Tratsch: Offlimits für Kinder in Restaurants etc.

TheBigOne, 12. Juni 2022, um 20:58

was haltet ihr von der Zugangsbeschränkung für Kinder bis 12 Jahre, die mancherorts von Betreibern erlassen wurden? Ich persönlich befürworte es, denn ich habe erst heute in einer Pizzeria mal wieder die Erfahrung gemacht, wie nervig quengelnde und herumschreiende Kinder sind und die Eltern bzw. das Bedienungspersonal keine Anstalten zum Einschreiten machten.

hansolo_forever, 12. Juni 2022, um 21:56

Hast eigentlich auch echte Probleme oder langweilst dich nur langsam zu Tode?

hallertau1, 12. Juni 2022, um 22:15

Dazu kann ich wenig sagen. Es wäre super, wenn der Betreiber des Lokals einen Familienbereich einrichtet. Allerdings auch nett gestaltet. Was ich aber begrüßen würde, daß die Eltern ihre Kinder auch Mal zurecht weisen.
In meiner Nähe gibt es einen sehr großen Biergarten. Dort gibt es einen Bereich, wo die Familien mit den Kindern sitzen. Es ist sehr angenehm, wenn die Kinder ihren eigenen Bereich haben.

Bellaria, 12. Juni 2022, um 22:37

Ich finde, dass es so viel Auswahl gibt, der Raum für alle Möglichkeiten gibt. Ich kann es gut verstehen, dass eben manche das so haben wollen und dass es für manche Restaurants besser so passt.

Unlängst war ich mit meiner Cousine in einem sehr hochpreisigen Lokal, weil sie das immer so will. Wir aber sahen uns länger nicht und es war halt zümpftig.Da wurden dann wir zur Stille ermahnt ....

Aber mal Hand auf's Herz:
Immer wieder quengelt auch in uns ein Kind, dem wir leider zu wenig Aufmerksamkeit geben .... ;-))
Ja, ist wohl so, dass Kinder weniger das machen, was wir sagen, sondern das, was wir tun. Auch, wenn wir selbst blind dafür sind.

Hexenmeister, 12. Juni 2022, um 22:43
zuletzt bearbeitet am 12. Juni 2022, um 22:57

Ich find Alte Leute die sich an Kindern stören, sollten sich ihr Essen in Alufolie einpacken lassen und zu Hause essen. Oder gleich zu Hause bleiben.

tych, 12. Juni 2022, um 23:39

beim hochpreisigen edel-italiener (bzw. generell bei einem hochpreisigen restaurant, aber auch im gehobenen hotel), erwarte ich schon auch eine gediegene, ruhige umgebung. dort geht man ja oft nur auch hin, um besondere anlässe zu zelebrieren. wenn da an den nebentischen laut umhergequackt wird "schantalle will sofort eis, rabähhhh, zünthia will aber zuerst eis, und schakkeline ist blöd ... rabähhhhhhhhhh, rabäahhhh", dann ist bei mir die stimmung im keller. eine weitere rolle spielt auch die art der hintergrundmusik.

passiert das quengeln irgendwo im großen biergarten, setze ich mich nach möglichkeit um. genauso in einer simplen pizzeria. aber sonst ist mir da diese art von lärm ziemlich wurschd, da ich in diesen restaurants nur den kurzen hunger stille.

das allgemeine problem ist aber eher das folgende: manche eltern sind offenbar erziehungsunfähig: lautes quengeln und lärmen des nachwuchses wird entweder schlicht ignoriert, oder, noch schlimmer, durch noch lauteres elterngebrüll eskaliert, beobachtbar auch an supermarktkassen!

es ist aber auch ein interkulturelles problem: manche restaurants sind, bedingt durch die herkunftskultur des betreibers, generell eher "laut", andere restaurants eher "leise". die spanische und italienische essenskultur ist eher "laut", die portugiesische ist eher "leise", japanisch sogar "sehr leise". laut eigener erfahrung im interkulturellen management.

kurzum: für einen "romantischen abend" würde ich nie in eine standardpizzeria gehen, mit "schneller umlaufofenproduktion"! das sind eben schnelle abfütterungsstationen für kochfaule familien mit kindern.

kartnliesl, 13. Juni 2022, um 02:29

schrecklicher Threadtitel, 3 schreckliche Beiträge. Jetzt wird’s hier schon kinderfeindlich. 🤦🏻‍♀️Und Schnalli, eine Familie, die mal Pizza essen gehen möchte, als kochfaul zu bezeichnen find ich dermaßen unmöglich…

Titanic, 13. Juni 2022, um 03:25

Wie asozial seit denn Ihr drauf?

Wenn ihr Eure Ruhe braucht dann bleibt doch daheim und lasst Euch die Pizza vom Lieferdienst bringen.

TheBigOne, 13. Juni 2022, um 05:45

mir ist weder langweilig, noch habe ich was gegen Kinder, aber ich verabscheue zutiefst unerzogene!! Eltern, wie sich hier einige dazu geoutet haben.

Hiki, 13. Juni 2022, um 06:45

warst früher sicher ganz a braver

TheBigOne, 13. Juni 2022, um 07:12

natürlich war ich kein braver, aber meine Eltern haben dafür gesorgt, dass ich mich ruhig verhielt, wenn es sein sollte und das ist der springende Punkte - unfähige und unerzogene Eltern -

Moos, 13. Juni 2022, um 07:39

Du bist genau einer von der Sorte, die das Leben heute mit dem vor 50 Jahren vergleichen...👏👏👏

Moos, 13. Juni 2022, um 07:40

Vielleicht gibst mal Tipps zur richtigen Erziehung unserer Kinder. Manche hier sind für alles offen.

gasso, 13. Juni 2022, um 09:20

Ich freue mich über lebhafte Kinder. Da sie in der Regel gesund sind.

