Tratsch: Das Spielen wird immer schlimmer hier...

Esreichen61, 15. Januar 2020, um 10:29
zuletzt bearbeitet am 15. Januar 2020, um 10:31

Wie kommt es denn bei einem leger auf über 1000 Punkte?

hab nicht behauptet, dass du dich beschwerst , hgs

faxefaxe, 15. Januar 2020, um 10:30

Deine Meinung ist halt nicht logisch.
Wenn Du wegen Punktebankrotts vom Tisch fliegst, dann haben die anderen offenbar geschickt gelegt.

HerrGottSakra, 15. Januar 2020, um 10:31

faxe: da täuscht du dich. das kommt vllt bei euch Schafkopfmeistern nicht vor, aber an den vermeintlich schwächeren Tischen kommt das oft genug vor. Im übrigen oft genug von Pkte-Millionarios. Believe it or not.

faxefaxe, 15. Januar 2020, um 10:35

worin soll ich mich täuschen?
Wenn ein Spieler gut legt, profitiert er davon, dann ist sein Leger nicht zu bemängeln.
Wenn ein Spieler schlecht legt, profitieren die anderen drei davon.
Du spielst hier so oft, dass einzelne Runden da keinen Einfluss auf die Statistik haben.

Im Übrigen:
Ich spiele kurz zu etwa 40 Prozent Farbwenz und Wenz. Zu etwa 30 Prozent Geier und Solo.
Warum sind Leger auf Unter in Farbwenz-Runden schlechter als auf Ober?

HerrGottSakra, 15. Januar 2020, um 10:36

er61: bei EINEM Leger nicht. Aber es gibt eben solche Konstellationen.

Esreichen61, 15. Januar 2020, um 10:37

Ww, ich will dich nicht „Abschiessen“, warum auch?
ich verstehe nur noch immer nicht, warum Schafkopfen mit legen für dich wie Automaten spielen ist.

was ich verstanden habe, ist , dass du der Meinung bist, durch das viel klopfen viele Punkte zu verlieren.
da du ja selber sagst, du spielst nicht so erfolgreich, kann ich das nachvollziehen.
ohne Klopfen verlierst du auch, aber nicht so schnell und das spielvergnügen ist länger, da du nicht so schnell 3 mal aufladen musst und raus bist für den Tag.

tip: versuche es mal mit langer Karte, da kann man länger spielen

HerrGottSakra, 15. Januar 2020, um 10:42

@faxe: auch an dich noch mal - ich beschwere mich nicht. Von mir wirst keinen "Deppenklopfer" zu lesen bekommen.
Ich weiss auch, dass ich sicherlich erfolgreicher sein könnte, wenn ich ein wenig schneller lernen würde.

Hier täuscht du dich: Es ist ein Mythos, dass man immer gerade von denen bei einem Spiel reingerissen wird, und dass sie dann den Tisch verlassen.
Da kenne ich einige Kandidaten, die es gern so machen. Und ich spreche nicht von "kleinen Fischen".

wonderwall, 15. Januar 2020, um 10:44
zuletzt bearbeitet am 15. Januar 2020, um 10:44

ich spiele beides, lang und kurz - letzteres noch nicht so lang. der grund dafür war, dass mich eine zeitlang die spielqualität an langen tischen genervt hat: entweder wird so lange weiter gesagt, bis einer die sichere hand ausgeteilt bekommt, oder es wird alles gespielt, unterirdisch gerufen und so schlecht gespielt, dass die ansage nicht zu gewinnen ist. die tische oder runden, an denen es tatsächlich spaß macht, selbst wenn man verliert, sind zur zeit wirklich selten: da stimme ich c124 einfach zu, wenngleich möglicherweise aus anderen gründen.

faxefaxe, 15. Januar 2020, um 10:46

^^ Einmal versuche ich es noch:

Wenn einer einen schlechten Leger macht, dann profitiert irgendwer davon: Entweder stark ein Solospieler oder zwei Gegenspieler oder Ihr drei Gegenspieler.

Auf längere Sicht profitieren die Gegner immer (weil der Leger sich ja selbst schadet).

Es gibt keinen Grund, warum die Software so programmiert sein sollte, dass ausgerechnet Du davon nicht profitierst.

