Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Tratsch: Man sollte den Zigarettenkonsum verbieten

Im Grunde sind Zigaretten ( wie auch Alkohol) legale Drogen, die eigentlich nicht legal sein sollten .
Für mich ist ein Raucher nix anderes wie ein Heroinjunkie , der seine tägliche Dosis braucht , weil das Rauchen wissenschaftlich gesehn auch eine Suchtkrankheit ist , die körperliche Schäden hervorruft .
Einziger Unterschied :
Rauchsucht wird vom Staat tolleriert , weil dieser dafür Steuergelder kassieren kann , da es millionenschwere Tabakkonzerne gibt , die die Bürger für dumm verkaufen, indem sie über Folgeschäden ihrer Zigarettenprodukte nicht aufklären .
Rauchen wird deswegen allgemein als harmlos beim Volk eingetuft , weil es sehr viele machen und sich kaum einer Gedanken über die Schäden die Rauchen verusacht macht .
Heroinsucht wird nicht tolleriert und über die Gefahren des Heroinkonsums wird aufgeklärt , weil es keine Heroinkonzerne gibt die Steuergelder bringen .

Die Meisten Rauchen wissen selbst dass sie süchtig sind , nur würden sie es nicht zugeben , da dieser Verdrängungs-/ Verharmlosungsvorgang das psychologische Standartverhalten bei jeder Art von Sucht ist .

Aus psychologischer Sicht kann man das Rauchen so erklären :
Rauchen ist vermutlich die eigenartigste Abhängigkeit, die es gibt.
Fast alle anderen Süchte haben wenigstens noch scheinbare Vorteile :
Sie bieten eine Kickphase , den Zeitraum der Entwöhnung oder einen Rausch und eine Abklingphase eines Rausches. Durch den Gebrauch des Suchtmittels wird das Leben erst scheinbar schöner, spannender und auch angenehmer, danach folgt eine Ernüchterung.
Doch beim Rauchen gibt es gar keinen Rausch, sondern nur die Entwöhnungsphase.

Das Rauchen verursacht ausschließlich Entwöhnungserscheinungen und sonst nix .
Diese Erscheinungen haben die Form eines sehr leichten, beinahe unmerkbaren Stresszustandes, der wiederum Zwangsgedanken verursacht.
Diese Zwangsgedanken findet der Mensch unerfreulich, denn sie geben ihm ein Gefühl von Unfreiheit und Abhängigkeit.
Die nächste Zigarette beendet diese Zwangsgedanken sowie den Entwöhnungsstress zeitweise .

Das Anzünden einer Zigarette kann man vergleichen mit dem Kratzen bei einem Mückenstich.
Der Mückenstich verursacht ein Jucken, und wenn man sich dannkratzt, fühlt sich das gut an.
Durch dieses Kratzen verschwindet der Juckreiz vorübergehend, und man hört mit dem Kratzen dann halt auf.
Dummerweise kehrt das Jucken dann zurück.
Man kratzt sich erneut, und das ist wieder ein super Gefühl, denn der Juckreiz verschwindet wieder.
Nach einiger Zeit kehrt der Juckreiz nicht mehr zurück und man hört mit dem Kratzen komplett auf.

Lustigerweise sieht man nie einen draußen herumlaufen auf der Suche nach einer Mücke, um wieder gestochen zu werden.
Sich zu kratzen ist eben nur angenehm, wenn es juckt. Sonst aber nicht, sondern eher schmerzhaft.

So ist auch das Rauchen nur schön , wenn man erst den Juckreiz des Entwöhnungsstresses verspürt.
Hat man den nicht, weil man kein Raucher ist, empfindet man das Einatmen von Rauch als unangenehm oder sogar schmerzhaft.
Es ist deswegen nicht so, dass Rauchen objektiv gesehen toll ist und man deswegen abhängig ist.
Man wird erst abhängig.
Dadurch lernt man gewissermaßen, das Rauchen toll zu finden.
Man lernt, etwas zu genießen, was ovjektiv betrachtet widerlich und abstoßend ist.

