Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Schafkopf-Strategie: die statistik hilft nicht weiter

viele von uns (mich eingeschlossen) versuchen seit jahren, aus den statistiken der tisch nachbarn schlüsse zu ziehen hinsichtlich ihrer spielstärke.

ich habe 2 statistiken ausgewählt und möchte sie kurz gegenüberstellen:

spieler 1:

314530 insgesamt
33% Spieler,
8% Partner,
59% Gegenspieler

Angesagte Spiele (davon gewonnen)
51,1% Sauspiele (71%)
18,1% Farbwenzen (72%)
6,0% Geier (78%)
3,8% Wenzen (72%)
20,2% Farbsoli (67%)

spieler 2:

76135 insgesamt
32% Spieler,
5% Partner,
62% Gegenspieler

Angesagte Spiele (davon gewonnen)
19,9% Sauspiele (76%)
28,6% Farbwenzen (73%)
11,9% Geier (76%)
9,2% Wenzen (76%)
29,1% Farbsoli (66%)

man erkennt sofort: spieler 1 ist eher beim langen zuhause, spieler 2 beim kurzen. beide haben dafür recht typische häufigkeitsverteilungen.

nun hat einer der spieler aber einen spielschnitt von ca. 9 punkten /spiel, bei dem anderen kann man den schnitt nicht nich abschätzen, weil er negativ ist.

dagegen unterscheiden sich die beiden spieler in der anzazhl der gewonnenen spiele nur unmerklich. das bedeutet aber, daß diese größe im wesentlichen irrelevant ist.

die lösung dieses scheinbaren paradoxons kann nur sein, daß es wesentliche unterschiede in der verteidigung u/o spielerkennung (d.h. adäquates klopfen) gibt.

dies möchte ich zum anlass nehmen, nochmals freundlich um eine erweiterung der statistischen angaben zu bitten. ich wünsche mir eine angabe zu gewonnenen spielen in der verteidigung, weil ich glaube, daß das die wesentlich aussagekräftigere zahl ist.

danke!

Grubi, wie kann der Punkteschnitt negativ sein?
du meinst kleiner 1?
Leider erkenn ich die Punkte nicht.
Warum vergleichst du lange mit kurze Karte?
Ansonsten sehr interessant, was du schreibst, es müsste aber noch besser ausgeschlüsselt werden, Spieler 1 hat ja mehr als 4mal soviel Spiele wie Spieler 2, da machen ein paar prozente mehr schon was aus.

Hat ein Spieler weniger als 500P muss er aufladen, hat dann wieder 3000P, insgesamt dann aber -2500, wahrscheinlich hat der Spieler nur zwischen 500 und 5000P

punkteschnitt "negativ" bedeutet, dass der spieler bei seinen tausenden spielen "nur" ungefähr bei den aufladbaren 3000 punkten rumkrebst...

für mich hat dein vergleich 2 große schwachpunkte: -fehlende klopferquote (auch vergleichbar? sonst kann da nämlich ein großer unterschied drin stecken!)
-vergleich von kurzer karte mit langer karte (find ich schwer zu vergleichen)

Über diesen Statistiken kann man lange grübeln ^^ Auffällig bei mir ist zum Beispiel, dass in der ZS der Anteil der Sauspiele im Gegensatz zu vielen anderen unter 50 Prozent liegt, und dass ich wenig Farbsoli spiele.

Aber was all das bedeutet, frage ich mich auch immer vergeblich.

Ich habe im August 13 ca 460.000 Punkte durch
Abmeldung abgegeben.Nun spiele ich unter anderem Namen.Spiele nicht mehr so oft und sehe
manches lockerer.Aber die Reaktionen der Mitspieler
sind oft sehr merkwürdig.
Mit hoher Punktzahl gabs Mitspieler die in Ehrfurcht
erstarrten.
Mit wenig Punkten wirst in der Regel für an Murxer
angeschaut.Aber was solls?
Das zu Statistiken.

