Tratsch: Wird es dieses Jahr in D knallen?

Blechkultur_Kim, 08. August 2022, um 12:00

Habe mich schon gewundert warum sich hier niemand an das Thema traut...

Wie stehen Eure Einschätzungen dazu?
Werden wir dieses Jahr massivere Demos erleben? Knallt es mal richtig?
Bis jetzt hat es die Regierung und die Presse ja ganz gut geschafft jegliche Art von Demo in die Nazi oder Querdenker Richtung zu schieben.
Auch bei den ersten "Gelbwesten" wurde recht schnell die Nazikeule geschwungen. Ich wöllte das auch nicht das man mich in die rechte Ecke drückt.

Das derzeit der Unmut über die Regierung steigt lässt sich ja nicht mehr verbergen.
Von Corona mal kurz verschont kommt die nächste Kriese auf Deutschland zu gerollt.

Das Energie und Lebenshaltungskosten explodieren ist kein Geheimnis.
Das sich viele in dieser Kriese auch wieder versuchen gesund zu stoßen ist auch kein Geheimnis.
Gerade Energie Lieferanten versuchen ihren Profit zu steigern.
Das Lebensmittelpreise teils unverhältnismäßig steigen bekommt jeder zu spüren.
Die Angst davor diesen Winter zu frieren ist groß.
Gaslieferanten die Milliarden Gewinne erwirtschaftet haben werden, mal wieder, unterstützt. Witzigerweise sind aktuell die Gaspreise zwar 70% höher. Das aber Heizöl das doppelte, Pellets aktuell das 3-fache Kostet... davon hört man nichts.
Es wird versuch die Gaskunden zu entlasten.
Ja wieder jammern... warum der und ich nicht "blablabla"
RWE musste ja auch mal seine Gewinnerwartung auch mal kurz um 2 Mrd nach oben korrigieren, da freut sich der Aktionär und der Vorstand.
Wer mit Pellets heizt bekommt aktuell keine Lieferung bzw die Pellets werden rationiert.
Ich hole meine Pellets direkt beim Hersteller im Westerwald. Max eine Palette im Monat... da auch hier wieder einige Geschäfte gewittert haben und sich die Lager voll machen. alle 3-4 Wochen wird die Tonne Pellets 70€ teurer. Meine Urlaubskasse wird dieses Jahr in Heizmaterial angelegt...
UND NEIN! Ich Hamster nicht. Ich hoffe genug zu bekommen das ich es schaffe das Haus für DIESEN Winter zu Heizen!
Schon schön wenn man dachte es lohnt sich von Öl und Gas weg zu gehen ;-)

Ich persönlich befürchte das es zum Herbst/Spätherbst hin in Deutschland knallt.
Es sind ja nicht mal mehr ausschließlich die Sozial Schwachen die es extrem trifft, auch der untere Mittelstand muss auch langsam jeden Euro 2x umdrehen.
Lebensmittel einkaufen macht keinen Spaß mehr.
Wer regelmäßig einkauft und auch Preise vergleicht lässt sich den Bullshit auch nicht erzählen, dass die Lebensmittel um (nur) 8% gestiegen sind.
Muss auch herzlichen Lachen wenn Menschen die Hoffnung haben: wenn Krieg vorbei, dass Gas wieder fließt, die Rohstoff / Getreide/ Energiepreise fallen das es wieder günstiger wird... jaja und die Erde ist eine Scheibe!

und auch wenn das ein eigenes Topic ausfüllen würde.
Mir geht es nicht in den Kopf warum eine Partei die 86% NICHT gewählt haben aktuell fast 100% der Regierungsgeschäfte leiten und gnadenlos Weltfremd mit Vollgas gegen die Wand fahren. Ohne Rücksicht auf Verluste nicht ihre Scheuklappen absetzen und mal ein Stück weiter zu denken und über Ihren Schatten springen.
Ich hatte echt die Hoffnung das mit der SPD die extreme Vetternwirtschaft und Schmiergelder (ja, da heißt es Zuwendungen oder Prämien und Honorare) besser wird. Aber man musste sich ja die (MMn) die Grüne Pest mit ins Boot holen und lässt denen freien Lauf.