Dieses Phänomen zeigt sich auch bei anderen Drogenabhängigkeiten:
Heroinsüchtige als Beispiel :
Wer noch nie Heroin genommen hat, kann sich nicht vorstellen, dass die Wirkung sehr angenehm ist.
Für die meisten ist es nicht vorstellbar , dass das Einstechen einer Nadel durch die Haut in eine Ader ein schönes Gefühl sein kann.
Jeder Abhängige entwickelt eine Art Faszination für das Abstoßende, auf das dann folglich ein starkes Gefühl von Selbstabweisung folgt.
Menschen rauchen nicht nur, weil sie es toll finden, sondern vorallem auch, weil sie die Zigarette als Hilfsmittel bei verschiedenen Gelegenheiten nötig haben.
So raucht man um sich besser entspannen oder um sich besser konzentrieren zu können..
Man mit dem Rauchen kann der Mensch fast jeden gewünschten Effekt erzielen.
Ist man schläfrig raucht man, um munter zu werden.
Wenn man nicht schlafen kann, raucht man eben um müde zu werden.

Dass das Rauchen eigentlich jede gewünschte Wirkung haben kann, liegt daran, dass Rauchen selbst überhaupt keine eigene Wirkung hat.
Die einzige Wirkung des Rauchens besteht darin leichte körperliche Entzugserscheinungen hervorzurufen, die dann von der Psyche in die Vorstellung umgesetzt werden eine Zigarette nötig zu haben so dass man zwanghaft an eine Zigarette denken muss

Ach du scheiße....hier wird Schafkopf gespielt....man man man, reicht nicht ein Fred? Klappe Cross...wirklich!

Dieser Eintrag wurde entfernt.

*augenrollt* Willst du etwa Sauspiel zu einem Drogenkonsum-Forum erichten? Google doch einfach mal....da gibts bestimmt genügend Foren in denen du dich auslassen kannst...oder hast du die tollen texte aus anderen Foren kopiert, denn ich würde gerne sehen wie du so einen langen text innerhalb der selben Minute getippt hast...

Ich bin dafür, dass fehlerhafte Beiträge strafrechtlich verfolgt werden. Dies gilt ganz besonders für vorsätzlich fehlerhafte Schreibweisen und erst recht für grauenhaft falsche Interpunktionen!

Ach, Beiträge löschen kann er auch...dann lösch doch am besten alles lieber cross...

bitte nicht die Trolle füttern!!

Hier in diesem Threat geht es um ein generelles Zigarettenkonsumverbot in ganz Deutschland und nicht um ein Rauchverbot in Wirtschaften , deswegen reicht der andere Threat nicht .

Dieser Eintrag wurde entfernt.

AllMyLovin so schnell tippen kann ich nicht .
Schau mal in den anderen Threat hier , da habe ich das getippt gehabt und jetzt in meinen Threat hier rein kopiert , da es sehr gut hier rein passt .

OMG!!! Hilffeeeee!!!!!!

heute ist wieder bewunder-tag.... das ist jetzt aber mal ein dickes brett, an das du dich herangewagt hast. respekt!

nur fürchte ich, dass hier die stimmung für so eine diskussion nicht ernsthaft genug sein kann...

weiteres wesentliches problem: das suchtverhalten ist durch einwirken von aussen selten zu beeinflussen. nur die innere einstellung des süchtlings entscheidet über den erfolg einer entwöhnung. und die förderung dieser einstellung ist ein äußerst kompliziertes und bisweilen recht frustrierendes unterfangen!

aber fähnchen hoch! wir werden immer mehr!

Allmächd.... wos drinna fir g`scheite Leit gibt, do froch i mi fei werkli ! wo bin i denn, in anner Drognberodung, in an deutschseminor. Mhm????????????

übrigens... die Raucher sinds die eich vu noch mehr anderen Steuern verschonen, hät mer die ned zohleden mir Nichtraucher die Tabaksteuer in anderer Form mit. denkt moll driber noch.
i soch... es lebe der Raucher und des recht lang.

clubfanatiker also wenn man für jeden Mord an einer Person an den Staat eine gewissen Summe an Steuern zahlen würde fändest du Mörder dann auch toll ?

Kein Alkohol mehr! Bier abschaffen!! Prohibition!!!
Fettes Essen sollte auch verboten werden! Wir werden zu dick!! Dick macht krank!!!
Zucker müsste auch rationiert werden! Und Gummibärchen erst recht! Die machen unsere Kinder süchtig!

Weg mit den Autos!! Da sterben jährlich soooo viele Menschen. Und stinken tun die auch noch!! Furchtbar!!

Ich persönlich finde noch vieeel schlimmer als die ganzen Gesetze, dass hier immer verschiedene Personen über das Tun und Lassen anderer bestimmen möchten. Wenn sich jemand selbst Schmerzen zufügen möchte oder masochistisch veranlagt ist, muss man sowas nicht auch verbieten? Und Sex? Kann ja krank machen...

