Tratsch: Donald Trump?

faxefaxe, 29. Dezember 2017, um 22:24

Die Menschen werden immer älter und länger leistungsfähig, zudem kommen weniger Junge nach. das Rentenalter wird angepasst.
gut möglich, dass es im Zuge der Digitalisierung wieder nach unten geht.
Deine Rente ist in allen Fällen sicher, auch wenn Du vielleicht zwei Jahre länger arbeitest (und zehn Jahre länger Rente bekommst).

kamiko, 29. Dezember 2017, um 22:39

ok, ich nehm dich NICHT beim Wort, faxe.
nicht dass ich hier in 20 Jahren -und falls dann doch Historiker mal behaupten sollten, der Irak-Krieg wäre abolut notwendig gewesen- dann hier reinschreiben müsste: "faxe war schlimmer wie der Irak-Krieg" 😄

aber ich weiß ja, wie Du's meinst:
2 € am Tag ist auch ne satte Rente, wenn wir die Lebenshaltungskosten dann auf die allgemeine Armut anpassen und da es dann keine Autos mehr gibt, hab ich auch keine Ausgaben mehr für Benzin.

kamiko, 29. Dezember 2017, um 22:43

@Tuba:
mein post oben hatte sich -nicht nur- aber auch auf Posts von Faxe zu Dir und Putin bezogen.
da bin ich ganz bei Dir, dass man da etwas die Ost-West-Denke außen vor lassen sollte.

zu Deiner Frage: Berechenbarkeit ? ... hier bei uns ? ... ich seh da keine; wo sollen da die nicht unabänderlichen Fakten sein, auf die man aufsetzen könnte ?
man weiß doch nicht mal, wer mit wem oder was oder wie; mich erinnert das eh schon etwas an die weimarer zeit (auch wenn ich noch nicht so alt bin^^)

Ex-Sauspieler #568535, 29. Dezember 2017, um 22:54

wie alt bist du ?
Berechenbarkeit ist ein Kernthema. Trump und Putin,
Merkel und Macron, Kim , Erdogan und andere.
Alles Individuen mit der jeweiligen Psyche und Motivation. Wie reagieren Sie auf Krisen ?, Wie zuverlässig sind sie als Freunde oder Gegener ?
Bis heute hat es doch funktioniert. Mit Trump und Kim habe ich Sorgen. Ich hoffe, dass beide nicht an die Roten Knöpfe alleine drücken dürfen.

kamiko, 29. Dezember 2017, um 23:41

Putin macht mir überhaupt keine Angst.
Merkel und Makron spielen da gar nicht mit, wohl nur China und Japan, schätz ich mal.
Wenn überhaupt, dann ist das Trump-seitig alles bereits im Hinterzimmer ausgekartet; wenn Kim austickt, ist China draußen. Da würd ich mir keine Sorgen machen.
Das könnte sich dann ne zeitlang hinziehen, aber nen globalen Atomkrieg, falls Du den meinst, nö;
die Chinesen sind ja auch nicht ganz bescheuert.

Ex-Sauspieler #568535, 29. Dezember 2017, um 23:52

Beispiel:
Im Bierzelt hat ein Sitznachbar unabsichtlich eine volle Maß auf die Hand meines Freundes gedonnert. Ergebnis Massenschlägerei weil der angetrunkene sich nich entschuldigen wollte. Wer angefangen hat, war nicht mehr nachvollziebar. Es wurde eben eine Massenschlägerei.
Immerhin enstehen auch Flächenbrände die nie beabsichtigt waren. Hoffen wir das Beste.

kamiko, 30. Dezember 2017, um 00:13

dafür sind China, Russland und die USA zu weit entwickelt. Sieht man auch an der Annektierung der Ukraine - was ist denn schon passiert ? - nichts, gar nichts.

Die Gefahr ist doch ne ganz andere.
Kim braucht Devisen und er wird Technologie wie auch fertige Trägerraketen und Sprengköpfe verkaufen.
Die Abnehmer sind dann keine Industrieländer, sondern vor allem Erzfeinde der USA; und nicht nur Staaten.
Wäre der IS an Kernwaffen herangekommen, er hätte sie sicher eingesetzt und wenn auch erst dann, wenn er keinen Ausweg mehr sieht.

Menschen, die bereit sind, mit einem Auto inmitten einer Menge unschuldiger Menschen und Kinder zu fahren, haben auch keine Skrupel, ne Atombombe zu zünden - im Gegenteil, sie wollen ihren Platz in der Geschichte und der ist ihnen dann sicher.

kamiko, 30. Dezember 2017, um 00:15

btw - der einzige "Flächenbrand", der entstehen kann, ist nicht dort, sondern bei uns in Europa.