In den Medien hört man auch nichts von den Aufständen die es aktuell in Holland und seit Jahren in Frankreich gibt. Man will wohl keinen Anreiz schaffen auf die Straße zu gehen.

Soizhaferl, 08. August 2022, um 12:35

Zu allem oben: es gibt kein naturgegebenes Recht auf Wohlstand, Reichtum und ein bequemes Leben. Es kann nicht immer nur nach oben gehen. - dennoch sind wir ein sehr wohlhabendes Land und werden es auch bleiben. Die Regierung wird sich auch daran messen lassen müssen, wie gut es ihr gelingt, in schwierigen Zeiten alle mitzunehmen. Wir sind reich genug, all jenen zu helfen, die (nur ein Beispiel) Hilfe bei den Heizkosten brauchen, das sollte ausser Frage stehen. Wir haben aber auch genügend Leute, die das stemmen können - dann fällt halt mal der Urlaub flach.

Zum letzten Absatz: Das ist schlicht und einfach falsch. Darüber berichten lange und ausführlich SZ, Zeit, FAZ, Spiegel, Handelsblatt, ARD, ZDF, BR, NTV und Phoenix. Mehr Medien konsumiere ich persönlich nicht, aber auch mehr Medien berichten darüber. Nur lässt sich halt Verschwörungsblabla darüber, was "die da oben" (vermutlich vor allem die Grünen, die ja eh alles kaputt machen) uns angeblich alles verschweigt, nicht so leicht erzählen, wenn man uns gar nichts verschweigt. Also behauptet mans halt lieber, Fakten sind ja nicht so wichtig;)

Blechkultur_Kim, 08. August 2022, um 13:15
zuletzt bearbeitet am 08. August 2022, um 13:17

Natürlich ist das kein Gott gegebenes Recht.
Das es mal nach unten geht oder mal stagniert... vollkommen normal.
Bin ich 100% bei Dir
Das wir es bleiben, da bin ich noch nicht 100% von überzeugt.
Im Gesamten betrachtet wahrscheinlich. Auf die einzelne Person... Dem stehe ich skeptisch gegenüber.
Die Arm / Reich Schere geht halt immer schneller auseinander.
Das dem einzelnen geholfen wird will ich auch noch nicht wirklich glauben.
Wenn man mal an die Corona Hilfen zurück denkt ist es ein extrem bürokratischer (Typisch Deutscher) Aufwand gewesen und auch leider da waren auch eher die kleinen der Verlierer.

Ich zähle uns (meine Familie) noch als untere Mittelschicht. Ja wir kommen mit Abstrichen über die Runden. Wir sind aber auch bescheidene Menschen die nicht jedes Jahr in den Urlaub müssen oder ein neuen Wagen fahren. Ganz im Gegenteil.
Ich bin da langweilig vernünftig, alles außer dem Haus ist Cash bezahlt. Deshalb schrieb ich ja... dieses Jahr geht die Urlaubskasse in Pellets.

Nur ich sehe die Preisentwicklung von allem. Die Preisspirale dreht sich immer schneller.
Lass in 3 Wochen den Tankrabatt weg fallen
Lass Putin im Spätherbst den Hahn zudrehen (wovon ich ausgehe das er sich den Spaß gönnt nur um zu zeigen wie abhängig wir von ihm sind)

zu den Medien.
Ich versuche selbst eher "qualitativ hochwertigere Medien" zu konsumieren.
FB, Bild, RTL und Co gehört auch für mich nicht zu "Fakten"
"Die da oben" habe ich auch nicht gesagt! Deshalb ja auch meine Hoffnung in der SPD gehabt.
Das manch Grüner eher Weltfremd ist und sich schwer tun mal über den Tellerrand raus zu schauen oder von Ihrer Persönlichen Meinung / Überzeugung abzubringen sind... ist für mich ein Fakt.