Es sollte doch jeder selber entscheiden, wie gesund er leben möchte, oder? Dass Rauchen süchtig macht und ungesund ist, weiß heute doch jedes Kind. Es gibt keine Zigarettenwerbung mehr, die Schulen zeigen Filme mit Teerlunge und Raucherbein, auf jeder Packung steht ein rieeesiger HInweis und in Kürze werden sicher auch die Bilder mit den Raucherbeinen auf den Packungen erscheinen. Im fernen Osten ists schon so...

Ich rauch trotzdem... Warum auch immer... Ist aber meine Sache!

Gruß
Jan

janth
Der große Unterschied ist bei Gummibärli essen schädigst du dich nur selbst .
Beim Zigarettenkonsum in der Öffentlichkeit/Umgebung mit Nichtrauchern schädigst du andere und zwar aus niederen Beweggründen , weil du selbst süchtig bist .

Andere zu schädigen , nur weil du dich selbst schädigen willst sollte verboten werden .
Das ganze Problem besteht aus Freiheit und Zwang , welche polarere Gegensätze sind .
Die Legitimität von Zwängen hängt davon ab, ob wir den Zielen, die wir mit Hilfe von Zwängen erreicht wollen zustimmen können oder nicht.
Freiheit ohne Zwang kann nur zum Krieg aller gegen alle führen .
Die Freiheit durch staatlichen Zwang bleibt somit
die einzig rationale Alternative für die heutige moderne
Gesellschaft in der wir leben .
Meiner Meinung nach ist Rauchen in Gegenwart von Nichtrauchern ein Verstoß gegen Artikel 2 Absatz 2 Satz 1 des Grundgesetze , welcher das Recht auf körperliiche Unversehrtheit garantiert.
Eingriffe in dieses Recht können nur gerechtfertigt sein, wenn ihnen ein förmliches Gesetz zu Grunde liegt , wie man ja im GG dazu nachlesen kann .
Ich sehe z.B. im Artikel 1 GG " Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit " keine Erlaubniss für das Rauchen , da Rauchen nicht der Entfaltung der Persönlichkeit dient .

Ein generelles Rauchverbot wäre dennoch rechtlich schwer durchsetzbar weil Parteien , die ja per Bundestag bzw. und zur anderen Hälfte per Bundesrat die Richter des Bundesverfassungsgerichtes wählen dies zu verhindern versuchen würden , da sie dann viele Wähler und Steuereinnahmen verlieren und das wollen sie halt nicht .

Wenn man den Zigarettenkonsum nicht komplett verbieten kann , weil das Rauchen doch der freien Entfaltung der Persönlichkeit diehnt würde ich folgendes bevorzugen :

Ich würde Zigarettenkonsum nur noch in Art Raucherclubs erlauben , die dem Rauchkonsum dienen , damit Süchtige ihr Rauchbedürfniss dort befriedigen können , wenn sie unfähig sind aufzuhören .
Nur dort könnte man 100 % Garantieren , dass kein anderer Geschädigt wird .
Wenn man sich dort dann selbst schädigt das stört keinen .
Überall sonst sollte das Rauchen verboten werden , besonders in Privatwohnungen , da dort die meisten Nichtraucher geschädigt werden .

Weg mit Zigaretten? Nein
Alkohol? Nein!
Drogen? Ja!

Und weg mit cross?! JAAAAAAAAAA

...ne Kneipe, in der der Wirt das Rauchen erlaubt, muss ja vom Nichtraucher nicht aufgesucht werden. An der Türe hängen an nahezu allen mir bekannten "Etablissements" diese mehr oder weniger großen Schilder mit durchgestrichenen Zigaretten oder eben irgendein Hinweis, dass da drin geraucht wird...

Ich gehe als Raucher auch in Kneipen, in denen mittlerweile nicht mehr geraucht wird. Die Kneipen sind deshalb auch nicht voller oder leerer als vorher. D.h. der Wirt kann meiner Meinung nach recht "ungezwungen" entscheiden, was er in seinem Laden möchte, weil dennoch in etwa gleich viele Leute da sind, egal ob qualm oder nicht.

In einer Kneipe, in der ich regelmäßig verkehre, wurde das Rauchen wieder erlaubt, weil sich zu viele Anwohner drumrum beschwert haben, dass ständig Lärm ausserhalb der Kneipe war. Es standen häufig mehr Leute zum Rauchen draussen als drin saßen oder standen.

Ich geh halt häufig weg, um mir 3 Bier und ne halbe Schachtel Marlboro zuzuführen. ;-) Zum Glück gibts hier Häuser, die mich nicht daran hindern möchten. Ich hab mich mittlerweile dran gewöhnt, dass in nem Lokal nicht geraucht wird. Find ich auch ok so.

