Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Verbesserungsvorschläge: Qualifikationsebenen

hallo,

ich weiß nicht ob dieses thema bereits angeschnitten wurde, aber es nervt tierisch, dass hier grotten spieler mit normal spielern und guten spielern zusammen spielen. wenn einer -10000 oder gar -30000 Punkte hat und nur scheisse spielt, kann einem echt die lust vergehen...ich habe mittlerweile kaum mehr lust, da es zu viele dieser "semiprofis" gibt.

was haltet ihr von einem ranking ähnlich der fussball liga, in der man sich nach oben und unten spielen kann. so wäre gewährleistet, dass zumindest ähnliche qualifikationsstufen miteinander spielen. macht auch sicherlich mehr spass, wenn man mit gleich - gute/schlechten leuten spielt.

hoffe ich kann hier was anstossen...is nämlich echt eine saucoole sache...aber nicht mit -30000er etc.

gruß
weschdel

Hauptsache wir shcmeißen diesen mk mal langsam raus. :-)

Also etwas ernster: leute mit ähnlicher Spielstärke zusammenzubringen - wie auch immer ads realisiert werden kann - halte ich für ne gute Sache.

Dieser Eintrag wurde entfernt.

Ich hab allerdings auch desöfteren festgestellt, dass die Punkte gar keine solche Aussagekraft haben, aber irgendwie sollte so eine Kennung rein. Vielleicht sollte auch die Anzahl der gespielten Spiele mit einfliessen, dann sind so Idioten, die mit 200 Spiele plus oder minus 100000 schaffen auch mit berücksichtigt.

Mir gehts genau wie weschdel: Wenn man erst mal ewig ein "Tisch-hopping" betreiben muss, bis man dann hoffentlich irgendwann nach X Fehlversuchen an einen Tisch mit drei adäquaten Mitspielern kommt, vergeht einem die Lust. Allerdings gibt es hier sehr guter Spieler, die - vermutlich, weil sie irgendwelchen Chaoten in die spiele gelaufen sind oder einfach keine guten karten kriegen - haufenweise Negativpunkte haben. Deshalb stellen die Punkte für mich überhaupt kein objektives Bewertungskriterium dar. Und die Anzahl der gespielten Spiele ist auch nicht wirklich aussagekräftig, weil es hier offensichtlich jede Menge Spieler gibt, die selten gute Karten bekommen und Runde um Runde verlieren, obwohl sies können. Vielleicht wäre es ja wirklich sinnvoll, wenn jeder Spieler gleich nach seiner Anmeldung so eine Art "Platzreife" ablegen muss. Wäre so etwas umsetzbar?

Das wäre schon lustig. Wie würdet ihr euch das vorstellen mit der Platzreife?

Vielleicht gäbs ja die Möglichkeit, dass jeder neue Spieler bei Sauspiel erst mal gegen den Computer spielt (wie bei den diversen PC-Schafkopfspielen) und danach dann seine Spielstärke eingestuft wird.

Ich wäre mehr für ne Mischung aus Gesamt Punktedurchschnitt, % gewonnen Solo/Wenz (sowohl spieler als auch gegenspieler) und jeweils in Stufen einteilen :)

ein Problem ist aber, bei so einer Einteilung, dass Freunde, die keinen ähnlichen Score haben, dann nicht mehr zusammen spielen können

muss ja nicht für alle Tische "an" sein ;) (z.B. nicht für Freundestische, die Leute kennt man ja eh)

Solos bringen einen da nicht wirklich weiter. Wenn du den Gegenspieler auch noch in die Statistik reinpackst mittelt es sich bei 1000 Spielen nahezu weg.
Einfache, aber effiziente Methode:

N = Relative Anzahl Sauspiele (SS) * relative Anzahl gewonnene Sauspiele (GSS)

Beispiel: 1000 Spiele gespielt, davon 800 Sauspiele => SS = 800/1000 = 0.8
gewonnen Sauspiele: 480 => ASS = 480/800 = 0.6

=> N = 0.8 * 0.6 = 0.48

Diesen Wert dann bei jedem Sauspieler anschauen, der eine gewisse Mindestanzahl an Spielen gespielt hat (500?) und dann in Gruppen einteilen.
Prinzipiell braucht man nicht mal die relative Anzahl der Sauspiele. Die sollte bei vielen Spielen bei jedem nahezu gleich sein.

jedes einzeln bewerten mein Guter, lesen soll bilden ;)
für gegenspieler solos ist natürlich im Normalfall eine niedrigere Gewinnquote zu erwarten ;)

Also erfahrungsgemäß holen sich gute Spieler im Laufe von 1000 Spielen oder mehr schon die nötigen Punkte, um da gut auszuschauen.

