Tratsch: "Ist das monogame Modell der Ehe, aus dem westlichen Ländern, am Ende angelangt .. ?"

Maniko75, 08. Mai 2022, um 18:56

Kann es sein, dass die zeitliche sexuelle Ausrichtung von Mann und Frau ziemlich unterschiedlich ist?
Der Mann ist in jungen Jahren bis, sagen wir mal ungefähr 45Jahrem, ein Jäger (der am liebsten nix anbrennen lassen würde)
Dann erst wird er ruhiger, sesshaft.
Die Frau möchte normalerweise Kinder und lebt ihre Mutterinstinkte aus aber die sexuelle Revolution kommt dann oft später ungefähr mit den Wechseljahren.
Also ein ganz anderes Zeitfenster sozusagen.

Sollte die Ehe bleiben, aber vll freier werden ..so das man seine Bedürfnisse wirklich benennen dürfte/könnte?

Oder keine Ehe, sondern nur Lebensabschnittsgefährten auf Zeit?

Die Kirche als monogame Verfechterin der Treue noch zeitgemäß?

Was ist eure Meinung dazu, bin schon sehr gespannt....😉
Auf ein frohes Diskutieren ....

LeoPoldi, 08. Mai 2022, um 19:04

Hast du die letzten 2020 Jahre verschlafen ?

Maniko75, 08. Mai 2022, um 19:10

🤣🤣 vll verrate ich später, warum ich frage, aber dein Beitrag ist kein Beitrag

Soolbrunzer, 08. Mai 2022, um 20:03

Ich weiß nicht... die Ehe soll freier werden, die Kirche zeitgemäßer? Liegt es nicht vielmehr in den Händen eines jeden Paares, eine Beziehung vertrauensvoll zu gegenseitiger Freude zu gestalten, indem man zum Beispiel über die jeweiligen Bedürfnisse... äh... redet...? Wer das nicht kann oder will, der sollte vielleicht besser die Finger von der Ehe lassen (oder generell von Beziehungen und dem Kindermachen^^), aber da können ja die Institutionen der Ehe, der Kirche, mithin des Staates nix dazu.

hallertau1, 08. Mai 2022, um 21:37

Tja, warum fragst du?

Ich weiß es nicht. Manchmal habe ich auch schon darüber nachgedacht. Aber, ich finde, dass eine Trennung sehr weh tun kann.
Oder man könnte die Eheschließung für vielleicht zehn Jahre festlegen und wenn es passt, dann die Verlängerung für weitere zehn Jahre aussprechen. Was meinst du Maniko?

gasso, 08. Mai 2022, um 22:03

Es ist doch allen freigestellt, ob sie mit oder ohne Trauschein zusammen leben wollen. Was die Kirche dazu sagt, ist den meisten sowieso egal. Eine Partnerschaft ohne Trauschein hat bestimmt nicht nur Vorteile. Das ist bestimmt von Fall zu Fall verschieden. Ich halte von Ehen auf Zeit nichts!

Naggada, 08. Mai 2022, um 22:37

Maniko steht die 75 für dein Geburtsjahr ? Wenn ja bist du in, oder kurz vor den Wechseljahren. Natürlich darf eine Frau, auch außerhalb Frankens, solche Fragen stellen.

Mario19667, 09. Mai 2022, um 07:31

GuMo ..
Interessant, was der ein oder andere - meist männliche 👀 - Schreiber in diesen Post mit rein interpretiert . Das zeigt viel vom Schreiber .. ^^

Das es mit der Treue nicht soweit her ist, belegen wohl auch die Umfragen und statistischen Werte ...
https://www.playboy.de/lifestyle/umfrage-des-monats-wie-treu-sind-die-deutschen

Das Modell Ehe (vor allem die kirchliche) zielt aber auf völlige Treue ab! ☝️

Die Frage, ob/das Männer und Frauen andere Hormonelle Zyklen haben - darum ging es - und man im 21 Jahrhundert endlich ehrlich damit umgehen sollte: Das war die Frage.