Wirklich Berichtet wurde über die Situation in zb Holland nicht. Mal beiläufig in der Fußnote erwähnt.

faxefaxe, 08. August 2022, um 13:40

Unter den vielen übertriebenen Thesen finde ich am verwunderlichsten die Behauptung, die Grünen würden nicht über den Tellerrand schauen und an ihren Überzeugungen festhalten.
Derzeit sicherlich die pragmatischste Partei. Gas aus Katar, LNG, mehr Kohle, auch der Streckbetrieb wird kommen, wenn er nötig ist.
die FDP kann sich ja nicht mal zu einem Tempolimit durchringen, wenn ein Krieg in Europa ist und wir Rohstoffe sparen müssen.
Wir kommen ganz gut über den Winter, selbst wenn Putin den Gashahn komplett zudreht.
die Ölpreise sind schon wieder unter dem Niveau vom Kriegsbeginn.

Die Inflation ist hoch, das wird für viele schwer. Aber diese deutsche Weltuntergangsdramatik ist noch fehl am Platz.

Goldfinch, 08. August 2022, um 13:47

2

NormanBates, 08. August 2022, um 14:02

Man kann natürlich immer den Teufel an die Wand malen...
Und ja, es gibt sicherlich viele Hirnvernagelte, die glauben, sie können mit radikalen Aktionen die Situation für sich und ihre niederen Zwecke ausnutzen.
Sollte es "knallen", dann hoffe ich, dass sich der Staat zu wehren weiß.

Die Quer-"denker" u.a. können ja gar nichts außer gegen alles zu sein. Lösungen haben sie überhaupt nicht. Sie fallen auf von Russland gesteuerte Propaganda rein und merken es nicht einmal...

Donkey_king, 08. August 2022, um 16:24

Völlig richtig Norman. Bin eigentlich nur gespannt, ob die paar Spinner, die sowieso gegen alles und jeden demonstrieren, es mal wieder schaffen, für Vertreter der Mehrheit oder auch nur einer respektablen Gruppe gehalten zu werden.

Stamperllupfa, 08. August 2022, um 16:40

Die Goldenen 1970-2000, wo es für Westdeutschland immer
bergauf ging (mehr Konsum, jährliche immer weitere, teurere Urlaube; alle paar
Jahre ein neues, meist größeres Auto) sind vorbei. Zumindest kommen wir wieder
in einen Sinkflug. Vielleicht ist es eine „Normalisierung“. Meine beiden Großelternpaare
(Oberpfalz und Bayerischer Wald) waren ihr ganzes Leben kaum im Urlaub, Erst ab
50, wo die Kinder aus dem Haus waren, konnten die dadurch frei werdenden Mittel
für Urlaub genutzt werden. Aber auch da eher bescheiden. Und die Winter waren
in diesen Regionen wirklich da, lang und kalt. Wen wir zu besuch waren wurde
oder konnte nicht alles aufgeheizt werden und wir mussten mit 3-4 Decken
schlafen.

Vielleicht waren diese Umstände normal und nicht die
Bequemlichkeit heute.

Ein Staat ist ein komplexes Gebilde. Viele unserer Zeit
denken, dass ohne eigenes Zutun und mit „nur ein paar Mausklicks“ etwas bewegt
werden kann. Und wenn sich dann nach ein paar Shitstorms binnen 2 Wochen nichts
ändern, ist die Demokratie „scheiße“. Wenn es diesen Herbst und Winter knallen
wird, dann nur dort, wo die üblichen Zündler und Hetzer unterwegs sind. Fast
ausnahmslos (weit) rechts Außen. Und es sind die gleichen Methoden wie in damals
Weimar, nur dass die „Novemberverbrecher“ heute halt „die da oben“ und „Lügenpresse“
genannt werden.

Ja – es läuft nicht alles gut. Manches könnte man besser machen.
Aber wie genau gehen die Meinungen ja schon weit auseinander. Wer nur jammert
und kritisiert, der soll erstmal Verantwortung übernehmen und es besser machen.
Jeder der schon mal oder länger auch nur im kleinen Verantwortung in seiner
Gemeinde oder (Sport)Verein übernommen hat, weiß was gemeint ist. Bis man alles
hat, alles bedacht ist und es den meisten rechts ist, dat dauert UND ist
zeitraubend und kostet Kraft und Nerven. Und ein Staat ist noch viel komplizierter
als ein Sportturnier oder Dorffest.

