Schellen Unter Schellen 9 Schellen 8 Schellen 7 11 10 4 3 2 0 0 0

Wie man oben sieht, sind die Ober und Unter außerhalb der Farben sortiert. Das hat einen guten Grund:
Beim Schafkopf gibt es eine Besonderheit: den Trumpf. Trumpf werden die Karten genannt, denen man einen besonderen Status zukommen lässt. Diese Karten sind dann nicht mehr in der normalen Reihen-/Rangfolge, sondern werden wie eine extra "Farbe" behandelt (das ist nicht ganz korrekt, hilft aber beim Verstehen).

Welche Karten Trumpf sind, hängt davon ab, welches Spiel (Spielart) angesagt wurde. Der Normalfall ist beim Schafkopf das Rufspiel, das auch Sauspiel genannt wird. Bei dieser Spielart sind die Ober, Unter und alle Karten der Farbe Herz Trumpf. Die Reihenfolge der "Farbe" Trumpf (beim Sauspiel) ist: alle Ober, alle Unter, alle Herzkarten. Da es vier Ober und vier Unter gibt und auch diese nicht gleichstark sein können, ist die Reihenfolge unter den Obern und Untern Eichel, Gras, Herz und Schelle. Die stärkste Karte beim Schafkopf ist also der Eichel-Ober, dann kommt der Gras-Ober, Herz-Ober, Schellen-Ober, Eichel-Unter, etc. (zumindest beim Sauspiel, aber dazu im nächsten Kapitel mehr).

Fragerunde:

Welchen Wert haben diese Karten? Welche Karte ist stärker? (Beim Sauspiel)

Die Kurze Karte

Beim Schafkopf gibt es - wie auch bei vielen anderen Kartenspielen - Spielregeln, die sich von Region zu Region unterscheiden. Generell unterscheidet man zwischen dem "reinen" und dem "unreinen" Schafkopf, wobei der reine Schafkopf die Grundregeln bildet und der unreine Schafkopf Regeln hat, die variieren und meist optional vor dem Spiel ausgemacht werden.

Eine Regelabweichung ist die "Kurze Karte", bei der die 7er und 8er aussortiert werden und man nicht mit 32 Karten, sondern mit nur 24 Karten spielt.