Ich hab mich bei meinen diversen Urlauben in Tschechien oder Österreich dennoch gefreut, dass man hier nahezu überall noch Rauchen durfte. Auch im Lokal! Hier funktionierts doch auch ohne generelle Verbote: In Supermärkten, Banken, Rathäusern oder Bussen wird nicht geraucht. In vielen Gaststätten wird auch nicht geraucht oder es gibt verschiedene Bereiche, wenn die Häuser groß genug sind. Kein Zwang und dennoch funktionierts.

Ganz ehrlich: Wo wirst du in Deutschland noch dem bösen Tabakrauch ausgesetzt, wenn du es nicht drauf anlegst? In deinem Büro? In deinem Treppenhaus? Im Supermarkt oder beim Bäcker? Im Lokal? Im Taxi? Im öffentlichen Verkehrsmittel? Selbst am Bahnsteig wird (fast) nicht mehr geraucht...

Warum sollte mir jemand verbieten, in meinen eigenen 4 Wänden zu rauchen?? Am besten auch noch, wenn ich in meinen eigenen Garten dazu gehe? Genau, das sind mal sinnvolle Gesetztesvorschläge! Überhaupt nicht realitätsfremd und kein bisschen blödsinnig... Bei mir daheim wird kein Nichtraucher geschädigt. Wenn ich besuch bekomme, der nicht raucht und sich an meinem Tabakkonsum stört, dann wird eben intensiver gelüftet oder der Besuch kann wieder gehen... Bisher hats immer gut funktioniert...

Wenns dich stört, dass dir auf der Straße auch mal ein Raucher entgegenkommt, dann hast du meiner Meinung nach eher ein psychisches Problem. Dieser Rauch schadet dir nämlich nicht wirklich! Da gibts viel stärkere Umweltbelastungen, die auf dich einwirken...

Dieser Eintrag wurde entfernt.

So wie du das machst janth stört das ja nicht , aber es gibt halt genug Leute die Kinder haben und in ihrer Wohnung dennoch die Kinder zu rauchen .
Dies kann man nur mit einem generellen Verbot des Rauchens in Wohnungen verhindern .

...ob sich der starke Raucher daran hält...?? Saufen und Fahren ist auch verboten... Oder Kiffen... Drogenhandel ist auch verboten und existiert doch.

Ja es gäbe dann zumindest die Möglichkeit etwas dagegen zu tun .
Wie es jetzt ist kann man garnix dagegen tun ,
wenn der starke Raucher sein Kind zuqualmt .

Solang ich denken kann wird scho graucht und gsoffen und da ist öffentlich nix schlecht geredet worden , auch Autoabgase warn scho immer da........
Jedem ist freigestellt was er tut , langt doch scho die Diskreminierung der Raucher .
Wieviele Arbeitsplätze sind dadurch zu Schaden gekommen?????
Also ich rauche und das sogar gerne.

Extra Raucherclubs, die es vorher noch nicht gegeben hat und für diese Art von Menschen neu eröffnen find ich klasse.

Generelles Rauchverbot - Ich weiß nicht so recht. Es dient ja auch der Selektion, sonst wären ja alle gleich. An den Nichtrauchern erkennt man starke Persönlichkeiten und an den Rauchern eben die Schwachen, die Süchtigen.

An Nichtrauchern sieht man, dass dahinter ein gesunder Geist mit einem gesunden Menschverstand steht und an einem Raucher, dass wohl in seinem Leben irgendwas schief zu laufen scheint.

Ich möchte aber jetzt nicht von Mitleid sprechen, weil für Raucher und deren Krankheiten habe ich weder Verständnis noch Mitleid. Es ist immer so widersinnig und lustig sich mit Rauchern über das Thema "Gesundheit" zu unterhalten. Aber selbst da wollen sie mitreden.

Auch das Wort "Nichtraucher" finde ich eine Frechheit, dass es das überhaupt geben muss. Gibt es beispielsweise auch das Wort "Nicht-Heroinabhängiger". Ui, ich hab neben dem Titel "Nichtraucher" auch noch den Titel "Nichtdrogenkonsumentin", juhuuu!!!

NICHT ZU RAUCHEN ist der NORMALZUSTAND.

Mag mich mit dem Titel "Nichtraucher" nicht dauernd als "Nichtsüchtiger" bezeichnen lassen müssen. Oder ist Tabak konsumieren für die Menschheit überlebenswichtig, so wie Nahrungsaufnahme?

Ich denke mal nicht!!