Und ein großes

JA: in Deutschland läuft nicht alles gut. Der
wachsende Bedarf an Essens-Tafeln zeigt dies seit Jahren. Es trifft hier die
kleinen Leute, die unteren 20% der Gesellschaft. Für die wurde noch NIE Politik
gemacht in den letzten 40 Jahren wo fast immer die ach-so-christliche Union am
liebsten mit der Reichenpartei FDP regiert haben.

yellowschaf, 08. August 2022, um 16:41
zuletzt bearbeitet am 08. August 2022, um 16:41

Also Kim und die querdenker in einen Topf zu werfen ist auch völlig fehl am Platz. Auch wenn haribo im anderen ne 2 für Kim postet sind die beiden nochmal ganz verschiedene Hausnummen

Ich denke Kim hat einfach mal alles aus seiner persönlicher Sicht momentan frei heraus gesprochen. Ob man jetzt alles gut oder schlecht findet sei dahin gestellt.

Bin sicher auch kein Fan der grünen Kim, aber da hat faxe schon recht...mit fast allem bin ich da bei ihm.

Im anderen thread zu antworten bringt bei haribo scheinbar ja eh nichts, deshalb hab ich mich da mal raus gehalten. Er will nicht die Fakten hören sondern wartet einfach auf andere die auf seinen zu springen ^^

hallertau1, 08. August 2022, um 17:14

Ja Kim, organisierst Mal eine Demo? Thema? Und wo wäre die Demo? Leider wohne ich in Süddeutschland und kann nicht kommen.
Ich habe selber schon a paar Demos organisiert und weiß, welcher Rattenschwanz da dran hängt

faxefaxe, 08. August 2022, um 17:21

Wofür genau willst denn demonstrieren, halli? 😀

hallertau1, 08. August 2022, um 17:41

Ich doch nicht. Ich habe doch Kim gemeint.
Und die Gründe für eine Demo sind für die User von Sauspiel überhaupt nicht wichtig OK?

faxefaxe, 08. August 2022, um 18:01

😀

Donkey_king, 08. August 2022, um 18:32

Da findet sich schon ein Grund, zur Not wird gegen Sauspiel demonstriert. Wo ist eigentlich arty wenn man ihn mal braucht? 😉

Blechkultur_Kim, 08. August 2022, um 19:40
zuletzt bearbeitet am 08. August 2022, um 20:08

ff Da muss ich Dir bis zu einem Gewissen Punkt Recht geben.
Das AKW Thema, so zumindest mein letzter Stand, ist mit Grün nicht diskutierbar. Auch wenn die Betreiber sagen es ist kein großes Problem das weiter laufen zu lassen. MMn wäre das der Sinnvollste und sauberste Weg.
Katar, ja... da wurden mal Verhandelt und auch schon gefeiert. Ist wohl geplatzt der Deal. Habe ich heute zumindest gelesen. Indien soll wohl auch angeblich liefern, die das in Russland beziehen. Auch etwas Sinnbefreit. Dann halt doch aus USA mit dem Schiff kommen lassen ^^

Es ist halt schwer bis unmöglich zu sehen ob die Sanktionen wirklich Russland härter treffen als uns. Erdogan wittert auch gerade Chancen für sein Land. Wird wohl er uns bald Gas verkaufen 😉
Das Frau Baerbock sich aktuell nicht unbedingt einen Gefallen tut und gegen die Türkei und gegen China zu wettern.
Tempolimit ist in D ein Reizthema. Von mir aus, ich fahr selten schneller...
Studien belegen halt das es kaum Wirkung hat da kaum 130 gefahren werden kann.
Denke da gibt es bessere Möglichkeiten zb Flugverkehr und Transportwege.
Aber halt auch blöd wenn man Lufthansa unterstützt und denen dann wieder den Hahn abdreht.

