Schafkopf-Strategie: Farbfrei andeuten.

kamiko, 13. August 2017, um 20:38

den vorletzten post hab ich noch nicht verstanden, christoph, sry. wie meintest du das ?

christophReg, 13. August 2017, um 20:44

Ich hab mir mal die Mühe gemacht und das fü 45 Spiele ausgewertet. Da bin ich als Mitspieler auf 29 Ober gekommen, das deckt sich ganz gut mit meiner Schätzung. Kann ja jeder machen.
Das heißt in 16 von 45 Fällen geht der Spieler (nach deiner Logik) zu Unrecht davon aus, dass du einen
ober hast bei kleinem Trumpf am Ausspiel.
Des ist ziemlich viel.

kamiko, 13. August 2017, um 21:11
zuletzt bearbeitet am 13. August 2017, um 21:13

so darf man das nicht sehen.
mit klein-groß-klein fängt man hohe - das ist das eine.

durch den kleinen anzug weiß aber Spieler und Gegner nicht, was ich hab.
hätte ich bspw. nen eichel-unter - was Gegner ja nicht weiß-, muss gegner nen ober setzen, dass ich nicht - als Mitspieler- drüber kann und sofort tr nachziehe.

natürlich kann ich -als spieler- nicht immer davon ausgehen, dass mein freund auch tatsächlich nen hohen hat.

aber wenn Mitspieler bspw. Herz-UnterHerz-KönigHerz-Sieben hat, was würde es dann nützen, nen Herz-Unter zu bringen.
da geh ich als Spieler genauso mit dem alten drüber um Trumpf nachziehen zu können.
also ist der Herz-Unter verschenkt und der Herz-Sieben hätt's auch getan.

Landmaus, 14. August 2017, um 09:19

#644.622.354 da schau kami... extra für dich rausgesucht.... so hab i des gemeint mir färbeln und so...

kamiko, 14. August 2017, um 13:21

ok, landmaus - und was willst du damit sagen, bitte ?

faxefaxe, 14. August 2017, um 13:23

Du hattest den Beitrag, auf den sich das bezieht, doch noch generös gelobt:

"Landmaus, vor ungefähr 18 StundenIch spiel da klein trumpf aus.... ausnahme, es gibt kontra, dann is ein re um klare verhältnise zu schaffen, anschließend spiel ich gras aus um farbe frei zu deuten... "

Sie will zeigen, dass es eine Option ist, re zu geben, um ohne Verwirrung färbeln zu können.

faxefaxe, 14. August 2017, um 13:27

21 Augen Rufsau nicht zu stechen im Vertrauen, den Rest zu machen, ist aber schon gewagt, oder?

kamiko, 14. August 2017, um 13:55
zuletzt bearbeitet am 14. August 2017, um 14:03

ich versteh's noch nicht.
mein Statement war
"sobald ich 3 Tr oder mehr habe, zieh ich dann keine Farbe mehr, sondern Trumpf, wenn Spieler an 2 sitzt !"
der spieler sitzt ja nicht an 2, sondern an 3 und nicht Gegner kommt raus, sondern mitspieler.

ich versteh das ganze spiel nicht.

im 3.: warum übersticht Ex-Sauspieler - und dann auch noch den Der Runde mit Der Rote, statt die As zu schmieren ?
den muss er laufen lassen, "Kontra übernimmt" zieht klein Trumpf, dann ist es schon eingetütet.
auch wenn er schell bringt - doch kein Problem.

im 3.: UND GENAU DA: was will er denn mit dem Eichel-Unter, wenn Kontrageber an 2 ?
und dann auch noch, obwohl Landmaus ein Re gegeben hat ?
da gehört die Herz-Sieben raus oder gleich die Herz-Zehn, da er eh keine Farbe frei ist und Kontrageber nach ihm sitzt.

im 4.: nur noch krampf, sry.

dein Re, Landmaus, war gewagt, aber schön anzusehen. normalerweise hättet ihr es aber nicht gewinnen dürfen.

faxefaxe, 14. August 2017, um 14:02
zuletzt bearbeitet am 14. August 2017, um 14:02

War ja ein Signal-Re, kein "wir gewinnen aber"-Re. Ähnlich dem Kontra bei zwei untern und wenig dazu.

ps: Ex-Sauspieler übersticht, um suchen zu können.

kamiko, 14. August 2017, um 14:05
zuletzt bearbeitet am 14. August 2017, um 14:06

übersticht, verschenkt nen Ober und stellt die Herz-Sau blank ?

