Verbesserungsvorschläge: mischroutine- die vierte

cello, 23. August 2010, um 10:25

was ist eigentlich ein oma-spieler

edmuina, 23. August 2010, um 11:07

Definition Oma Spiel:
Ein Spiel das (nahezu) unverlierbar ist aber dennoch kein Tout, bezeichnet man landläufig als Omaspiel (Z.b. 6 Laufende + G7 und H7).
Der Ausdruck kommt von dem wunderschönen Satz: "Des Spiel hätt mei Oma a gwunna".

Definition Oma-Spieler:
Ein Oma Spieler ist derjenige der keine gewagten Spiele spielt sondern eben nur sogenannte "Omaspiele" (s.o.)

kann des jemand ins Wiki einstellen? ich finde - in aller Bescheidenheit - ich hab des hervorragend beschrieben.

Hexenblut, 23. August 2010, um 11:07

wenn jemand ein unverlierbares mit 3 oder noch mehr laufende hat.
Ich bin aber immer eine Oma - Spielerin.

agnes, 23. August 2010, um 12:37

Allerdings heisst nennt man den Computer bei uns auch Oma. Also wenn ein Spieler offline geht, übernimmt der Computer, das heisst dann meistens aber ohje, die Oma spielt :)

Mario19667, 23. August 2010, um 12:44

Und des is dann ganz und gar net mehr sicher ...

Die PC-Oma stellt den Spielverlauf schon mal auf den Kopf ..

faxefaxe, 23. August 2010, um 13:33

Die Oma hat meinen Wenz gestern jedenfalls verloren, als meinem iPad der Saft ausging!
als Nicht-Mitglied kann ich leider nicht sehen, ob sie das beste gegeben hat....

triple_6er, 23. August 2010, um 14:07

Meine Meinung ist, dass die mitglieder gerade im vereinsheim bessre karten kriegen ^^

WSommer51, 23. August 2010, um 15:54
zuletzt bearbeitet am 24. August 2010, um 15:08

@triple_6er
im Vereinsheim können NUR Mitglieder spielen - da haben dann also alle 4 Spieler bessere Karten *lol*

triple_6er, 23. August 2010, um 16:33

ja nee jetz

triple_6er, 23. August 2010, um 16:34

deshalb ja das ^^

Thanathan_vF, 23. August 2010, um 16:34

naja Mario is doch logisch, die oma gewinnt nur omas! die mauerer rechnen also immer nur jederzeit mit einem verbindungsabbruch, und wollen trozdem gewinnen! So, damit wäre das geklärt... ;)

zatho, 25. August 2010, um 23:02

hier mal was als Denkanstoß:
#125.497.022

Ex-Sauspieler #106145, 26. August 2010, um 07:45

wo is des problem?

zatho, 26. August 2010, um 08:13

Zum einen die Verteilung. Hab das mitlerweile schon öfters erlebt, obwohl das gar ned so wahrscheinlich ist.

Und zum anderen, weil sich dauernd Leute beklagen, es würden keine guten Blätter ausgeteilt werden

Ex-Sauspieler #106145, 26. August 2010, um 08:26

ok zur verteilung kann ich nur folgendes sagen. ich konnt scho a solo tout ansagen, weil der spieler vor mir an wenz tout angesagt hat. haxenverteilung wie in deim gep. spiel.
aber.......nicht bei sauspiel sonder live

Hexenblut, 26. August 2010, um 09:54

ich hatte hier mal einen Wenz tout mit 4 laufende, die Gegenspielerin ein Solo Tout mit 4 laufende Ober. Leider hatte ich die Farbe nicht dazu. Das war ziemlich schade
Also sowas kommt immer wieder mal vor. Finde ich auch gut so, denn wenn die Karten immer schön gleichmäßig aufgeteilt würden, dann hätte doch keiner ein ordentliches Spiel.

edmuina, 26. August 2010, um 11:04

Ja kommt immer wieder vor
graswenz tout mit acht durfte bambam3 ned spielen (ich hör sein fluchen heut no)
und i bin in Südtirol auf der Berghütte mit am Schelln solo tout (Ausspieler 4 Ober drei schell a sau) an am Schelln Wenz tout zerschellt (4 Unter drei schell und a sau). Den Stoss und des Gelächter der andern drei werd i a im Leben ned vergessen.
shit happens

Luftikus01, 04. Dezember 2010, um 00:56

Na ja, wie im richtigen Leben halt - mal rauf, mal runter.

