Tratsch: Der Krug geht so lange zum Brunnen........

Recherl64, 27. Oktober 2022, um 20:33

Jetzt hat er es tatsächlich mit seinen 73Jahren noch fertig gebracht, für über 3 Jahre in den Knast zu wandern. Lag es am Ingwer dass Schubeck über Jahre geglaubt hat, es wird schon nichts schief laufen?

Bellaria, 27. Oktober 2022, um 20:46

Die Gier und die Ängste kennen einfach kein Limit.
Das Ego will immer mehr.

Oder er ist einfach ned skrupellos genug dafür.

hmmHaribo, 27. Oktober 2022, um 20:55

HOCHMUT KOMMT VOR DEM FALL

Donkey_king, 27. Oktober 2022, um 21:04

Also ich bin für die Ingwer-Theorie.

ausgwaschelt, 27. Oktober 2022, um 21:29

hat halt ne schwere kindheit

ZumDiktat, 27. Oktober 2022, um 21:53

Ist leicht, sich auf Menschen zu stürzen, die am Boden liegen...Armselig!

Recherl64, 27. Oktober 2022, um 22:09

@ZD: mir gehts da nicht um Häme über Schubeck, mir geht's darum, wie solche Menschen ticken. Mitleid ist in dem Fall völlig unangebracht. Wer über Jahre Millionen von Steuern bewusst hinterzieht, sollte sich schon auch über die möglichen Konsequenzen Gedanken machen.

ZumDiktat, 27. Oktober 2022, um 22:16

@Recherl: Das kannst du nur herausfinden, wenn du mit "solch" einem Menschen sprichst. Es könnte auch einfach sein, dass er zwar ein hervorragender Koch, aber ein genauso schlechter Kaufmann ist und er keinen anderen Ausweg gefunden hat. Weil ich es nicht weiß, halt ich mich zurück.

Recherl64, 27. Oktober 2022, um 22:28
zuletzt bearbeitet am 27. Oktober 2022, um 22:31

Dann schau einfach die Informationen über seinen Prozess und die genauen Hintergründe seiner Verurteilung durch die Richterin an. Er wusste schon sehr genau was er tut

NormanBates, 27. Oktober 2022, um 22:34

Noble Haltung, ZumDiktat 👍

Mich erinnert der Fall Schubeck irgendwie an den Fall Becker. Beide hatten schon eine (Bewährungs-)strafe wegen Steuerhinterziehung, und beide haben nichts daraus gelernt. Vielleicht in dem trügerischen Dünkel "ich bin so prominent, mir kann nichts passieren". Ich betrachte sie aber eher nicht als Täter, die nicht wussten, was sie tun. Deshalb glaube ich nicht an "guter Koch, schlechter Kaufmann" ... insofern bin ich bei Recherl und vertraue darauf, dass hier ein korrektes Urteil gefällt wurde.

ZumDiktat, 27. Oktober 2022, um 22:35

Und damit ist alles lückenlos aufgedeckt - vor allem seine Beweggründe??? Schön, dass Leben und Menschen so einfach zu erklären sind!

NormanBates, 27. Oktober 2022, um 22:51

Nun ja, der Prozess wird ja schon auf Fakten basiert sein, Willkür würde ich eher ausschließen. Möglich, dass die eine oder andere Frage offen bleibt. "Beweggründe" hin oder her, eine Straftat bleibt nun mal eine Straftat.

faxefaxe, 27. Oktober 2022, um 22:52

Urteil ist ja ok, hilft ja nix.
aber „Mitleid ist in dem Fall völlig unangebracht“ zeugt immer von Empathielosigkeit. Man kann auch Mitleid mit Leuten haben, die „selber schuld“ sind, gerade dann.

HerrGottSakra, 27. Oktober 2022, um 23:12

es könnte einem optional auch völlig (Fleisch-)Wurscht sein, wie bei den tausenden anderen namenlosen Verurteilten, bei denen die ganze Herta des Gesetzes zugeschlagen hat.

