Tratsch: Spiel #765.287.724

solotromix, 15. Oktober 2017, um 08:34

absichtliches falschspiel meiner meinung

sojawasch, 15. Oktober 2017, um 08:55
zuletzt bearbeitet am 15. Oktober 2017, um 08:57

#765.287.724
seh ich auch so

geahe, 15. Oktober 2017, um 09:45

Wo genau meint ihr?
so wie ich des seh hättets des eh ned gewinnen können oder?

grubhoerndl, 15. Oktober 2017, um 10:13
zuletzt bearbeitet am 15. Oktober 2017, um 10:13

lieber geahe, ich weiß nicht auf welchem mond du schwebst, und was für dope du genommen hast. eventuell verstehst du auch das spiel insgesamt nicht.

ich helfe mal kurz nach und numeriere der einfachheit halber die "ungereimtheiten".

1. kontra vor dem ausspiel pflicht.
2. im 2. stich muß berle68 seine trumpf 10 entsorgen, die stört nur und ist nicht heimzubringen.
3. im 5. stich muß berle 68 stechen, dann macht er noch einen stich mehr.

es könnte auch unfähigkeit sein, oder eine sonstwie geartete unpässlichkeit (blutzuckerschwankung, schilddrüsenproblem, stress mit der freundin oder dem hund oder auch angst vorm sonnenschein); am wahrscheinlichsten ist dennoch ein geschobenes spiel.

geahe, 15. Oktober 2017, um 10:41

Also lieber grubi, ich seh das so(kann mich auch irren denn kurze spiel ich normal ned).
punkt 1 geb ich dir recht!
punkt 2: klar kann/muss man 10 wegschmeissen, hat aber nix mit falschspielen zu tun sondern wie man das spiel beherrscht. Trotzdem, wenn er den 10er wegschmeisst hat der spieler 37 augen und macht noch 2 stiche, wo er von MiAn 20 Augen bekommt, gewinnt er also auch!
Punkt 3 is klar, aber da wars ja eh schon vorbei

grubhoerndl, 15. Oktober 2017, um 11:05
zuletzt bearbeitet am 15. Oktober 2017, um 11:06

fortgeschrittene würden eventuell gar nicht farbe bringen sondern einen unter. sicher ist es ungut, daß MiAn soviel schmeire hält, das spiel ist aber für kontra locker zu gewinnen.

grubhoerndl, 15. Oktober 2017, um 11:14

das psychologische problem ist, daß berle68 den eindruck vermittelt, daß er gar nicht gewinnen will. und das trotz kontra?

dann hätte er sich das kontra sparen sollen...

solotromix, 15. Oktober 2017, um 11:59

ja grubi so sehe ich das auch, wo bei mann auch sagen muss es wurde auch der höchstmögliche tarif gespielt, wenn mann so schlecht spielt um so ein spiel zu verlieren, würde der kontrageber nicht diesen tarif sehr lange spielen, dennoch spielt er doch regelmäßig diesen tarif

chickenwilli, 15. Oktober 2017, um 13:52

Von Schiebung kann man wohl nicht ausgehen. Die Beiden haben vorher noch nie an einem Tisch gespielt. Nur an diesem Tag für eine Stunde.
Betrug schaut anders aus. Man kann schon viel hineininterpretieren.

Pete, 15. Oktober 2017, um 13:56

Diese Betrugsvorwürfe immer...

Warum sollte jemand, der schlecht spielt, nicht teuer spielen? Wenn er's Geld dazu hat...

Ich meine, man würde erstmal auch nicht vermuten, dass sich jemand, der große Probleme mit Rechtschreibung und Grammatik hat, vorzugsweise gerade in Foren aufhält - schließlich geht's da ja nur um's Schreiben. Das passiert aber eben auch immer wieder.

Mein Tipp ist da immer wieder derselbe: Schreib' ihn an und frag' ihn erstmal selbst.

grubhoerndl, 15. Oktober 2017, um 14:16

"nie an einem tisch gespielt"... das nenn ich mal ein schönes totschlagargument.
wenn man offensichtlich nicht gewinnen will, wieso gibt man dann kontra? es geht nicht um den umstand, daß das spiel verloren ging (kommt ja mal vor), sondern daß kein siegeswille nachzuweisen ist (als begeisterter kontra-geber kann ich nur betonen, bei mir ist IMMER siegeswille da).

und es gibt jede menge user hier, denen ich sprachlich überlegen sein mag, nicht jedoch schafkopftechnisch - somit ein zweites schönes totschlagargument.

geahe, 15. Oktober 2017, um 14:42

In erster Linie gehts darum dass hier jemanden zu unrecht Schiebung vorgeworfen wird.
Wo siehst du denn des so genau dass er des ned gewinnen will, weil er den 10er nicht entsorgt und trotzdem verlieren würde? Oder am Ausspiel, wo du selber sagst „fortgeschrittene würden eventuell …“, sprich du weißt in dem moment auch nicht was die 100% richtige spielweise ist!
Und wenn ers das nächste mal dann genau anders spielt und deswegen verloren geht is des Geschrei auch wieder groß

