Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Tratsch: Mario Götze kommt zu Bayern

:D

Und Hoeneß kann den Vertrag nicht unterschreiben...

lol

hoeneß muss den gar nicht unterschreiben das machen sportvorstand sammer maximal noch rummenigge ... hoeneß als aufsichtsratmitglied muss nur ab einer bestimmten summe abnicken ...

was hat eigentlich Hoeneß Privatangelegenheit mit dem FC Bayern zu tun?

aja er ist der Chef vom FC Bayern und man könnte denken , dass wenn er außerhalb des FC Bayern es nicht so genau mit den Steuergesetzen unseres Landes nimmt, eventuell auch beim FC Bayern nicht immer nach diesen gehandelt hat.

ich denke hingegen, dass gerade ein Verein wie der FC Bayern alles korrekt abwickelt...denn da schaun die Bayernhasser in den Finanzämtern genau drauf...

Naja, Cal.
Wenn der Manager des FC Bayern privat zehn Millionen Euro vom Adidas-Chef und -Besitzer annimmt (gehen wir davon aus, das stimmt, bisher nicht dementiert und die SZ ist sich sicher). Und dann dieser Manager ein Jahr später Adidas mit zehn Prozent in die FC Bayern AG einsteigen lässt - obwohl es höhere Gebote von anderer Seite gibt -, dann hat das ganz viel mit dem FC Bayern zu tun.
Falls sich dieser Ablauf bestätigt, müsste der Verein theoretisch Schadensersatz von Hoeneß fordern. Wulff wird wegen viiiiiiiel geringeren Summen und unklareren Zusammenhängen angeklagt (strafrechtlich dürfte Korruption verjährt sein, aber zivilrechtlich nicht).

das alles unter den üblichen Vorbehalten, dass aufgeklärt werden muss, was wirklich passiert ist.

daß der FC Bayern keinen Schmu bei seiner Steuererklärung betreibt, sollte wohl jedem klar sein cal.
Dies geschieht wenn, bei solch einem Unternehmen schon lange vorher bzw. auf eine andere Art und weise, darum geht's mir aber eigentlich auch gar nicht.
Finde es von solch einer Persönlichkeit halt einfach schwach so etwas zu tun, nötig hat er es nämlich mit Sicherheit nicht. Er Pflegt doch immer so sein Korrektmanimage und dann gibt er sich solche Blöße... lächerlich und ein Beweis das letztendlich alle gleich sind...

Kann man bei der Steuerhinterziehung eines bedeutenden Fußballmanagers überhaupt von einer Privatangelegenheit sprechen? Vertreten unsere Sportmannschaften uns nicht auch im Ausland?
Hat so jemand denn keine Vorbildfunktion?

genau des wollt ich eigentlich sagen , danke Mama ;)

wenn ich überlege, was bosse von z.b. real madrid, atletico madrid, ac milan oder diversen südamerikanischen klubs so an der backe hatten/haben, ist das problem von herrn höneß eine kleinigkeit. aber nur in unserem land kann man sich darüber in diesem maße aufregen. damit macht sich die hiesige "öffentliche meinung" in europa und im rest der welt wieder mal völlig lächerlich!

na klar, steuerhinterziehung in millionenhöhe ist doch nichts weiter als eine lässliche sünde.....
komisch, die herren suhlen sich bei ihren erfolgen im licht der öffentlichkeit wie die schweine im dreck. aber wenn sie dann auch mit der kritik der öffentlichkeit konfrontiert werden, dann ist das alles nur lächerliches gerede oder übertreibung.
bravo grubi, du schaffst es wirklich mich nie zu enttäuschen....

ging es in dem thread nicht um götze ?

jetzt nicht mehr.....

wer is eigentlich götze??

stimmt genau mama, den großkopfernden bayern zu huldigen ist ohnehin ein armutszeugnis .
am besten klatscht am ulli noch applaus oder richtet ein spendenkonto ein damit er sei strafe zahlen kann, ja aber vielleicht geht's ja au in die burg da hilft iam dann au kei spendenkonto weiter.

