Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Schafkopf-Strategie: Als Mitspieler höchsten Trumpf anspielen?

Soll man als Mitspieler immer seinen höchsten Trumpf anspielen, wenn der Spieler an Stelle 2 sitzt und man zB selber SO und zwei Herz dazu hat?
Macht es da nicht oft Sinn, ein kleines Herz zu bringen. Wenn der Spieler dann mit dem Alten (vor. er hat ihn) übernimmt und selber einen kleinen Trumpf nachbringt, hat man eine höhere Chance, mit dem SO einen Stich zu machen und ein drittes Mal Trumpf zu bringen.
Andernfalls (man spielt gleich zu Beginn den SO an) ist es sehr wahrscheinlich, dass er von einem Gegner überstochen wird, der andere Mitspieler schmieren kann und die Ruf-As gesucht werden kann...
Was meint Ihr dazu?

Sofern du nicht vorher angezeigt hast (durch 2. Farbe nachm Suchen), das du ne Farbe frei bist, in deinem Beispiel immer den Ober bringen. Hab ich ein gutes Ruf, ist dein Ober dann sinnlos und du machst es dem Spieler schwerer, da er eigtl alles beim Gegner vermutet und er deswegen von oben anspielt.

Beispielsweise aufn Herz nixer den Alten, danach den Blauen und dann den alten Wenz. Passiert dann oft, dass dann dein Ober gar nicht mehr weiterhilft.

Soweit meine Meinung dazu.

Wenns ein Ober ist auf jeden Fall weil der Spieler sonst denkt die Gegenspieler haben den Ober.

Davon ausgehen dass der Spieler den Alten hat ist nicht so gut, da wenn er ihn nicht hat die Gegner mit genau einem Trumpf drüber stechen können, egal was er legt.

Also wenn der Spieler den Alten nicht hat sind die Gegenspieler sowieso mit dem nächsten Stich am ausspielen, egal ob du jetzt hoch oder niedrig legst.

Oha,

jetzt bin ich etwas verwundert. Bei der oben beschriebenen Situation halte ich den Schellen Ober nicht nur für die schlechtere Option, sondern sogar für einen Fehler. Ich denke, daß es bei Sauspielen das höchste Ziel ist, die Gegner möglichst spät zum Suchen kommen zu lassen. Dafür ist der Schellen Ober (oder auch der gerne genommene Rote) recht wenig geeignet. Es ist richtig, daß man den Alten nicht unbedingt beim Spieler vermuten kann - aber der Spieler sollte auch nicht überfordert sein, wenn er an Position zwei sitzt und den Herz Siebener (oder auch den Zehner) vorgespielt bekommt. Der Schellen Ober als erste Karte hilft dem Spieler nur dann, wenn er weder den Alten noch den Blauen hat.

Meiner Ansicht nach gehört (beim Spieler an "Zwei") als erste Karte ohne Alternative eines der beiden Herzen -und zwar das Herz mit der höheren Augenzahl- ausgespielt. Das Herz mit der höheren Augenzahl deswegen, da der Spieler den Alten -so vorhanden- reinlegen wird (egal, ob Schmierherz ausgespielt wird oder nicht) und dann vermutlich klein ausspielt. Diesen Stich werde ich mit dem Schellen Ober wohl nicht halten können und kann dann das Herz mit der geringeren Augenzahl zugeben. Danach könnte der Schellen Ober sehr wertvoll werden: Entweder, um ihn auszuspielen, wenn gesucht wurde - oder um eventuell eine nachgespielte Farbe zu halten, wenn die Ruf gestochen wurde.

Der Schellen Ober als erste Karte des Spiels käme für mich nur in Frage, falls der Spieler an "Vier" sitzt.

Ich schließe mich also Steans Gedankengang vollend an. Sollte ich mich ansonsten wieder mal zu wirr ausgedrückt haben, erläutere ich meine Meinung gerne noch an Beispielen.

Wenn der Mitspieler rauskommt und trumpf anspielt erübrigt sich das Suchen doch sowieso.

@ Pete:
Sehe ich genauso! Nur wenn ich 2 Trumpf hab spiel ich den Schelln Ober aus.

@ Loncarlos:
Den letzten Post versteh ich nicht. Oft kann doch, auch wenn Trumpf angekartet wird, innerhalb der ersten, sagen wir drei Stiche gesucht werden.
Oder gibst du das Spiel auf, wenn ein Herz auf die erste kommt?

Nein, aber wenn einer der drei nicht-spieler mit Trumpf rauskommt ist es meistens der Mitspieler. Da muss man gar nicht suchen, da kann man fehlfarben anspielen und versuchen sich freizuzwiebeln damit man die Rufsau stechen kann.

Wenn die Alte gerufen wird und ich hab nur 1 Eichel spiel ich das jedenfalls net raus wenn sich der Mitspieler schon durch Trumpf ausspielen angezeigt hat.

