Verbesserungsvorschläge: Sandrine o. so ähnlich!

billie_the_clou, 01. September 2015, um 01:47

Dann geb ich auch ne sachliche Antwort auf die Anfrage:

Ich persönlich würde mich durch diese Spielweise
auch verarscht fühlen und finde sie völlig unangemessen und respektlos.

Meine ernsthafte Frage an Chronos et al.:

Aus welchem Grund spielt man denn so, bitte?? - und nicht einfach von oben runter?

billie_the_clou, 01. September 2015, um 01:55

Das Thema wurde im übrigen auch schon thematisiert im Thread "wie runterspielen?"

Ich zitiere mich:
"Der Spieler mit Achtung vor seinen Mitspielern spielt von oben runter."

kamiko, 01. September 2015, um 02:16
zuletzt bearbeitet am 01. September 2015, um 02:17

(zu steffs letzem post:)
eben !

und es hat nichts mit "Etikette" zu tun, sondern mit ganz normalen Schafkopf, dass ich so ziehen kann, wie es mir passt.

Pfeiffendeckel - ich hätt mit Sicherheit den SO oder so angezogen.
Und wer nicht mal das aushält, dem empfehle ich doch eher eine Strick- und Häkelgruppe, denn allein beim MauMau besteht für so jemand schon erhöhtes Risiko für Herzinfarkt !

gleich mit einer Sperre drohen ? Was soll denn das bitte ?

wenn es ums "ziehen" ging:
es gibt nichts - nicht das geringste, was man ihr vorwerfen kann, egal in welcher Reihenfolge sie zieht.

solche Drohungen gegenüber Einsteigern widersprechen Moral und Anstand, da brauch ich über Etikette gar nicht mehr nachdenken.

billie_the_clou, 01. September 2015, um 02:20

ich hätte gern den grund für diese Spielweise gewusst. Einen GRUND.

Ansonsten erwider ich mit einem ebenfalls unsachlichen Beitrag:

Wer SO spielt, der soll lieber mau mau spieln oder sich einer Strick- oder Häkelgruppe anschließen.^^

:-))))

billie_the_clou, 01. September 2015, um 02:24

bleib mal bissl sachlich - von ner Sperrung hab ICH nix gsagt - ich hab gsagt, wie's bei mir ankommt - und des war der Zweck der Anfrage!

Und ansonsten: "Drohungen" gegenüber Einsteigern???? lol

Jaja, die Robin Hoods sin auch nimmer des, was amal warn ^^ :-))))))

kamiko, 01. September 2015, um 02:42

"und mit Sperrung gedroht hat" - musst halt richtig lesen...

und zum andern ganz einfach billie:

wenn Du willst, dass mein Spiel Dir gegenüber Achtung zum Ausdruck bringt, dann spiele ich so, dass es nicht ganz offensichtlich ist.

Nur blutigen Anfängern und Spielern gegenüber, von denen ich überhaupt nichts halte, drücke ich meine mangelnde Wertschätzung in stupidem Spiel aus:
immer den höchsten, damit sie nicht überfordert sind,
immer brav Trumpf, damit sie ganz sicher auch mitbekommen, wann ich keinen mehr habe
und nur mit 2 Ober, 2 U und 5 Trumpf spielen, weil was anderes würde zu viel abverlangen.

Das mach ich ein paar Spiele, verlass dann den Tisch und such mir welche, die weit flexibler sind.

kamiko, 01. September 2015, um 03:00

Mal so als Frage in den Raum gestellt:

wie schlecht muss man eigentlich spielen, dass einem nicht sofort klar ist, dass wenn ich den SO ziehe, ich in jedem Fall 4 Lfd habe ?

Wie kann man sich denn da "verarscht" fühlen ?
Und wo ist jetzt der Unterschied dazu, wenn ich zuerst den Alten ziehe ?
Musst Du da wirklich länger überlegen ? Zieht sich dann das Spiel sehr in die Länge ?
lol, ich fass es nicht.

Das ist doch so abwägig, hier irgendetwas mit "Respekt" in Bezug zu setzen, sry.

Nur, es spricht etwas FÜR den SO.
Es gibt -zwar selten- aber es gibt so wagemutige, die dann mit dem GU zu fünft doch noch ein Kontra geben.
Und es gibt Tout mit 4 Lfd, die man mit GU zu fünft kippt.
Einfach mal nachdenken...

