Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Schafkopf-Strategie: Saufarbe anspielen beim langen?

Ich sitz vorn, der zweite Spieler fragt die Alte (Eichel Sau).
Ich habe von Eichel nur eine (z.B. Eichel-König). Wie groß ist die Chance, dass mein Mitspieler sticht.
Meiner Ansicht nach läuft die Sau in den meisten Fällen. Was haltet ihr davon?

Ich halte es für unbedingt nötig, zu suchen. Sucht man nicht, ist der Partner schnell der Ansicht, daß man nicht suchen kann. So hängt er eventuell auf den ersten ausgespielten Trumpf seinen Höchsten rein, um zum Suchen zu kommen. Viele Spiele wurden so schon unnötig verloren, gerne auch mit erwartungsfrohem Kontra.

Bin auch der Meinung. Immer suchen, ob sie nun hin ist, oder nicht. Alleine schon um den Partner nicht zu verwirren.

stimmt scho, dass die sau meistens durchgeht. aber das tut sie dann sowieso. klar, mit glück kannst dei eichel no abspatzen später. aber wennst nur eins hast, dan musst ja irgendwas anders ham. also viel gras und schelln (wennst viel trumpf hättst, hättst selber gspielt, nehm ich amal an;-)) - nix mit abspatzen.
und bei deim partner schauts ja genauso aus.

10 min und a halbe Seite Papier weniger :

30,83 % sticht keiner dein König da sprich die gesuchte Sau läuft zu 69,17 % :-) .

Wenn ich die Fragfarbe anspiel helf ich glaub ich mehr dem Rufer. Der weiß bescheid und sein Mann kommt raus. Wenn sein mann z.B. ein As bringt kann sich der Spieler frei werfen usw.
Möglichst lange den Spieler im unklaren lassen?

Ja aber wenn du ne andere Farbe anspielst is die Chance schonmal 50 % dass der Spieler diese Farbe frei ist weil man ja als Spieler immer mindestens eine Farbe frei ist im Regelfall .
Und dann ist nichtmal sicher dass dein Mitspieler dass Ass dieser Farbe hat .
Zu 33, 33 % hat dein Mitspieler das Ass wie du dir mit 1 /3 oder ( (1 aus 1) mal (7 aus 23))/(8 aus 24) kurz ausrechnen kannst .
Also is die Chance das dein Mitspieler das Ass deiner gespielten Farbe hat und dieses Ass nicht vom Spieler gestochen wird 0,5 mal 0,33 was in etwa 16,5 % ist .
Da die Rufsau wennst sie suchst zu 30 ,87 % gestochen wird und 30 ,87 % größer als 16,5 % ist würde ich die Rufsau schon suchen weils wahrscheinlicher ist dadurch Augen zu bekommen .
Ich hoffe dir is geholfen :-)

hier auch ein beispiel, dass zeigt gegenspieler sollte suchen:
http://www.sauspiel.de/spiele/61768071-sauspi...

Cooles Beispiel *grins
Was man noch erwähnen könnte wär dass dein Mitspieler mindestens einen Trumpf zum Stechen deiner ausgespielten Farbe braucht den er zu 99,6 % hat sprich die Rufsau wird zu "sicher" zu ( 30,87 % mal 99,6 % ) gestochen was halt dann zu 30,07 % führt dass die gesuchte Sau tatsächlich gestochen wird um "ganz exakt" zu sein *gg

Dieser Eintrag wurde entfernt.

du solltest suchen CobAs. freu dich diebisch, wenn sie gschlagen wird und ansonsten weißt du zumindest, zu wem du gehörst.

des überzeugt fei ned

mei, na suchst halt in der situation ned, mir san a freies land. aber ned beschwern, wennst auf dauer verlierst;-)

ne, mal ohne blödsinn: schafkopf gibts seid a paar hundert jahr oder so. da ham scho a menge deppen, und a a menge schlaue leut, jahre ihres lebens damit verbracht. und wennst leute fragst, die ihre 30 und mehr jahr schafkopferfahrung aufm buckel ham, na heissts immer: "nichtspieler sucht! des hab i vo meim vatern glernt, und der hats vo seim vatern, und der vo meim uropa...". die spielsituationen, in denen solche leute sich anders entscheiden, kannst an einer hand abzählen. Und des sin leut, die natürlich ned immer, aber doch regelmäßig mit plus vom tisch gehn.

wenn die taktik unsinn wär, hätts im laufe der generationen irgendwer amoi rausgfundn...