Nicht ob Maniko bereits in der Wechseljahren ist! (da läuft der Sabber ja schon aus der Fresse .. )

@Sool: Ich sehe es ähnlich. Das Paar muss sich den eigenen Bedürfnissen klar werden und diese bereden. Aber mal ehrlich:
- Wie oft gibt es eine dominate Persönlichkeit in der Ehe, welcher für solche Belange schwer zugänglich ist?
- Wie geht Mann und Frau damit um, wenn der Partner eben im Bett mehr, oder auch weniger möchte? Das sind doch die Ehekiller! Oder, es wird kompensiert .. ^^
-------------------------------------------

Sorry, meiner Meinung nach geht es um mehr Ehrlichkeit und der Möglichkeit dazu!

NormanBates, 09. Mai 2022, um 08:54

Schwieriges Thema ohne die universelle Lösung.

Gute Kommunikation zwischen den Partnern hilft sicher. Was jedoch, wenn die Vorstellungen sich zu weit auseinander entwickelt haben? Oder wenn einer mit dem Status Quo glücklich ist, der andere aber nicht?

Ich bin überzeugt, dass sich die Formel "bis dass der Tod euch scheidet" überholt hat...

Frankenfels, 09. Mai 2022, um 09:28
zuletzt bearbeitet am 09. Mai 2022, um 09:29

ich bin jetzt seit 7 Jahren in meiner dritten Ehe, gottseidank, und es kann nicht besser laufen. Konnte mir nie vorstellen, immer an der Seite einer Frau zu sein. Eine Einehe widerspricht vollkommen den Gesetzen der Natur und ist für die meisten eher ein langer Leidensweg, als ein großes Glück.

Mario19667, 09. Mai 2022, um 09:29

2 NB ... 💪 Genau das ist auch mein Punkt.

- Wenn es passt, alles super .. ☝️

- Wenn es sich regeln lässt, genial ... 😅

- Aber nur weil uns die Kirche mit "Sodom und Gomorra" und "´Fegefeuer" droht, soll eine Partei auf Erden unglücklich sein .. ? 😯

Nicht falsch verstehen: !!!
Ich sehe die Ehe als ganz wichtige Institution, besonders im Hinblick auf Kinder und deren Bedürfnis nach Sicherheit und Vertrauen.

Aber im 21 Jahrhundert sollte einer offenen und aufgeklärten Gesellschaft mehr einfallen, besonders wenn die Bedürfnisse der Ehepartner sich zeitlich so different ergeben ..

Das übrigens, halte ich für "echte Gleichberechtigung" ☝️

LeoPoldi, 09. Mai 2022, um 17:35

In meiner Umgebung haben die Frauen nach dem ersten Kind bereits die sexuelle Lust verloren( meine auch,sicher gibts Ausnahmen). Männer dagegen, die noch sehr aktiv seien wollen, vermissen den häufigen Sex. Im Umfeld begegnet man täglich sehr reizvollen Damen und die Versuchung ist kaum auszuhalten. Onanie hilft aber ist kein Ersatz für die Dauer.
Tja, die Statistik sagt, dass jede zweite verheiratete Frau Fremd geht. Wo sind die ?Jungs den Rest was ich sagen will, kennt ihr bereitsselbst.

