Verbesserungsvorschläge: Erweiterung

Keule45, 09. Februar 2019, um 20:07

Wie wäre es die Spielmöglichkeit mit "Bettel" zu erweitern
Keule

Soolbrunzer, 09. Februar 2019, um 21:10

2

Kimweltfremd, 09. Februar 2019, um 21:16

Hi, das haben hier schon mehrere vorgeschlagen und die Betreiber haben das abgelehnt. Sie haben es auch begründet, es ist für Sie geschäftsbedingt nicht lohnenswert.

Soolbrunzer, 09. Februar 2019, um 21:29

Genau, denn die Ressourcen müssen sinnvoll eingesetzt werden, zum Beispiel muss SSp eine 24/7-Dauerschicht besetzen, die das Forum ständig nach Ergüssen des bösen, bösen Billi-Boys durchforstet, um ihn dann umgehend zu sperren (wenn auch nicht ganz wirkungsvoll, denn als "Wiedergänger_18" (oder so) treibt der bereits seit mehr als zwei Tagen sein Unwesen). Da ist so was schnödes wie Schafkopf und solch kauzige seiner Spielarten wie Bettel natürlich geschäftsbedingt nicht lohnenswert...

faxefaxe, 09. Februar 2019, um 21:43

Das war eine Vermutung, aber natürlich haben Sie es so nicht begründet. Oder kann das einer von Euch verlinken?

Soolbrunzer, 09. Februar 2019, um 21:59
zuletzt bearbeitet am 09. Februar 2019, um 22:00

https://www.sauspiel.de/forum/diskussionen/18...

***
Hannes, 06. September 2018, um 19:33

[...] Durch zu viele Spielvarianten dauert es immer länger, bis ein Tisch gefüllt wird und gespielt werden kann. [...] Darüber hinaus müssen wir auch immer schauen was finanziell sinnvoll ist. [...]
***

faxefaxe, 10. Februar 2019, um 07:53
zuletzt bearbeitet am 10. Februar 2019, um 07:56

Das steht nicht bei den Spielvarianten, aber ok.

spielfuehrer, 10. Februar 2019, um 08:07

wahrlich, ich sage euch, eher geht ein kamel durch ein nadelöhr, als dass hier auch nur ein jota am derzeitigen bestand verändert wird.

Soolbrunzer, 10. Februar 2019, um 09:57

Faxe,
so wie ich Hannes' freilich umfangreichere Antwort - aber das kann ja jeder selbst lesen - verstehe, wird Sauspiel nix verändern, weil der Aufwand jeder Veränderung einen kleingeredeten Nutzen übersteige. Das gilt für Bettel und Farbgeier genauso wie für neue Settings, Einstellungen, Avatare was auch immer, denn: Sauspiel muss eben "auch IMMER schauen, was finanziell sinnvoll ist." Das lese ich als allgemein für alle Veränderungen gültig, wurscht ob es nun bei den Spielvarianten oder bei anderen Veränderungsmöglichkeiten steht. Jeder darf gerne glauben, dass allein die fadenscheinige Tischfüllungsbegründung Ausschlag gibt, dass keine neue Varianten in Betracht bezogen werden - ich lese das wie gesagt anders.

faxefaxe, 10. Februar 2019, um 10:08
zuletzt bearbeitet am 10. Februar 2019, um 10:09

Es steht im direkten Zusammenhang mit dem neunten Spieler-Avatar.

und ich zum Beispiel, wenn es eine andere Mehrheit gibt, habe ich damit kein Problem, bin wegen der Tisch-Atomisierung gegen weitere Varianten.

wenn das die Mehrheit der Kunden anders sähe würden sie den Bettel mit Sicherheit einführen.

ob Du dies als Kundenfreundlichkeit bezeichnest oder profitgetrieben nennst, ist im Grunde wurscht.

spielfuehrer, 10. Februar 2019, um 10:28

fragt sich nur, wie man denn nun ermittelt, wie die mehrheit der kunden das sieht? werden kundenbefragungen durchgeführt, oder wie muss ich mir das vorstellen?

Kimweltfremd, 10. Februar 2019, um 10:33

Also ich habe das so verstanden, dass wenn es länger dauert das Tische gefüllt werden weniger Spiele am Tag rausgehen und um so weniger Spiele gespielt werden um so weniger Umsatz und das ist dann geschäftsschädigend.