Egal, er schadet nicht und solche Regeln, dass von oben nach unten zu ziehen ist, die mag's irgendwo in Hinterdupfing geben, aber die ham mit Schafkopf nichts am Hut.

billie_the_clou, 01. September 2015, um 03:27

echte Frage: was hab ich denn da falsch gelesen??

und zum anderen:

Spielen, "dass es nicht ganz offensichtlich ist", das mach ich, wenn das Spiel offen und der Ausgang ungewiss ist. Dann bin ich auf die Schmier meiner Gegner angewiesen und versuche möglichst clever zu spielen. Ich freue mich, wenn's klappt,
genauso, wie sich meine Gegner freuen, wenn sie ihre Schmier heimbringen.

Wenn der Spieler nun ein Blatt hat, bei dem er nicht auf die Schmier der Gegner angewiesen ist, weil die sowieso keinen Stich machen, er aber so spielt, dass die Gegner glauben, sie hätten eine Chance, "in freudiger Erwartung" ^^
oder "in freudiger Hoffnung" schmieren, um dann nur enttäuscht zu werden, :-((
dann ist es möglich, dass der eine oder andere Spieler sich verarscht vorkommt (und dazu zähle ich.)

Denn dass man so spielt, wie man spielt, hat beim Schafkopfen ja einen GRUND.

Und bei so einem Blatt ist der Grund für mich: Der Spieler weiß genau, dass wir nichts machen, baut aber die Hoffnung immer wieder auf, um die Enttäuschung und die Niederlage umso mehr genießen zu können.

(Im angesprochenen andern Thread wurde die Situation noch ausgeweitet:

Ich zitiere sinngemäß:
"Am besten wird dann noch Pause gedrückt nach dem Motto: Verweile doch, oh Augenblick, du bist so schön." ^^)

Das ist für mich nicht nur Verarschung, sondern armselig.

Und deine Argumente oben würde ich im Spiel genauso empfinden:
Du suggerierst den Gegnern, sie könnten durch "mitdenken" und "gut spielen" irgendetwas reißen - obwohl du genau weißt, dass sie das nicht können - das ist Verarschung und respektlos.

So kommt es bei mir an und entbehrt auch nicht einer gewissen Logik. Und nur, weil andere das anders empfinden, möchte ich mir das Recht auf meine eigenen Empfindungen nun auch nicht nehmen lassen - und die auch mitteilen können - insbesondere, wenn es ein ernsthaftes Anliegen des Threaderstellers war, eine Reaktion verstehen zu können.

In diesem Zusammenhang von "Moral und Anstand" zu sprechen, kann - und will - ich nicht!!!

billie_the_clou, 01. September 2015, um 03:36
zuletzt bearbeitet am 01. September 2015, um 03:39

Es ist abwegig, mit "Respekt" zu kommen, während du die Keulen "Moral und Anstand" benutzt??? lol

Ansonsten setz dich mit deiner "Hinterdupfing- Aussage" doch mit Steffekk auseinander. Von ihm stammt das Zitat ursprünglich:

"Der Spieler mit Achtung vor seinen Mitspielern zieht von oben runter."

gn Robin ^^

(und wieder a bissl sachlicher wern ^^).

billie_the_clou, 01. September 2015, um 04:00

P.S.
Du möchtest mit der Spielweise (bei dem Blatt) also ein Kontra provozieren?
Wo ned amal a tout angsagt is???

Na dann - gut nacht :-(((

Esreichen61, 01. September 2015, um 07:51
zuletzt bearbeitet am 01. September 2015, um 07:51

Billie ich geb dir absolut recht.

Und kami, Etikette währe ich, dann macht Schafkopf mehr Spaß.

Da wie von mir schon gesagt nach dem ersten Stich aus der Mittelhand zu ziehen, finde ich unmöglich.

Ein rzm bitte und von oben runter.

Alles andere finde ich daneben.

Im livespiel legst du und Serave auch deine Karten hin, da wette ich, oder spielst da auch Mittelhand weiter?

LadyAngkor, 01. September 2015, um 09:53

Wenn ich damit rechnen muß, dass mindestens ein Stich sicher weggeht und ich auf die (Trumpf-) Schmier angewiesen bin, spiel ich auch aus der Mitten. Wenn aber alles klar ist, zieh ich von oben runter, alles andere ist für mich auch Verarschung.

kamiko, 01. September 2015, um 10:01

natürlich darf man ein Spiel nicht absichtlich verzögern oder gar Pause drücken.
Find ich genauso unmöglich wie ihr.
Aber hat sie denn das gemacht - war das der Grund ? - ich denke nicht.

was den thread-ersteller betrifft:
sie ist eher noch Anfänger - spielt ja noch nicht mal den tout und stuft sich auch selbst so ein.

