Tratsch: Trumpfanzug als Nichtspieler

Soizhaferl, 16. Mai 2017, um 09:27

Naja, ich spiel ja gewinnorientiert, weil genau das letztlich am meisten Spaß macht, nicht wegen des Gewinns an sich. Hier ja eh nur um Punkte, aber auch sonst - wenn ich da 15 € oder so - wir spielen an recht niedrigen tarif - gewinne (oder auch mal verliere), da gehts ja nicht ums Geld, des bissl macht dann des Kraut auch ned fett. Also es geht ums Gewinnen durch gutes Spielen, ned um die Summe. Und was gibts denn schöneres zum frotzeln, als wenn man mit so am "falschen" Anzug des Spiel gewinnt:). dagegen stinkt doch a Solo mit 5 lauf ab, da kann ich ja nix dafür wenn ich des krieg.

Soizhaferl, 16. Mai 2017, um 09:49

Hm. Ich geb selber sehr zurückhaltend Kontra. Aber wenn ich davon ausgehen kann, dass ein Mitspieler subjektiv überzeugt ist, dass sein Kontra eher Gewinn als Verlust bringt, dann fühle ich mich nicht "reingerissen". Und das ist beim JK-Freund ja so. Also: Wenn ER recht hat, kostet auf lange Sicht das JK mich Geld (Ruhm, Ehre...), weil er mich ja damit auch trifft.
Wenn ICH recht habe, trifft es auf lange Sicht nur ihn, weil er ja langfrsitig an 3 zahlt und die 3 sich untereinander ausgleichen.
Im ersten Fall gibt`s für mich was zu lernen, im zweiten Fall: Nur her damit, soll er mal weiter "füttern" ;)

Und wenn ich ne Spielweise falsch finde, kann ich mich da bei am verschenkten 10erl für Schneider genauso aufregen wie bei am Solo, des mich 12 Euro kostet. Ob des dann a guter Charakterzug is, is wieder a ganz a andre Frage ;)

viehweide, 16. Mai 2017, um 10:09

tja, jetzt schweift man ab zum JK. Außer Trumpf als Nichtspieler gibt es natürlich noch andere tactical moves, zB Feind schmieren oder Ruffrei anzudeuten, um ein Kontra zu provozieren. Klappt hier nicht, da man vor der dritten Karte schon schiessen muß.

Soizhaferl, 16. Mai 2017, um 10:43

Ja, solche Sachen sind dann wahrscheinlich auch Erschütterungen fürs Vertrauen ;) Na klar ghört des alles dazu.

MumeRumpumpel, 16. Mai 2017, um 11:03
zuletzt bearbeitet am 16. Mai 2017, um 11:05

@Allerweltsspieler

Also wenn ich ausreichend Trümpfe habe, dann gebe ich meine Schmier auch nicht zu. Auch wenn ich das Spiel trotz des Falschanspiels gewinne, wird gesperrt.

@faxe

Ich weiß jetzt nicht, warum es beim JK okay sein soll, jemanden zu sperren, weil man es nicht mag und beim Falschanspiel Zitat: lächerlich.

@Soizhaferl

Schon mal drüber nachgedacht, warum es im Anspiel eben eine gewisse Übereinkunft gibt, wie dieses zu gestalten ist. Spieler sucht (Wanda) gehört übrigens nicht dazu. Eher das Gegenteil. Wenn er es tut wird er seinen Grund dafür haben (oder seine Prinzipien) aber es ist jedenfalls nicht 'hinterfotzig'.

Für mich hat dies nichts aber auch gar nichts mit einem taktischen Manöver innerhalb des Spiels zu tun, sondern man nutzt aus, dass der Gegner genau damit nicht rechnet, weil die Konvention eben eine andere ist.

Und ja es kommt seltenst vor und deshalb ist es unzweckmäßig das Gesamtspielverhalten auf diese Ausnahmefälle abzustellen.

Zuerst Alten spielen vor Blauen ist keine solche.