Recherl64, 09. Mai 2022, um 18:25
zuletzt bearbeitet am 10. Mai 2022, um 00:26

Im Grunde doch ganz einfach: wieviel % der lang verheirateten, ich sag mal von 》20Jahren sind richtig glücklich miteinander, haben immer noch tollen Sex, um Alles in der Welt geliebte Kinder und können sich für den Rest ihres Lebens keinen anderen Partner vorstellen? Respekt an Die, die das behaupten können - da haben sich einfach die Richtigen gefunden!
Zu Zeiten, wo die Emanzipation der Frau noch ein Fremdwort war, wurden solche Fragen erst garnicht gestellt, geschweige denn ehrlich beantwortet! Darum geht es dann auch. Um die Ehrlichkeit, sich selbst und seinem Partner nichts Vor zu machen. Wenn es aus welchem Grund auch immer nicht mehr passt, dann doch lieber ein Ende mit Schrecken als Andersrum. Man kann auch getrennt noch seine Kinder lieben und zusammen Essen gehen.....sich "intelligent Trennen" ....der Ton macht die Musik! Da haperts halt auch bei den Meisten....aber es geht um die Frage der zeitlichen sexuellen Ausrichtung.....dazu kann ich nur sagen, die ist so individuell wie grad nochwas! Ich z.B. wüsste nicht, dass sich meine Lust über die Jahre gelegt hätte...also im Kopf....😂😂😂😂 na im Ernst, alles noch auf Habachtstellung und zum Lustempfinden der reiferen Frauen geb ich der Maniko zu 100% Recht! Das Leben ist ja sowas von schön👍

Bellaria, 09. Mai 2022, um 19:53

Die Ehe / die Kirche muss sich deswegen weder ändern noch anpassen, da es ja ohnehin nur ein Angebot ist, das ja keiner annehmen muss.

Und wenns doch passiert ist, dass man sich für ewig verpflichtet hat, und dies dann doch nicht mehr einhalten will, weil sich in Wirklichkeit ja generell keiner für seine Zukunft verschreiben kann, dann kann man sich ja scheiden lassen. Passt doch. In Wirklichkeit sind doch eh alle Wege offen.
Auch für Ehen, die in der Hölle geschlossen wurden. ;-)

Die Ehe kann bleiben was und wie sie ist, weil es ausreichend Alternativen gibt, die Menschen längst erfolgreich in Anspruch nehmen.

Seine Bedürfnisse, vorausgesetzt man kann überhaupt selbst zu ihnen stehen und hat den Mut dazu, was häufig gar nicht mal der Fall ist, kann man in einer Ehe wie in jeder Beziehung äußern, wenn man meint, dies sei nötig. Zu bedenken wäre, dass man mit eigenen Erwartungen, Forderungen, Ansprüchen und auch Bedürfnissen an Andere, egal in welcher Beziehung man zu ihnen steht, schnell mal in einer Zweckbeziehung landet, bei der häufig allen die Lust vergeht.

Das Bett kann durchaus das Barometer einer Ehe sein. Allerdings sollte dabei keiner übersehen, dass alles auch in gewisser Hinsicht etwas mit einem selbst zu tun hat.

Die Ehe gilt als Hauptursache aller Scheidungen, nicht die Partner!

Wo Liebe uns noch blind macht, macht uns die Ehe sehend ;-) - aber wer will das alles schon sehen oder gar sich selbst darin erkennen?

Nur, wer sich selbst treu sein kann, kann auch anderen treu sein. Dazu zähle ich auch die aufrichtige Mitteilung dem Partner ggü, dass man ihm nicht länger treu sein / anderes will. Von dem her finde ich es zeitgemäß, treu zu sein, weil es für einen selbst auch gleich recht gut und aufrichtig wäre.
Wenn die Verbundenheit zu gering ist, dann will man die Abwechslung.
Man könnte schon aus dem eigenen Treu-sein (auch dem sich selbst ggü) eine Tugend machen, weil Treue zu erfahren Glück ist, das sich viele wünschen. An Hunden wird dies von vielen Menschen recht geliebt.
Ist Treue ohne Liebe schlimmer oder doch die Liebe ohne Treue?

Die zeitliche Ausrichtung der Sexualität mag durchaus verschieden sein. Wäre die Verbundenheit wirklich tief genug, so würden sich sicherlich auch Lösungen in einer Ehe finden können. Dieser Weg aber ist weit nicht so bequem als andere.

Aber dieses Nichtausweichenkönnen in einer Partnerschaft oder Ehe, ist nunmal nicht jedermanns Sache oder nichts für bis zum Tod.

