Tratsch: Spiel #765.287.724

spielfuehrer, 17. Oktober 2017, um 06:06

solotronix hab ich auch mal angeklickt. befürchte aber, das wird nix nutzen. seine schwachen nerven hat er nur, wenn er in der zs mal a fuchzgal verliert.

faxefaxe, 17. Oktober 2017, um 07:24

Der geht ja schon von Betrug aus, wenn einer mal zwei Sekunden überlegt. :-)

spielfuehrer, 17. Oktober 2017, um 07:36

nervlich eh schon am ende schließt sich für ihn dann meist die eingliedrige indizienkette!

berle68, 18. Oktober 2017, um 16:22

So ich glaube jetzt ist es an der Zeit, daß ich mich auch mal melde!
Ich wollte mich am Anfang zu diesen Vorwürfen ("Betrug, Falschspiel") gar nicht äussern.
Das ist völliger Schwachsinn.
OK das Kontra hätte ich gewinnen können, vielleicht sogar müssen, vollkommen richtig,
aber jeder der ohne Fehler ist "werfe den ersten Stein".
Aber so wies hier aussieht sind die meisten Fehlerlos.
Wenn ich jedesmal wenn einer am Tisch einen Fehler macht "an den Pranger stellen" würde,
würden einige die sich hier das Maul zerreissen dort tagelang stehen.

Obwohl ich mich schon mehrmals entschuldigt habe, bitte ich die Spieler
MiAn und solotromix nochmals um Entschuldigung.

Und übrigens mit welchem Tarif ich spiele, geht eigentlich nur mich etwas an

OldShatterhand16, 18. Oktober 2017, um 21:42

Spiel#765.407.464 ich werde dich jedenfalls im auge behalten....(stich 1 is schon verdächtig oder nicht berle?)

grubhoerndl, 18. Oktober 2017, um 22:28

"Abspatzen" ist genauso normal, wie "ich habe underperformed".

Kann man aber auch anders sehen, wenn man mit offenen Augen durch's Leben geht und die Gutmenschbrille kurz ablegt.

chickenwilli, 18. Oktober 2017, um 22:40

Die verschwörungstheoretischen Betrüger haben im Laufe der Zeit öfter zusammen an einem Tisch gespielt. Ich habe einige Spiele kontrolliert und keinerlei Auffälligkeiten bemerkt. Wie kann man nur an einem Spiel solche Theorien verbreiten. Erst kucken, dann denken, dann schreiben.

chickenwilli, 18. Oktober 2017, um 22:49

@grubhoerndl:
Seh ich genauso. Solange der Ausspieler unter der Sau ausspielt gibt es eine 50:50 Chance, dass der Stich dem Freund gehört. Bei den Karten eine gute Option. Mit dem Alten kann man wenn es schief geht zur Not die Rufsau sichern.

Aber vielen hats der Opa damals einfach anders gelernt. Und jede andere Spieltechnik ist automatisch verdächtig oder böse. (Jameo z.B.)

steffekk, 19. Oktober 2017, um 00:30

Gras-Zehn im Ersten - vollkommen richtig.

MumeRumpumpel, 19. Oktober 2017, um 12:06

Zwischenfrage: Warum soll bei Spiel#765.407.464 das Abwerfen von Gras-Zehn eine gute Option oder gar 'richtig' sein?

Ist das beim Kurzen ein Blatt bei dem man auf 50:50 - Chancen und Spekulation angewiesen ist?

Geht der Stich an den Gegner und dieser sucht, dann ist das Spiel nach der zweiten Runde möglicherweise bereits verloren.

Esreichen61, 19. Oktober 2017, um 13:36
zuletzt bearbeitet am 19. Oktober 2017, um 13:37

Wie soll die Ruf weg sein, wenn er hinten sitzt?

gras zehn ist doch wunderbar in dem Stich.

das würde ich ja sogar beim langen so machen.

faxefaxe, 19. Oktober 2017, um 13:39

Mit Altem mache ich das auch oft.

spielfuehrer, 19. Oktober 2017, um 14:13

man sagt ein spiel an, weil man glaubt, den verlauf mit den eigenen trümpfen kontrollieren bzw. diktieren zu können.

das verbau ich mir nicht, indem ich die hälfte der augen zum sieg mal soeben blind an mir vorbeiziehen lass.

spielfuehrer, 19. Oktober 2017, um 14:18

abspatzen, nicht wenn schon ein schmierer angspielt wird. und schon gar nicht, wenn ich noch dazu ein relativ solides sauspiel hab.

da überlässt man nix dem zufall.