Biersee69, 17. Dezember 2010, um 10:20

Also ich hab mal eine Strichliste gemacht, habe bei 246 Spielen 4 Sauspiele und 2 Wenz bekommen. Insgesamt bei der Strichliste 474 Spiele (16 Sauspiele gewonnen, 6 gewonnene Wenz, 1 Wenz verloren, 2 Solos gewonnen, 6 Solos verloren). Hat mich gepflegte 30 Tsd Punkte und 4 mal neu aufladen gekostet. Und es war nicht so, dass ich nicht spielen wollte! Und ich bin auch kein "Anfänger". Wenn ich "Real-Schafkopf" spiele, habe ich auch mal einen Negativlauf, aber grundsätzlich gewinne ich mehr als ich verliere. Auch ist es auffällig oft so, dass andere Spieler bei Sauspielen 3-6 Herrn haben und ich den Mitspieler zum "Lauf" nicht erwische. Man kämpft sich nach oben, und dann läuft man tagelang nur gegen Tout's und Omas und gibt nur zu.. Einen höheren Punktestand aufzubauen ist aus meiner Sicht ausgeschlossen! Warum auch immer. Ich spiele hier nur noch, weil ich Freundschaften schließe und die Zeit mit diesen genieße! Wünsch allen frohe Weihnachten und bessere Karten (mir noch bessere :-)!!

edmuina, 17. Dezember 2010, um 13:25

a Spielquote von 17% is eben zu wenig. Viel zu wenig! und des liegt nicht an den Karten. Meint zumindest der Muina, aber der irrt schon das eine oder andre mal.

lucky70, 17. Dezember 2010, um 13:39

Viele hier sind nur am maueren jeder will am besten 6 trumpf haben hahahaha das hat mit schafkopf nix zutun i hab lieber aktion am tisch und spiele fast jedes blatt wenn i die möglichkeit sehe zu gewinnen

lucky70, 17. Dezember 2010, um 13:44

An Biersee69 was willst machen über 1 jahr bin i bei 280000-290000 rumgetümpelt aber dann hab i in 1 woche 60000 punkte gemacht des is schicksal damit muß jeder fertig werden hier was solls

cooky49, 17. Dezember 2010, um 14:25

Wie soll die Spielquote steigen,wenn ma nix zum spieln bekommt?

hosenlatz, 17. Dezember 2010, um 14:51
zuletzt bearbeitet am 17. Dezember 2010, um 14:52

"Nix zu spielen" ist halt relativ.

Mal zwei Beispiele, nicht von, aber mit mir:

#145.798.282
#145.798.471

Blieben mir in Erinnerung, weil ein namentlich nicht näher zu nennender Mitspieler Nummer 1 als doof bezeichnte und bei Nummer 2 aufstand:-)

Da sag ich halt: 4 Trumpf, ne Sau und Farbe frei ist für mich keine Überlegung mehr, das ist standardmäßig ein Rufspiel. Wenn ich die alle wegwerf, komm ich auch nicht auf eine hohe Spielquote. Und nicht auf Punkte.

edmuina, 17. Dezember 2010, um 14:51

Bei 15K Spielen ist es höchstoberwahrscheinlich, dass der Spieler eine ähnliche Kartenverteilung geniesst wie alle andern auch. Selbst wenn sie etwas schlechter sein sollte als im Schnitt, ist 17% einfach immer noch definitiv zu wenig.

Das heisst für mich, dass hier ein eher risikoscheuer Spieler am Start ist.
anders kann i mir das nicht erklären. Denn dass es bei dieser masse an Spielen zu so gravierenden "Qualitätsunterschieden" der Karten kommt wage ich auszuschliessen.
Bei den Vielspielern ist diese Quote bei 32 oder mehr Prozent. Das wäre fast das Doppelte an Spielen wie der Biersee.
Glaubt was ihr wollt, aber des liegt am Spieler und ned an de Karten.

aus vollster Überzeugung
Da Muina

zur Übersichtzum Anfang der Seite