Den Effekt kenne ich.
Habe mich vor einigen tagen in der Zockerstube auszahlen lassen. Als ich danach einstellig war, wurde ich von dem einen oder anderen Mitspieler verhöhnt, wenn ich freundlich Tipps gegeben habe.

https://www.sauspiel.de/forum/diskussionen/57...

Damit wieder eine Vergleichbarkeit zwischen den Spielern hergestellt wird sollte man die Punkte neu nach Varianten zählen und das Punktesythem nach Spielvarianten aufbauen.

Damit die bisher erspielten Punkte nicht umsonst waren könnte man kleine Schilder als Art Ehrentafeln erstellen die dann im Profil
anzeigen welche Punkte man bis zur Punktesythemumänderung erspielt hat.

https://www.sauspiel.de/forum/diskussionen/57...
Das Problem ist wenn man nicht alle Punkte auf 0 setzt stimmen die Statistiken wieder nicht.

Sie stimmen ja jetzt schon nicht, weil kurze Karte und lange Karte gemischt werden.

So sieht ja jetzt ne Profilstatistik aus:

Haupstatistik

Gespielte Spiele
4000 insgesamt
27% Spieler, 13% Partner, 60% Gegenspieler

Angesagte Spiele (davon gewonnen)
62,6% Sauspiele (81%)
16,5% Farbwenzen (79%)
2,6% Geier (85%)
2,2% Wenzen (82%)
15,7% Farbsoli (81%)

Und so Sollte eine Profilstatistik aussehen:

Haupstatistik

Gespielte Spiele 4000 insgesamt
Punktestand 2432, Höchststand bei 2446,4
27% Spieler, 13% Partner, 60% Gegenspieler
Angesagte Spiele (davon gewonnen)
62,6% Sauspiele (81%)
16,5% Farbwenzen (79%)
2,6% Geier (85%)
2,2% Wenzen (82%)
15,7% Farbsoli (81%)

Aggressivität 47% Klopfer, 1% Kontra und Retour

Hauptunterstatistik 1

Gespielte Spiele lang insgesammt 2000
Punktestand 1216, Höchststand bei 305,80
27% Spieler, 13% Partner, 60% Gegenspieler
Angesagte Spiele (davon gewonnen)
62,6% Sauspiele (81%)
16,5% Farbwenzen (79%)
2,6% Geier (85%)
2,2% Wenzen (82%)
15,7% Farbsoli (81%)
Aggressivität 47% Klopfer, 1% Kontra und Retour

Hauptunterstatistik 2

Gespielte Spiele kurz insgesammt 2000
Punktestand 1216, Höchststand bei 305,80
27% Spieler, 13% Partner, 60% Gegenspieler
Angesagte Spiele (davon gewonnen)
62,6% Sauspiele (81%)
16,5% Farbwenzen (79%)
2,6% Geier (85%)
2,2% Wenzen (82%)
15,7% Farbsoli (81%)

Unterstatistik 1

Gespielte Spiele lang ohne FW/ ohne G 500

Punktestand 304,00, Höchststand bei 305,80
27% Spieler, 13% Partner, 60% Gegenspieler
Angesagte Spiele (davon gewonnen)
62,6% Sauspiele (81%)
2,2% Wenzen (82%)
15,7% Farbsoli (81%)
Aggressivität 47% Klopfer, 1% Kontra und Retour

Unterstatistik 2

Gespielte Spiele lang ohne FW / mit G 500
Punktestand 304,00, Höchststand bei 305,80
27% Spieler, 13% Partner, 60% Gegenspieler
Angesagte Spiele (davon gewonnen)
62,6% Sauspiele (81%)
2,6% Geier (85%)
2,2% Wenzen (82%)
15,7% Farbsoli (81%)
Aggressivität 47% Klopfer, 1% Kontra und Retour

Unterstatistik 3

Gespielte Spiele lang ohne G / mit FW 500
Punktestand 304,00, Höchststand bei 305,80
27% Spieler, 13% Partner, 60% Gegenspieler
Angesagte Spiele (davon gewonnen)
62,6% Sauspiele (81%)
16,5% Farbwenzen (79%)
2,2% Wenzen (82%)
15,7% Farbsoli (81%)
Aggressivität 47% Klopfer, 1% Kontra und Retour