Hut ab für das Re, Landmaus - ich hätt mir da keins getraut.
(ps: schon gar nicht bei fehlender Ruf-10)

kamiko, 16. August 2017, um 10:09

jetzt komm ich nochmal in den thread, faxe.

auch in der ZS haut man was rein, was noch weniger rational ist, als mit ner blanken Ruf zu kommen. das Re von Landmaus ist kein Re; aber bei mir bekommt das viele Sympathiepunke, weil er was außer der Reihe wagt.

und nun sieh dir an, wie in der ZS gespielt wird; so miserabel sieht man selten jemand in der WS.

und wenn schon immer mit deiner ZS daherkommst und keine andern Argumente hast:
wenn da alle so gut spielen, dann machen alle verlust.
das ist so wegen dem Tribut.

wenn Du laufend Gewinn machst, gibt es dafür nur eine Erklärung:
Du spielst immer gegen schlechtere.
mehr nicht.

faxefaxe, 16. August 2017, um 11:19
zuletzt bearbeitet am 16. August 2017, um 11:53

Es wirkt ein wenig so, Kami, als ob Du ein bissl die Nerven verlierst.
Alles klar? Der spielfuehrer wollte doch schon das Handtuch für Dich werden.

Fehler - auch schwere Böcke - passieren in der ZS genauso. Auch da klingelt es mal an der Tür und auch da gibt es schwächere Spieler. Das Durchschnittsniveau ist aber nun einmal deutlich höher. Das heißt Schwächen in Deinem Blatt und spielerische Schwächen werden recht gnadenlos aufgedeckt.

Und ich gewinne nicht immer, im Juli zB habe ich bissl verloren (edit: im August, der Juli war sehr gut).
Ich verliere nur insgesamt kein Geld und messe mich gern mit guten und besseren Spielern.

kamiko, 16. August 2017, um 11:28

nöö, darum geht's nicht, faxe.
du behauptest nur immer irgendwas ohne auch nur irgendeine begründung zu geben - alles was dir dann grad noch einfällt ist "WS".

und das ist, wo ich dich nicht ernst nehmen kann.

faxefaxe, 16. August 2017, um 11:33

^^
Also bist Du doch ein bissl angeschlagen.
Du hast vehement eine Spielweise verteidigt, seitenlang Szenarien erstellt, in denen sie sich lohnt.

Am Schluss dann ein Teilrückzug, dass es Dir anders zu langweilig ist, und dass ja auch der Zufall eine Rolle spielt.

Und das - hilft ja nix - funktioniert halt nur in der Wirtschaft, wo das Niveau niedriger ist und Du mit pfiffigen, aber mehrheitlich nicht sinnvollen Zügen durchkommst.

kamiko, 16. August 2017, um 12:43
zuletzt bearbeitet am 16. August 2017, um 12:44

welcher Teilrückzug denn ?
ich spielte keinen Trumpf, sondern gleich die Ruf.
hab ich denn seitenlang verteidigt oder auch nur überhaupt irgendwo behauptet, da MÜSSE man die Ruf spielen ? ja wo denn ?

ich schreib sogar noch:
"weißt MT, natürlich hätt ich eigentlich zuerst Tr spielen müssen - du hast da doch völlig recht. "

und der Zufall spielt nun mal sehr oft eine Rolle.
ich hab schon genügend hohe gefangen - und auch du kannst dann nichts dagegen machen und musst schön brav deinen Ober zugeben, wenn du den Roten zu dritt hast (oder du riskierst noch ne tr-runde, oder ich fang ihn beim nächsten ...); bei etwas, das sich mit bestimmten karten für mich bewährt hat, stell ich doch nicht um.

kamiko, 16. August 2017, um 12:48

vl. so:
wenn spieler an 2 sitzt und ich zieh den alten,
kommen nur kleine.
dann komm ich - spieler zieht hohen, kommen auch nur kleine.
damit sie hoch werden, muss ich mich an hinten spielen.

faxefaxe, 16. August 2017, um 13:37

Missverständnis, pardon: ich bezog mich auf die Hauptdiskussion (zwei Unter) im Nachbarthread.

christophReg, 31. Oktober 2017, um 16:19

https://www.sauspiel.de/spiele/769451577-saus...