Ex-Sauspieler #568535, 30. Dezember 2017, um 00:29

Schurkenstaaten haben zum Glück kein Geld für Atomwaffen. Oft bereichen sich ihre Machthaber persönlich und das auf Kosten der Bevölkerung.
Diese wird unterdrückt und tyrannisiert.
Kim ist für mich bals Geschichte. Angesichts der
hungernden Bevölkerung und schlechten Lebesbedingungen, wird das Volk sich gegen Ihn erheben. Die Tatsache, die Kim an der macht halten soll, Nord Korea zur Atommacht zu machen, wird die Mägen der Menschen nicht füllen. Die
Bewunderung kann schnell zum Zorn umschlagen.

kamiko, 30. Dezember 2017, um 00:50

du meinst also, der IS oder Al Qaida oder Irak oder Libyen hatten kein Geld ?
ich glaube jetzt nicht, dass sie an "Insolvenz" gescheitert sind und so teuer ist es bestimmt nicht, in Nordkorea einzukaufen.

Na, dann warten wir mal, bis sich die Bewunderung in Zorn umschlägt und das Volk die Regierung kippt und aus dem Land vertreibt ...
... so wie in der Türkei .. oder in Syrien.

Ex-Sauspieler #568535, 30. Dezember 2017, um 01:00

Ich glaube eher, dass Süd- Korea schon an Soli denkt um die Wiedervereinigung zu finanzieren.

kamiko, 30. Dezember 2017, um 01:00

lol - ich brech zam^^

hansolo_forever, 30. Dezember 2017, um 01:14

@ tuba Eine Volkserhebung in Nord-Korea ?
Das gäbe höchstens ein 'Tien-an-men hoch Zehn' - nur das Militär könnte die Kim-Bande vom Thron stoßen, aber da traut wieder keiner dem andern - erfolgreicher Einsatz des 'divide et impera'-Prinzips.

@ kami klar ist es nicht teuer, in Nord-Korea einzukaufen - da es aber praktisch nix zu kaufen gibt, liegt die Sparquote allerdings bei annähernd 100%...

kamiko, 30. Dezember 2017, um 03:35
zuletzt bearbeitet am 30. Dezember 2017, um 03:38

stimmt schon, han.
-------------------
jetzt muss ich noch mals ganz ernst auf @faxe zurückkommen:
warst nicht Du es, der Migration mit Demographie und dem Rentenproblem begründet hat ?
will nicht schon wieder von dem Thema anfangen, aber für mich widerspricht Du Dich oder drehst es eben je nach Blickwinkel dann entsprechend hin.

das werfe ich auch der Politik vor.
Prinzip Hoffnung und im Grunde absolut Null Plan.

Wie soll denn diese ominöse "Digitalisierung" aussehen ? ich seh erst mal nur eine Masse an Arbeitslosen auf uns zukommen.
und Deine Rechnung unterstellt doch generell, dass Deutschland immer weiter wächst und immer und immer noch mehr.

was wird im Zuge der Globalisierung, in dem wir den Konkurrenzkampf gegen China, Indien und andere garantiert verlieren ? wo bitte ist denn der Sockel um schwere Zeiten zu meistern ?
etwa im Generationenvertrag - willst die jungen Menschen knechten ?

"älter und länger leistungsfähig" - sry, in Deinem Job vielleicht. Arztpraxen, Osteopathen, Heilpraktiker - voll mit Bandscheiben- und Kreuz-Geschädigten, Menschen, die körperlich und mental einfach nicht mehr können und das noch nicht mal mit 65.

mach mir bitte nichts vor - du kennst doch selbst all die Probleme; aber sei bitte wenigstens so ehrlich, dass die Politik dafür nichts, und zwar gar nichts an irgendeiner glaubwürdigen und nachhaltigen Lösung parat hätte.
zumindest die Ehrlichkeit das zuzugeben, zumindest das kann man dann wenigstens von denen erwarten.

faxefaxe, 30. Dezember 2017, um 08:05

Bitte nicht mit altem, falsch zitiertem Käse ankommen. (Demographie und Zuwanderung).

zur Digitalisierung mal ausführlicher, aber:
Die Auswirkungen werden viel gravierender sein als die der Zuwanderung. Das kann Millionen Jobs kosten. Und genau das kann ein Segen oder eine Katastrophe für die Gesellschaft sein, je nachdem, wie sie Arbeit und Kapital verteilt.

zum Alter: das wiederum ist Quatsch. Vor 30 Jahren waren die 65-Jährigen alte Menschen (und bald tot). Heute sind sie in den Praxen, weil sie noch aktiv sind und länger leben.

WildBill, 30. Dezember 2017, um 08:54

kamis post auf der letzten seite (der ellenlange) kann ich nur zustimmen.

faxefaxe, 30. Dezember 2017, um 09:06

Über Trump? Ich stimme da auch ob guten Teilen zu. Ohne Eingreifen der Russen wäre er aber mmn nicht gewählt worden.