Esreichen61, 16. Mai 2017, um 11:04

Es gibt Gegenspieler, die suchen nicht, obwohl sie können im ersten Ausspiel.
Es gibt Mitpieler, die spielen farbe statt Tr
Es gibt Mitspieler, die spielen im ersten nicht die ruf und nicht Tr
Es gibt Mitspieler, die spielen immer den kleinsten Tr aus und horten die hohen
Es gibt Spieler, die Spielen immer ihre hohen zuerst und haben dann nichts mehr
Es gibt Mitspieler, die spielen laufend leere Farbe nach
Es gibt Mitspieler, die spielen statt Tr farbe, und sind aber die 3. Farbe nicht frei
Es gibt Nichtspieler, die Spielen Tr

Kann man alle sperren wegen Vertrauensmissbrauch.

Oder man versucht mit diesen Spielertypen zurecht zu kommen und sein Spiel denen anzupassen und sie so zu dominieren.

Esreichen61, 16. Mai 2017, um 11:05
zuletzt bearbeitet am 16. Mai 2017, um 11:05

mume, du machst dir eben deine eigenen Gesetze, woran sich die anderen halten müssen. Ansonsten wird gesperrt.
Kann ja jeder so machen wie er will.

janth, 16. Mai 2017, um 11:08

mume, du nimmst dir und dem spiel viele schöne möglichkeiten... natürlich machts wirklich nicht oft sinn, unkonventionell rauszukommen oder zu spielen und bei vielen Versuchen klappts auch nicht. liegt aber oft daran, dass man als gegner den blauen normalerweise eher dann spielt, wenns der einzige trumpf ist. wenns der einzige trumpf ist, dann hat man eher keinen mehr danach und das spiel ist i.d.r. eh schwer gewinnbar...
zu 98% machts keinen sinn, "komisch" zu spielen, die restlichen 2% trennen in meinen augen die guten von den sehr guten spielern.

faxefaxe, 16. Mai 2017, um 11:14
zuletzt bearbeitet am 16. Mai 2017, um 11:15

@Mume: habe doch versucht, es zu erklären. Beim "Falschausspiel" versucht der Gegenspieler ein Spiel mit mir zu gewinnen, das zu 90 Prozent eh verloren ist. Das ist für uns beide bei seltenen Kartenkonstellationen gut und zeugt von Spielintelligenz, wenn es selten mal eingestreut wird. Belebt das Spiel und kostet nicht viel, wenn es daneben geht.

Das JK zeugt auch von Spielintelligenz, kann mich aber auch mal 25 Euro kosten, die dann mühsam wieder reinkommen müssen. Statistisch mag sich das für alle lohnen, aber soviel JKs erlebt man nun auch nicht, dass sich das ausgleicht. Daher wird mir da der Einsatz zu stark erhöht. Wenn ich das nicht mag, spiele ich halt mit denen nicht. Das ist aber keine moralische Sanktion!

MumeRumpumpel, 16. Mai 2017, um 11:19

Ich mache mir gar keine Gesetze und im Gegensatz zu anderen habe ich noch nie jemanden als Falschspieler beschimpft. Ich mag nur nicht mit jemand spielen der sich freut, mich zu übertölpeln weil ich auf die Konventionen vertraue. Weil ich tue das ja auch nicht. Nicht, weil ich es nicht könnte - sondern weil ich es eben wie Soizhaferl es nennt 'hinterfotzig' finde.

SpuiDaifel, 16. Mai 2017, um 11:34

Wenn Du sagst, Du sperrst einen Spieler unter diesen und jenen Voraussetzungen, ist das Dein eigenes Gesetz.

Ist nichts gegen zu sagen, aber Du solltest Dir schon gewahr sein, was Du tust.

Esreichen61, 16. Mai 2017, um 11:35

Wenn dein Mitspieler Farbe statt Tr spielt, ist das auch hinterfotzig?

MumeRumpumpel, 16. Mai 2017, um 11:39

Gibt es denn hier ein allgemeines Gesetz fürs Sperren?

Wenn nicht, dann mache ich mir auch nicht mein eigenes bzw. macht sich dann jeder seines.