Unterstatistik 4

Gespielte Spiele lang mit FW / mit G 500

Punktestand 304,00, Höchststand bei 305,80

27% Spieler, 13% Partner, 60% Gegenspieler

Angesagte Spiele (davon gewonnen)

62,6% Sauspiele (81%)

16,5% Farbwenzen (79%)

2,6% Geier (85%)

2,2% Wenzen (82%)

15,7% Farbsoli (81%)

Aggressivität 47% Klopfer, 1% Kontra und Retour

Unterstatistik 5

Gespielte Spiele kurz ohne FW/ ohne G 500

Punktestand 304,00, Höchststand bei 305,80

27% Spieler, 13% Partner, 60% Gegenspieler

Angesagte Spiele (davon gewonnen)

62,6% Sauspiele (81%)

2,2% Wenzen (82%)

15,7% Farbsoli (81%)

Aggressivität 47% Klopfer, 1% Kontra und Retour

Unterstatistik 6

Gespielte Spiele kurz ohne FW / mit G 500

Punktestand 304,00, Höchststand bei 305,80

27% Spieler, 13% Partner, 60% Gegenspieler

Angesagte Spiele (davon gewonnen)

62,6% Sauspiele (81%)

2,6% Geier (85%)

2,2% Wenzen (82%)

15,7% Farbsoli (81%)

Aggressivität 47% Klopfer, 1% Kontra und Retour

Unterstatistik 7

Gespielte Spiele kurz ohne G / mit FW 500

Punktestand 304,00, Höchststand bei 305,80

27% Spieler, 13% Partner, 60% Gegenspieler

Angesagte Spiele (davon gewonnen)

62,6% Sauspiele (81%)

16,5% Farbwenzen (79%)

2,2% Wenzen (82%)

15,7% Farbsoli (81%)

Aggressivität 47% Klopfer, 1% Kontra und Retour

Unterstatistik 8

Gespielte Spiele kurz mit FW / mit G 500

Punktestand 304,00, Höchststand bei 305,80

27% Spieler, 13% Partner, 60% Gegenspieler

Angesagte Spiele (davon gewonnen)

62,6% Sauspiele (81%)

16,5% Farbwenzen (79%)

2,6% Geier (85%)

2,2% Wenzen (82%)

15,7% Farbsoli (81%)

Aggressivität 47% Klopfer, 1% Kontra und Retour

Man speichert einfach alle 2 Hauptunterstatistiken + 8
Unterstatistiken pro Spieler ab,denn man sollte dann im Profil aus
Platzgründen nicht die Gesammte Statistik einblenden.

Man sollte die jetzige Haupstatistik behalten und folgende 2
Hauptunterstatistiken und 8 Unterstatistiken entsprechend mit 2
Auswahlkästen zur Entscheidung was man sehen will einblenden dann lassen
an der Stelle im Profil wo sich die Haupstatistik befindet .

Man speichert diese 2 Hauptunterstatistiken und 8 Unterstatistiken
ab und der User kann die gewünschte Statistik dann mit diesen 2
Auswahlkästchen aufrufen :

Auswahlkästchen 1: Spiele

lang

kurz

Auswahlkästchen 2: Spielart

FW/oG

oFW/G

FW/G

oFW/0G

Diese 2 Auswahlkästen generieren dann durch anklicken der jeweilen
Elemente eine der 10 möglichen Statistiken ( 2 Hauptunterstatistiken +
8 Unterstatistiken ) ohne die sowieso eingeblendete Gesammte
Statistik .

Durch ein Schließfeld an den der 10 möglichen Statistiken( 2
Hauptunterstatistiken + 8 Unterstatistiken ) erscheint dann wieder die
Haupstatistik.

Sollte man einen Farbgeier einführen blieben die

Haupstatistik und die 2 Hauptunterstatistiken gleich.

