Schafkopf-Strategie: Ausspiel bei Wenz oder Farbwenz

christophReg, 10. März 2018, um 12:25
zuletzt bearbeitet am 10. März 2018, um 12:29

genau so ein Spiel bzw. konkret dieses Spiel kannst Du bei einem Oberanzug gar nicht verlieren!

Es lesen ja auch andere vielleicht mit. Also:

Der Satz oben ist total Unfug.

1. Geht es darum auch andere Verteilungen abzudecken (man stelle sich vor, der Spieler spielt ohne zwei und Faxe zieht GrasO)
2. Selbst in der konkreten Verteilung stimmt er nicht: Der gespielte Geier ist nämlich lang nicht so schlecht, wie du ihn siehst.

Erster Stich Der BlaueLuscheDer AlteLusche

jetzt spiel ich die EichelSau, damit ich über Eichel nicht wieder dran komme.
Dann wirds schwierig. Kleines Schell: Schellen-NeunSchellen-SiebenSchellen-ZehnSchellen-Unter
12 Augen für den Gegner. Dann spielt eine guter Spieler Schell zurück. Jetzt kommt Herz-Acht.

erster Fall: Der Bär schneidet auf die Zehn (ein durchaus sinnvoller Move): Herz-AchtHerz-KönigHerz-ZehnDie Blaue
Macht 37 Augen. Was macht Faxe jetzt?
Fazit: Die Wiese ist lange nicht gemäht.

zweiter Fall: Bär nimmt die SauHerz-AchtHerz-SauHerz-ZehnDie Blaue
44 Augen für den Gegner.
Was macht Bär jetzt?
HerzKönig gewinnt, wenn die Mitspieler auf der Höhe sind. Aber nur in diesem Fall UND bei zwei HerzSpatzen. Wäre der dritte Spatz Gras, wäre HerzKönig der Verlierer.
Andere Farbe: Da müssen 16 Augen in den Stich, das kann klappen, muss aber nicht. Z.B.
Eichel-KönigEichel-ZehnEichel-SiebenHerz-Sieben 58 Augen, leider verloren.

christophReg, 10. März 2018, um 12:32

Aber ich weiß, auch das wird für Kami nicht reichen:-)

kamiko, 10. März 2018, um 13:01

blödsinn.
du hast doch das Prinzip gar nicht verstanden, christoph; es bringt auch gar nichts, weil Du für etwas anderes, als Du kennst, gar nicht aufgeschlossen bist.

Aber weil eben auch andere mitlesen:

oben hab ich schon einen Aspekt gebracht, warum zuerst den Wenz ..
ein viel wichtigerer ist folgender:

------------------------
Dies muss ich noch einschieben - um es setwas mehr abzurunden:

kommt zuerst Farbe - und in dem Fall nehme ich bei obigem Spiel die kleine Schell, also einen einzelnen Spatz Schellen-Neun....
nochmals angemerkt: ich würd ihn auch Spielen.
... aber, der große Nachteil mit so einem Zug ist der, dass man jeden, der vor dem Spieler sitzt in Verlegenheit bringt und einen gedeckten oder getripelten 10er hat.
Was soll er da bei Schellen-ZehnDer Runde reinlegen ?
was, wenn Spieler Die HundsgfickteSchellen-König hat ?

man kann mit dem Schellen-Neun somit einen fast todsicheren Stich zerlegen.
und deshalb komm ich wieder zum Unter (bzw. beim Geier zum Ober):
es ist -wenn man die Gras-Zehn auch wegnimmt- die einzige Karte, über als Alternative übrigbleibt.
--------------------------
Nun zurück:
Durch die Gras habe ich keine Informationen für meine Herz und Eichel. Welche kann ich im Zweifelsfall schmieren ?

Durch den Wenz-Anzug bekomme ich schon mal ein klein wenig an Informationen und zwar anhand dessen, was ein oder gar zwei andere abspatzen.