Querdenker und die paar Spinner...
gerade die machen mir ja die Sorgen.
AfD wittert da auch Möglichkeiten. Der Osten des Landes ist da sehr empfänglich. Auch ich muss kann nur mit dem Kopf schütteln wenn ich die "Wir sind das Volk" Trottel sehe.

und das habe ich ja auch eingehend in meinem Beitrag geschrieben.
@ Yello, ich habe mich da nicht angesprochen Gefühlt. Habe meinen Beitrag gerade noch mal gelesen und sehe da keine Verschwörung Theorien /Querdenker durch blitzen. Was jemand in den Text interpretiert... das kann ich nicht steuern. und Normen liest ja eh gerne was er lesen möchte. Habe auch in dem anderen Topic nichts "verwerfliches" gelesen.
Es war eher die Frage in die Runde ob es diesmal mehr eskalieren könnte oder nicht.

Ich habe weder für Pegida, noch 1.te Mai Demos (Krawalle) (Kurz Richtig stellen... Die Ursprüngliche Arbeiterbewegung war Top! Die Krawalle sind scheiße!! Sorry ausgewaschelt) Verständnis. Pappnasen die randalieren wollen.
Genauso wenig wie ich für Autobahnkleber Trottel.
Das sind Einzelaktionen.

Halli, Demo organisieren...
Das habe ich auch in meinem eingehendem Text geschrieben.
Ich möchte SICHER NICHT mit "Wir sind das Volk Deppen" zusammen auf einer Demo stehen.
Nur scheiße ist braun!
Wenn wir an die letzten Spaziergänge, kleine Demos usw. zurück denken. Da stand leider schon sehr oft links rechts zusammen.

@Stamper... volle 2!
Habe meine Hoffnung in die SPD gesetzt. Ein Scholz der ruhig und besonnen handelt. Hat mir schon gut gefallen. Nur aus ruhig wurde Funkstille.
Ich war anfangs auch angenehm über Frau Baerbock überrascht. Da sie recht zügig ins Amt gewachsen ist. Mittlerweile nicht mehr so, denke sie ist etwas überfordert.
Da kann ich manch Bürger auch nicht verstehen der die Hoffnung hatte nach 3 Monaten wird sich alles ändern.
16 Jahre CDU/ Corona und kurz drauf Krieg ist auch ein hartes Stück Brot was die zum knabbern bekommen haben.

Demo sehe ich jetzt nicht mal als Erforderlich.

Mich würde es freuen wenn mal ein paar führende Minister das Leben des "Normalsterblichen" kennen lernen würden.
Mal weg von der Statistik das jeder im Schnitt 4100€ im Monat hat.
Muss auch gar nicht das H4 extrem sein.
Einfach mal der normale gelernte Arbeiter / Lebensmittel Mitarbeiter oder Krankenschwester (die nicht so schlecht verdienen aber weit weg von 4100 sind.) MMn der wirkliche Schnitt durch unsere Gesellschaft.
Vielleicht würden dann manchen die Augen auf gehen.
Für viele Grüne funktioniert Umweltschutz über den Geldbeutel... Das ist MMn der falsche Weg, das trifft meist die Falschen bzw ist nicht wirklich Zielführend.

und das meine ich mit Weltfremd!

Bellaria, 08. August 2022, um 19:41

Achso, du meinst, wir könnten trotz evt. Gasnotstand dennoch einen heißen Herbst und Winter bekommen.

All die Krisen können sich schon auf die innere Sicherheit auswirken, klar.

Coronamaßnahmen stoßen auf immer mehr Unverständnis und tragen eher explosiv allem bei.

Ja, Demonstrationen sind schon auch eine gute Sache und manche konnten richtig was bewegen. DDR zum Bleistift. Sicherlich zwangen einige regionale Demos auch Politiker schon zum Handeln. Proteste generell konnten schon einiges bewirken. Kann gut möglich sein, dass es ab Herbst knallt. Wirklich kann das wohl keiner wissen, aber möglich ist es allemal, weil doch einiges aufgelaufen ist. Meist sind viele Demos notwendig, bis sich konkret was ändert. Ist ja alles auch ein Machtspiel und die Willenskraft entscheidend.

Schaun mer mal, dann seng ma's scho.