Die E-Mail-„Affäre“ - gehackt von den Russen, gelenkt von ihrem Vasall Assange - hat sie die Wahl gekostet, war ja eng.

WildBill, 30. Dezember 2017, um 09:07

"den Kopf hässlich finden, aber mit der Muschi rumspielen"

Kami, darf ich den Spruch in mein Metaphernrepertoir aufnehmen, oder fühlst du dich dann in deinen Urheberrechten verletzt?

WildBill, 30. Dezember 2017, um 09:21

Ja, Faxe²,
den meinte ich.

Ich glaub nicht, dass eine russische Intervention nötig war um Trump an die "Macht" (wieviel Macht hat denn ein US-President im eigenen Land) zu bringen.

Es liegt nun mal nicht im Naturell des Durchschnittsamerikaners sich von der Regierung gängeln und bevormunden zu lassen.

Drum wollten die meisten das genaue Gegenstück eines Obamas...

Nur der Bodensatz der Gesellschaft und natürlich die Californier (all gay) fanden Obama gut.....

faxefaxe, 30. Dezember 2017, um 10:15

Die die meisten Amerikaner wollten ja Clinton, im Grunde fanden nur noch die weißen Männer Trump gut.

faxefaxe, 30. Dezember 2017, um 10:18

Besorgniserregend finde ich vor allem, dass Trump das Vertrauen in die Grundfesten der Gesellschaft untergräbt.
Die Justiz, die Medien, die Geheimdienste, das FBI, die demokratischen Institutionen.

für seine politischen Entscheidungen (Begrenzung der Zuwanderung, America First, Steuersenkungen) wurde er gewählt, da bin ich bei Kami. Kann ja bei der nächsten wahl korrigiert werden, falls das Land unzufrieden ist.

WildBill, 30. Dezember 2017, um 10:25
zuletzt bearbeitet am 30. Dezember 2017, um 10:25

Medien, CIA, FBI....
Grundfeste der Demokratie.... soso.....

Und weiße Männer stellen also mehr als 50 % der Bevölkerung und die haben dann auch tatsächlich alle für Trump gestimmt, sonst wäre er ja nie an die "Macht" gekommen.

Na dann.....

Again what learned.....

faxefaxe, 30. Dezember 2017, um 10:38

Eigentlich weißt Du beides, aber was soll es.

es haben weniger als 50 Prozent für Trump gestimmt, sogar weniger als für Clinton.

und dann war das natürlich eine Analogie zu Deiner These.
also: Aha, der Bodensatz der Gesellschaft und schwule Kalifornier stellen also die Mehrheit der Wähler.

na dann....
wieder was gelernt.....

Ex-Sauspieler #568535, 30. Dezember 2017, um 10:38
zuletzt bearbeitet am 30. Dezember 2017, um 10:40

Überschrift des Tages:
"Elektriker erwürgt sich in selbst gebautem Porno-Raumschiff".

Jetzt ist mir alles klar. Kim baut keine Atomraketen.
Seine Verkaufsschlager sind Porno Raumschiffe.

Bill
frag bitte nach was sie kosten ?
Vielleicht legen wir zusammen und kaufen einige, damit wir ein Verleih aufmachen.

Den Namen und Slogan hab ich schon:

" Fixt bringt dich in ungeahnte Höhen" ab
120.000 € pro Tag
Gruppen zahlen nur noch 90.000€ pro Tag

kamiko, 30. Dezember 2017, um 14:19
zuletzt bearbeitet am 30. Dezember 2017, um 14:20

"Besorgniserregend finde ich vor allem, dass Trump das Vertrauen in die Grundfesten der Gesellschaft untergräbt.
Die Justiz, die Medien, die Geheimdienste, das FBI, die demokratischen Institutionen."

das versteh ich nun überhaupt nicht, faxe.

Haben denn nicht gerade mit Trump genau diese Kontrollmechanismen gezeigt, dass sie sehr gut funktionieren ?
Sind nicht gerade deshalb Trump in die Schranken verwiesen und etliche Gesetze und -entwürfe gekippt worden ?
Vor allem die Justiz hat aktiv eingegriffen.

Deinen Satz kannst Du aber 1:1 Deutschland auf die Fahne hängen;
vor 20 Jahren wäre ich felsenfest der Meinung gewesen "so wie das auf den VW-Skandal, das käme in D nie vor .. vl. überall sonst, aber doch niemals bei uns, da würden Justiz, Medien und auch das ganze Volk Kopf stehen !!!"

Bei den Amis wurde zumindest jemand ein paar Jahre eingeknastet (auch wenn's vmtl. eher ein kleines Rad und nicht den richtigen traf) und Milliarden Entschädigung gezahlt.

Und bei uns ? - ich seh da nichts mehr von "Grundfeste der Gesellschaft".

zur Übersichtzum Anfang der Seite