Esreichen61, 10. Februar 2019, um 10:34

Wer ist eigentlich Kunde?
jeder Nutzer der Plattform?
mitglieder?
zs Spieler egal ob Mitglied oder nicht?

Jannen, 10. Februar 2019, um 10:35

Dann führt ma halt im Gegenzug den Stoß beim Ramsch ein, dann hast es locker wieder drin :-)

Esreichen61, 10. Februar 2019, um 10:36

Oder generiert mehr Solos und laufende

Jannen, 10. Februar 2019, um 10:38

Noch mehr?????????????

spielfuehrer, 10. Februar 2019, um 10:38

kunde dürfte wohl jeder sein, der zur steigerung des umsatzes der sauspiel gmbh beiträgt. daneben gibt es noch potentielle kunden, die hier für lau spielen.

Kimweltfremd, 10. Februar 2019, um 10:41

Leute keine Ahnung ich habe das so interpretiert. Kunden sind ZS-Spieler, weil die das Geld bringen und wenn tatsächlich die Mehrheit der ZS.Spieler dagegen sind, kann es natürlich auch sein das es deswegen nicht eingeführt wird.

spielfuehrer, 10. Februar 2019, um 10:47

was uns wieder zur frage führt, wie diese mehrheiten ermittelt werden?

Soolbrunzer, 10. Februar 2019, um 10:47

Ja Faxe, ich kann lesen, es steht im Avatar-Absatz. Eingeleitet mit "Darüber hinaus" und versetzt mit dem Wörtchen "immer" interpretiere ich das trotzdem als gültig für alle Veränderungen. Mir persönlich ist das auch grad wurscht, es ist eine unternehmerische Entscheidung, das hat Hannes deutlich gemacht. Und wie in jedem Unternehmen entscheidet eben die Geschäftsleitung, wie welche Ressourcen verwendet werden, um welche Entwicklungen voranzutreiben oder zu unterbinden, um den Gewinn zu maximieren - absolut legitim. Im Ergebnis wird sich so oder so im Hinblick auf den Bettel nix ändern, weil SSp den Bettel aus - wie auch immer gelagerten untertnehmerischen Gründen - nicht einführen WILL. Das wollte ich Keule nur nahelegen, als leidgeprüfter Mit-Bettel-Fan, um zum eigentlichen Topic zurückzukommen.

Soolbrunzer, 10. Februar 2019, um 10:49

Spielfuehrer, das ist ein Irrweg. Das ist keine Demokratie hier, sondern ein Unternehmen. Wie dieses Unternehmen ermittelt, was es künftig tut oder nicht, musst Du schon diesem Unternehmen überlassen...

faxefaxe, 10. Februar 2019, um 11:32

@sf üblicherweise durch Marktforschung und, heute oft Standard, vor allem A/B-Tests (dazu musst Du es aber rudimentär entwickeln).
Forum ist sicher kein guter Indikator. Zum einen ist der Nutzeranteil extrem gering, zudem meldet sich natürlich hier der eine, der etwas will, nicht die 80 Prozent, denen es Wurscht ist, und die 19, die dagegen sind. (Ausgedachte Werte)

spielfuehrer, 10. Februar 2019, um 11:37
zuletzt bearbeitet am 10. Februar 2019, um 11:45

@sool

klar, das steht außer frage.

nur finde ich den hinweis, dass dieser oder jener änderungsvorschlag wieder mal nicht umgesetzt wird, weil er vermeintlich nicht den wunsch der mehrheit der kunden widerspiegelt, so lange nicht zulässig, wie man gar nicht weiß, was die mehrheit der kunden überhaupt möchte.

dass man bei sauspiel aber tun und lassen kann, was man für richtig hält, ist unstrittig.

edit:
*....dass die geschäftsführung der sauspiel gmbh tun und lassen kann.....

(sry, hab mich missverständlich ausgedrückt.)

Roman190, 10. Februar 2019, um 11:39

"dass man bei sauspiel aber tun und lassen kann, was man für richtig hält, ist unstrittig"
nö, da hast die Admins vergessen !

zur Übersichtzum Anfang der Seite