Tratsch: Der Krug geht so lange zum Brunnen........

NormanBates, 28. Oktober 2022, um 13:44

Ja Bebeto, dann tut es mir auch leid, aber wenn Du Deinen eigenen Text nicht verstehst, dann wird es schwer...

Lies ihn doch einfach nochmal durch, vielleicht hilft das ja 😀

Da steht wörtlich: Das beste Beispiel für Whataboutismus ist Luisa Neubauer, alle Talkrunden mit ihr sollten in jedes Jurastudium aufgenommen werden..."

Wenn Du damit suggerieren wolltest, dass Whataboutismus die vorherrschende (und erfolgreichste) Technik bei Gerichtsverfahren sei, dann will ich echt gerne wissen, wo Du das Jurastudium absolviert hast...

ZumDiktat, 28. Oktober 2022, um 13:49

Lieber Donkey, dir ist sicher bekannt, was Herr S. ganz zu Beginn bei seiner Amtseinführung ablegen musste. Er hat also gschworen, dass er das, was er gemacht hat, NICHT machen wird.

Donkey_king, 28. Oktober 2022, um 13:50

Ach und wenn ich schon mal dabei bin:

"Ich habe nicht behauptet, dass Steuerhinterziehung zu hart bestraft wird! Ich habe die Verhältnismäßigkeit in Frage gestellt. Das ist etwas völlig anderes."

Um welches Verhältnis geht es denn deiner werten Meinung nach, wenn nicht um jenes zwischen Schwere des Vergehens und Ausmaß der Strafe?

Die wenig schlüssige Logik macht deine Beiträge leider etwas fad, aber mit ein bisschen Ingwer und Knoblauch bringst du da bestimmt mehr inhaltliche Würze rein. (harhar)

ausgwaschelt, 28. Oktober 2022, um 13:54

Der Amtseid lautet: „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen
jedermann üben werde.

der vollständigkeit halber
du erinnerst mich übrigens an meinen ehemaligen deutschlehrer, den hernn h....
der prophezeite mir eine karriere unter der brücke weil ich selten so tat wie er meinte dass ich muss
war ein klasse lehrer der alten schule, ein richtiger hagestolz
wir mochten einander, die wortgefechte mit ihm waren legendär
und was meine karriere angeht-so weit weg ist er nicht von der wahrheit
nur dass ich brücken baue anstatt unter ihnen zu schlafen

faxefaxe, 28. Oktober 2022, um 13:54

Whataboutismus wird ja immer mit Verhältnismäßigkeit begründet.

warum regst Du Dich über xx auf, wenn doch yy viel wichtiger oder schlimmer ist.

ZumDiktat, 28. Oktober 2022, um 13:55

Um in deiner Logik zu bleiben (was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass du mich verstehst): Wenn - wie du sagst - die Verhältnismäßigkeit zwischen Schwere des Vergehens und Ausmaß der Strafe bei uns in Deutschland passen, bedeutet das im Umkehrschluss: Dass Steuerhinterziehung ein schwereres Vergehen ist als Kindesmissbrauch. Ich finde, dass dir - bei der jetzt hoffentlich einsetzenden Erkenntnis - übel werden sollte. Dagegen hilft auch kein Ingwer oder Knoblauch!

Donkey_king, 28. Oktober 2022, um 13:56

Um fair zu bleiben: Er hat auf den lieben Gott geschworen. Wer einem wiederverheirateten Katholiken sowas abkauft, ist aber auch wirklich selber schuld.

Donkey_king, 28. Oktober 2022, um 13:59

Dann forderst du also nicht, Steuerhinterziehung weniger hart zu bestrafen, sondern Kindesmissbrauch härter. Wenn man mal außer acht lässt, dass das eine durchaus populäre Forderung ist, hat es überhaupt nichts mit dem Thema zu tun -> whataboutism, et voila mon ami

ZumDiktat, 28. Oktober 2022, um 14:00

Wir freuen uns alle über deine Karriere, ausgwatschelt: dein Deutschlehrer, ich und sicher die vielen Menschen, die meinen, weil sie eine tolle Karriere hingelegt hätten, seien sie etwas. Ihnen - wie dir - wünsche ich, dass sie das, bis es in die Kiste geht, aufrechterhalten können.

faxefaxe, 28. Oktober 2022, um 14:00
zuletzt bearbeitet am 28. Oktober 2022, um 14:02

Kindesmissbrauch und Steuerhinterziehung sind nach meinem Laienwissen jeweils in der Regel 10 Jahre Höchststrafe (offenbar gibt es Abweichungen, siehe unten).

bei 15 Jahren hätten wir vermutlich nicht weniger Fälle. Daher fände ich es hilfreicher, wenn die Energie reingesteckt würde zu überlegen, wie man die Zahl der Fälle verringern kann als das populistische „die Strafe muss höher werden“.

Sicherheitsverwahrung kann angeordnet werden im Anschluss.

https://www.sueddeutsche.de/panorama/prozesse-berlin-schwerer-kindesmissbrauch-zwoelf-jahre-haft-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-220504-99-157739

Donkey_king, 28. Oktober 2022, um 14:04

Da kann ich faxe nur zustimmen 👍

Donkey_king, 28. Oktober 2022, um 14:50

Nach der Urteilsverkündung ohne Umschweife an den Herd: Schuhbeck kocht vor Wut.