suchen ist (fast) immer notwendig, pete hats oben schon gut erklärt.
dein partner denkt, du bist frei, und verschwendet einen hohen trumpf oder sticht sogar deine sau runter, um suchen zu können.
das argument, dass der spieler möglichst lange nicht wissen sollte, mit wem er spielt, zieht für mich nicht. es wissen dann nämlich 3 leute nicht, mit wem sie spielen, der einzige der das weß ist dein gegenspieler, der die situation beliebig ausnutzen kann.
und zu 2. beitrag: üblicherweise wird nach der ruf (wenn sie durchgegangen ist) sowieso trumpf gespielt, und zwar aus einem ähnlichen grund wie oben. spielt der mitspieler nämlich eine 2. sau, denkt der spieler, sein mann hat entweder keinen trumof (unwahrscheinlich) oder ist die 3. farbe frei - das wird üblicherweise so angezeigt.
also kommt der mitspieler zu 90% sowieso mit trumpf und der spieler kann sich nicht auf eine eventuelle fehlsau abwerfen.

Und es kommt noch dazu (auch zum zweiten Beitrag von CobAs), daß nach meiner Erfahrung (ich kann nicht so gut rechnen wie cross) ein Sauspiel sowieso gewonnen wird, wenn die Ruf geht UND der Partner noch eine Sau hat, die ebenfalls "geht"...

Is wohl allgemein die Meinung, suchen ist besser und dann kommen die Mitspieler nicht durcheinander und dadurch ist es wohl auch besser.

No no, wer wird denn gleich aufgeben...

Nur, weil ein paar Forumsfreaks das meinen, muß es noch lange nicht so sein.

Probier's aus und bilde Dir selbst eine Meinung.

Is die Frage ob der Rufente den richtigen gerufen hat, wenn ich mein ich bin stärker als der Rufente und ich zerrei na sei spiel ist es auch manchmal besser nicht zu rufen

du rufst quasi nich, damit einer hinter dir rufen kann, un du ihm das spiel zerschlagen kannst? Habe ich das grad richtig verstanden?
Du meinst wohl eher
"...besser nicht zu suchen" dann ergäbe es wieder sinn..
Sag ma bitte kurz bescheid wie das den nun zu verstehen is.

Ich denke er meint folgendes:

ein Spieler vor mir, sagt ein Rufspiel an. Ich hätte auch gute Karten oder bin evtl. gesperrt. Aber er ruft nicht mich, sondern einen anderen. Da hat Drosendorfer recht, Sich am Anfang zurückhalten und dann natürlich zuschlagen, außer man sagt gleich Kontra an, dann weiß ja eh jeder, daß man selber nicht der Freund des Spielers sein kann.

Ich glaube es kommt auch ein bisschen auf das Gefühl an. Meistens kann ich sehr gut am ersten Stich und dem Verhalten der Spieler erkennen wer zu mir gehört. Und dann kann Suchen eher Kontraproduktiv sein, weil dann der Gegner in den Stich kommt.
Aber wenn ich's nicht genau weiß suche ich sofort.

Und natürlich gilt immer auch die Regel, Spieler trumpf spielen und Nichtspieler suchen und Farbe.
So würde ich entscheiden.

Die Erfahrung zeigt: suchen!suchen!suchen!
Ok Es gibt immer wieder Leute dies nicht glauben können, aber früher oder später sehens die meisten ein.

-Wenns der Partner kann wird durch frühes suchen sichergestellt, dass er auch noch den nötigen Trumpf dazu hat. nach zwei drei Trumpfrunden ists oft zu spät.

- Wenns der Partner nicht kann müsste durch eine glückliche Fügung des Schicksaals einer die Ruffarbe wegbringen, der andre zum Suchen nochmal hinkommen, und zudem müssten dann no Trümpf da sein um sie zu hauen. Ansonsten gehts eh auch im 5ten oder 6ten Stich. Also kann ich sie auch gleich suchen und wenigstens meinen Partner davor bewahren sich in am pipifaxstich aufzuhängen weil er vermutet, dass i frei bin.

Ich glaube die häufigste Beschimpfung beim Schafkopfen ist:
"Suachs hoid, Depp!!"
und das nicht ganz ohne Grund

(na gut, "Schmier hoid, Depp!!" is a no weit verbreitet, ghört aber ned hier her :-))

Alles richtig und gut so. Um nochmal auf die Frage zurückzukommen von oben. Wenn ich nur eine hab von der Suchfarbe und komm raus, such ich in 99% der Fälle. Und Ausnahmen gibt es immer. Aber die sind wirklich an einer Hand abzuzählen.

CobAs für dich als Tipp :
Spiel doch als Gegenspieler Trumpf an wenn du eh nicht suchst xD.

In diesem Fall wird er aber nicht viele Freunde finden und wird von den meisten Sauspielern gemieden. Ich mach das auch manchmal, wenn ich Erfolg sehe, aber ansonsten glaubt dir kein Spieler mehr und du gilts als FALSCHSPIELER.