Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Tratsch: Bitte um Unterschrift, Abschaffung der Studiengebühren

Hallo

ab heute liegen in den Rathäusern Unterschriftenlisten für ein Volksbegehren zur Abschaffung der Studiengebühren aus. Die Listen liegen nur 14 Tage aus.

Für ein erfolgreiches Volksbegehren werden etwas mehr als 900 000 Unterschriften benötigt.

http://www.sueddeutsche.de/bayern/volksbegehren-gegen-studiengebuehren-gesucht-unterschriften-1.1572946

und was ist mit den Handwerkern? Die müssen die Kosten für die Meisterprüfung selbst bezahlen über die spricht keiner. Die Eliten die hinterher gut verdienen und wenn sie was verbocken kriegen auch noch riesige Abfindungen und vorher die Studiengebühren. Leisten kann sich das Studieren jeder weil die Studenten einen günstigen Kredit bei der KFW-Bank beantragen können. Aber da spricht doch keiner darüber.

Also fast nur politischer Wind - und doch keine Gerechtigkeit.

Gruß Eivo

Ach so weil die Handwerker ungerecht behandelt werden ist es bei den Studenten auch ok?? Super Logik.
Es sind immerhin 500 € pro Semester, da werden diejenigen die eh schon viel Geld haben bevorzugt.
Ist das gerecht?
Also ich bin auf alle Fälle für die Abschaffung.

Arbeitet halt neben dem Studium auf dem Bau habe ich auch gemach .
Erfahrungen und Geld gesammelt .

gleichberechtigung is halt schwer herzustelln mit den gebühren (ist ja ohne schon schwer)

aber wenn den einen alles gezahlt werd weil die eltern des geld haben und die andern, ne eigne wohnung, fachliteratur, essen, ... alles selber zahln müssen, weil die eltern ned genug geld haben. die müssen dann des ganze geld dafür selber verdienen und können dementsprechend weniger lernen

@ leim: und wann war das?
viele studenten arbeiten ohnehin neben dem studium. durch die leistungsverdichtung nach der einführung der bachelor, hat das häufig zur folge dass die studienzeiten sich verlängern. was die kredite anbelangt, toll das die banken daran auch wieder verdienen dürfen....
wenn man das ganze schon auf kredit handhaben will, dann sollten diese doch wenigstens zinsfrei sein.
fakt ist, studiengebühren haben studieren drastisch verteuert und damit sind wieder einmal die aus gut begütertem elternhaus stammenden studenten begünstigt.
gerade das ist aber ohnehin ein deutsches problem.

Dieser Eintrag wurde entfernt.

es gibt doch auch meister-bafög, oder irre ich mich? ausserdem sind die ausbildungskosten zum meister doch steuerlich absetzbar, und auf dem weg weg zum meister gibts ja schon ein einkommen......da zahlt der steuerzahler ja auch mit und das ist auch gut so.
ich bin jedenfalls komplett fü die abschaffung. ausbildung ist staatssache. oder sollen künftig gymnasiasten für die aktuellen 3 extra-jahre auch bezahlen?

kann man auch unterschreiben das man gegen die Abschaffung der Studiengebühr ist, wenn ja dann geh ich auch.
Ich kann mich da nur dem Eivo anschliessen. Da kostet die Meisterausbildung mehr als die ausbildung zum Ingenieur.

Meister ist doch nix wert, da könnte man so Prüfungen direkt abschaffen.
Dafür darf sich jeder automatisch 5 Jahren in einem Beruf arbeitet Meister nennen.