Immer stopfen sich manche ihre Taschen voll und nutzen andere aus, ob nun mit oder ohne Krise. Kann ja jeder selbst auch so machen, wenn er denn meint, im Kleinen wie im Großen. Ich möcht mit ihnen allerdings nicht tauschen, denn wer glaubt, dies nötig zu haben, ist eine wirklich arme Sau. Und ja, nicht jeder viel versprechende Politiker ist auch ein vielversprechender Politiker. Und wir selbst sind auch immer wieder mal so (geldgierig).

Vielleicht aber ist Deutschland einfach auch satt, ja sogar übersättigt und will so gar nicht wirklich weiter machen und noch mehr vom Selben. Vielleicht sehnen sich manche insgeheim oder unbewusst nach Veränderung und wieder mehr Menschlichkeit, auch Zusammenhalt und anderes. Könnte doch auch sein.
Das mag uns teils Angst machen, aber könnte echt so sein. So viele schimpfen über ihren Alltag, über ihre Arbeit .... ja sogar über ihre Frauen und Männer ... muss man sich mal vorstellen .... so viele sind krank und so viele wünschen sich Änderungen. Viele sind eher unzufrieden als alles andere, allerdings auch schon vor den aktuellen Krisen.

Von der Seite der Natur, ja die freut sich natürlich sakrisch, wenn unser Konsum abnimmt und dafür vielleicht wieder eine echte Leidenschaft entstehen kann. Vielleicht ja Konsum die Illusion der Freiheit nun lange genug in uns aufrecht erhalten und manch einer freut sich sogar darüber, sieht die Vorteile und Chancen davon.

Wir wissen jetzt jedenfalls, dass sich die Wut über Missstände nicht durch Konsum betäuben lässt - hoffentlich merken wir uns das.

Sollen wir für garantierte Wärme im Winter eher anfeuern (wen?) oder einheizen (wem?)?

-----------------

Manche
Gedanken sind wie ungespaltenes Holz.

Wer den geeigneten Ofen hat, kann
damit heizen.

Andere müssen spalten und manche müssen die
wärmehaltenden Scheite liegen lassen und derweilen frieren.

Berthold Auerbach
(1812 - 1882), eigentlich Moses Baruch Auerbacher, deutscher liberaler Kulturpolitiker und Schriftsteller

----------------

Alles Gute für dich, Kim, und hoffentlich macht uns Not erfinderisch, so dass wir die Zeiten möglichst gut überstehen, unseren Humor behalten und alle Chancen und Vorteile erkennen können.

Blechkultur_Kim, 08. August 2022, um 19:45

2

ausgwaschelt, 08. August 2022, um 19:54

kim-ich bin einer von denen die am 1ten mai auf die strasse gehen
als gewerkschaftler, für die rechte der arbeitnehmer, gegen sozialabbau, für ein gerechteres rentensystem usw...
nehm ich dir jetzt übel

Blechkultur_Kim, 08. August 2022, um 20:04
zuletzt bearbeitet am 08. August 2022, um 20:08

@ausgewatschelt
dann muss ich mich vielmals bei Dir entschuldigen.
Es muss 1. Mai Krawalle heißen!!!
Da habe ich mich falsch ausgedrückt!
Sorry!

Ich habe das Korrigiert!
Mein Fehler

Goldfinch, 08. August 2022, um 20:25

Im Kern wie der Stampferlupa, meine Oma hat mit 84 noch Holz gespart, als alle 11 Kinder schon außer Haus waren und eigene Familien gegründet hatten. kann nicht immer aufwärts gehen..

Zu den überheblichen Ministern: Heut' ist mir der Özdemir auf dem Fahrrad entgegen gekommen.