Für mich ein Beispiel, wo es schiefgeht (auch wenn man in der Folge glücklicher agieren kann als Spieler) und ich es auch für falsch halte, weil erstens: Selber 4 Trumpf, also werd ich wohl eh dazu kommen und
zweitens: Spieler sitzt hinten und kann selber bestimmen, ob er sticht und weiterzieht oder lieber den Gegner kommen lässt.

Kimweltfremd, 31. Oktober 2017, um 16:39

Bei vier Trumpf würde ich es auch nicht machen. Aber warum stichst du nicht im Sechsten mit dem Alten und ziehst dann nochmal?

faxefaxe, 31. Oktober 2017, um 16:53

Hm, bei vier Trumpf und Schell angedeutet?

christophReg, 31. Oktober 2017, um 16:58

Na, da hat kim scho recht, der HerzU war ja hoch. Aber das meinte ich oben mit glücklicher:-)

christophReg, 31. Oktober 2017, um 16:59
Dieser Eintrag wurde entfernt.

kamiko, 31. Oktober 2017, um 17:47
zuletzt bearbeitet am 31. Oktober 2017, um 17:50

schon wieder eins dieser spiele, die ich nur noch seltsam find^^
allein schon den ersten.
-------
als erster gehört da Herz-König raus.
Herz-König

------
als zweiter leg ich nie den Der Blaue, sondern egal, ob der erste den Herz-König oder Eichel-Unter zieht, buttere ich auf jeden Fall die Herz-Zehn rein.
worauf der dritte den Der Runde setzt.
Herz-KönigHerz-ZehnDer Runde

------
und als vierter geh ich niemals unten weg, wenn ich 3 mal ziehen kann und ne blanke as hab, also selbst im spiel zieh ich da
1. Eichel-UnterDer BlaueHerz-SiebenDer Alte
2. Der Rote
3. Herz-Acht
und dann hat schon keiner mehr nen tr

--------
da das spiel aber eh in kunterbunt anders läuft, ist der erste stich:
1. Herz-KönigHerz-ZehnDer RundeDer Rote
2. Der Alte

------
worauf der an 2 mit seinem Blauen nochmal sticht und sein ziel erreicht hat
der dritte seine Herz-Sau schmieren kann und auch er das beste herausgeholt hat
-------------
und dann läuft das spiel ganz anders.
der spieler sollte es gewinnen, selbst mit den zwei schellen. da brauch ich noch gar nicht auf den zweiten oder weiter schauen.

kamiko, 31. Oktober 2017, um 17:57

und wenn wir schon dabei sind, als dritter setzt pipi bei
Der RundeHerz-SauHerz-Sieben
wenn Eichel-UnterDer Blaue liegt
auch sicher nicht die Herz-Sieben.
da gehört die Herz-Sau rein, damit ich nochmal stech.

für mich ist das ein spiel, in dem allein im ersten jeder der vier spieler nen gravierenden fehler gemacht hat.

christophReg, 31. Oktober 2017, um 18:06

und als vierter geh ich niemals unten weg, wenn ich 3 mal ziehen kann und ne blanke as hab, also selbst im spiel zieh ich da

1. Eichel-UnterDer BlaueHerz-SiebenDer Alte

2. Der Rote

3. Herz-Acht

und dann hat schon keiner mehr nen tr

--------

interessante Theorie.

für mich ein spielerischer Offenbarungseid. Aber das mit der Spielkontrolle hatten wir schon anderorten.

Bei der Analyse der anderen drei Karten bin ich aber bei dir:-)

zur Übersichtzum Anfang der Seite