Also da muss ich Pete 100% Recht geben.

Ziel des Spielers ist es, möglichst viele Trumpfrunden zu spielen.

Spiele ich Schellober, sticht der Gegner und das wars dann mit Trumpf fürs erste.

Nur wenn Spieler an 4 sitzt machts Sinn, da dann evtl. ein Ober vom Gegner gezogen wird, der gestochen werden kann.

Wenn er dann kein gutes Rufspiel hat und keine Schmier drinliegt, kann er immer noch durchlassen.

Sitzt Spieler an 3 und ich spiele klein raus, kann evtl. 2 den Roten reinlegen und Spieler drüber. Dann könnte ich mit Glück mit Schellober den nächsten oder übernächsten Stich machen und nochmal klein Herz spielen oder eben Trumpfsau. Auf alle Fälle würde ich den letzten Ober bei den Gegnern ziehen, wenn der denn nicht beim SPieler sitzt.

Wenn Spieler an zwei sitzt, ist Schellober ja sinnlos, das gleiche als ob der Spieler selber Schellober spielt, Gegner können gemütlich schmieren und stechen, da sie BEIDE hinten sitzen. Dann sticht im dümmsten Fall der an 4 und schon is der Gegner wieder an 1 und 4 und wir sitzen in der Mitte und haben Probleme.

[[[Und Loncaros stimme ich auch zu, suchen mit einer von der Farbe würde ich auch net. Die läuft ja beim Langen fast sicher und der Gegner kommt wieder in Stich und zieht Trumpf. Bin ich an Position 1 Gegenspieler mit 21 von ner Farbe spiele ich die Sau, dann muss der Spieler schon reinstechen und ist nen Trumpf kürzer, dann kann man bei nem schlechteren Ruf vielleicht bei den Trümpfen gleichziehen. Vor allem wenn man nochmal in Stich kommt und 10er spielen kann, muss der Spieler schon mal was hohes setzen. (Also Idealfall: 21 von ner Farbe, Ruf nur einmal und den Alten, aber sonst wenig Trumpf)]]]

Zitat eschdi: "Ziel des Spielers ist es, möglichst viele Trumpfrunden zu spielen."

Ähem *Hust*, also nicht immer... aber das nur nebenbei ;-)

@ loncarlos:
das man nicht zwingend suchen sollte, sehe ich skeptisch, ist aber manchmal wahrscheinlich wirklich besser. allerdings hängt das doch nicht davon ab, ob auf die erste karte trumpf gespielt wird, sondern davon, wieviel von der ruffarbe ich selbst habe?

@Moped-Done:

Das kann der Spieler ja dann selber entscheiden, aber net der Mitspieler...

Da hast Du wahr ;-)

" sondern davon, wieviel von der ruffarbe ich selbst habe?"

Aber genau das habe ich doch genau geschrieben.

Schreibt doch bitte dazu, ob ihr vom Kurzen oder vom Langen sprecht. Das macht hier einen entscheidenden Unterschied.
Beim Kurzen gilt ganz klar, dass man verhindern muss, dass der Gegner sucht, solange er noch Trumpf hat. Beim Langen hängts beispielsweise davon ab, wie oft man die Ruffarbe hat.

War das nicht klar, daß es um den Langen geht? Die Kategorie war "Schafkopf-STRATEGIE"... *tiefwegduck*

des kann auch nur ein OBERPFÄLZER überhaupt in Erwägung ziehen, dass es um den Kurzen gehen koennte. Beim Kurzen gwinnt doch eh immer der mit de meisten Trümpf... *noch tiefer wegduck*

nicht suchen find ich immer falsch. wenn mein partner nicht sucht, dann hau ich aber sofort die ruf zehn raus wenn ich 2 oder mehr von der farbe hab.

...und das wär noch nicht mal das Schlimmste: Ich häng' ja dann bei der ersten Möglichkeit meinen höchsten Trumpf rein, um suchen zu können. Sowas hat schon unzählige Spiele versaut, obwohl sich's zugegebenermaßen erstmal gar nicht unvernünftig anhört.

wenn man weiß, dass dein höchster trumpf meistens die herz-sau is, dann klingt's scho unvernünftig...

Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh,

5 (in Worten: FÜNF) MINUTEN!

muss man deine 5 minuten verstehen?

naja, es kommt ja auch drauf an wer ruft. ruft mich der Pete, wäre das letzte was ich anspielen würde die herz sau oder X...

Stimmt, gar ned trumpf anspielen, sonst ziehst ihm ja den letzten raus. :-)

wenn mich der pete ruft, hab ich immer so viel tränen in den augen, dass ich ned seh was ich rausspiel.

bei dir ist das doch eh wurscht, weil wenn der pete dich ruft hast ja eh 4 ober, 3 unter und die rufsau. :-)

ja mei, da muas i ja weitersagen. ich würd ja gern, aber da is ma doch gsperrt.