versetzt euch doch mal in sie:
permanent sieht sie, wie andere zuerst den Blauen und dann den Alten beim Solo ziehen. das sind Muster, die sich verfestigen. sie möchte doch nur alles richtig machen ...
oh mein Gott ! ja was war denn schlimm daran ?

und dann kommen ein paar Klugscheißer und drohen sie zu sperren.
nee, Leute, so geht's nicht,
so geht man mit Einsteigern nicht um. Punkt !

also der thread-ersteller ist völlig schuldlos.
-------------------------------

eure Kritik ist daher schon mal NUR gegen mich angebracht.
und ich sag euch:
bei einem tout - den ich angesagt hätte - geb ich bereits bekannt, dass alles zu mir kommt.

ich verzögere das spiel sicher nicht.
aber ich spiel die karte aus, die mir passt und lasse mir nicht vorschreiben, welche Karte ich zu spielen habe.
einem profi ist das egal, ob ich zuerst EO oder SO spiele - so ein Argument wie "Etikette" ist einfach lachhaft !

Und selbst wenn ich alle durcheinander ziehen würde - was ich nicht mache -, so gibt's da nichts zu mäkeln.
Ist mir auch egal, ob steff oder andere von oben ziehen - jeder darf so spielen, wie er möchte.
Wem das zu anstrengend ist, der soll Schafkopfen sein lassen oder einfach nur Karten zugeben ohne nachzudenken.

Und es ist auch nicht ohne Grund, dass ich den SO ziehe. Nebenbei: etwas foppen gehört zum Schafkopf auch dazu - ansonsten Häkelkurs.

Ja soweit kommt's noch, dass man sich irgendwelche moralischen Vorstellungen, was man auszuspielen hat, unterordnet. lach !

kamiko, 01. September 2015, um 10:12

@sundancelady:
da ist doch kein Unterschied, ob ich von oben ziehe oder den SO bringe.
Jeder -sogar Anfänger- rechnet mit mind. 4 Lfd.
also was soll's.
Wenn, dann müsst ich den EU bringen, dass jeder weiß, ich hab mind. 5 lfd.
ansonsten ist das doch egal.

aber selbst von unten heraus wird kritisiert - das ist doch so was von hergeholt.

Esreichen61, 01. September 2015, um 10:47
zuletzt bearbeitet am 01. September 2015, um 10:50

kami, du gehst eben auf Konfrontation, in meinen Augen unnötig. Aber wenn du das gerne möchtest. Bitte.
Ich sehe das als Vorführen der Mitspieler am Tisch. Und das ist meine Meinung.
Nicht jeder zählt die Tr mit, du machst aber bei deinem kreuz und quer ziehen den Eindruck, du hast schmerzen und möchtest entweder Schneider oder sogar schwarz erreichen durch die Spielweise.

Da dies sowieso geschieht, was soll diese Spieleweise? Ein Argument hast du mMn noch nicht gebracht, außer, dass du machst was du willst.

Dieses "Argument" kann man aber 8 Stiche lang bringen in jedem Spiel.

Ein Anfänger hat des wahrscheinlich nicht im Blick, dass bei 8 Tr 5 lauf höchstens einmal gestochen wird und das dann immer Schneider ist und nach dem ersten Stich kein Tr stich rausgeht, sonst wäre ja Tout angesagt worden. Aber ich würde dann schon den Hinweis geben, wie es getan wurde. Der Anfänger will sich ja weiter entwickeln, oder etwa nicht?
Den bleuen find ich auch nicht schlimm, eher den eichel unter. Des muss ned sein, aber wie gesagt, Anfänger denken vielleicht ned so weit, dass da nix mehr gestochen werden kann.

Dir trau ich das scho zu Kami.

Und Etikette nennst du lachhaft? Von mir aus.
Wie im richtigen Leben eben auch, oder wie?

kamiko, 01. September 2015, um 11:48

Esreichen, Du spielst sicher schon lange.
Aus der Erfahrung: was geht bei Dir im Kopf vor, wenn jemand einen Tout ansagt ?
Ich vermute, Du sortierst schon mal die Karten, welche Du zuerst wegwirfst und welche Du bis zum Schluß behältst.

Wenn jemand mit dem EU rauskommt - also bitte, wer glaubt denn da, dass jemand stechen kann ?

