Tratsch: Alltagssexismus/-diskriminierung/-rassismus/-homophobie usw... bin ich zu streng?

mamaente, 23. November 2018, um 15:32

oh das hab ich überlesen ;-)

Jenny35, 23. November 2018, um 15:48

Zivilcourage ist was Feines. Aber wenn einer meint, jeden Deppen melden zu müssen, dann ist für mich die Grenze zum Eiferer und Denunzianten überschritten.

faxefaxe, 23. November 2018, um 15:53

jo

JimBim, 23. November 2018, um 16:29

Haltet Euch bitte nicht am "Depp!" auf. Das hatte ich zwar als "... jede Beleidung, auch das übliche "Depp" …" geschrieben. Ob ich dies aber auch wirklich melden würde, weiß ich mittlerweile nicht mehr. So wie Ihr klingt, muss man/ich dies wohl als Folklore akzeptieren. Finde ich zwar nicht OK, kann mir aber auch noch egal sein.

Also, bleiben wir bei übergreifend akzeptierten Beleidigungen. Was sollen die Admins tun? Sie betreiben diese Plattform und ich würde sie gerne in die Pflicht nehmen, dass sie gegen Diskriminierung, und Beleidigungen im Rahmen ihrer Möglichkeiten vorgehen.

spielfuehrer, 23. November 2018, um 16:36

die frömmelei dieses purschen erscheint mir a bissl suspekt. ich sperr den lieber mal!

Jenny35, 23. November 2018, um 16:41
zuletzt bearbeitet am 23. November 2018, um 16:48

Das tun sie. Glaubs mir. Ich wurde schon mal weggemacht. Zwar ned wegen Diskriminierung, sondern wegen Kunst, aber sie haben mich entfernt. Selbstverständlich wirst du jetzt verstehen, dass ich dich natürlich sofort gesperrt habe.

Wünsche dir aber trotzdem noch viel Spaß bei deiner informellen Tätigkeit. Vielleicht krönen sie dich ja zum Mitspieler des Jahres.

Edit: @ (J)IM Bim

faxefaxe, 23. November 2018, um 16:56

Wenn Du ihn sperrst, spielfuehrer, leiden ja die anderen noch.
du musst schon melden!

Jenny35, 23. November 2018, um 16:58

Ich würd gern melden, wen ich beim Sperren in bims Freundesliste entdeckt hab: faxe!

faxefaxe, 23. November 2018, um 17:02

Ich habe mich hier ja schon mit zwei, dreien ordentlich gezofft, und da fiel auch das eine oder andere unbedarfte Wort womöglich, und am Ende haben wir uns eine Freundschaftsanfrage geschickt und spielen gern zusammen. :-)

da hat keiner gesperrt oder gemeldet! (Der letzte war glaub ich der Buntstift, der auch im Gästebuch steht).

faxefaxe, 23. November 2018, um 17:02

Das war nur eine Analogie, Jenny, mit dem Jim spiele ich gern!

JimBim, 23. November 2018, um 17:14

Ich sperre wegen Beleidigungen und nervender Spielweise. Cool, selber gesperrt zu werden wegen Frömmelei und Eiferei.

Jenny35, 23. November 2018, um 17:15

Hast dem Kami also auch schon eine FA geschickt?

spielfuehrer, 23. November 2018, um 17:27

Mir ist völlig egal, wenn andere leiden, faxe!

(Und ich schicke auch nie Freundschaftsanfragen, wenn ich mich "gezofft" habe. Im Gegenteil, ich versuche die grenzenlose Dummheit meiner Kontrahenten ins Licht der Öffentlichkeit zu ziehen, indem ich deren katastrophale Spielfehler, die ja meist Auslöser solcher Händel sind, im Forum ausstelle - herrlich klein!)

faxefaxe, 23. November 2018, um 17:48

Ich schicke ja auch nicht den Pfeifen Freundschaftsanfragen ^^

Jenny35, 23. November 2018, um 17:57

Find ich a bissal diskriminierend, faxe. Außer du bist der Ansicht, dass Pfeiffen hier keine Minderheit darstellen. Was hältst eigentlich von der Bezeichnung "Pfeiffe" Jim? Ist doch viel schlimmer als Depp. Eine Pfeiffe ist schließlich nur ein Gegenstand. Entmenschlicht man dadurch das Gegenüber ned?

faxefaxe, 23. November 2018, um 18:02

Genau, in der Wirtschaft keine Minderheit ;)

Definition: schlechte Spieler, die frech werden und nis dazulernen wollen.

bei Spielfehlern rege ich mich in der Wirtschaft nicht auf.