OldShatterhand16, 15. Oktober 2017, um 15:47

Spiel#765.193.514 was hier in stich 2 passiert ist auch ne frechheit.....nenne man es wie man wolle....

solotromix, 15. Oktober 2017, um 15:49

hallo geahe hast du einen plan vom schafkopf das ist eine kontra wo du schon richtig ahnung im verspielen brauchst um diese spritze nicht zu gewinnen, es ist wesentlich schwerer zu verspielen als zu gewinnen, aber warum gebe ich dann kontra das ist hier die frage

solotromix, 15. Oktober 2017, um 15:54

ausserdem erst nach dem ich wehement protestiert habe gegen ihn, erst dann hat er sich entschuldigt und ich ihn des falsch spieles bezichtet habe, wenn ich mich derat verkake dann würde ich mich aber sofort entschuldigen, also sry irgendwas ist da gewaltig faul

grubhoerndl, 15. Oktober 2017, um 18:03

@geahe

grundsätzlich finde ich es gut, an das gute im menschen zu glauben. dies bezieht sich auf alle situationen im leben.

manchmal ist vorsicht aber der bessere berater. jeder hat da so seine kriterien, ab wann er zweiterem impuls eher folgen sollte.

etwas "gesund zu reden", wie es hier einige tun (ich nenn mal als beispiel einen gewissen "faxe²") macht es weder richtiger noch glaubwürdiger.

von einem spieler, der im hohen tarif spielt, darf man erwarten, daß er sicher oder "vermeintlich sicher" spielt. sich abschlachten zu lassen, so wie in diesem spiel geschehen, ist keine echte option.

richtig ist, daß das spiel bei farbanspiel verloren geht, so wie es steht. richtig ist auch, daß wohl eine mehrheit der spieler in dieser situation dem farbanspiel gegenüber dem trumpfanspiel (der hier eher zielführend gewesen wäre) den vorzug gibt.

wenn ich erkenne, daß ich mich vergallopiert habe (ist wohl jedem schon mal geschehen), kommt noch unterm spiel ein "sry".

sich im nachhinein auf vorwürfe hin zu entschuldigen, kann da schon eher unherlich sein.

in der summe bleiben eine menge indizien, die für ein verschobenes spiel sprechen.

den frederöffner schräg von der seite anzugehen, weil er keine ausgefeilten schachtelsätze zur darstellung seiner position verwendet, ist unschöner stil, der hier leider seit jahren von vielen forum-platzhirschen gerne an stelle von argumenten eingesetzt wird. letztere spielen sich dabei als ordnungsmacht auf, wo es doch aufgabe des betreibers wäre, den sachverhalt aufzuklären. aber dessen langer arm ist wohl im park spazieren.

OldShatterhand16, 15. Oktober 2017, um 18:46

ich gebe dem frederöffner recht habe eben auch schlechte erfahrungen mit besagtem spieler gemacht----
erzählt mir doch niemand das der eine nicht vom anderen seinem blatt wusste....wer schmiert da die 10 in stich 1???
Spiel#765.407.464

hansolo_forever, 15. Oktober 2017, um 19:05
zuletzt bearbeitet am 15. Oktober 2017, um 19:06

@ grubi

ad 1.) was die Spielanalyse anbelangt, stimm ich dir zu - aber selbst bei Unter-Anzug ist das Spiel noch nicht gewonnen (für die Gegnerseite), es ist schon ein harter Stand, und der Spieler sitzt immer hinter dem Kontrageber.
Kontra berechtigt, aber kaum gewinnbar - standbedingt. Meine Einschätzung, korrigiert mich, wenn ich falsch liege...

Aber-
ad 2.) '[...]unschöner stil, der hier leider seit jahren von vielen forum-platzhirschen gerne an stelle von argumenten eingesetzt wird. [...]'

Nix für ungut, ein wenig Mühe sollte man sich schon geben beim Schreiben seiner Beiträge, denn was manche Leute hier dem geneigten Publikum präsentieren, läßt einen schon zweifeln an der Rechtschreibfähigkeit vieler Zeitgenossen.
Und wenn ich ein vogelwildes Getippe wie das des fred-Erstellers lese, denk ich mir 'Nehmt's ihm das smart-phone weg' und gebt's ihm an Block und an Stift an'd Hand, zum lernen !

faxefaxe, 15. Oktober 2017, um 19:05
zuletzt bearbeitet am 15. Oktober 2017, um 19:14

Nun kommentiere ich das selbstherrliche Gehabe schon nicht.... und er dankt es nicht :-)

solotromix, 15. Oktober 2017, um 21:27

ja ja die herren superkarakterlosen der letzten 2 kommentare ich lasse euch mal euren glauben, damit ihr glücklich seid, ich liebe ja glückliche menschen,

