Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Tratsch: Echtgeldschafkopf

Hey, erstmal großes Lob an die Entwickler, endlich ist es möglich.
Dann aber auch schon die erste Kritik:
10% pro Spiel für Sauspiel is ja wahnsinning.
man muss bedenken wénn zum Beispiel pro Stunde am Tisch etwa 40 Sauspiele gewonnen werden und 10 Solos dann sind das bei normalen Tarifen (jetzt mal ohne Schneider und Lauf gerechnet, wodurch das ganze ja noch viel mehr wird) schon 90 cent, die man pro Stunde Sauspiel jetzt zahlt.
Das heißt wenn ich am Tag 5 stunden spiel sind das 5 euro die man jetzt pro Tag gebühr zahlt. Ist sogar esentlich mehr wennma Schneider und Lauf mit einberechnet.
Ich wäre hier für eine Pauschalgebühr wie zum Beispiel die Vereinsmitgliedschaft (evtl etwas erhöhen), aber dass man dann umsonst spielen kann.
Weil dadurch das das GEld oft ewig hin und hergeschoben wird bevor einer am Tisch mal mit etwas Glück einen kleinen Gewinn einfahren kann, geht dieser Gewinn auch noch durch die dauernden 10% beim Spielen, verloren.
Und dauerhaft kann keienr so gut spielen denke ich dass er trotz 10% Abzüge noch auf Gewinn kommen kann, weil das sind ja nicht nur einmal die 10% beim gewinnen sondern wenn davor scho diese 10 Cent beim Sauspiel 5 mal den Besitzer gewechselt haben ist davon so gut wie nichts mehr übrig dass man hier noch gewinnen könnte.
War nur eine kleine Anregung, ich würde gerne mal eure Meinung hören vielleicht täusch ich ja auch.
Sehts es nicht glei als Kritik, bin total froh dass es etz Echtgeldschafkopf im Internet gibt. Nur bin ich für eine Pasuchalgebühr moantlich mit der man dann umsonst kopfen kann.

Ich dachte der Gewinner zahlt die 10%...

Also wenn ich ein 10 Cent-Spiel gewinne: 1 Cent

Und wenn ich ständig verliere, dann nichts... Oder?

Und wofür sind diese Abgaben eigentlich?

ja das stimmt dass sie nur der Gewinner zahlt, aber jeder gewinnt ja manchmal, das heißt jeder zahlt des Geld, rauskommen dabei tut nur dass am schluss der auch nix mehr gewinnt der 10 sauspiele gewinnt in der zeit wo de randre nur 8 gwinnt, weil ja bei jedem sauspiel dann 1 cent abgezogen wird.
Für mich heißt das auf Dauer gewinnt hier nur Sauspiel.de, die die gut spielen bleiben dann in etwa gleich und de de verliern, verliern halt noch mehr.

naja, ich denke die sind dafür, dass sich die leute, die sauspiel.de programmieren, auch was verdienen. is ja a an haufn arbeit.
wenn man ständig verliert, dann zahlsd dun nix, so wie ich des versteh, aber wenn des ziemlich ausgeglichen is, dann mcht nur sauspiel.de gewinn.

ja das ist viel arbeit die ich auch respektiere, nur denk ich hier dass kann man ja durch die gbühr fürs spielen machen, wie beispielsweise der monatsbeitrag fürs vereinsheim, dass man zum beispeil nur als vereinsmitgleid um echtgeldspeilen darf, weil so wie etz denk ich nicht dass man auf dauer gewinnen kann.

@Steff:

Ich glaube, du hast da was falsch verstanden. NUR der Gewinner des jeweiligen Spiels zahlt die 10%. Nach deiner Rechnung wären das bei 40 Sauspielen und 10 Solos im Durchschnitt 22,5 Cent pro Spieler. Selbst das finde ich im Vergleich zu anderen Glücks-/Kartenspiel-Seiten schon etwas viel, aber als Monopolisten könnt ihr euch das natürlich leisten.. ;) Mir ist das eh egal, ich möchte das Spielen nicht so ernst nehmen (müssen).

"...dass man zum beispeil nur als vereinsmitgleid um echtgeldspeilen darf,..."

