Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Fehlerberichte: Mit 60 Punkten verloren trotz Kontra

Hallo zusammen,

hatten eben ein Spiel bei dem der Spieler trotz Kontra mit 60 Punkten verloren hat.
Sollte das nicht anders sein?

Betrifft Spiel#103.484.136

Viele Grüße

Phobo

http://www.sauspiel.de/forum/diskussionen/228...

genau DAS hab ich auch schon gefragt ;-)
hoffe, dass beantwortet deine frage!

Das ging aber flott :-). Habe zwar die Forumssuche genutzt aber den Beitrag nicht gefunden. Aber ok: Mir solls ja recht sein. War ja dann unter den gewinnern :-)

http://www.sauspiel.de/hilfe/#wie-funktioniert-das-allgemeine-fragen-zu-sauspiel:nach-welchen-regeln-wird-gespielt

Kontra übernimmt nicht das Spiel. Wird zwar hin und wieder so gespielt, is aber a totaler Krampf! Schließlich meldet ja der Spieler das Spiel an und nicht der Kotrageber.

Dieser Eintrag wurde entfernt.

Soll vorkommen , das sich das Sauspielergebniss nicht dem eigenen Wunschergebniss anpasst xD
Wundert mich dass hier keiner was von Betrug schreibt *lach

@mk

wäre aber doch eine Überlegung, über diese Regel nochmals nachzudenken. Nicht nur dass "Stoss übernimmt" praktisch überall im richtigen Leben gespielt wird, die Regelung erscheint auch äußerst sinnvoll, weil sie den Spieler um einen Punkt entlastet, der schon mit einer schwierigen Kartenverteilung zu kämpfen hat (sonst hätte er ja kein Kontra bekommen).

Das einzige Argument dagegen ist, "aber es steht nicht so in den Regeln". Dazu kann ich nur anmerken, wir spielen ja auch mit FW und Geier und beides wird extrem gut angenommen.

grubi, man kann das aber auch so sehen

der spieler sagt ja eigendlich "ich mach 61 Augen" der kontra geber "machst du nicht!!!!eins1!1elf!1"

der kontra geber sagt ja nicht, das er nun 61 macht...

moment...

Wesentliche Grundzüge des Schafkopfspiels sind unfair: nämlich die BEZAHLUNG. Es werden Laufende honoriert, die ja das Spiel wesentlich einfacher machen (meistens), Denkerspiele, die viel Hirnschmalz erfordern, und mit 61-59 enden, werden dagegen eindeutig unterbezahlt.

"Stoss übernimmt" ist ein traditioneller Bestandteil der Spielweise, die, wie oben dargelegt, einen Hauch "Gerechtigkeit" erkennen lässt. Aus meiner Sicht ist diese Regelung an Fairness dem ebenfalls traditionellen "Tarifgefüge" haushoch überlegen.

Daher möchte ich mein Fähnlein nochmals für "Stoss übernimmt" schwenken!

hast du da ne umfrage gemacht, und in jedem kaff in franken und bayern nachgefragt? weil jeds dorf spielt doch aweng annerschd...bevor du hier mit "traditioneller bestandteil der spielweise" anfängst...
ma könnt sich au einfach nach so ner langen zeit mit der regelung hier anfreunden, und sagen, gut i wollt spielen, als spiel i a, un jammer net rum!

na warum sollte man das ändern. Nächste Woche kommt der nächste und will noch mal eine Änderung. Entweder man passt sich den "Vereinsregeln" an oder man läßt es bleiben. Am Biertisch kann jeder spielen, wie es der Tisch ausmacht. Da kann man aber auch nicht auf einmal sagen, jetzt mag ich eine andere Regelung.

Es ist nun halt mal so und wenn man hier spielen will, dann muß man es so hinnehmen.

Im übrigen, ich kenne es anders gar nicht.

Schof, jetz halt mal die Luft an...

Die Tatsache, daß die Erfindung des Fleischbratens, die Züchtung von Pflanzen, die Angewohnheit sesshaft zu werden und ein Haus zu bauen, die Erfindung des Rades oder auch das Internet uns weitergebracht haben, ist doch nur, weil sich Leute Gedanken gemacht haben über bestehende Strukturen.

Diese wurden entweder verbessert, oder durch etwas neues ersetzt. Vom Prinzip her ist mein Gedanke der erste Schritt auf diesem Pfad, nämlich zu hinterfragen, ob Bewährtes auch optimal ist.

