Tratsch: Wer lüftet hier das Geheimnis der Punkte-Millionäre?

Frankenfels, 08. März 2021, um 22:27

Hurra, ich habe das Geheimnis gelüftet, man muss nur die richtigen Spiele machen #1.104.216.849

Feiadeife84, 08. März 2021, um 23:04

Richtig erkannt😅 die Spiele mit 61-65pkt sind die wichtigsten und minimal ansagbaren Spiele.
Ob man plus oder minus macht ist oft halt nicht viel unterschied.

faxefaxe, 09. März 2021, um 06:39

Online- und Livespiel sind zwei unterschiedliche Paar Stiefel und das Niveau in vielen Liverunden ist im Vergleich niedriger, als die Teilnehmer vorher dachten.
wenn Du unter vier Tennisspezln der beste bist, heißt das ja nicht, dass es in Deutschland nicht noch ganz viele gibt, die besser Tennis spielen.
drum muss man online anfangs noch viel dazulernen, sich an das hohe Tempo gewöhnen, etc
da sind 5000 Spiele gar nicht so viel.
iich behaupte mal, in den nächsten 5000 spielen wird dein Schnitt höher sein, wenn Du dazulernen willst.

davias, 09. März 2021, um 07:28

Ich glaube nicht, dass Punktemillionäre nur mit den schlechteren spielen.
Es geht hire um PUNKTE! Mir ist ein Spielfluss wesenetlich wichtiger, als die absoluten Punkte, als auch meinen Punkteschnitt (etwa 9).
Punkteschnitt hat aber auch viel mit dem Klopferverhalten (ich denke so knapp 30% wäre ideal),
und der
Auswahl der Tische (ich kann eig. nur den kurzen Schafkopf), Zusatzspiele erlauben (Geier und Farbwenz erhöhen den Punkteschnitt auf jeden Fall) und auch der Ramsch beeinflusst die Anzahl der gespielten Spiele.
Ich persönlich schicke sporadisch Freundschaftsanfragen an fremde Spieler mit mehreren 100000P, da man dann wieder leichter auf den Tischen mit diesen landet.

Diese Spieler sind nicht zwangsläufig besser, aber auf jedenfall verlässlicher, (koa Sau schindtn, Trimpf midzülln, af d'Aung afbassn, olte Foarma erkenna, ...).
Und Freunde verzeihen dann auch eher verrückte Versuche, um noch ein Spiel umzubiegen, dass dann auch total in die Hose gehen kann (a mol ned stecha, als Gegna an Trumpf bringa, Spezial-Kontras oda afn erstn Blick schlechte REs, ...).

FritziFuchs, 09. März 2021, um 07:42

In meinem Freundeskreis war ich ein durchschnittlicher Spieler. Mal gewonnen, mal verloren. Nach der Entdeckung von Sauspiel hab ich in meinen ersten 6314 Spielen einen sensationellen Schnitt von +0,95 Punkten geholt.

Dann hab ich das Forum gelesen, Spiele ausgewertet und gelernt.

Resultat: Nun steh ich im letzten Jahr in 10624 Spielen bei einem 15,57 Punkte Schnitt und in meinem Freundeskreis gehöre ich nun dauerhaft zur gewinnenden Fraktion.
Merci Sauspiel ;)

Frankenfels, 09. März 2021, um 10:21

@Fritzi: ja dann liege ich ja ganz gut, nach 5000 Spielen 3 Punkte im Schnitt, wow, jetzt klopfe ich mir mal auf die Schulter 😄

Esreichen61, 09. März 2021, um 10:35
zuletzt bearbeitet am 09. März 2021, um 10:37

Davias:
“ Diese Spieler sind nicht zwangsläufig besser, aber auf jedenfall verlässlicher, (koa Sau schindtn, Trimpf midzülln, af d'Aung afbassn, olte Foarma erkenna, ...). “

Was macht für dich bessere Spieler dann aus?

genau das ist ja eines der „Geheimnisse“ der Millionäre.
Ein anderes ist legen , da sag ich nur fw leger.