Statt 8 unterstatistiken hätte man dann 32.

Die Auswahlkästen sähen dann so aus:

Auswahlkästchen 1:Spiele

lang

kurz

Auswahlkästchen 2: Spielart

FW/oG/FG

oFW/G/FG

FW/G/FG

oFW/0G/FG

FW/oG/oFG

oFW/G/oFG

FW/G/oFG

oFW/0G/oFG

Der Riesenvorteil an diesem Sythem wäre folgender :

Mit diesem Sythem liesen sich später immer noch sich beliebig
viele neue Spielarten einführen und man hätte dann immer die
richtigen vergleichbaren Statistikwerte mit Berücksichtigung der schon
gespielten alten Spiele.

Beispiel bei der Farbgeiereinführung wie alle alten Statistiken erhalten bleiben würden :

Auswahlkästchen 1: Spiele

lang

kurz

Auswahlkästchen 2: Spielart

Nach Farbgeier =>vor Farbgeier

FW/oG/oFG => =FW/oG

oFW/G/oFG=>= oFW/G

oFW/G/oFG=>= oFW/G

oFW/0G/oFG>=oFw/oG

FW/oG/FG

oFW/G/FG

FW/G/FG

oFW/0G/FG

Aus meiner Sicht ist dieses Sythem das einzig sinnvolle um
Erweiterungen bei den Spielvarianten vornehmen zu können ohne das es
nach der Erweiterung die alten Statistiken nicht mehr unbrauchbar
macht, so wie es hier schon durch die Farbwenzeinführung und die
Kurzkarteneinführung geschehen ist.

Man müsste nur einmal alle Punkte auf 0 setzten und dann könnte man
dieses optimale Sythem bauen in dem dann alles stimmen würde ab diesem
Zeitpunkt, selbst wenn noch Variantenerweiterungen kommen .

Wie wärs mit einer Doktorarbeit?
Lachhaft wegen wertlosen Punkten, solch einen Zirkus zu veranstalten.

Es spielen aber auch Leute um echtes Geld. Und es spielen Leute um Punkte, als sei es echtes Geld.

also

@ sessantuno: wurde schon erklärt, wenn jemand mit über 10k spielen immer in der aufladzone liegt, lädt er eben häufig auf, also hat er einen negativen schnitt. und wie oft er aufläd, steht eben ned da, deswegen "nicht abzuschätzen".

@ jozi: ja, die klopferquoten unterscheiden sich um 18%; dies bedeutet, daß der vielklopfer öfter mal "falsch" klopft, d.h. nicht auf eigenen sieg. dies habe ich aber in meinem kommentar sehr wohl als ursache mit aufgeführt.

@alle: ob kurz oder lang sollte bei dieser betrachtung kaum eine rolle spielen. ich achte aber darauf und suche in den nächsten tagen mal "kurz" und "lang" päärchen heraus.

@alle2: keiner hat sich zu meinem begehr geäußert, "verteidiger"-daten sehen zu wollen. schade, hatte eigentlich etwas mehr zuspruch erhofft.

zefix, den teil hab ich vergessen, sry, habs nur gedacht ;)

und schon wieder...
bin dafür^^

ich auch. dafür.

wenn pete hier was reinschreibt, bin ich seiner meinung.

agnes vor ungefähr einer Stunde Es spielen aber auch Leute um echtes Geld. Und es spielen Leute um Punkte, als sei es echtes Geld.

und genau das ist der grund warum sich über die klopfer so aufgeregt wird, da treffen die ernsthaften und die reinen spaßspieler zusammen. die sollten getrennt werden können.

Der edmuina ist ein Mitläufer.

lol

Mitsäufer!

ich hasse dauerklopfer auch. jage aber den punkten nicht mehr so nach. das macht die ganze sache entspannter.ohne dass die spielkultur leidet.
ob ich am ende mehr oder weniger punkte habe ist mir egal.(solange ich nicht nachladen muß.)
hauptsache es hat spass gemacht.