Und Jammern geht wirklich anders!

@grubhoerndl: Ich schwenk die Fahne mit dir mit ;-)
Kannte es auch nur so, daß Kontra übernimmt ...
Trotzdem muß ich auch am Schof recht geben ... es gibt sooo viele Variationen des Spiels, da kann man nicht jeden Einzelwunsch berücksichtigen. Hier ist es halt so ... und man gewöhnt sich eben dran ... is besser als jammern :-)

so, stehen wieder a paar Beiträge dazwischen, weil ich so langsam bin ...
Der Hex auch noch recht geb ... und as jammern nehm ich zurück, Hoerndl ;-)

ach grubi, es is keine verbesserung es is ne änderung, es gibt beides, somit is dein vorschlag keine verbesserung in dem sinn. ne verbesserung wäre es, wenn du vorschlagen würdest das man nach dem kontra 3 sec. pause für das re gibt, Das wäre ne wirkliche verbesserung!

(ich weiß, da gibts n fred, aber damits net vergessen wird...)

1. da bin ich sofort dafür. das wäre richtig sinnvoll. habe gerade gestern ein schwachsinns-re gegeben, weil ich "zeitpanik" hatte. 3 sekunden bedenkzeit hätten mir da sehr geholfen. ich fände auch 5 sekunden für den ablauf noch völlig ok.

2. ja das wäre eine änderung und keine verbesserung, formell. würde aber als effekt eine verbesserung des "spielgefühls" haben.

na ja a bissal konstruiert... dann eben eine änderung.

Spieler bleibt Spieler

und ein mann muss tun was ein mann tun muss...

fürchtest du dich vor "stoss übernimmt"? mitleid...

zu der thematik gibts halt 2 sichtweisen.
1. der kontrageber sagt: "ich gewinne" und braucht 61
2. der kontrageber sagt "du gewinnst nicht" und braucht 60.

ich mag die erste variante lieber, aber da gibts eben nicht das "bessere" und das "schlechtere", sind halt 2 verschiedene sichtweisen.
und hier wirds mit 60 gespielt und gut is.

Ganz genau... Ich spiel auch lieber "Kontra übernimmt" und ärger mich v.a., wenn ich als Spieler trotz Kontra auf 60 komme und dennoch auszahln muss hier... Aber so sind die Regeln und "irgendeine" Regel muss eben hier als die richtige definiert werden.

Wenns hier die andere Variante gespielt würde, dann würden halt andere Spieler hier schreien "ey, der Spieler hat doch 60, warum zahlt der dann nicht aus?"

aber auf meine argumentation geht keiner ein...

ihr sagt immer nur "so ist die regel hier". das ist ja hinlänglich bekannt, meines erachtens jedoch nicht mit einem denk- und äußerungsverbot gleichzusetzen.

warum will bloss keiner diskutieren????

Auch in da mui und ihrer weiteren Umgebung schwenken wir Grubhörndls Fahnen lautstark mit:
Stoss übernimmt!!
Jede andere Regelung ist krasser Bockmist, nicht nachzuvollziehen und komplett inakzeptabel!
Denn der einzig wahre wirkliche und richtige Schafkopf wird allein bei uns gespielt und alle anderen haben keine Ahnung.

(Der letzte Satz kann übrigens in jeder Region Bayerns als gültig angesehen werden.)

grubi, was soll ma da diskutieren was die bessere is? es gibt beide, un von der, an die, die ma gwöhnt is, sagt ma des es die bessere is, es gibt da meines erachtens ka wirklich argumente für des ene oder des andre....

i kann a sach des glas is halb voll, oder des glas is halb leer. recht hab i immer, un es gibt kei richtige argemente für halb voll oder halb leer....

wir reden schon wieder aneinander vorbei... ich dachte jetzt weniger eine philosophische betrachtung (für die ich ja immer offenstehe - aber hier hilft sie uns nicht weiter, weil die fronten zementiert sind) und mehr an das was der englischsprachige mensch "poll" nennt.

d.h. es ist jeder leser herzlich eingeladen, mit dafür oder dagegen zu stimmen und nach einer weile ziehen wir dann mal bilanz und schätzen, in welche richtung die mehrheit tendiert.

mit dieser information können wir dann die diskussion neu führen oder eben begraben.

also bitte mitmachen und einfach "pro" oder "kontra" "stoss übernimmt" angeben. lieben dank!

ich für meinen teil stimme mit "PRO".