Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Fehlerberichte: zuwenig punkte bekommen bei einem spiel

ich habe gerade nur 377 punkten statt 800 bekommen.
in dem fenster links beim spiel stand folgendes :
Spiel#215.292.446 beginnt.
Robby456 hat geklopft!
Du hast geklopft!
Altvater hat geklopft!
Ernstlhuaba hat geklopft!
Altvater dad gern.
Robby456 sagt weiter.
Ernstlhuaba sagt weiter.
Du sagst weiter.
Altvater hätt an Farbwenz
Altvater spielt an Gras Farbwenz.
Altvater hat den Farbwenz verloren. Altvater hat 57 Augen. Du hast 337 P gewonnen.
Du hast den Stammtisch verlassen.

das spiel ist mit 4 mal gelegt bei einem normalen farbwenz doch 50x2x2x2x2 = 800 punkte wert .

wie bekomme ich nun meine restlichen 423 punkte ?

Oh mein Gott, des is ja schrecklich!!! An deiner Stelle würd ich mir nen Anwalt nehmen und die restlichen Punkte vor Gereicht einklagen...

altvater ist eben ein grieche... du mußt eben auf deine forderung verzichten, weil er gar keien punkte mehr zu verteilen hatte.

und übrigens: der utzi ist daran schuld, glaube ich.

So und jetzt eine ernsthafte Antwort:
Der Spieler hatte nicht mehr genug Punkte, um die korrekte Punkteanzahl zu "bezahlen"
In so einem Fall werden nur die verbleibenden Punkte an die Spielgewinner aufgeteilt.

Diese Regelung wurde eingeführt um das Dauerklopfen und Punktezuschustern von a paar Deppen zu verhindern.
Die fehlenden Punkte musst du wohl leider abschreiben, aber es sind ja eben nur Punkte.

unterscheiden sich unsere beiträge nicht nur unwesentlich, tom?

edmuina :
hätte ich dann 800 bezahlen müssen wenn ich verloren hätte oder auch nur 377 ?

Nein Grubi!
Die Kernaussage ist genau die Gleiche. Ich hatte nur die Befürchtung, dass Deine Version nicht zu hundertprozent verständlich ist, und habe das ganze einfach nochmal neu aufbereitet.

p.s. ich hätte alles darauf gewettet, dass du das postest was du postetest :-)

Bin zwar nicht edmuina aber vielleicht darf ich ja auch antworten.
Ja, du hättest die 800 zahlen müssen.

das ich so berechenbar bin, ist mein grosses manko am tisch...

Danke Moos! Meine Worte :-)

das ist ja unfair und betrug, wenn man mehr zahlen muss als man bekommen kann.
beim poker kann man auch nur das gewinnen was man selber reinlegt und nicht alle chips des gegners wenn man selber mit weniger chips all in geht .

Wie sagt man so schön: Einem nackten Mann kann man nicht in die Taschen langen ... (aber überall anders hin :-)).

lol Shoja und nun?

Du bist ja hier erst seit oktober angemeldet, d.h. du hast nicht mitbekommen, was hier abging mit verschobenen, viermal gelegten kontra-und-re-Spielen. Da haben die Betreiber eben verhindert, dass man mit seinen Accounts ins Minus kommen kann. Des mit dem Aufteilen der verbleibenden Punkte is halt a Nachteil, der aber doch völlig wurscht is, es san ja nur a paar punkterle, und diese san doch eh Wurscht.

Oiso es is höchstens a bisserl doof, aber weder unfair oder gar betrug. Da hast wohl a bisserl übers Ziel nausgschossen.

klar ist es betrug.
ich werde eindeutig um meine 377 punkte vom diesem user unter mithilfe des seitenbetreibers betrogen.

wieso erlaubt der seitenbetreiber einem user ein spiel überhaupt zu spielen, das er im verlustfall nicht zahlen kann ?
das ist für mich schon hirnrissig und unverantwortlich für einen fairen spielablauf.
die spieler mit den niedrigen punkten werden da bevorteilt.

man sollte einem user verbieten ein spiel anwählen zu können dass er im verlustfall nicht mehr zahlen kann.
man kann nicht hinterher den spielwert nur im verlustfall ändern,wenn der spielwert vorher höher war.
wenn dann muss man den spielwert vor einem spiel erniedrigen damit der spieler mit den wenigen punkten dann auch nur soviel punkte bekommen kann wie er noch bezahlen kann.