Was soll dann da verkehrt sein - im Gegenteil ist es sogar so, dass er Dir das Leben vereinfacht, denn Du kannst schon mal 5 Karten "filtern".
Das kannst Du beim EO-Anzug generell noch nicht.
Also vereinfacht er Dir sogar das Spiel.

zum "Argument": In ganz seltenen Fällen bekommt man beim tout auf einen SO-Anzug ein Kontra, wenn jemand GU zu fünft hat. Hängt davon ab, mit wem man spielt.
Die Chance ist minimal - aber warum nicht...

Das alles hat für mich nichts mit Etikette zu tun, weil es eben völlig egal ist, mit was man rauskommt.

Etikette und Anstand seh ich bei ganz anderem, wie beispielsweise die "schneller"-Klickerei, wenn nicht so geübte Spieler mal für ein Alleinspiel länger überlegen oder das Beschimpfen von schlechteren Spielern.
Aber doch nicht bei so was.

kamiko, 01. September 2015, um 11:53
zuletzt bearbeitet am 01. September 2015, um 11:54

nimm mal einen Wenz-Tout und jemand kommt so raus:
Herz-König

dann weiß ich, er hat folgendes:
Eichel-UnterGras-UnterHerz-UnterSchellen-UnterHerz-SauHerz-ZehnHerz-König + "?"

was soll da unfair sein ?
da glaubt doch kein Mensch dran, daß jemand ne höhere Herz oder nen Unter hat.

Esreichen61, 01. September 2015, um 12:01
zuletzt bearbeitet am 01. September 2015, um 12:02

hab ich etwas verpasst oder war deine Meinung zu oben runterziehen ohne Tout nicht die gleiche wie mit Tout?

Beim Tout hilft das Ausspiel natürlich den Mitspielern ihre Chancen auszurechnen. Wenn auf kleinere laufenden 6 tr fallen und dann nix mehr, brauch ich auch nicht mehr aufpassen.

Aber hier wird doch über die Spielweise beim nicht Tout diskutiert, wie beim Fragesteller doch gespielt.

Und da gehts um die Etikette.
Beschimpfen hat für mich auch nix mit Etikette zu tun, sondern des ist immer no go.

Beim schneller button ist doch eigentlich dann dein Argument, der ist da, also darf ich ihn doch drücken, wenn es mir gefällt und ich lass mir doch nicht vorschreiben, wann ich den drücken darf oder nicht.
ich drücke ihn selten und bei der Spielauswahl nie.
Aber es gibt Argumente dafür:
Wenns mir zu langsam geht, dann drück ich den Knopf. Bei der Spielauswahl kann man ja so auch Druck aufbauen und den überlegenden Spieler in der Konzentration stören.

Esreichen61, 01. September 2015, um 12:03

Wer da nen Wnz tout spielt , spielt ohne Farbwenz und die Leute sind mir eh suspekt ;-)

Und nein Kami, ich spiele noch nicht so lange.

kamiko, 01. September 2015, um 12:51

da ist eben der Unterschied:
A.)
mit dem "schneller"-Button setz ich andere unter Druck.
Ach ja, das gehört dann schon zur "Etikette", andere Spieler in der Konzentration zu stören ?
Nen erfahrenen Spieler juckt das eher wenig und Anfängern gegenüber find ich so was unfair.
Wenn jemand permanent lange brauch, kann man ihn ja einsetzen, aber nicht, wenn jemand mal überlegt, mmn.
Und sehr viel anders handhabst Du das offensichtlich auch nicht ("ich drücke ihn selten und bei der Spielauswahl nie")
B.)
Egal mit was ich rauskomme, es ist Dein Problem, ob Du Dir Hoffnungen ausrechnest oder nicht.
Da setz ich niemand unter Druck.

Beim
Tout käme Der Runde, beim Standard-Solo käme bei mir Der Blaue,Der Alte und dann nach
unten. Aber das ist egal - auch der Eichel-Unter-Nachzug ist selbst bei einem
erfahrenen Spieler absolut korrekt - er zeigt damit an, dass er 5 hat.
Wir reden hier um Kaisers Bart und die Befindlichkeiten von Mimöschen.
------------------
Sogar
mit Farbwenz ist das bspw. mit ner EA ein astreiner Standard-Wenz-Tout.
Was bringt das, hier nen Farbwenz-Tout ansagen zu wollen ?
Mei, wenn Du meinst: dann ist's eben ein Herz-Farbwenz-Tout ;-)

Esreichen61, 01. September 2015, um 13:15

die laufenden kami :-)

kamiko, 01. September 2015, um 13:24

ok, die laufenden ;-)
ja, man merkt, da kommt schon mein Widerwille gegen Farbwenz durch^^

KatjaGPunkt, 02. September 2015, um 07:30

Hi

serave, 03. September 2015, um 08:21

Steffek und Esreichen61: Man muss zwei Dinge erstmal Grundlegend unterscheiden. Das eine ist, wie die Dame behandelt wird und das andere, ob es richtig oder falsch ist von oben herab zu spielen aus Etikettgründen.