Es reißt Dich einer rein und haut ab - das wird von Dir registriert.
Es reiß einer einen anderen rein und haut ab - Du profitierst davon, verbuchst es aber nicht unter schädlichem Leger-.

wonderwall, 15. Januar 2020, um 10:48
zuletzt bearbeitet am 15. Januar 2020, um 10:49

und nochmal: von schlechten klopfern profitiert nur derjenige, der annähernd gleich viel oder mehr ansagt (spielquote und soli) und klopft.

faxefaxe, 15. Januar 2020, um 10:49

neeeeeein.

wonderwall, 15. Januar 2020, um 10:50

doch. ^^

faxefaxe, 15. Januar 2020, um 10:51

das ist stochastisch unsinn.
Wenn der Leger selbst nicht davon profitiert profitieren reihum die anderen davon.
Mit Deinem eigenen Legeverhalten hat das erstmal nix zu tun.

OttoDix, 15. Januar 2020, um 10:51
zuletzt bearbeitet am 15. Januar 2020, um 10:52

Kurzer mathematischer Einwurf zur optimalsten (nicht erreichbaren) Klopfquote:
Klopfer bei eigenen gewonnen Spielen+verlorenen Spielen des Gegners+Spiele, bei denen man gerufen wurde(+gewonnene Durchmärsche+vom Gegner verlorene Rämsche).
Alles klar? 😄

jozi, 15. Januar 2020, um 10:51

schlechte klopfer sind super für alle (außer für den der klopft)

HerrGottSakra, 15. Januar 2020, um 10:52

jetzt wird's mir mal wieder zu schwarz-weiß.

hat irgend jemand etwas über Software gesagt?

schade dass man sich hier nicht unvoreingenommen austauschen kann.

wonderwall, 15. Januar 2020, um 10:53
zuletzt bearbeitet am 15. Januar 2020, um 10:55

aber ein wenig-klopfer und wenig-ansager (allein, weil er wegen der hohen spielquoten anderer am tisch weniger zum ansagen kommt) kann seine verluste nicht durch schlechte klopfer auffangen.
PS: ein guter spieler spielt lieber ein schlechtes solo, bevor er einem vor ihm positionierten die ansage überlässt.

Esreichen61, 15. Januar 2020, um 10:54
zuletzt bearbeitet am 15. Januar 2020, um 10:54

Schlechte Klopfer sind aber relativ zur Spielstärke, jozi.

wie ww gerade auch gesagt hat

faxefaxe, 15. Januar 2020, um 10:54

Wenn Du unvoreingenommen diskutieren wollen würdest, dann würdest Du versuchen, die sachlichen Argumente nachzuvollziehen.
Du redest stur stochastischen Unsinn.

OttoDix, 15. Januar 2020, um 10:56

Ich freue mich, wenn jemand "dummklopft", also auf ein Solo, welches ich gewonnen habe, z.B.. ;)

faxefaxe, 15. Januar 2020, um 10:56

"aber ein wenig-klopfer und wenig-ansager (allein, weil er wegen der hohen spielquoten anderer am tisch weniger zum ansagen kommt) kann seine verluste nicht durch schlechte klopfer auffangen."

Das bleibt der Denkfehler. Du musst Verluste durch schlechte Leger von anderen nicht durch eigene Leger/Spiele wiedergutmachen.
Dir entstehen dadurch keine.-

wonderwall, 15. Januar 2020, um 10:57
zuletzt bearbeitet am 15. Januar 2020, um 11:00

ich fasse zusammen: faxe hat recht. alle anderen sind stur und blöd. :)
faxe: wenn der schlechte klopfer mich ruft, verliere ich ebenso, und zwar doppelt... ohne x laufende - oder eben bei einem unverhofft angesagten tout auf ein einfach mal so geklopftes null-ansage-blatt mit weiter.

faxefaxe, 15. Januar 2020, um 10:58

^^ Du kamst mit dem Vorwurf, es sei unsachlich - obwohl Dir eine Reihe von Leuten versucht hat zu erklären, warum Du falsch liegst.
Du vertrittst hier eine Alleinposition, versuche nicht, Dich mit "allen anderen" zu verbünden.-

faxefaxe, 15. Januar 2020, um 10:59

"faxe: wenn der schlechte klopfer mich ruft, verliere ich ebenso, und zwar doppelt... ohne x laufende."

Ich glaube, Du willst mich veräppeln.In diesem Beispiel: WIeviele Gegenspieler profitieren, wieviele Gegenspieler haben einen Schaden? Was folgt daraus?

Esreichen61, 15. Januar 2020, um 11:00

Faxe, wenn ich 9 mal mit unter lege, und ww sieht 9 mal den geier /Solo nicht und beim 10. mal spiele ich den fw , sind die „schlechten leger“ eben keine.
wenn ich 9 mal mit unter lege, und der Faxe spielt 9 mal den geier/Solo, sind die leger eben schlechter.

zur Übersichtzum Anfang der Seite