Frankenfels, 09. März 2021, um 10:53

@Esreichen61: gut erklärt, klingt sehr logisch 👍

Kimweltfremd, 09. März 2021, um 11:35

@KnockKnockJokes

Aktive Klopfertische unter fairem Wettberwerb sind legal.

Das ist einfach nur ein hoher Punktetarif (ohne legen)

Und du brauchst auch nicht zu glauben, dass du an diesen Tischen so locker flockig zum Punktemillionär wirst.

Das sind vom Spiel-Niveau mit die besten Tische in der Wirtschaft.

(heisst also wenn du da mitspielen willst musst du schon etwas drauf haben, ansonsten geht`s mit deinen Punkten steil Berg runter)

viehweide, 09. März 2021, um 13:42

du solltest mehr spielen, habe seit jahren eine spielequote von 38%. Und auch schlechte wenzspiele versuchen. Schau dir meine letzten 3 an.

Frankenfels, 09. März 2021, um 19:10

heute einige Millionenspieler getroffen, alles Extremklopfer, ist wohl ein wichtiges Standbein

Hexenmeister, 09. März 2021, um 19:30

Was hast denn immer mit deinen Punktemillinären?Ist das wichtig für dich?Was hast davon wenn an den Dauerklopfertischen sitzt ?

Turbokontra, 09. März 2021, um 19:33

einmal zu wenig geklopft macht nur den halben Gewinn, das holst fast nicht mehr rein..
Fw-Klopfer sind zuminderst beim langen die wichtigsten überhaupt weil ich sicher 10fw und mehr spiele bevor die anderen mal ein Sauspiel mit 3 haben denen ich die paar Punkte reinklopfe..
beim kurzen könnte das anders sein...

LordWaldemar, 09. März 2021, um 23:06

Die Punkte möchte man halt mit ins Grab nehmen.
Drauf geschissen!

sandokan45, 11. März 2021, um 13:33

Was macht man mit 1Mio.Punkte?

Esreichen61, 11. März 2021, um 13:46
zuletzt bearbeitet am 11. März 2021, um 13:46

Lustig finde ich, dass die mit 1 Million Punkten jeden scheiss spielen können, da sagt keiner was. Auch bei groben Fehlern.

hat man aber 4 Stellige Punktezahl, sind die anderen nicht mehr so still 😂

FritziFuchs, 11. März 2021, um 13:48

+1

Die Schimpferei wird merklich weniger, wenn man 6-stellig ist.

viehweide, 11. März 2021, um 16:12

das habe ich auch bemerkt esreichen61

Jaye, 11. März 2021, um 16:22

Wie ist das jetzt mit dem Farbwenz-Legen gemeint?

Hexenmeister, 11. März 2021, um 16:56

Die BlaueGras-ZehnGras-KönigGras-Neun

Jaye, 11. März 2021, um 16:59
zuletzt bearbeitet am 11. März 2021, um 17:03

Also dort dann legen, wenn mit Farbwenz gespielt wird und wenn es nur Solo-Wenz-Geier gibt dann nicht?

Hexenmeister, 11. März 2021, um 17:10

Herz-SauHerz-ZehnHerz-KönigHerz-Neun
Dann nur mit Denen

Jaye, 11. März 2021, um 17:28
zuletzt bearbeitet am 11. März 2021, um 17:31

Habe das jetzt auch von esreichen so verstanden. Dann ist doch aber jetzt die Aussage falsch, dass man an den Tischen nur mit Rufspiel, Wenz und Solo mehr legen sollte als an Tischen ohne.

Hääh? 🤷‍♀️

Frankenfels, 11. März 2021, um 17:28

@Hexenmeister spielst du nur Langen?

zur Übersichtzum Anfang der Seite