"Vorraussichtlich mitte Februrar wird das Echtgeldspiel dann für alle volljährigen Sauspieler freigeschaltet. Bitte habt noch etwas Geduld."

stimmt bei der Rechnung war des falsch, i hab des pro Tisch gerechnet und ned pro spieler.(wobei es nicht ein viertel ist, sondern nur die hälfte da bei sauspielen ja 2 gewinnen), also nicht 22,5 cent sondern so ungefähr 40 cent, is ja auch egal wieviels etz genau is. das mit dem nur der Gewinner hab ich schon richtig verstanden, ich wollt nur klarlegen dass ja ned imemr der gewinner de sgeld krieg tund is dann weg, so a zehnerl wird ja oft 5-10mal hin und hergeschoben und keiner gewinnt dabei dann geld aber jedsmal gehen die 10%weg. Und das is total viel wenn man zum Beispiel bedenkt dass bei Pokerspielen zum Beispeil bei einem Pott von 3-5 Euro etwa 1-2 cent abgezogen werden. Dass ist nichtmal 1%.

@aufdeOide:
danke, hab ich nicht gelesen, dann frag ich mich aber was das Vereinsheim bringt, ich dachte, hier zahlt man quasi die Gebühr fürs Schafkopfen dann, dass man hier also nur die Vorteile hat wie zum Beispiel Echtgeldschafkopf.
Aber wenn des etz für alle kommt und mit zusätzlichen unrentablen Kosten dann weiß ich es auch nicht.

Die Mitgliedschaft im Vereinsheim hat auch dann noch Vorteile.
Bisher haben sich ja auch einige hundert Leute fürs Vereinsheim/die Mitgliedschaft angemeldet, ohne dass es ein Echtgeldspiel gab. Die Vorteile stehen hier: http://www.sauspiel.de/account/upgrade

s auf n mitgliedsbeitrag draufzuschlagen halte ich für falsch, weil ich nich vorhabe hier um echtgeld zu spuilen. wenn dann müsste man das mit ner "zusatz" mitgliedschaft regeln, bei der dann das echtgeldspiel mitfrei geschalten wird...

Na so schimm is die Gebühr ja net:

Dann is mer halt statt 10 Euro im plus, nur 9 Euro im Plus...

Allerdings würden es 5% auch "tun".

mir kommt grad die vermutung das die echtgeldspiele auf nem extra server laufen(wie wh un vh ja a getrennt laufen) somit wäre dann ja logisch für was das geld verwendet wird...

@eschdi: De Rechnung mit deinen 9 statt 10 Euro is gravierend falsch, des is jas Problem weil viele des so denken.
Des wär aber nur der Fall wenn du 10 Euro am Stück gewinnst ohne dazwischen nur ein einziges Sauspiel zu verlieren.(du zahlst zwar nix fürs des verliern aber des musst ja wieder dazugewinnen)
Und das am Stück gewinne is unmöglich gewinnen tut man ja nur indem man insgesamt mehr Spiele gewinnt als die Gegner.
Beispielrechnung:
Ohne Abzüge erstmal:
Du gewinnst 50 Sauspiele.
Du verlierst 45 Sauspiele. ==> 50 Cent Gewinn

Nicht von den 50 Cent gehen 5 Cent weg, sondern bei jedem einzelnen Sauspiel geht insgesamt 1 Cent weg. Das heißt (du hast ja 50 gewonnen siehe Rechnung) es gehen 50 Cent weg.
==> du hast keinen Gewinn mehr da dein Gewinn ja nur 50 Cent war

Das ist nämlich die Mogelpackung bei den 10%. Es hört sich nicht viel an, aber es geht viel mehr weg als man denkt.
Ein Vorschlafg wär zum Beispeil es auf 1% zu setzen, oder einfach die 10%
nur auf den Gesamtgewinn zum beispiel bei der Monatsauszahlung zu berechnen.

Endlich mal einer, ders Rechnen kann. Der Steff hat scho recht. Die 10% sind knallhart. Da rentiert se die Spielerei kaum weil da die Marie in der Hand wegschmilzt. Da spielst hin und her bis des Geld weg is. Ein- oder Auszahlungsgebühr für die zusätzlichen Kosten (Banking) wär OK. Der Rest muss über die Mitgleidschaft gedeckt sein.

Trapattobi recht geb. Weiterhin brauch ma dazu nix mehr sagn.

Ein Vorschlag von mir wäre, je mehr auf einmal eingezahlt wird, desto niedriger der %-Satz der Bearbeitungsgebühr. Ansonsten noch a Auszahlungsgebühr und des müsste passn.

