Schafkopf-Strategie: Ausspiel bei Wenz oder Farbwenz

christophReg, 09. März 2018, um 12:20

Siehst du Kami.
"bei Gras könnte Spieler abspatzen, dann muss ich wieder raus und Spieler sitzt wieder hinten; das kann bei Schell nicht passieren."

Wenn da Leute sitzen, die Schafkopfen können, kann (bzw. darf) das auch bei Gras nicht passieren.
Du führst eine Nullwahrscheinlichkeit auf um einen WESENTLICHEN Unterschied zu demonstrieren.
Den Rest deines Geschwurbels kann man also getrost vergessen. Er ist auf (Treib)Sand gebaut.

kamiko, 09. März 2018, um 12:25
zuletzt bearbeitet am 09. März 2018, um 12:29

du verstehst ja noch nicht mal den Text.

wenn einer mit Gras-Zehn rauskommt, jeder zugeben muss, dann kommt etwas wie
Gras-ZehnGras-NeunGras-Sieben
und der Spieler Die BlaueGras-Acht hat und mit Gras-Acht unten weg geht, dann kannst Du gar nichts machen.

Dein Gschmarri mit "kann (bzw. darf) das auch bei Gras nicht passieren" - spiel mit Puppen oder versuch wenigstens zu verstehen, was da steht.

(Edit: nehmen wir eben den 8er - sonst kapiert's mancher nicht, was gemeint ist)

Esreichen61, 09. März 2018, um 12:54
zuletzt bearbeitet am 09. März 2018, um 12:56

Hahaha, der Spieler nimmt nicht die Sau, damit sie ihm raus gestochen werden kann. Klar.

kami, bei dir werden andere wenzen wie am fw Tisch gespielt. Das ist der Punkt.

Find ich übrigens eine erstaunliche Eigenschaft, immer alles sich hinzudrehen.
und ja, dich zu verstehen fällt mir sehr sehr schwer.
weil wenn ich meine? Ich hab’s vetstanden, ist es natürlich der SPIELER, der die Sau schindet

christophReg, 09. März 2018, um 13:17

Wahrscheinlich liegt da der nächste Dissens. Weil ein Kami käme nie drauf, dass mann mit Gras-ZehnGras-KönigGras-Unter als längster Farbe auch den Zehner anziehen könnte.
Da würde der, wenn überhaupt, unter dem Zehner wegspielen.

kamiko, 09. März 2018, um 13:24

es61, Du selbst kannst keine Gras nachziehen.
(unterstell ich mal, wenn Du mit 10 rauskommst).
Es gibt doch viele Wenzen - du hast nicht immer freie Spatzen.
Eichel-UnterHerz-UnterDie AlteEichel-NeunDie HundsgfickteSchellen-KönigDie BlaueGras-Neun
ist das keiner ?
da stech ich doch nicht mit der Gras-As, sondern geh unten weg.

und nö, christoph, wenn ich nicht 4 hab, sondern nur 3 zieh ich zumindest keinen 10er an.
und wenn Ausspieler 4 hat und 2 beim Spieler ist bereits einer frei, was dann Spieler auch sieht.

krattler, 09. März 2018, um 13:43

typisches kamigefasel - und das schlimmste: ihr lasst euch verarschen!
so deppert kann nur einer und das in jedem fred:
kamelchen.
lasstsn einfach schwurbeln. und das in jedem fred. kamel bleibt kamel, kein sinn kein verstand. nur treibsand.

krattler, 09. März 2018, um 13:44

ach ja kamel: mach dir a halbe auf;)

christophReg, 09. März 2018, um 14:07

"sondern nur 3 zieh ich zumindest keinen 10er an"
Hab ich doch oben schon vorhergesagt:-)

kamiko, 09. März 2018, um 14:09

bei den andern wusst ich schon vorher, dass sie dafür nicht offen sind und jeden Ansatz im Keim ersticken - um den 10er ging's ja gar nicht, da bei Wenz-Anzug der 10er gar nicht kommt; aber ist mir auch egal, ich muss da nichts beweisen.

nur, was dich betrifft kratti: zähl buchstaben.

kamiko, 09. März 2018, um 14:11

und nö, dass ich bei 3 keinen 10er anzieh, da geh ich gar nicht drauf ein. das könnt ihr diskutieren oder auch nicht...

Esreichen61, 09. März 2018, um 14:43

Es macht keinen Sinn, worüber zu diskutieren, bei dem es keine gemeinsame Grundlage gibt.
kami spielt ohne fw, da ist sein weg bestimmt gut, wie er das Gegenspiel der wenzen spielt.

an fw tischen ist es anders.