(Sorry Leute, es muss einfach raus. Schicke gleich mal ne Initiativbewerbung an den Postillon.)

viehweide, 28. Oktober 2022, um 15:08

ein vierteljahr vollzeit im gefängnis, erst helfer bei der essensausgabe, dann übernahme küche, dann täglicher freigang, kochkurse für arbeitslose, nach 1,5 jahren entlassung, übersiedlung in die karibik, eröffnung eines kleinen lokals, leben vom ersparten....

Donkey_king, 28. Oktober 2022, um 15:14

Und das Ganze natürlich als Reality-Soap bei RTL II.

Bebeto1979, 28. Oktober 2022, um 16:24

NormanBates: 1. Wenn dann den ganzen Text kopieren und in einem lesen, nicht wie üblich aus dem Zusammenhang reißen
2. Mit keinem Wort wurde gesagt das dies vorherrschend ist bei der Durchführung eines Verfahrens, lediglich habe ich versucht ein Beispiel zu geben
3. Mir tut es wirklich Leid das ich anderer Meinung bin wie manche Personen und das ich nicht auf die Knie falle und manche Beiträge huldige, das entspricht leider nicht meiner Natur weil ich kein Jasager bin und auch muss ich mich nicht über Andere lächerlich machen, bzw. herziehen wie manche herausragende Persönlichkeiten hier

Auch mit dieser Aussage spreche ich niemanden direkt an, jeder der sich angesprochen fühlt kann gerne über das eigene Verhalten nachdenken!

Recherl64, 28. Oktober 2022, um 19:31
zuletzt bearbeitet am 29. Oktober 2022, um 04:29

@ZumDiktat:
Meinerseits noch schnell eine Klarstellung bezüglich meiner fehlenden Empathie (was natürlich so überhaupt nicht stimmt!):
Der Sachverhalt der Geschichte ist nunmal, dass Herr Schubeck absichtlich und mit "bestem" Wissen und Gewissen mit dem Ziel der persönlichen Bereicherung, beschissen hat. Die Frage ob sowas ein Kavaliersdelikt ist oder nicht, hat ein Gericht beantwortet. Es ging ja auch nicht um ein 50igerl, sondern um 7-stellige Beträge. Was Ihn dazu geritten hat hier mit einem blauen Auge davon zu kommen, weiss wohl nur Er selbst. Seine prominenten Freunde hätten ihn da auch sicher gut beraten können. So weit so gut.
Dass ein Mann mit 73 Jahren den vielleicht letzten Rest seines Lebens (was ihm nun wirklich keiner wünscht) im Gefängnis verbringen muss, ist sehr, sehr hart. Aber ich sag's nochmal: Er wusste ganz genau was er tat, mehr als Du in Deiner lobenswert empathischen Einstellung vielleicht über Ihn glauben magst. Der hervorragende Koch ist nunmal auch ein Bazi und nimmt's woanders halt nicht ganz so genau!
In dem Fall: Empathie angebracht? Nein!
Sieht man die menschliche Tragödie, ist sie definitiv auch bei Mir vorhanden. Siehe der schon einmal erwähnte Boris Becker!

ZumDiktat, 29. Oktober 2022, um 17:37

@Recherl: Das mit der fehlenden Empathie ging nicht per se gegen dich, sondern war den nach so einer Verurteilung üblichen Kommentaren geschuldet. Für mich geht es einfach darum, dass man die Tat und den Menschen hinter dieser Tat voneinander getrennt betrachten sollte - aber das hast du in deinem letzten Post ohnehin gelungen beschrieben.

Kyramsch, 30. Oktober 2022, um 08:59

Ka da Fonsi au Schafkopfa?

NormanBates, 30. Oktober 2022, um 09:15

Wieso? Hoffst Du vielleicht, er könnte Dein Zellengenosse werden? 😀

Mario19667, 30. Oktober 2022, um 12:44

Na Norman, der ist dort ein Einzeller .. ^^

Kimweltfremd, 03. November 2022, um 00:20
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Kimweltfremd, 03. November 2022, um 00:42
Dieser Eintrag wurde entfernt.

ZumDiktat, 03. November 2022, um 00:53
zuletzt bearbeitet am 03. November 2022, um 00:53

Es passt zu deiner einfach gestrickten Mensch - und Weltanschauung (gut/böse), dass du mich und mein Verhalten in den Steuerhinterzieher-Topf wirfst und schön umrührst. Damit kann ich genauso leben, wie damit, dass du ein Gespräch im Spielethread meinst öffentlich machen zu müssen (und damit alles, was in diesem Spiel und den Spielen davor passiert ist, unter den Tsich fallen lässt).
"Zwei mal drei macht vier
Widdewiddewitt und drei macht neune!"

ZumDiktat, 03. November 2022, um 00:57

Hier dasselbe Verhalten: Ich habe nie Mitleid eingefordert, sondern geschrieben, dass ich es nicht in Ordnung finde, wenn man sich über einen am Boden liegenden Menschen lustig macht. Aber das scheint ein für dich zu vernachlässigender Unterschied zu sein.

Kimweltfremd, 03. November 2022, um 01:03
Dieser Eintrag wurde entfernt.

zur Übersichtzum Anfang der Seite