Aber i denk auch, dass sich die Macher darüber auch noch viele Gedanken machen. Auch kann ich verstehen dass es Ihnen natürlich auch viel Arbeit macht es fast allen recht zu machen.

A großes lob an die Sauspielmacher

Jetzt versteh ich endlich, was du meinst, Steff.
Du machst es einem aber auch nicht leicht, unbearbeitet waren deine Beiträge etwas verwirrend. Wer mit dieser Regelung wirklich gewinnen will, muss schon verdammt gut sein. Alleine deshalb, weil vor allem die besten Spieler gerne mit Echtgeld spielen werden.

Und dass ich nicht rechnen kann beweise ich jeden Wochentag außerhalb der Schulferien!

@trapattobi
du hast es erkannt ja. und ich weiß dass hier sehr viel Kosten auch für die Entwickler anfallen, nur könnte man dies wie trapattobi vorgeschlagen hat, direkt weitergeben, zum beispeil durch aus und einzahlungsgebühren. und an rest für die entwicklung und serverkosten die Mitgleidschaftsgebühr verwenden.
Weil durch ne Pasuchalgebühr oder/und Aus und einZahlungsgebühren wär des ganze durchschaubar.
So wie jetz is des ganze verschleiert und keiner weiß wieviel er eingetlich zahlt monatlich.

Hi, kann ich, wenn ich mich als "Mitglied" anmelde, um Echtgeld spielen?

Du musst Dich als Mitglied anmelden und Geld einzahlen.

Servus allerseits.

Wie ihr gelesen habt befindet sich das Echtgeldspiel gerade - und seit weniger als 24 Stunden - in einem geschlossenen Betatest.

Das bedeutet schon auch, dass wir nicht nur noch an der Software feilen müssen - sondern auch an den Modalitäten unseres Angebots. Immerhin gibt es das auf der Welt noch nicht für Schafkopf. An dieser Stelle ist es aus unserer Sicht zu früh um darüber zu diskutieren. Wir halten das Angebot bislang jedenfalls für gut und fair und ich möchte euch schreiben warum.

Dem möchte ich jedoch eines vorweg sagen: Sauspiel ist unser Herzblut. Wir lieben, was wir hier gemeinsam bauen, vielleicht noch etwas mehr als mancher von euch. Und gleichzeitig betreiben wir es als Unternehmen, welches in der Wirtschaft überleben muss. Nein vielmehr eben deswegen hat es für uns in unserem Leben einen solchen Stellenwert angenommen, dass hier ein halbes Dutzend Menschen quasi hauptberuflich an diesem Projekt arbeiten.

Ich darf mich an dieser Stelle von ganzem Herzen bei unseren Vereinsmitgliedern bedanken. Dank euren Gaben an uns sind mittlerweile monatlich die Gelder da, um unser Büro zu zahlen und unsere neuen Server. Vielen lieben Dank!

Dennoch müssen wir alle derzeit neben Sauspiel an anderen Projekten arbeiten, um unsere Wohnungen, unser Essen und vielleicht auch mal ein Feierabendbier zu bezahlen.

Sauspiel - die Sauspiel GmbH - ist immernoch darauf angewiesen, dass das Kernteam und unzählige weitere Leute für lau arbeiten. Lasst es mich extrem formulieren: während in der Zockerstubn ein Zehnerl hin- und hergeschoben wird uns sich irgendwann vielleicht auch mal "auflöst", investieren hier Leute jeden Monat ein Monatsgehalt, um euch das zu bescheren.

Das tun wir jetzt seit über einem Jahr täglich, auch gerne mal am Wochenende, auch gerne mal nachts. Das soll keine Beschwerde sein, denn jeder von uns liebt Sauspiel und wir wollen nichts anderes machen als Sauspiel. Und deshalb braucht Sauspiel mittelfristig ein monatliches Einkommen, das die Existenz seiner Macher erhalten kann.

Dies vorweggenommen möchte ich noch inhaltlich auf ein paar Argumente eingehen.

Sind 10% viel? Wir haben einen Marktbegleiter, der Echtgeldspiele mit Skat anbietet. Dort zahlen drei Spieler je einen Euro und der Gewinner erhält zwei Euro. Holla-zack! 33% Tribut.
Am anderen Ende der Skala findet man Poker-Seiten, die mit 5-10% Tribut auskommen. Das können sie sich leisten, weil sie teilweise 40.000 Spieler gleichzeitig im Spiel haben.

