Schafkopf-Strategie: Farbfrei andeuten.

faxefaxe, 13. August 2017, um 17:43
zuletzt bearbeitet am 13. August 2017, um 17:44

Schneider zehn Cent. Spielverlust kostet 40. besser?

Esreichen61, 13. August 2017, um 17:46

Wenn ich durch Farbe frei statt 20 Cent mit Schneider 30 Cent Gewinne oder durch Farbe frei anzeigen 20 Cent verliere.
Das macht dann 40 Cent Differenz.
Dann muss ich 4 mal Schneider gewinnen, um den Verlust auszugleichen.
Oder was ist milchmädchen?

Esreichen61, 13. August 2017, um 17:46

Ups, 2. Seite

kamiko, 13. August 2017, um 18:07

"Ja kami, ich kann mich gut in Menschen rein versetzen und deren Denkweise."
hab ich da was verpasst ?

"Blöd nur, dass ich dir deine Antwort vorweg genommen hab. Deswegen bist jetzt bei Herz ;-)"

du liest ja nicht mal richtig und versuchst es auch nicht zu verstehen, geschweige denn, das mal aus einem andern Blickwinkel sehen zu wollen.

"Kontra niemals gras.
Da verwirrst nur deinen Spieler."

haha 😂, laufen in der zockerstube nur Verwirrte rum ?
sind die dort alle so unflexibel, dass wenn mal was unerwartetes passiert, dann schmeißen sie schon den Löffel ?

dann wird es aber zeit für dich, mal eine Anleitung zu schreiben:
"Befindlichkeiten von ZS-Spielern, und wie man mit ihnen spielen sollte, damit sie nicht völlig ins schleudern geraten..."^^

faxefaxe, 13. August 2017, um 18:10

In der ZS wird halt in der Regel der erfolgversprechendste Weg gewählt.
Deine Clownereien in der Wirtschaft sind ja völlig legitim, wenn sie Dir Spaß machen. In der Wirtschaft kommt man damit ja auch ganz gut durch und kann bissl origineller spielen. Man sollte halt nur nicht denken, weil man damit auf niedrigem Niveau Erfolg hat, sei es der beste weg.

Hiki, 13. August 2017, um 18:18

ich zeige dem partner gern dass ich farbfrei bin aber nicht mit 3 gras. da spiel ich lieber Trumpf. bei 3 kleinen trümpfen kannst immer noch hoffen das vom gegner schelln kommt.

kamiko, 13. August 2017, um 18:21
zuletzt bearbeitet am 13. August 2017, um 18:21

@faxe:
"origineller" - haha, dass ich nicht lach^^

eine Farbe als Mitspieler bei Kontra - das sind Basics, nicht mal die scheint man -wenn man nach euch geht- dort zu kennen.

wenn jemand ein Kontra gibt, so obliegt es GANZ ALLEIN DEM Mitspieler, zwischen Trumpf und Nicht-Trumpf zu wählen - nach seiner Karte, den nun hängt es von ihm ab, ob er helfen kann oder nicht.

wenn bei einem Kontra eine Farbe kommt und das ist NICHT RUF, muss ich immer sofort auch einkalkulieren, das könnte mein Mitspieler sein.

jetzt wird's wirklich lächerlich, was da kommt mit "verwirren" und so.
jemand wie taken oder grubi oder pete verwirr ich damit sicher nicht; das ist nur euer hirngespinnst.

kamiko, 13. August 2017, um 18:22

@hiki: ja, das ist ne position, die man auch so vertreten kann.

faxefaxe, 13. August 2017, um 18:23

^^ ja, Kami. Wir hunderte Geisterfahrer, die Dir entgegenkommen, haben Hirngespinste.

Esreichen61, 13. August 2017, um 18:23

Ja kami. Verrücktheit und Verwirrtheit ist immer die Betrachtungsweise deines eigenen Standpunktes.

Wenn du am Tag nur arschlöchern begegnest, solltest dich mal fragen, ob du nicht eines bist.

Komm in die zs, da siehst, wie verwirrt alle sind.
Und verrückt.

Geisterfahrer Syndrom

faxefaxe, 13. August 2017, um 18:24

^^ erster.

Esreichen61, 13. August 2017, um 18:25

Bei Kontra Eichel Sau und dann gras find ich ja noch besser als glei gras.