Das entscheidende ist aber das Abspatzen !!!
Und da zählt die Reihenfolge:
kommt zuerst Farbe, dann Wenz - dann konnte auf die Farbe noch keiner Abspatzen.
kommt zuerst Wenz, dann Farbe, dann kann sich vielleicht schon einer frei machen und fett schmieren !

das beachtet christoph gar nicht, dass auf den Ober Schell abgespatzt wird und daher ein Stich wie
Schellen-NeunSchellen-SiebenSchellen-ZehnSchellen-Unter = 12
gar nicht vorkommen kann.

gerade in dem Spiel würde er nach seiner Karte auf einen Ober garantiert den Schellen-Unter wegwerfen und Hauptb auch sicher den Schellen-Sieben.
auch Schell käme midestens etwas wie
Schellen-NeunEichel-KönigSchellen-ZehnDie Blaue = 25.
Wenn zuerst was anderes kommt und die Chance besteht, mit dem Stich zuzumachen, haut er die As rein:
Schellen-NeunHerz-SauSchellen-ZehnDie Blaue = 32.

zugegeben, in dem Spiel ist es Zufall , das ausgerechnet zwei in Schell abspatzen - aber oft wird die "richtige" Farbe abgespatzt - auch dafür gibt es Gründe.

der Unterschied von 25 bzw. 32 Augen zu 12 Augen wäre allein dem Ober-Anzug zu verdanken.
Und nein - das Spiel kann man bei Ober-Anzug gar nicht verlieren !

aber christoph und faxe sollen mal ihren Stiefel spielen: 10er raus; da muss man nicht viel denken.

faxefaxe, 10. März 2018, um 13:09

:D

krattler, 10. März 2018, um 13:11

:-))

faxefaxe, 10. März 2018, um 13:19

Es ist zwar lustig, aber ich hoffe, dass keine Kinder mitlesen.

christophReg, 10. März 2018, um 13:37

Ha, immerhin im Absatz über das Ausspiel der Schell9 erkenne ich als Erfolg meiner Bemühungen:-).

Und klar, bei zwei Schelln im Oberstich würde man erst recht Schell spielen. Schon damit der Kami Recht hat.

christophReg, 10. März 2018, um 13:49

Ist eigentlich schon jemand aufgefallen, dass das Schmieren der GrünZehn im 4ten der Gewinner war? aber das hätte der Kami eh auch so gemacht.

christophReg, 10. März 2018, um 13:51

Oder vielleicht wars ja auch der Roulettegewinn eines sonst Blinden? Alles eine Frage der Perspektive.

kamiko, 10. März 2018, um 14:16

ja, völliger Roulett-Zug. "alles oder nichts"
reines Harakiri mal geglückt - sei stolz drauf.

was wär denn gewesen, wenn ihn nicht reingelegt hättest ?

aber ihr spielt eh so nen Stiefel zam!
Hauptbär darf schon mal die Herz ned nachziehen - des macht man ned beim Wenz, bei dem was alles gefallen war und Spieler hinten.

auf so nen Bug müsste DANN die 10 von Dir fallen und Du bringst sie genauso heim.

aber so spielt man eben ned.
Hauptbär muss ihm in dem Fall "in die Farbe fallen" -hab ich wo anders schon lang und breit ausgeführt- und dann kann faxe ganz lässig seine Eichel-10 auf die Herz schmieren, die so zum Feind ging.

aber wenn 4 so spielen, dann passt's ja auch wieder^^

Esreichen61, 10. März 2018, um 14:23

kami, zeig doch bitte ein paar wenzen mit deiner Beteiligung als Beispiele hier. Danke!

christophReg, 10. März 2018, um 14:39
Dieser Eintrag wurde entfernt.

christophReg, 10. März 2018, um 14:45

War Käse.

kamiko, 10. März 2018, um 14:50

es61, kannst sie Dir doch selbst ansehen...
Fehler wirst bei meinen genauso etliche finden - aber ich steh dann auch dazu, wenn ich bspw. "Harakiri" spiel.

serave, 10. März 2018, um 14:51

nach fast vier Seiten frag ich mich... geht's euch jetzt um Schafkopf oder doch mehr um Personen ?

Wäre das Ergebnis anders, wenn nicht ES61, CR und kami schreiben würden ??? Beispiel MT, JOZI und MANN ?

Bei Herrn K. ist mir die Antwort klar.

christophReg, 10. März 2018, um 14:58

Nochmal mit richtiger Verteilung:
Also Kami, deine Antwort hatte ich erwartet. Deshalb die Frage? In welche Farbe soll er fallen?
Kommt ja wohl nur Eichel(König) in Frage.
Und was macht Faxe dann mit dem EichelZehner?
Durchlassen klar, sonst kann er ihn ja nicht mehr schmieren.
Also Eichel-KönigEichel-NeunEichel-Sieben. Und dann hat der Spieler eichelSau besetzt statt HerzSpatz. Tja.
Und der Witz am Herzkönig ist, dass er eben in beiden Fällen gewinnt. Voraussetzung dafür ist allerdings GrasZehn, weil die macht 50 und sagt dem Faxe, dass er die Eichelzehn behalten darf, und der GrasU wahrscheinlich reicht.