Wir können gerne nochmal über dieses Thema sprechen, wenn wir genügend Spieler haben, so dass wir auch mit weniger Rake noch ein Auskommen haben.

Ich kann euch auch jetzt schon sagen, dass wir bald Turniere einführen werden und dass Vereinsmitglieder dann monatlich Gutscheine zum kostenlosen Mitspielen bekommen werden.

Zu guter Letzt: wenn ihr in einem realen Wirtshaus spielt (vorausgesetzt ihr findet eines, das euch noch karteln lässt) zahlt ihr auch für euer Bier. Da kommt ihr bei uns sicherlich noch günstiger davon. Und hier wird euer Geld eingesetzt, um Sauspiel weiterzuentwickeln.

In diesem Sinne nocheinmal ein großes Dankeschön an alle, die uns unterstützen und helfen unseren Traum wahrwerden zu lassen.

LG tneshi im Namen des Sauspiel-Teams.

da wärs doch sinnvoller, wenn jedem am Ende vom Monat die 10% abgezogen würden...

vielen dank für die schnelle Stellungnahme dazu.
Klingt alles sehr glaubwürdig.
Meine Kritik war etz nicht so gemeint dass es auf der stelle anders séin muss, is klar dass des erst durch mehr spieler dann möglich sein wird.
Wollte dass halt nur mal klarlegen, da mir die 10% (siehe Rechnung) für den Konsumenten sehr hoch vorgekommen sind.
Es ist mir völlig klar dass ihr das Geld braucht, deshalb war auch mein Vorschlag dass man evtl eine Pauschalgebühr und Überweisungsgebühren oder sowas macht, weil sowie jetzt die Gebühren halt sehr verschleiert sind. Oder wie eschdi sagt, am ende des Monats auf die Gewinner einen Prozentsatz verrechnet.
Aber lasst euch Zeit, ich weiß dass des Angebot noch sehr jung ist und deshalb nicht perfekt sein kann.
Wollte ja nur dies anmerken und darauf hinweisen dass dies evtl verbesserungswürdig ist.
Machts weiter so. Bin scho froh dassma etz um Echtgeldspiel kann und werds auf jedn Fall mal testen, wies dann in der Praxis aussieht.

gut über gerechtigkeit lässt sich streiten..bei dem system zahlt halt der mehr, der mehr um echtgeld spielt..der der selten spielt, zahlt entsprechend wenig...so schlecht finde ich das im grunde nich. das die 10% hoch sin erst mal is klar, aber wieviel % wird dir den von deim monatlichen lohn einfach mal so abgezogen...

Hallo tneshi,
vielen Dank für Deine Stellungnahme. Du brauchst Euch aber hier nicht verteidigen. Mir zumindest ist ganz klar, dass Ihr noch weit davon entfernt seid, schwarze Zahlen zu schreiben und niemals in irgendwelche Verdienstregionen kommt, wie man sie von anderen Communities her kennt. Wenn es Euch ums Geld ginge, wäre hier eh schon alles voll Werbung.
Die Diskussion hier ist aber eine andere. Der Sinn vom Echtgeldspiel ist ja, den Reiz des Schafkopfens mit Geld zu unterfüttern und ihn dadurch zu erhöhen. Aus genau demselben Grund macht es auch im Wirtshaus mehr Spass, um Geld zu spielen, als um nix. Allerdings möchte man dann natürlich auch was davon haben, das heisst, es muss bei etwas Glück und gutem Spiel auch was vom Gewinn übrigbleiben. Und das ist mit den 10% vom Umsatz recht schwierig. Das ist, wie wenn Du statt mit Münzen mit Eiswürfel spielst. Am Anfang bringt jeder einen Eimer voll mit und nach und nach gehen jedem die Eiswürfel aus, bis die letzen noch ein paar Handvoll wieder mit heim nehmen können. Der Rest bleibt beim Wirt unterm Tisch liegen.
Wie gesagt, es ist ganz klar, dass Ihr Euch irgendwie refinanzieren müsst, aber die 10% machen Euer Echtsgeldangebot unattraktiv. Aber ich bin mir sicher, Ihr findet auch hier eine gute Lösung.
Trotz aller Kritiken oder Kritikelchen, die immer mal aufflammen, macht Ihr mit Sauspiel insgesamt einen Bombenjob! Danke dafür!