Tratsch: Beschimpfungen

Hoofer, 08. Juli 2018, um 14:47
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Jenny35, 09. Juli 2018, um 16:37

Welcher Depp hat eigentlich das Wort Deppenklopfer erfunden. Das ist doch der Plural. Trotzdem wird er immer für eine einzige Person benutzt. Oder ist der Genitiv gemeint? Der Klopfer eines Deppen? Ist doch auch unsinnig. Dann würde sich die Beleidigung ja auf den Vorgang des Klopfens beziehen und den Deppen aussen vorlassen. Es muss doch wohl Klopferdepp heissen. Oder bin ich hier der Trottel?

faxefaxe, 09. Juli 2018, um 17:06

Wenn der Klopfer nicht die Person ist, sondern das substantivierte Verb (ich hoffe, die Formulierung ist so korrekt), dann passt es halbwegs.
Ein Leger, wie er nur von Deppen kommt.
Inhaltlich ist es halt meist falsch, weil sich nur Deppen über Leger aufregen, die meist schon ihre Berechtigung haben.

Jenny35, 09. Juli 2018, um 17:24

Danke. Verstehe. Dann ist aber zumindest der 45% Deppenklopfer ein deppertes Wort, da sich der 45% Deppenklopferbezeichnerdepp, hier eindeutig auf den vermeintlichen Deppen bezieht, der so häufig klopft.

Was den Inhalt betrifft geb ich dir zu 100% Recht. Ein Wenzleger wird fast immer als Deppenklopfer bezeichnet, selbst wenn er drei Unter und eine Sau hat, weil die depperten Deppenklopferbezeichnerdeppen nicht begreifen, dass sich das Wenzlegen auf die Dauer auszahlt. Und zwar deutlich.

faxefaxe, 09. Juli 2018, um 18:06

Die meisten, die das Wort gebrauchen, können das Spiel ja gar nicht lesen und wissen im Nachhinein nicht, was Du hattest.
Und klar zahlt es sich aus, da Farbwenz.

Hoofer, 11. Juli 2018, um 10:01

Meiner Meinung nach sind jene die "Deppen", die das Klopfen eines vermeintlichen "Deppenklopfers (Depperlklopfer)" ned verstehen (wollen).
Auch ich zähl mich zu den "Deppen", weil ich offensichtlich zu "deppert" zum Klopfen bin (10%, lachhaft und beschämend)^^

zur Übersichtzum Anfang der Seite