Würde n Haufen Geld sparen.

sehr pauschal titanic.....
die unterschiedlichen meister kosten ja unterschiedlich viel.....

mach mal Meisterkatze danach Katzenjammmer und das Hartz 7 bezahlen wir 70 Jahre

was für ein Einkommen, da gibts keine Semesterferien,
vom Meisterbafög muß man 2/3 zurückzahlen,
die steuerliche abschreibung kann mann sowieso vergessen

ähm, ich musste mein bafög auch zurückbezahlen..... und verdient man als geselle nix?

was hat die Meister-Prüfung mit dem Gessele zu tun???

erst Arbeiten = Geld zum leben = Meister Tech Ing. usw = stolz auf sich sein
andersrum immer danke bei Mamma und Papps sagen

ähm, gilt das heute nimmer?
Meister
Nach Besuch einer Meisterschule und Meisterprüfung erworbene Qualifikation (Voraussetzung Gesellenprüfung und mehrere Berufsjahre)
Bedingung für das eigenständige Betreiben eines Handwerksbetriebes,in dem der Meisterzwang besteht. .....

Können wir mal nicht alles in einen Topf werfen ?

- Die "Eliten" hinter her viel Geld verdienen ???? A ist nicht jeder "Eilite" der studiert hat. B scheinst du keine Ahnung über das Lohngefüge zu haben. Und C stand es dir doch frei zu studieren oder nicht und "Elite" zu sein.

- Ein Studium ist eine Erstausbildung wie ein Geselle eine Erstausbildung ist. Ich stelle mal in dem Raum, jemand für die Berufschule bezahlt ?

- Auch das Erststudium kann man steuerlich gelten machen - nicht nur den Meister.
Lohnt sich aber in der Regel nicht, weil die paar Euro, die nebenzu verdient werden, eh steuerlich nicht ins Gewicht fallen.

- Ein Meisterlehrgang ist i.d.R. eine Ausbildung parallel zu Job. Also wenn, dann muß dies mit einem Fernstudium verglichen werden. Schon mal verglichen was das kostet ?
Falls der Meisterlehrgang Vollzeit gemacht wird, dann kann beispielsweise der KFZ Meister oder der technische Meister in 4 -6 Monate abgelegt werden. Ein Studium geht über Jahre. Bei 5 Jahre Studium gegenüber 6 Monate Faktor 10.

- Ein Bafög für das Studium muß genauso zurück bezahlt werden wie für den Meister.

-----------------------------------------------------

Über die Studiengebühr kann man streiten.

- In den meisten Bundesländern in die Studiengebühr abgeschafft. Also könnte es auch eine Standortfrage für Bayern sein
- Sollte auch mal jemand Helmuts Beitrag würdigen, statt immer alles kaputt zu reden. Man muss doch nicht abstimmen oder hingehen, aber er hat sich durch seinen Beitrag hier wenigstens engagiert.

Das andere Bundesländer das keine Studiengebühren haben ist bekannt???
Die können es sich leisten darauf zu verzichten da sie ja Geld von Bayern vom Länderfinanzausgleich bekommen... gerecht???

ja bekannt ;-) und geschrieben ;-)

es gibt bestimmt gute gründe erst ne ausbildung zu machen bevor man studiert. für viele ist dies der richtige weg und gut dass dies bei uns auch möglich ist. aber auch diese studenten gehören unterstützt wenn sie studieren. ich hielte ein elternunabhängiges bafög, welches zinsfrei vergeben wird und zu 100% zurückbezahlt werden muss (man kann gerne über boni reden bei sehr guten leistungen), für ein gute lösung. die ausstattung der hochschulen ist meines erachtens eine staatliche angelegenheit. studiengebühren führen nur zur weiteren chancenminderung für junge leute aus nicht finanzstarken familien und deshalb lehne ich sie ab.

@serave Ja hab ich erst danach gelesen... meinte auch nicht dich damit ;-))

mamaente: Wenn du es auf das Erststudium eingrenzt, dann bin ich bei dir.
Gleich mal rotes Kreuz in den Kalender machen ^^

wer keine studiengebühren zahlen will soll halt dann in andere Bundesländer zum studieren gehen,

Problem gelöst.

naja, serave, grundsätzlich würd ich schon auch sagen, beim zweitstudium sind gebühren fällig. wenn allerdings nach dem erststudium kein job zu finden ist, macht ein zweites vermutlich mehr sinn als grundsicherung, oder?