ZumDiktat, 27. Oktober 2022, um 23:22

Vielleicht sollte man meine Posts im Zusammenhang lesen...Ich hab nicht behauptet, dass ein Prozess willkürlich abläuft. Aber ich möchte behaupten, dass ein Prozess nur bedingt auf die Beweggründe (v.a. nicht auf moralische Gesichtspunkte) hinter einer Tat schaut - und genau das hatte Recherl ja interessiert.
Wohl wahr, faxe! Leider sind wohl nicht alle dazu in der Lage, auch in einem solchen Fall Empathie zu zeigen. Damit kann ich auch leben. Aber mir schwillt der Kamm, wenn ich sehe, wie man sich über einen am Boden liegenden Menschen lustig macht.
"Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein"!!!

NormanBates, 27. Oktober 2022, um 23:36

Du hast völlig Recht, es ist ziemlich mies, sich über ihn lustig zu machen. Er hat jetzt eine schwere Zeit vor sich, und sein Lebenswerk liegt in Scherben... Ich bin trotzdem in gewisser Hinsicht froh, dass vor dem Gesetz doch alle gleich zu sein scheinen.

ZumDiktat, 27. Oktober 2022, um 23:43

Den Post unterschreib ich sofort, Norman. Allerdings - um nochmal eine ganz andere Diskussion zu eröffnen - was ist das für ein Gesetz, nach dem i.d.R. Täter wie Schuhbeck härter besträft werden als z.B. Kinderschänder??? In was für einer Gesellschaft leben wir, in der - offensichtlich - Geld mehr Wert beigemessen wird als der körperlicher und sexuellen Unversehrtheit unserer Kinder?

faxefaxe, 27. Oktober 2022, um 23:46

Auch nur Whataboutismus.

NormanBates, 27. Oktober 2022, um 23:49

Da sprichst du ein leidiges Thema an, über das ich auch schon oft entsetzt war.

In unserem Rechtssystem wird tatsächlich ein Steuervergehen wesentlich härter bestraft als z.B. Kindesmissbrauch oder Gewalt gegen Frauen o.ä. ... woran das liegt, weiß ich nicht, aber mein Gerechtigkeitsgefühl sagt mir, dass das nicht richtig ist.

NormanBates, 27. Oktober 2022, um 23:51

@faxe, wenn Du besoffen Deine Frau verprügelst, bekommst Du mildernde Umstände... im Steuerstrafrecht gilt das nicht...

faxefaxe, 27. Oktober 2022, um 23:53

Donnerstag ist ja Stammtischtag, hatte ich vergessen.

Goldfinch, 28. Oktober 2022, um 00:07

Wenn das der Kaiser wüsste

tych, 28. Oktober 2022, um 00:46

"whataboutismus" ... das totschlags"argument" gegen jede meinung, die nicht der eigenen meinungsblase entspricht!

kartnliesl, 28. Oktober 2022, um 01:40

Der Schubeck wußte doch von seinem Freund Uli Hoeneß, dass es keinen Promibonus gibt. Ich wäre ja dafür, das diese Steuerdelikte gar nicht mit Knast, sondern mit richtig , richtig viel Kohle bestraft werden sollte, der Pädophile dagegen für immer und Vergewaltiger dafür doppelt so lang, als bisher gesetzlich veranschlagt.

faxefaxe, 28. Oktober 2022, um 07:13

Würdest Du dann bei Eigentumsdelikten generell kein Gefängnis verhängen oder nur bei Steuerhinterziehung?

Ich glaube, von den drei Delikten ist das das einzige, wo harte Strafen eine Abschreckungswirkung haben (man kann es trotzdem zu hart finden, aber das ist dann eine andere Diskussion) .

(und bei Pädophilie verringern sie vermutlich eine erhöhte Wiederholungsgefahrwährend der Täter weggesperrt ist)

zur Übersichtzum Anfang der Seite