Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Tratsch: Als Partner de Rufsau glei noamoi nachspielen?

Mensch des regt mi ollerweil auf. Da geht de Rufsau durch und dann wird de gleiche Farb vom eigenen Partner wieder bracht. Des is verdammt oft.
Hot des a an Vorteil?

kimmt drauf o wenn da zehner in der farb no da is dann mach i des gern auch selber um den zehner zu kriegen was auch meistens funktioniert

Wenn der Spieler den Zahner hat, dann san glei scho moi 10-32 Punkte weg...

wenn die sausuche durchgeht, sind 4 karten dieser farbe gefallen. Ergo sind noch zwei farben dieser Art unterwegs.

Da du Spieler bist, darf man davon ausgehen dass du mit ziemlicher wahrscheinlichkeit nur EINE karte dieser farbe hattest, vermutlich an zehner oder an könig, denn du willst ja dafür sorgen dass die suche durchgeht.

Hat dein Partner nach der Suche noch ne weitere Karte der farbe, is die chance denkbar hoch dass du drauf frei bist, ebenso wie ein weiterer gegenspieler.
Du bist aber Spieler und hast vermutlich ordentlich trumpf, weshalb du dir dann den Stich sichern kannst.

Insofern macht das meistens sinn, wennst mi fragst.

Ja do host scho recht, der Nachteil is aber, dass damit keine Trümpf vo de Gegner zong werd, damit macht mas hint naus lang.

I find des is koa guade Idee. Vor allem machens a einige wenn der Spieler gar nicht hinten drauf sitzt; kost erm dann scho einiges.
Lieber Trumpf anziehen, denn so gib i des Spiel ne aus der Hand.

Also Ruffarbe nachspielen macht meiner Meinung nach nur dann Sinn, wenn:
- Ruf durchgegangen ist (Mitspieler spielt aus)
- Zehner is noch unterwegs
- Spieler ist letzter
- Mitspieler is trumpfmäßig ungünstig beinand (nur Trumpf-Sau/Trumpf-X oder sowas)

In allen andern Fällen würde ich Trumpf spielen.

Anders schaut's nochmal aus, wenn der Mitspieler die Ruf-X und den letzten Ruf-Spatzen hat. (Spieler letzter). Dann würde ich den Ruf-Spatz spielen und mich drüber freuen, der Gegnerpartei mindestens einen Trumpf gezogen zu haben.

Gruß vom Gast!

bis jetzt hätte ich trumpf gespielt. jetzt weiß ich es!!

Merci Gast, sehr guter wissenschaftlicher Beitrag...

Spieler MUSS hinten sitzen und Ruffarbe ging durch. Ob 10er da oder nicht is wurscht.

Mich regt des genau sdo auf wei i bei am Sauspiel mit 5 Tumpf nie dreifarbig schpui ausser drei laffade und eine Sau. Also dann nur zweifarbig und dann immer de Farb de ich doppelt hab ansag als Rufsau. So hobs i vom Opa glernt.Wen ich dann zB. an zehner und an achter-siebener-neiner hob und de Ruaf werd gsuacht kimmt imma da Nuschn eine weil mir dann da zehner eis Bock bleibt,ausser er wird von meim Partner no amoi ghoid.Dann zreists mich
weil wenn i schpui hob i in da Regel a Trümpf oder bin a Farb frei do is ois andere besser als de Ruaf nochschpuin.

Des is a totaler schmarrn. Wenn da Spieler ois letzter sitzt, geht des grod no, aba sunst ned. Do is a kloaner trumpf imma no besser, oder zumindast a neie Farb!!!

i weiß net wos i duan soll, wenn i fünf trümpf (gute trümpfe) hab und zwei eichel (8 und K) und einen blatt spatz. soll i dann auf die oide oder auf die blaue spuin??? einerseits geht die oide mit höherer wahrscheinlichkeit durch, andererseits is es mir scho oft passiert, dass wenn die gegner gmerkt ham, dass i in eichel a fehlfarb ham dann spuin se s noch mal an und schmiern dann auch entsprechend. zurzeit bin ich grad so drauf, dass ich in dem fall eher auf die oide spieln würde, weil ich hab durch die andere fehlfarb scho einige pukte verloren....

@raublinger: i find des net schlimm, solang du als spieler

-genug trümpfe hast
-rückhand sitzt odern alten hast bzw. wenn "rufsaufarbe" 7 und 8 da liegen kann man sich auch abspatzen.....

Ich stimme Unknown Guest zu.
Aber ich spiele auch dann die Ruffarbe nach, wenn die Zehn nicht mehr da is. Dafür aber meine Karte hoch ist und mein Mann hinten sitzt. Dann kann er bei Bedarf Fehlfarben abwerfen.

genau! das ist die einzige, aber auch wirklich ALLEREINZIGE situation, in der die ruffarbe nachgespielt werden darf!!