ich sehe das so:

wir ("öffentlichkeit") wissen, daß es eine selbstanzeige gibt, daß ein problem mit der besteuerung irgendwelcher einküfte da sein dürfte, und daß herr höneß besuch von einem durchsuchungsteam hatte.

wir wissen dagegen nicht, um was es eigentlich geht, wie sich die schuld auf welche akteure verteilt, und wer eigentlich der böse ist.

vor allem wissen wir nicht, ob das was vorliegt für starfrechtliche konsequenzen reicht, und falls ja, welche das sind.

warum in gottes namen regen wir uns dann auf? mein vorschlag wäre: abwarten wie sich die sache entwickelt, und wenn ein schuldspruch ergangen sein sollte, dann darüber echauffieren. DAVOR ist das einfach eine... ich nenn es mal unsitte der öffentlichkeit. es könnte nämlich sein, daß am ende die sache doch völlig anders aussieht, als man nun zu wissen glaubt.

beweis gefällig? ein gewisser herr wulf ist seinen gut bezahlten job los wegen einer noch zu erhebenden klage mit einem gegenwert von 400-700 euro, die er nach derzeitiger einschätzung mit einem freispruch abwehren dürfte. als er seinen job loswurde klang das noch völlig anders.

hm, bei Wulff (obwohl da sogar eine Anklage erfolgt ist), wertest Du als "Beweis", dass sein Rücktritt nicht nötig gewesen wäre, die Tatsache, dass "nach derzeitiger Einschätzung" ein Freispruch zu erwarten ist? (Deine Einschätzung, die Staatsanwaltschaft kam ja zu einer anderen) Oder wie oder was?

faxe, ich sog nur
57,58,59.....

SCHEi*E :)

@faxe

was ist denn von den vorwürfen als "beweisbar" übriggeblieben? eine hotelrechnung, von der man auch noch nichteinmal weiß ob es um den ganzen betrag geht oder nur um einen teil.

ich bin sicher, daß die anwälte von herrn wulff fest mit einem freispruch rechnen. sonst hätten sie den deal nicht abgelehnt - und die staatsanwaltschaft ihn nicht angeboten.

ich bin persönlich kein freund des herrn wulff, und meine (privat) durchaus, daß wahrscheinlich sehr viel mehr "gelaufen" ist. blöd nur, daß die ankläger das nicht beweisen können. und darauf kommt es letztlich an.

und genau dieser letzte absatz könnte auch für den herrn hoeneß gelten. das ist eben der punkt, den ich machen wollte!

und mein Punkt ist ganz einfach der, dass hier nur der Steine werfen darf, der absolut reines Gewissens ist und ja, dazu zählt auch ein nicht versteuerter Fahrradschlauch für das "Betriebsfahrrad" ....
was mich ungemein stört ist, dass wieder ein Mensch (vor)verurteilt wird von Leuten, die absolut keine Ahnung haben und nur den Medien nachplappern...denen möchte ich zurufen: "ES GEHT EUCH NICHTS AN! " Es ist ein schwebendes Verfahren...
Damit will ich selbstredend nicht Steuerhinterziehung als Kavaliersdelikt abtun...wenn er das gemacht hat, dann muss er auch bestraft werden... aber nicht von EUCH...
und die Diskussion der Relativität eines Strafmaßes zwischen einem Steuersünder und einem Kinderschänder brauchen wir gar nicht anzufangen, denn jeder hier weiß, dass diese nicht stimmt.

nein, bei einem Bundespräsidenten kommt es darauf an, ihm keine "Wühltisch- und Selbstbedienungsmentalität" unterstellen zu können. Ob das justiziabel ist, ist dabei vollkommen nebensächlich.

also bitte, er hat sich selbst angezeigt. das steht doch außer zweifel. welchen beweis brauchts denn da noch?