Menschen sind verschieden.
Das Leben ist vielfältig, und das ist gut so.
Ich wünsche jedem hier, seinen passenden Deckel zu finden, egal für wie lange und in welcher Art von Beziehung.
----------------------------

Für eine glückliche Ehe sollte man Folgendes beachten:

1) Es ist wichtig, eine Frau zu haben, die kocht und putzt.
2) Es ist wichtig, eine Frau zu haben, die viel Geld verdient.
3) Es ist wichtig, eine Frau zu haben, mit der man guten Sex hat.

Und es ist ganz ganz wichtig, dass sich diese drei Frauen nie begegnen!

-----------------------------

Der Anatomieprofessor zur Studentin: "Welcher Teil des menschlichen Körpers weitet sich bei Erregung um das Achtfache?"

Sie wird rot und stottert: "Der ..., das ..."

"Falsch,
die Pupille", entgegnet der Professor. "Und Ihnen, gnädiges Fräulein
würde ich raten, mit nicht zu hohen Erwartungen in die Ehe zu gehen ..."

Frankenfels, 09. Mai 2022, um 21:17

die Ehe ist der Anfang vom Untergang der Liebe

kartnliesl, 10. Mai 2022, um 02:12

Und mit diesem Wissen hast Du ein drittes mal geheiratet?😂

Soolbrunzer, 10. Mai 2022, um 06:06

Naja Leut', es heißt doch, dass man nur mit dem Herzen gut sehe. Von sexuellem Antrieb war da nicht die Rede. Bei der Fragestellung nach einer/m potenziell langfristigen Beziehungspartner/in solltest du entsprechend eher abwägen, ob die/der Betreffende nicht nur jetzt, sondern auch in 10, 20, 30 Jahren aller Wahrscheinlichkeit nach mit dir durch dick und dünn geht; nicht so sehr, ob Du sie/ihn in 10, 20, 30 Jahren noch wirst ficken mögen. Wenn das mit dem durch dick und dünn gehen (das sind die berühmten guten und schlechten Tage) klappt, funktioniert meiner persönlichen Erfahrung nach das andere nämlich auch ganz gut.

spielfuehrer, 10. Mai 2022, um 06:36
zuletzt bearbeitet am 10. Mai 2022, um 06:40

...wobei man da aber auch nicht weiß, was ursache und was wirkung ist, sool?

als jüngling sollte man sich jedenfalls zunächst die schwiegermutter in spe anschauen. wenn man sich mit der den beischlaf im bereich des möglichen vorstellen kann (ohne darauf drängen zu wollen!), dann klappt das höchstwahrscheinlich auch mit dem töchterchen noch in jahrzehnten (sofern man selber dann nicht schon a bissl indisponiert ist).

ich wollt's nur gesagt haben...

Frankenfels, 10. Mai 2022, um 09:26

@kartnliesl: beim 3. Mal war ich aus techn. Gründen zu einer Heirat gezwungen

Moos, 10. Mai 2022, um 10:13

Ach, jetzt hab ichs auch kapiert. Dachte schon sie liebt dich...

Recherl64, 10. Mai 2022, um 10:23

😂😂😂 technische Gründe sind auch Gründe Moos, ned so konservativ denga☝🏾😂

Frankenfels, 10. Mai 2022, um 15:12

quasi seid ihr auf dem Holzweg

LeoPoldi, 10. Mai 2022, um 17:40

sf, du meinst genau anschauen ? alleine ?

NormanBates, 10. Mai 2022, um 19:30

Der Georg wollt sich halt das Geld für die Pflegerin sparen 😀, und immer das Geschiss mit den Arbeits- und Aufenthaltspapieren...

spielfuehrer, 10. Mai 2022, um 20:19

@leo

...das wenn dir hinhaut, dann weißt, in so einer familie heißt man dich herzlich willkommen und du kannst dich gut aufgehoben fühlen.

zur Übersichtzum Anfang der Seite