Esreichen61, 13. August 2017, um 18:27

Kami ich geb dir recht, dass du da die Elite nicht groß irritierst.

Aber in der zs spielen eben größtenteils nicht Elite.

Da ist es besser, die nicht auch noch zu verwirren.

kamiko, 13. August 2017, um 18:29

es61, du redest doch von "verwirrt".
wie viele gibt's denn deiner Meinung nach, die bei Nicht-Tr "verwirrt" sind😂
daumen-mal-pi schätz ich nicht mal 1% - die andern wissen das einfach, weil das sind Basics.

Esreichen61, 13. August 2017, um 18:29

Und nein, es obliegt nicht dem Mitspieler, wie das Spiel bei Kontra zu gewinnen ist.

Du möchtest als Mitspieler das Spiel diktieren.

Der Spieler gewinnt Aber meistens das Spiel.

Wenn er deine Hilfe braucht, wird er dich das durch seine Spielweise wissen lassen.

faxefaxe, 13. August 2017, um 18:30

Da drehen wir uns im Kreis, der Kami ist halt nicht bereit, die Rolle des Mitspielers anzunehmen.

kamiko, 13. August 2017, um 18:31
zuletzt bearbeitet am 13. August 2017, um 18:34

@es61:auch das nicht.
wenn als Mitspieler ne As spielen will, DANN spielt man zuerst Ruf und dann die andere As;
ja, das ist auch ne Regel.

aber wenn man klein kommt, vor allem beim Kontra, ist die Ruf vorab verkehrt.

Esreichen61, 13. August 2017, um 18:35

Erstmal sind sie ja nicht verwirrt kami. Weil sie schlicht und einfach das denken:
Gegenspieler , ruf frei.

Irgendwann denkt der Spieler dann, ups, doch nicht. Zefix, jetzt hab ich die Punkte falsch mitgezählt, mein Eichel abgespatzt, da ich ruf frei vermutet hab etc pp.

Und das ist sicherlich nicht 1%.

Basics ist tr raus als Mitspieler.

Basics ist wer nicht sucht ist Gegenspieler und ruf frei.

Esreichen61, 13. August 2017, um 18:36

Wieder falsch, wenn man durch tr gezeigt hat, man ist Mitspieler, dann erst andere sau und dann die ruf.

Esreichen61, 13. August 2017, um 18:37

Faxe, du hast recht. Wie immer.
Man bringt Argumente und kami geht nicht darauf ein.

kamiko, 13. August 2017, um 18:55

"wenn man trumpf gezeigt hat"
was konstruierst du jetzt wieder zam, es61 ?

ich redete von ganz am Anfang: wer da eine As ziehen will, muss zuerst die Ruf bringen, DANN erst die andere As.
da fiel noch gar kein Trumpf.

bsp.
Herz-AchtDie BlaueGras-AchtDie HundsgfickteEichel-ZehnEichel-KönigEichel-NeunEichel-Sieben
es geht auf die Gras.

WENN (Betonung liegt auf WENN !) jemand mit As rauskommt, dann muss zuerst die Gras-As kommen und erst dann die Schell-As, nicht umgekehrt.

Hiki, 13. August 2017, um 18:56

es61, wenn Du Trumpf spielst und dann ne andere Sau, vertraue ich Dir nicht mehr und spiele gegen dich

kamiko, 13. August 2017, um 18:58

"Gegenspieler , ruf frei.Irgendwann denkt der Spieler dann, ups, doch nicht"

so denkst vl DU, es61.
der häufigere Fall ist der, dass Spieler die Ruf frei ist, nicht sein Freund.
Er MUSS WAS HABEN für ein Kontra, daher viele Trumpf, daher wenig in den Farben. Schon allein deswegen ist meist er selbst frei.

wenn der Freund des Kontraspielers rauskommt, sucht er ! das kann er meist, da Kontrageber frei.

und genau deshalb ist ne Farbe, die NICHT Ruffarbe ist, ein STARKES Indiz, dass es sich um den Freund des Spielers handelt.

Hiki, 13. August 2017, um 18:58

kami, ich gebe dir ungern Recht aber hier muss ich

Hiki, 13. August 2017, um 19:00

zurück, nur der Beitrag davor

zur Übersichtzum Anfang der Seite