MumeRumpumpel, 19. Oktober 2017, um 17:16

EsReichen - Du weißt also schon bei Anspiel Eichel-Zehn dass die Ruf hinten sitzt - interessant.

Ich glaub, Du hast dir das Spiel gar nicht richtig angeschaut. Oder zu gut. ^^

geahe, 19. Oktober 2017, um 17:29

ES meint doch dass er dann hinter dem Spieler sitzt, der die Ruf hauen will, und da hat er ja recht ;)

MumeRumpumpel, 19. Oktober 2017, um 17:32
Dieser Eintrag wurde entfernt.

MumeRumpumpel, 19. Oktober 2017, um 17:40
zuletzt bearbeitet am 19. Oktober 2017, um 17:41

Okay, ja stimmt. Aber es sind dann trotzem ggf. 42 Augen schon mal beim Gegner. Das macht man doch nicht ohne Not. Versucht man nicht an den Stich zu kommen und Trümpfe zu ziehen?

chickenwilli, 19. Oktober 2017, um 18:08

Es wird doch unterstellt, dass es sich bei dieser Spielvariante um Betrug handelt. Dass man den Grün 10er nur spielt, wenn man zusätzliche Infos hat.

Es gibt aber ach Spieler die diese Spielvariante als spielbare Option ansehen.
Damit ist der Betrugsvorwurf vom Tisch. Egal was man von dieser Spielart hält.

faxefaxe, 19. Oktober 2017, um 18:09

Ja, grad mit dem Zehner schon.
aber es macht halt Spaß, wenn es klappt ;-)

grubhoerndl, 19. Oktober 2017, um 18:13

man sollte sich davor freimachen, daß es erst betrug ist, wenn man ihn glasklar nachgewiesen hat.

das trifft ausschließlich für den richter zu. will man sich selbst vor betrug schützen, ist es weise, ihn bei entsprechender indizienlage anzunehmen.

dieser zusammenhang ist doch wirklich nicht so schwer zu verstehen...

MetzgersTochter, 19. Oktober 2017, um 18:19
zuletzt bearbeitet am 19. Oktober 2017, um 18:23

"man sollte sich davor freimachen, daß es erst betrug ist, wenn man ihn glasklar nachgewiesen hat."
Nein, das sollte man nicht.
Denken darf jeder, was er will. Sperren kann auch jeder, wen er will. Öffentlich anderen Straftaten unterstellen - vor allem mit derart fragwürdiger "Beweislage" - ist aber was anderes. Von der moralischen Komponente abgesehen macht man sich damit ggf. sogar selbst strafbar.

Für dich ein Beispiel: Bei mir wird eingebrochen und die XBox geklaut. Du hast wenige Tage später eine neue XBox zu Hause. Darf ich nun einen Aushang am schwarzen Brett im Rathaus machen: "GRUBHOERNDL IST EIN GEMEINER DIEB UND EINBRECHER!!!" - immerhin sprechen ja die Indizien dafür, dass du das warst.

Dieser Unterschied ist doch wirklich nicht so schwer zu verstehen...

grubhoerndl, 19. Oktober 2017, um 18:26

ich könnte z.b. mit dem kassenzettel aus der sache rauskommen, daher ist das beispiel schlecht.

MetzgersTochter, 19. Oktober 2017, um 18:28

Sicher, könntest du, sofern du ihn noch hast. Macht dann hoffentlich auch nix, dass die 300 Leute, die zwischenzeitlich den Aushang gelesen haben und nicht bis zur endgültigen Aufklärung der Sache am Ball bleiben, weiterhin denken, du wärst ein Einbrecher.

zur Übersichtzum Anfang der Seite