Es regen sich hier doch Leute über ganz andere Dinge auf.

Gab es hier nicht unlängst eine Diskussion in welcher Reihenfolge man die Trümpfe spielen müsste, wenn der Gegner keinen Stich mehr machen kann?

Esreichen61, 16. Mai 2017, um 11:56

ja, jeder macht sich seine eigenen Gesetze. Passt ja soweit auch, denn jeder kann jeden sperren wie er mag. Du hast einen deiner Gründe kund getan, andere geben ihre Meinung dazu ab.
Passt ja soweit alles.

janth, 16. Mai 2017, um 12:21

ziel jedes spiels ist doch (neben dem spaß) selbst im amateurbereich, dass mer gwinnt? und jeder trickt, der hilft, ist in meinen augen berechtigt... ;-)

sperren kann natürlich jeder wie er will, bei solchen sperren macht mer sich aber doch irgendwie den spaß selber kaputt? man sperrt "gute" spieler, die den sinn des spiels verstanden haben, mit denen es am tisch i.d.r schöne spiele gibt, die nicht einfach immer nur nach schema f runterlaufen... ;-)

spielfuehrer, 16. Mai 2017, um 12:50

freunde, genossen, sauspueler, radikal- und lebensversager!

wer sich hier nicht an die konventionen hält, weil er zu aufmüpfig oder
einfach nur zu blöd ist, der wird von mir rigoros gesperrt! ganz massiv, ohne ansehen der person!

janth, 16. Mai 2017, um 13:46

ich sperr alle, die beschissen spieln UND meinen, rummauln zu müssen... also mit beleidigen usw...

faxefaxe, 16. Mai 2017, um 14:08
zuletzt bearbeitet am 16. Mai 2017, um 14:09

Im Mai einen 8-Punkte-Schnitt.
Du hast derweil Verluste gemacht :P

Gunthu, 16. Mai 2017, um 14:17

@janth: 2! Ich spiele seit 50 Jahren real, teilweise mit etwas höheren Tarifen als hier. Wenn ich einmal in der Woche oder weniger, mal Trumpf anzieh als Gegenspieler oder unter der Ass spiele, rechnet mir das niemand als Falschspielen an! Das mit dem "Vertrauensverlust" ist ein absoluter Schmarrn! Ok, real kommt noch die "Körpersprache" als Orientierungshilfe dazu. Wer hier nur nach nicht vorhandenen Regeln spielt, dem fehlt das Feine am Schafkopf!

Soizhaferl, 16. Mai 2017, um 14:21

Mume, du kannst natürlich spielen - und sperren - wie du möchtest. Wir beide haben ja auch schon gelegentlich und durchaus friedlich gespielt. Insofern wird mir da der Tonfall grad bissl zu agressiv - wenn das an meinen Ausagen liegen sollte, tut mir das leid, nichts davon war als Angriff gemeint.

Den Begriff "Konvention" finde ich da aber falsch gewählt - ich verlasse mich (im wesentlichen) drauf, dass der, der Trumpf anspielt, mein Partner ist. Aber nicht, "weil man das so macht", sondern weil ich davon ausgehe, dass es für meinen Partner sinnvoll ist, das zu tun, und für meine Gegner sinnvoll ist, genau nicht Trumpf zu spielen. Das ist doch keine Frage der Höflichkeit, sondern was für die jeweilige "Rolle" im konkreten Spiel sinnvoller ist. Wenn sich mein Gegner aber so verhält, wie es für ihn im Normalfall nicht sinnvoll ist (im konkreten Einzelfall aber eben schon), ist das doch nicht unhöflich, sondern entspricht der einzigen Konvention des Spiels: Ich spiele so, wie es für meine Karte gerade am sinnvollsten ist.

Du würdest ja von mir verlangen, ein Anspiel zu wählen, von dem ich WEIß (zu wissen glaube), dass es weniger sinnvoll ist als ein anderes - da komm ich nicht mehr mit.

zur Übersichtzum Anfang der Seite