Ich habe zitiert, was die Gegenspielerin beim Spiel gepostet hat. Da frag ich mich schon bei eurer hochgehalten Etikette, ob das sein muss. Frauen schreibt man Empathie und Sensibilität zu. Wenn dem so ist, dann ist bei der Gegenspielerin was schief gegangen. Die Spielerin traut sich doch sowieso kaum und hat Angst ständig was falsch zu machen. Sie traut sich kaum zu einem Sauspiel nach ihm Profil. Sie postet sogar das Spiel hier, weil sie in ihrer Verunsicherung glaubt alles falsch gemacht zu haben. Und dann tritt man sowohl beim Spiel, als auch bei der Spielübersicht als Gegenspieler nach ? Und dann auch die herablassenden Aussagen hier im Thread zu dem Thema. Wo ist denn dort eure Etikette ?
Größe zeigt das überhaupt nicht.

Zum anderen Punkt ob es richtig ist wegen der Etikette. Das geht mir gehörig auf den Geist, weil eine dominierende gruppe Regeln aufstellt und sich jeder daran zu halten hat. Das einzige woran man sich halten muss, sind die Schafkopfregeln an sich. Ich sag es mal ganz provokant. An dem Punkt seit ihr für mich schizophren. Beim Klopfen regt ihr euch auf, dass die anderen ängstlich sind und das nicht aushalten. Und wenn dann einer die Trümpfe zieht wie er mag, dann redet ihr von Etikette. Wenn ihr euch verarscht vorkommt bei so einer Spielweise, dann ist erstmal eurer Gefühl und somit eurer Problem und das braucht ihr nicht auf den Spieler projizieren. Ihr legt es euch zu recht, wie ihr es braucht. Beim Klopfen argumentiert ihr mit Rechtmäßigkeit und bei so einem Spiel mit Etikette. Deshalb schizo.

Es geht ums Prinzip. Dabei ist egal, ob ich selbst so spielen würde.
Die Frau spielt legitim und regelkonform. Daher kann ich es nur mit aller Deutlichkeit unterstützen.

Esreichen61, 03. September 2015, um 16:07

Hi Serave, ich habe doch nicht einmal geschrieben, dass ich es für gut heiße, wie die Gegenspielerin reagiert hat. Sondern wie ich mich fühlen würde, wenn einer mittelTrumpf zieht. Und am tisch ist mir das auch völlig egal, was sich die andere traut oder nicht, ich habe von meinem Gefühl geschrieben, wie ich es empfinde.
Wo war ich herablassend?
Steffek hat ja auch nur die Möglichkeit aufgezeigt, WARUM die Gegenspielerin so reagiert hat und das war ja schließlich die Frage von Ihr.

Zum zweiten Punkt, da kann ich dir nicht ganz folgen, wer stellt Regeln auf? Wer setzt durch, dass diese Regeln umgesetzt werden?
Und wie gesagt, es ist mein Gefühl. da wird nix auf irgendjemanden projeziert, sondern es ist meine Meinung, die ich kund tue. Und das darf ich, auch wenn es mein Problem ist. Rein praktischerhalber mache ich dies hier in einem Forum, in dem die Diskussion erwünscht ist. Das hat doch mit Schizo nix zu tun. Das mit dem Klopfen versteh ich auch nicht. Wo ist da Rechtmäßigkeit? Klär mich bitte auf.

Und meine Meinung bleibt weiterhin: Auch wenn man spielen darf wie man will, ich finde es besser, von oben runterzuziehen.
Die Erstellerin des Threads wird sich ihre Meinung schon bilden, und dann umsetzen, was sie für richtig hält.
Ich nehm nur mal an, dass wenn sie von Untern runterzieht, keiner sich darüber aufregt. Wenn sie es anders macht, dann könnte es sehr wohl sein.
Und dann natürlich auf ihr Recht bestehen. Hilft das weiter? Von mir aus.

Ich möchte einen erleben, der hier schreibt, ja im Livespiel, auch wenn ich alle Stiche sicher mache, spiele ich mitteltrumpf und klein, mal groß. Bis zur letzten Karten und freu mich, wie die anderen überlegen und rätseln, welche Farbkarte könnte er denn noch haben und dann wird ganz triumphal die Sau ausgespielt und sich gefreut.

zur Übersichtzum Anfang der Seite