1. die eigene karte ist hoch
2. man hat nicht beide karten der farbe
3. der spieler sitzt hinten

nur so ist man in der lage, entweder einen hohen trumpf der gegner zu ziehen (auch wenn vielleicht die 10 der farbe "verloren geht"), und/oder dem spieler ermöglichen evtl. eine farbe billig abzuschmeißen. aber auch hier besteht die (relativ geringe) wahrscheinlichkeit, dass die zweite karte beim mitspieler sitzt und sich evtl. sogar die gegner abwerfen können.

also wenn es sich vermeiden läßt - finger weg von der gerufenen farbe und trumpf auf den tisch!

Ja stimmt, des absolute Super-Gau isses nämlich, wenn der Spieler ein Depp is und am Ende den Zehner selber hat. Dann spielt der Mitspieler Farbe an, ein Gegner sticht mit nem kleinen Trumpf, der andere macht sich u.U. irgendwo frei und der Spieler knackt den Zehner obendrauf. Da könnt ihr des Spiel nahezu abhaken. Aber welche Depp von Spieler, schmiert beim Ruf nicht die Zehn, wenn nur noch ein Spieler hinten drauf sitzt und die Sau fehlt?!

Muß mal den alten Fred hochholen, weil das echt interessant ist, was da so geschrieben wird.

Also, UG - ICH bin zum Beispiel so ein Depp. Nämlich dann, wenn ich Zehner und Siebener habe, der König noch fehlt und ich beispielsweise die guten zwei Ober fünfmal habe. Da schenke ich in der Regel nämlich sonst einen Stich her. Wenn ich schlechte und wenige Trümpfe habe (--> also meistens), dann leg ich auch die Zehn rein.

Grundsätzlich muß ich sagen, daß es aus meiner Sicht nur einen einzigen Grund gibt, die Ruffarbe nachzuspielen (Voraussetzung: Spieler ist Letzter): Nämlich den, daß der Angespielte keinen einzigen Trumpf und keine andere Sau hat...

Das Wichtigste bei den Rufspielen ist meiner Meinung nach, daß man seinem Partner irgendwas mitteilt, wenn man schon nicht Trumpf spielt. Und das ist bei Ruf-Nachspielen nicht gegeben (zumindest wüßte ICH nicht, was da mitgeteilt wird).

Wenn der Angespielte also keine Farbe frei ist, sollte er UNBEDINGT Trumpf spielen. Bei zwei Trümpfen im Übrigen immer erst die Schmier', falls vorhanden. Der "Angespielte" (also der mit der Rufsau) sollte niemals versuchen, dem Spiel ohne trifftigen Grund seinen Stempel aufzudrücken oder das Spiel selbst in die Hand zu nehmen. Dafür gibt's den, der das Spiel angesagt hat.

Sodele, jetzt hab' ich Euch wieder zugetextet, lass' Euch aber schon wieder in Ruhe.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit

Auf Wiedersehen

ach herrlich..ein forensuche benutzer :)

pete, also ich mach es gerne, wenn mein mitspieler, wie du gesagt hast, hinten sitzt, und ich wenig trumpf habe. kommen punkte rein, kann er stechen, fallen keine punkte, kann er sich auf ner farbe freiwerfen, un ich diese nachkarten...

Wenn ma den Partner kennt und weiss, dass er zum Grossteil auf die Farb spielt, von der er nur eine Karte hat, dann kann ma Farbe scho nachspieln. Ich zB spui grundsaetzlich auf die Farbe, die ich 2 mal oder oefter hab, da waer des denkbar schlecht :)

was machste, wenn de von jeder farb nur ene hast? mit 3 fehl an solo, oder weiter klick? ;)

@Schwarzes_Schof:
Meine Erfahrung ist, daß die meisten Sauspiele auf fünf Trumpf und einer freien Farbe basieren (ich persönlich spiele erst ab sechs Trumpf, baumbua bestätigt das sicher gerne). In diesen Fällen wird zumeist die blanke Farbe zur Ruffarbe gemacht (was ich nachvollziehbar finde).

Dann allerdings ist mit Freiwerfen Essig, da der Spieler ja zwei Fehlkarten von derselben Farbe hat.

Ich bin der festen Überzeugung, daß der Spieler das Spiel bestimmen sollte und nicht der Angespielte. Der Spieler hat sich schließlich überlegt, ob und wie das Spiel zu gewinnen ist. Zu der Planung hat bestimmt nicht gehört, daß genau der Kartler links von ihm (Voraussetzung, daß der Spieler danach hinten sitzt) die Rufsau hat und die dann noch nachspielen kann. Eher seiner Planung entspricht bestimmt, daß sein Partner die Karten mit den lustigen roten Herzerln spielt.

Und: Falls sich der Spieler doch die Zehn aufgehoben hat (s. o.), kann das Nachspielen unter Umständen die einzige Möglichkeit sein, ein sechstrumpfiges Sauspiel doch noch zu verlieren...

Aber natürlich gibt's da unterschiedliche Ansichten.

Dieser Eintrag wurde entfernt.

aha

Gut, so fundiert wie Tutut konnte ich es natürlich nicht begründen...

An Schafkopf-Strategie Diskussionen (auch wenn sie als Tratsch getarnt daherkommen) beteilige ich mich grundsaetzlich nicht, da kann ich euch ja gleich meine Schwammerplaetze verraten...
;)