christophReg, 10. März 2018, um 15:24

Und zur Erklärung von GrasZehn:
Das Geheimnis ist mitzählen (ist nicht so dem Kami sein Ding, glaub ich). Nach Spielverlauf hat der Spieler 29Augen. Hat der Spieler die HerzSau, kommt er auf 50 und hat noch zwei O auf der Hand.
Er kann das Spiel dann nicht mehr verlieren.
GrasZehn ist also kein Harakiri, sondern ein MUSS in der Spielsituation.
Und jetzt wünsch ich viel Spaß beim konstruieren eines Verlaufs mit HerzSau beim Spieler, in der wir noch gewinnen:-)

faxefaxe, 10. März 2018, um 15:38

@serave ich weiß, was Du meinst.
aber gerade deswegen wäre es ja interessant, was zb Du als neutraler Beobachter dazu sagst.

christophReg, 10. März 2018, um 15:47

Ich geb zu, dass ich a) ernsthaft versuche Kami davon zu überzeugen, dass er falsch liegt.
Aber b) auch einen gewissen Spaß daran habe, meine Argumentation so zu gestalten, dass immer Raum für eine weiteren, absehbaren und meistens wirren Gegenangriff bleibt.
Jetzt bin ich aber durch mit dem Spiel:-)

Esreichen61, 10. März 2018, um 15:47

Ich weiß es nicht ganz, denn die drei letzt genannten wären ja der gleichen Meinung wie Faxe und mir.

kamiko, 10. März 2018, um 16:23

ich bemüh mich ja, aber ich weiß jetzt nicht was Du meinst.
auf den Herz-König kommt doch der Herz-Sieben von wilhelse.
wenn Hauptbär den nicht spielt und stattdessen eichel, dann muss wilhelse doch mit der EA stechen.
ich weiß jetzt nicht, wo Du die Karte herziehst, mit der sie unten weg gehen könnte, um die EA zu behalten...

und er/sie hat den Herz-Sieben doch noch immer - sie bekommt ihn nicht los.
sie hat jetzt Der RoteDer RundeHerz-Sieben - wie soll das gehen, dass Hauptbär NICHT mit Herz-König sticht ? sie kann ihn nirgens mehr abspatzen.
und wenn Hauptbär mit Herz-König sticht, kann faxe doch die Eichel-Zehn schmieren und genauso Du die Gras-Zehn, wenn Du sie behalten hättest = 24 Augen.
------

oben schreibst DU auch zynisch:
"bei zwei Schelln im Oberstich würde man erst recht Schell spielen"
natürlich will dann ein Spieler nicht mehr Schell spielen - ist doch logisch.

Dein Zynismus hilft aber nicht.
das Prinzip liegt doch eben darin, dass er irgendwann immer MUSS !! - da kommt er gar nicht dran vorbei, wenn es den andern gelingt, ihm immer in die Farbe zu fallen (oder ihn zu treiben).
Genau das ist doch das Prinzip - mit dem Unter "in die Farbe fallen".

christophReg, 10. März 2018, um 16:32

Ja, wenn alle vorher die Karten angeschaut haben, kann Faxe auch gleich die EichelZehn schmieren.
Aber vielleicht (nach Spielverlauf möglich) hat ja auch Faxe Herz7. Und dann: siehe Oben.

MetzgersTochter, 10. März 2018, um 16:41

Ich möchte kurz eine Bemerkung für Kami einschieben...
Wenn der Spieler 3 Ober hat, kann (!) es günstig für den Spielverlauf sein, einen Ober zu bringen. Hat der Spieler einen oder 2 Ober, ist das meist blanker Selbstmord.
Ausspieler ohne Kristallkugel sollten sich das Oberanspiel also eher verkneifen.

PS: In diesem konkreten Fall hätte das Oberanspiel vermutlich genauso zum Erfolg geführt wie Farbanspiel.

kamiko, 10. März 2018, um 16:46
zuletzt bearbeitet am 10. März 2018, um 16:51

shit, da hab ich mich verrechnet.
na gut, bekommst auch nen Punkt christoph^^

kamiko, 10. März 2018, um 16:50
zuletzt bearbeitet am 10. März 2018, um 16:50

@MT: da geb ich Dir völlig Recht - es ist kein Allheilmittel und sehr riskant, nen Wenz bzw. Ober zu spielen.
Mit nem blanken 10er kannst aber genauso eingehen.

ganz am Anfang schrieb ich ja auch "ich hätte die Schell gezogen, aber bei der Karte auch den Unter überlegt"

zur Übersichtzum Anfang der Seite