Schafkopf-Turniere: Ein Spieler stört ein ganzes Turnier?

agnes, 25. September 2014, um 13:15

Tja, der Spieler hat sich inzwischen gemeldet und es war so wie bei den anderen auch: Er war sich den Konsequenzen nicht bewusst und es tut ihm jetzt ends-leid.

Vielleicht müssen wir auch nur eine Obacht-Meldung einbauen, in der drinsteht, was passiert. Ich glaube, es gibt nicht viele, die so bös sind und allen Mitspielern mit Fleiß das Turnier versauen…

Ex-Sauspieler #106145, 25. September 2014, um 14:22

auch ne idee. evtl. funzt die sogar

Hexenblut, 25. September 2014, um 16:35

ja finde ich auch, ist eine gute Idee.

AnjaJens, 25. September 2014, um 17:05

3

LXR, 25. September 2014, um 17:20

das erinnert mich an einen Mitspieler bei einem früheren Turnier an meinem Tisch
sagte der doch tatsächlich, lieber probier ich mei Dackel bevor du deinen sicheren gewinnst
braucht ma no erwähnen, dass sei Dackel immer höher war als mei sicheres... ned wirklich
besagter Spieler ist übrigens der beliebteste Diskussionseröffner hier
OK, ned der beliebteste, wenigstens ned bei allen, aber der mit den meisten...

jozi, 25. September 2014, um 17:21

zwischen dackel und spiel mit nix is halt doch noch ein gewisser unterschied...

pazzal, 25. September 2014, um 17:22

bevor ich einen schneiderwenz sicher zahl, prober i auch mein schlechtes solo

LXR, 25. September 2014, um 17:26

das wollt ich ja au ned in Frage stellen
sollte nur ein Beitrag zur Diskussion sein
brauch ma a Aufsicht ab dem 3./4. verlorenen Solo
mehr Reuegeld bei agressiver/offensiver Spielweise

Moos, 26. September 2014, um 01:12

@agnes
Ich finds gut, das es ihm zumindest leid tut, zeigt doch ein wenig Einsicht der Kamerad und da ist eine zweite Chance wünschenswert. Ärgerlich ist es natürlich für alle anderen und charakterlich war es von Ihm auch nicht in Ordnung, aber vielleicht lernt er ja daraus.

AnjaJens, 26. September 2014, um 01:12

2

Ex-Sauspieler #106145, 26. September 2014, um 08:21

naja, es gibt dackel und es gibt harakiri.
erstere kann man probieren. und dagegen is auch nix einzuwenden

zur Übersichtzum Anfang der Seite