ich finde das einen betrug:
ich bekomme weniger als die hälfte von den punkten die mir bei spielansage zustehen .

jetzt mal halblang. Man könnte meinen du hast 20.000 Euro verloren. Er könnte ja ein Spiel spielen, das dann mit 10 Punkten verloren (also 30 Punkten) verloren ginge. Der Betreiber weiss doch nicht, was er spielt und vor allem wie die Mitspieler drauf sind.
Also da von Betrug zu sprechen, das ist ja deutlich überzogen.
Du kannst doch jederzeit deine Punkte wieder aufladen oder hast du dafür Euronen bezahlen müssen? Wenn du mit den Satzungsbedingungen nicht einverstanden bist, dann mußt du halt die Plattform wechseln.

liebe(r) Shoya

warum bisher noch niemand dir beibringen wollte, welch DUMME UND ABERWITZIGE Leger sich da ereignet haben und daraus leicht auf besagte PUNKTESCHIEBER gefolgert werden kann, ist mir zwar etwas schleierhaft aber mein erster gedanke beim betrachten besagten spieles und die beste erklärung.

also entweder bist ein(e) heuchler(in) und dann hast kein mitleid verdient oder du bist naiv da reingeraten und das sollte dir dann lehrreich sein auf deinem weiteren weg

Is ja wieder gut...

Betrug kanns doch nur sein, wenn dir ein Schaden entstanden ist, da Punkte keinen realen Wert haben, bist auch net betrogen worden.

Jetzt fehlen dir halt unglaubliche 377 Punkte, is doch völlig schnuppe.

In der Zockerstube um Echtgeld läufts ja auch anders. Da brauchst nen Mindestbetrag an Euros für bestimmte Tische (Tarif, mit und ohne Klopfen...). Und ich denke kannst auch ins Minus rutschen und musst den Rest "nachzahlen". Aber in der Wirtschaft um PUNKTE ist es eben anders, aus Gründen die der edmuina schon genannt hat. Und wenn dir des einmal im halben Jahr passiert wirst es schon mal aushalten.

es geht um das prinzip und nicht um die punktemenge.
aber hier versteht das keiner.
das sieht man ja schon an den unqualifizierten beiträgen von einigen hier,die entweder was schreiben,das mit der sache nix zu tun hat oder versuchen es ins lächerliche zu ziehen,weil es nur spielpunkte sind.
ich meide einfach ab jetzt tische an denen spieler sind die wenig punkte haben,weil der seitenbetreiber an solchen tischen nicht fähig ist für ein faires spiel zu sorgen.

Dein Anliegen ist nachvollziehbar, Dein Ton jedoch nicht angemessen.

also, ich bin ja auch erst hier, seit die Regelung so ist. Zum Glück, muss ich sagen, denn ich finde schon, dass es viel schlimmer ist, mit Betügern am Tisch zu sitzen. Du kennst sie nicht und sie nehmen Dich bewusst aus. So weiss man wenigstens, dass das nicht mehr passieren kann!

Natürlich ist es ärgerlich, wenn man von vielen Punkten nicht alle bekommt.
Allerdings würdest Du Dich vermutlich noch mehr ärgern, wenn Du dank einiger Wildklopfer, die glauben, dass mehr Punkte tatsächlich mehr Achtung bedeuten, ständig zur Punktesparkasse müsstest.
Ich bin mir sicher, dass die Admins die Vor- und Nachteile abgewogen haben, denn gerade diese sind sich bewusst, wieviel Unmut Veränderungen mit sich bringen.

für mich ist dieses vorgehen vom seitenbetreiber einem spieler, der nichtmehr zahlen kann im gewinnfall mehr zu geben, als der im verlustfall zahlen muss eindeutig spielbetrug um spielpunkte.
ich habe mir die 377 punkte fair erspielt und sie nicht bekommen,weil der seitenbetreiber spielern ausdrücklich erlaubt spiele zu spielen, die sie im verlustfall nicht bezahlen können.

mehr muss man da nicht mehr dazu schreiben.

Naja, da jeder 3000 Punkte vom Seitenbetreiber geschenkt bekommt, bist jetzt praktisch nur noch um -2623 Punkte "betrogen" *g*

hm, ein ansatz zum nachdenken ist das schon. und programmierbar müsste es auch sein. der wenigpunktler - ich gehöre ja chronisch dazu - sollte nicht mehr bekommen, als er selbst bezahlen kann, warum nicht?