Goldfinch, 08. August 2022, um 20:26

Sorry, korrekt ist natürlich "Stamperllupfa"

ausgwaschelt, 08. August 2022, um 20:38

kim
war mir schon klar
wollt dir nur ne kleine schrecksekunde verpassen^^
oh ja, manchmal machts spass pöse zu sein-hehe

als entschädigung hast einmal "du hirsch" frei

faxefaxe, 08. August 2022, um 21:45

@kim der Nutzen von einer verlängerten Laufzeit wird meiner Meinung nach überschätzt, weil die Diskussion ideologisch geführt wird.
Aber: auch kleinere Maßnahmen helfen. Deswegen bin ich persönlich sowohl für verlängerte Laufzeiten als auch für ein Tempolimit (auch hier: eher kleiner Nutzen, aber das ist ja sogar umsonst zu haben).

ich persönlich glaube, die Verlängerung wird mit den Grünen kommen. Sie tun sich schwer,
weil die FDP das Zuckerl Tempolimit verweigert, das macht es vor den eigenen Anhängern, für die ja Atomausstieg ein von Herzen wichtiges Thema ist, noch schwerer.

tych, 09. August 2022, um 00:16

junktimgeschäft, oder umgangssprachlich ein "kuhhandel": ab 1. januar verlängerte laufzeit der verbliebenen atomkraftwerke, evtl. hochfahren von stillgelegten AKW, und nur genau solange tempolimit auf 130 km/h.aber sobald atomkraftwerke endgülig vom netz gehen, sofort wieder automatisch aufhebung des tempolimits! minimale energieersparnis durch tempolimit steht dann gegen minimale hebung der versorgungssicherheit mit strom; aber knappes gas muss dann weniger verstromt werden.
nützt / schadet ideologisch jeweils wechselseitig den grünlingen und der f.d.p.!
zum tempolimit: es ist schon komisch, wenn ich gefühlt deutlich mehr als 50 km autobahn aus hamburg (je nach richtung, auf der A7 ca. 150 km bis hinter hannover) rausfahren muss, bevor die tempolimits aufgehoben werden! von hamburg nach bayern (ca. 750 km nach regensburg) sind, je nach streckenverlauf, geschätzt nur 10 % der strecke ohne tempolimit. auch die wechselbrücken zum tempolimit (z. b. autobahn magdeburg - hannover) zeigen allenfalls am samstag- oder sonntagabend freie fahrt an. ein allgemeines tempolimit von 130 km/h wünsche ich mir an den über viele km dominierenden beschränkungen auf 120 km/h, oft auch begrenzt auf unsinnige 100 km/h. dazu kommen teilweise jahrelange, immerwährend wandernde baustellen, und das über dutzende km, teilweise einspurig, ohne erkennbare arbeitsaktivitäten in den baustellen! bei den staus zum dortigen "einsortieren" wird unnötig sprit verballert. dazu habe ich noch nie was von verkehrs- und klimapolitikern gehört! an mehreren stellen im hamburger straßennetz wird seit mehr als 4 jahren "gebaut", nur sieht man dort nur zufällig mal ein paar bauarbeiter! aber 4 jahre stau!und der dortige ÖPNV: ebenfalls mehrjährige dauerbaustellen, notorische unzuverlässigkeit (pünktlichkeit, ausfälle, sowie verdreckt und hoffnungslos überfüllt zu den hauptzeiten). nur die parkknöllchenverteilung funktioniert in hamburg sehr zuverlässig, die knöllcheneintreiber sind permanent unterwegs! rot-grün eben! ein highlight: bei offiziellen parkbuchten ohne jegliche verkehrsbehinderung in einem reinen bürogebiet ist das parken nur ab 18.00 uhr bis 8.00 uhr erlaubt!

hier sollte es echt auch mal "knallen"!
komisch: wenn ich in südafrika mit tempolimit 120 km/h auf den dortigen fernstrassen unterwegs bin, dann stört mich das nicht. die fernstrassen haben dort wenig verkehrsaufkommen und nur wenig baustellen, also kommt man auch mit mit dem tempolimit gut vorwärts. ok, gebe es ja zu: es wird dort zwar geblitzt, und man sieht in der weite des landes (nicht in den städten!) die blitzerfallen gut. 140 km/h geht also überland fast immer mit :-)

viehweide, 09. August 2022, um 00:59

Meinen polo (benziner) fahre ich auf der autobahn mit weniger als 3l pro 100km. Muss allerdings aufpassen, dass ich nicht ein knöllchen wg zu kleinem abstand hinter einem lkw bekomme.

zur Übersichtzum Anfang der Seite