Jenny35, 24. November 2018, um 07:26

Was mich grad aufregt ist, dass noch immer keine Langspieler unterwegs sind. Sind Langspieler auch Langschläfer? 11 Tische und nur Kurze. Zefix!

kamiko, 24. November 2018, um 08:23

"Nenne mal EIN Beispiel, wann schwul eingesetzt wird, ohne tatsächlich homosexuell zu meinen (und von dieser Anwendung ist hier ja die Rede), wo es nicht negativ konnotiert ist.

Deine Argumentation ist leider schon wieder lächerlich." (faxe)

die Antwort hast Du bereits kurz darauf bekommen "'schwul' = 'peinlich'".
Natürlich ist "dick" auch "negativ konnotiert", genauso wie auch "homosexuell".
Die landläufige Meinung betrachtend wirst doch nicht ernsthaft das Gegenteil behaupten wollen.

Aber es ist etwas anderes als "Sau".

Da muss ich jetzt etwas ausholen:
---------------------------
"schwul" bezeichnet(e) genau genommen "männliche Homosexualität" im Gegensatz zu "lesbisch".
"lesbisch" ist -wenn überhaupt- dann doch weniger negativ besetzt als "schwul".

Man darf nicht vergessen, dass dahinter Praktiken stehen, die mit dem Analbereich zu tun haben.
Alles, was mit diesem oder den Ausscheidungen zu tun hat, ruft evolutionsbedingt Ekel hervor, denn wäre dem nicht so und man würde das als "lecker" verstehen, dann würde bei einigen auf den Mittagstisch kommen, was andere zuvor hinterlassen haben. (Mahlzeit!)
Die Evolution hat uns aber einen Widerwillen auch allein schon mit dem Kontakt auferlegt (keiner langt gerne in seine Toilette).

Nun ist jedem sein Genitalbereich "heilig". Der direkte Kontakt (was durch die hohe Aidsquote bei homosexuellen Männern belegt wird) wird daher umso mehr als "eklig" empfunden.
Das ist einfach so - wenn es Dir nicht passt, dann beschwer Dich bei der Evolution.

Bei "Lesben" ist dies eben anders und nur deswegen ist "schwul" so negativ besetzt und nicht "lesbisch" (was für einige sogar nen Touch von "erotisch" hat).
-------------------------

Trotz alledem ist das jedem seine eigene Sache, was er in seinem Schlafzimmer macht.
Auch bspw. Sodomie hat niemand zu interessieren, da dies im Alltag keinen Einfluss hat.
Aufgrund ihrer sexuellen Vorlieben sind Menschen nicht weniger leistungsfähig als andere, stellen keine Gefahr dar und sind auch im Alltag nicht "anders" als andere.

Darauf liegt der Fokus und als Gesellschaft, die jedem seine persönliche Freiheit einräumen soll und sich aus der Privatsphäre herauszuhalten hat, ist somit auch primär ein homosexueller Mensch einem heterosexuellen völlig gleichzusetzen.

Deswegen ist ein "Schwuler" ein Mensch wie jeder andere und eben keine "Sau".
"negativ konnotiert" hat insofern nichts mit gesellschaftlicher Akzeptanz, sondern mit dem Thema dahinter zu tun und da ist es egal, wie man das nennt - auch das Wort "homosexuell" wird bezogen auf Männer immer "negativ konnotiert" sein.

christophReg, 24. November 2018, um 08:40

Was für eine widerlicher und selbstentlarvender Aufruf zur "Schwulentoleranz"

mamaente, 24. November 2018, um 08:43

Aber ich geb dir Brief und Siegel darauf, dass er nicht mal im Ansatz versteht, was du jetzt meinst.

kamiko, 24. November 2018, um 08:47

sind hier Realitätsverweigerer unter uns?

Jenny35, 24. November 2018, um 08:59

@Kamiko: Da fällt mir doch glatt der string wieder ein. Aber diesmal lass ich es dich zum faxe sagen.

Faxe: Dere Kami.
Kami: Dere Faxe. Ich liebe dich bro. Zieh mich durch deine Arschbacken und lass mir deine Eier ins Gesicht hängen. Damit ich weiß, wovon ich schreibe.

spielfuehrer, 24. November 2018, um 09:10

wie heißt es doch so schön: analverkehr ist gar nicht schwer!

aber klar, da hat der kami schon recht, seh ich ja auch bei mir, ich präferiere auch ganz klar den lesbenporno ich daspeib mich ja schon immer fast, wenn ich im fernsehen mitansehen muss - weil es mich evtl. grad unvorbereitet trifft -, wenn sich zwei männer die zunge in den hals stecken.

conrado sol bspw., bei el chapo.

zur Übersichtzum Anfang der Seite