Ex-Sauspieler #572383, 13. Juni 2022, um 09:27

Wenn irgendjemandem was nicht passt einfach nach Hause gehen! Oder besser noch zuhause im Keller bleiben!

hallertau1, 13. Juni 2022, um 09:47

Ich mag Kinder auch. Und Eltern, die liebevoll mit ihnen umgehen. Und den Kleinen auch zeigen, wo es lang geht. Vielleicht auch Spielzeug mitnehmen.Meine Kinder sind längst erwachsen, aber wenn wir unterwegs waren, dann war immer etwas zu lesen, oder Mal Sachen oder ähnliches dabei.

Wir waren Mal auf einer Hochzeitsfeier. Da waren ungefähr zehn Kinder, die sich nicht kannten. Im Saal gab es eine Ecke, wo sie sich beschäftigt haben. Wir hatten Malsachen dabei. Und irgendwann waren die Kinder weg - in der Zwischenzeit haben sie für das Brautpaar etwas einstudiert. Es war wirklich sehr harmonisch. So geht es auch.

Unsere Kinder wollten erst heim fahren, wenn das Brautpaar heim geht - aber sie waren nachts um 2:00 Uhr immer noch da. Folglich haben wir um diese Zeit die Feier verlassen. Ca,. 100 Kilometer mußten wir fahren.

Soolbrunzer, 13. Juni 2022, um 10:25

Auch wenn ich es sehr schade finde: Ich kann gut verstehen, dass es Wirtschaften gibt, die solcherlei Bestimmungen haben.

Mir scheint nämlich - aus eigener Erfahrung mit meinen Kindern - dass generell die Idee des Lebens und Leben-Lassens irgend abhanden gekommen ist: Elternseits erwarte ich mir schon eine gewisse Maßregelung der Kiddies, anderergästeseits dagegen eine gewisse wohlwollende Toleranz; wenn beides fehlt, isses für alle Beteiligten unschön - nicht zuletzt der Gastwirtschaft, die dann unter Schiedsgericht-Zugzwang steht, weil: Welchen Gast bevorzuge ich? Da finde ichs schon auch nachvollziehbar, wenn Wirt*innen sagen: "Wir sind familienfreundlich" und andere: "Wir halt nicht."

gasso, 13. Juni 2022, um 10:49

2

NormanBates, 13. Juni 2022, um 10:50

Sool: 2!
Leben und leben lassen ist leider in unserer Ellenbogengesellschaft immer mehr in den Hintergrund geraten...

Blechkultur_Kim, 13. Juni 2022, um 10:54

@Sool, Volle 2

Leben und Leben lassen gibt es schon lange nicht mehr.
Wird doch eher nach dem Dreck der Nachbarn geschaut als nach dem eigenen!

Mario19667, 13. Juni 2022, um 10:56

Da liegt genau der "Hase im Pfeffer" ..

Meine Eltern haben es die ersten 11/12 Jahre vermieden, mit in in Restaurants zu gehen, wo man eben am Tisch sitzen bleiben muss und nicht mit den Bierdeckeln - weil es gar keine gab - Türme bauen durfte ..

Der gesunde Menschenverstand regelte dies in der Vergangenheit.
Da muss Mama und Papa dann halt mal alleine zum Essen gehen. Babysitter zuhause, Spaghetti für die Kids, kein Problem.

Aber heute, scheint dies manchmal zu fehlen, nämlich die Selbstkritik zu Gunsten des anderen (Wirt) mal auf sein Recht zu verzichten ..

Ich find den Titel auch heftig, kann den Wirt aber verstehen. Mann könnte ja auch nach einer Ausnahme fragen ...

yellowschaf, 13. Juni 2022, um 11:05
zuletzt bearbeitet am 13. Juni 2022, um 11:06

Danke sooli für den Beitrag. Habe selbst 2 kleine Kinder und finde den thread unter aller sau sowie die Beiträge des Erstellers. Mehr möchte ich gar nicht dazu sagen.

Natürlich verstehe ich Wirte die sowas machen. Wir gehen auch in kein schickes Lokal mit beiden wenn es nicht notwendig ist. Jedoch generell sowas wiederzugeben...ne

Mal als Beispiel. Oma meiner Frau, wurde 90, hat uns alle eingeladen. Soll ich jetzt mit den Kindern daheim bleiben und sie nicht mit ihrer Uroma feiern??

Wo kommen wir denn hin Leute? Wo ist die Toleranz. Wenn ich merke die Kinder werden unruhig und man kann es nicht mehr steuern, dann gehe ich halt irgendwann. Aber unsere Kinder (2 und 5) haben wir da erstmal gut im Griff. Deshalb ist auch eine pauschalisierung ein Witz

hallertau1, 13. Juni 2022, um 11:11

@yellow - gute Einstellung.
Andererseits verstehe ich manchmal nicht, warum man fast Neugeborene mit ins Bierzelt nehmen muss.

Soolbrunzer, 13. Juni 2022, um 11:23

Das verstehe ich aber eher im Sinne "das arme Kind" nicht, weniger in dem Sinne, dass ein Neugeborenes im Bierzelt stören könnte.

Mario19667, 13. Juni 2022, um 11:29

Danke Halli, der fehlte noch .. ^^
Das sehe ich auch so Sool ..

@Yellow: Nein sicher nicht die Kids daheimlassen, denn ..
1. Findet der 90.te sicher in einem Nebenzimmer statt, da sollte es kein Problem geben.
2. Wenn man den Wirt einweiht und fragt, gibt es sicher eine Lösung ..
3. Der Wirt seinerseits bei der Reservierung einer Feier auf solche "Extras" hinweisen sollte ..

zur Übersichtzum Anfang der Seite