Hoofer, 09. März 2018, um 15:06

Wenzanspiel (nicht FW) funktioniert schon beim Kurzen ned, tojours stupide die Sau raus, es sei denn, der Anspieler hat (Gottseidank) mal keine Sau, dann klappts (oft) mit Saurausstechen beim Wenzspieler.
Beim Langen is das Anspiel anscheinend noch komplizierter^^

kamiko, 09. März 2018, um 16:14

es ist durchaus denkbar, es61, dass die Art der Wenze an Tischen mit FW etwas anders ist;
zudem habe ich auch nicht behauptet, dass das "der Zug" ist - lediglich als Alternative in Raum gestellt.

beim Kurzen macht Wenzanzug sicher keinen Sinn, Hoofer, weil zu wenig in einer Farbe sind; beim Kurzen würd ich das gar nicht erst versuchen wollen^^

Hoofer, 09. März 2018, um 17:26

kamiko, offensichtlich missversteh`n wir uns.

kamiko, 09. März 2018, um 18:15

ich stimmte Dir im Post völlig zu, Hoofer, und Du meinst, wir missverstehen uns ?
na, dann versteh ich wirklich nicht, was Du meinst.

faxefaxe, 09. März 2018, um 18:54

Jedem macht das Angst, wenn Du ihn zustimmst :-)

kamiko, 09. März 2018, um 21:52

so geht es jedem Haustier, wenn es zum ersten Mal die freie Wildnis erblickt^^

christophReg, 10. März 2018, um 08:12
zuletzt bearbeitet am 10. März 2018, um 08:12

Das Spiel passt wie die Faust aufs Auge zu unserer Diskussion oben:https://www.sauspiel.de/spiele/806188691-geie...

christophReg, 10. März 2018, um 08:24

Achja: wir haben da übrigens ohne farbgeier gespielt.

faxefaxe, 10. März 2018, um 09:01

War eine angenehme Runde.

Hoofer, 10. März 2018, um 10:02
zuletzt bearbeitet am 10. März 2018, um 10:16

kamiko, du schreibst von "Wenzanzug", ich meine aber das "Sauanspielen" als Gegenspieler-Anspieler zum Wenzspieler!
Ansonsten bin ich (wie immer^^) deiner Meinung!!

kamiko, 10. März 2018, um 11:19

ok, Hoofer. beim kurzen müsst ich beim Wenz eh völlig umdenken.
---------
ja, christoph - das spiel passt super.

genau deswegen, zieht man bei 3 auch keinen Zehner an.
ABER !
in diesem Fall war es sogar eher berechtigt, weil
1. faxe genügend Schmier hat
2. Spieler zumindest an 3 sitzt und nicht wie oben hinten

der Wenz war nicht sonderlich - zugegeben.

aber stell Dir doch einfach mal vor, faxe hätte einen Ober gehabt !
und den angezogen, dann könnt ihr das Spiel überhaupt nicht verlieren - da müsst ihr ja nur noch völlig vertrottelt spielen, um das dann noch zu schaffen.

und so ? - mit Hängen und Würgen 60 geschafft - tolle Leistung!

faxefaxe, 10. März 2018, um 11:33

Die meisten Spiele, bei denen man ein geringe Chance hat, als Gegner zu gewinnen, werden verloren, weil nicht die Schmier gespielt wird.

Zudem: Durch einen Oberanzug schließt Du schon einmal eine Möglichkeit, so ein Spiel zu gewinnen, freiwillig aus.

kamiko, 10. März 2018, um 11:43

"Durch einen Oberanzug schließt Du schon einmal eine Möglichkeit, so ein Spiel zu gewinnen, freiwillig aus." - häääääääää ?

genau so ein Spiel bzw. konkret dieses Spiel kannst Du bei einem Oberanzug gar nicht verlieren!

aber - spiel nur deinen 10er zu dritt. vielleicht schaffst es auch nächstes mal, auf 60 zu kommen.
und wenn der Spieler mal die As und ein anderer einsticht, dann freu Dich wie ein Schneekönig.
ob nicht ein Kasino mit Roulette was für Dich wär ?

faxefaxe, 10. März 2018, um 11:53

Du machst wieder den alten Fehler, von einer bestimmten Konstellation aus loszuargumentieren.
als nächstes dann denkst Du Dir Beispiele aus, die genau darauf lassen. :-)

zur Übersichtzum Anfang der Seite