Pete, 16. Oktober 2017, um 09:00

Unschöner Stil? Wer andere öffentlich des Betrugs bezichtigt, wird das schon abkönnen, denke ich. Und Du schreibst es ja selbst, Grubi: Das ganze wäre Sache der Betreiber. Da frage ich mich, was das im Forum soll - auch irgendwie unschöner Stil.

solotromix, 16. Oktober 2017, um 10:20

also irgendwie habt ihr mit schafkopf nicht viel zu tun, hallo er ist auspieler er sticht maustot 3 mal als kontrageber, mit glück sogar viermal, er hat als aller erst einen unter vorzuspielen was ja nach seiner karte die einzige vernünftige option ist, es gibt nur eine variante wie ich das spiel verlieren kann wenn ich den spatzen ausspiele als kontrageber, seltsamerweise macht er auch das, damit er aber auch noch sicher geht, das spiel zu verlieren steht er sich auch noch mit den herz ober unter den grasober, damit schenkt er nochmal einen stich her, ich bin das spiel mit mehreren freunden wo jeder richtig viel schafkopft durchgegangen, der spieler hat keine chance wenn der kontrageber gewinnen will, aber er wollte halt nicht, somit ist es absichtliches falschspiel, oder absichtliches verlieren, aber mann sieht hier interiesiert die wenigsten der schafkopf um den es geht bei sauspiel und um ehrliches spiel, es geht euch einzig daran absolut zweck entfremdete komentare zu einen thema abzugeben, ausserdem schreibe ich absolutes falschspiel meiner meinung nach, was ja nach den herrschaften hier heist keinerlei meinungs freiheit,

Hannes, 16. Oktober 2017, um 11:00

Dann auch noch einmal hier im Forum, da die Meldung übers Kontaktformular allein wohl nicht gereicht hat:

Das Spiel war katastrophal schlecht gespielt, da sind wir uns einig. Nur deshalb ist es ja nicht zwangsläufig eine Absprache. Und nur weil man im teuren Tarif spielt, bedeutet das nicht, dass man zu den besten Spielern Deutschlands gehören muss. Es ist ja nicht so, dass man eine Prüfung ablegen müsse, um im teuren Tarif zu spielen.

Ich habe die Spieler auf auf ein mögliches Zusammenspiel hin überprüft. berle68 ist seit 5 Jahren bei uns, hat 96.300 Spiele in der Zockerstubn gemacht. Knalle31 ist seit 9 Jahren bei uns und hat 6.849 Spiele in der Zockerstubn gemacht. Beide sind noch nie negativ aufgefallen und saßen in den letzten zwei Jahren genau ein einziges Mal zusammen am Tisch. Dabei haben sie nur 36 Spiele gemacht und in den anderen Spielen konnte ich nichts Ungewöhnliches feststellen.

Ich gehe deshalb davon aus, dass das Spiel einfach grandios schlecht vorgetragen wurde. Im 4. Stich versucht er dann noch einmal drunter zu bleiben, in der Hoffnung dass von den Mitspielern nicht so viele Augen kommen und er die letzten beiden Stiche sicher macht. Da MiAn aber das Ass dazugeben musste, war das Spiel nach diesem Stich verloren, weshalb er dann vermutlich auch keinen Wert mehr darauf gelegt hat beide letzte Stiche zu machen. Denn einen Unterschied hätte es eh nicht mehr gemacht.

Wenn man berle 68 deshalb für sich sperren will, kann man das machen. Dieses Recht steht jedem Spieler zu. Nur eine Absicht das Spiel zu verlieren oder gar eine Absprache mit Knalle31 erkenne ich nun wirklich nicht.

Letzten Endes macht man langfristig mit Spielern Gewinn, denen solche Fehler unterlaufen, auch wenn es in einzelnen Spielen ärgerlich sein kann. Die Alternative wäre nur noch mit den besten Spielern der Plattform an einem Tisch zu spielen. Dann passieren deutlich weniger Fehler, allerdings macht man auch deutlich weniger Gewinn. Muss jeder für sich entscheiden was einem lieber ist.

geahe, 16. Oktober 2017, um 11:03

Jetz mal ganz ruhig bleiben;)
als er im 5ten nicht mit dem Alten gestochen hat wars eh schon verloren, sprich dass hatte überhaupt keine Bedeutung mehr für den Spielausgang!
Und wegen Ausspiel: sagen wir er spielt den unter vor (was wsl besser wäre), der spieler wird nicht einstechen. Jetz kommst nochmal raus, was wirst du ausspielen, noch einen unter, was sollen die mitspieler machen, beide schmieren-> spieler sticht, keiner schmiert-> spieler bleibt wieder weg.
So schön die Karten für den Kontrageber auch ausschauen, so leicht is des aber bei dem stand ned zu gewinnen

zur Übersichtzum Anfang der Seite