Man könnte aber auch ein Berwertungssystem einbauen, wo gelackmeierte Mitspieler ein Minus vergeben können.

Hat ein Spieler eine bestimmt Anzahl an Minus überschritten, dann steigt er in den Anfängerlvel ab.

hab ich schommal gfragt

Da gab es die These, dass das 1) bei eBay schlecht funktioniert wegen Rewantschebewertungen und 2) wir uns nicht zutrauen zwischen "der Spielt schlecht" und "die Sau hat schon wieder ein **** Solo, na warte Bürschchen!" zu unterscheiden. ;-)

Ich würde hier bei Eröffnung des Tisches die Option "Anfänger oder Profi" wählen lassen. Dann kann jeder Anfänger vermeiden, sich an Profitische zu setzen.

Ein weiteres nettes Feature wäre ein "Kick Button", dass man einen Spieler rauswerfen kann, wenn die 2 Mitspieler zustimmen. Dann müssen nicht immer alle 3 den tisch wechseln, wenn sich mal eine nette Runde gefunden hat und diese von einem Nichtskönner oder schimpfenden Troll die Nase voll haben.

Ja Breznsalzer, so könnts laufen.

also "kick button" wäre schon ziemlich streng, gut wäre, wie henamoda vorschlägt, nach plus-oder-minuspunkten zu spielen.So kann sich doch jeder qualifizieren. Ich weiß ja nicht, ob dies technisch machbar wäre, aber ab einem bestimmten(von euch festgelegten Minus)kann man sich nur noch an Tischen mit Minuspunkten setzten.oder so?

kick-button fände ich lustig! ha
"platzreife" kann nur einer hier verteilen und das is schafkopf-gott tutut. bei dem muss man halt höchstpersönlich vorspielen...
aber von meinem vorschlag mit dem system verschiedener schafkopf-ligen bin ich allerdings auch wieder ein bisschen abgekommen, denn dann könnte ich gar nicht mehr mit so großartigen burschen wie störenfrizzel oder matze1978 zusammenspielen und das wäre eine schande... :)

denkbar wär auch, dass die spieler selbst beim profil ihr level angeben müssen - das hätte zwar den nachteil, dass sich a paar sich für besonders talentiert haltende überschätzen würden, aber immerhin den vorteil, dass es einerseits wahrscheinlich leicht(er) zu implementieren ist und zumindest blutige anfänger entschuldigt sind, wenn sie offensichtlich suboptimal spielen ...

z.b. könnte in der runde neben dem avatar dann so ein farbpunkt oder eine skala zu sehen sein, wo man sofort erkennen kann, auf welchem niveau der jeweilige sauspieler steht.

oder eben persönlich bei tutut vorspielen ;)

Jetzt muss ich mich doch auchmal hierzu äussern, nachdem ich ja definitiv mit -30000 angesprochen bin :-( Ich denke die Diskussion übersieht zwei Dinge.
1.) Wenn ich mit meinen Minus-Punkten nimmer spielen kann wie ich mag, dann wechsel ich halt meine Identität
2.) Wenn ich als Anfänger nur an Anfänger-Tischen spiele werd ichs nie lernen...

Vielleicht wär wirklich die "Selbsteinstufung" ein vernünftiger Weg und jeder der einen Tisch aufmacht kann entscheiden ob er /sie alle Mitspieler, oder erst ab bestimmtem Level an den Tisch lassen mag

Mit dem idendität wechseln hast du Recht wobei man das unterbinden könnte, und es heisst ja nicht das Anfänger nur unter Anfängern bleiben sollen das bringt wirklich nix, aber dann sind die "Profis" quasi vorgewarnt und können es für sich selber entscheiden ;) Man bringt Anderen abundzu auch gerne mal was bei wenn man ned gleich dafür angemeckert wird :)

Tim - stimme Dir voll und ganz zu!! Am hilfreichsten waren bisher Spiele wo einer auchmal erklaert warum er grummelt... z.B. weil ich grad die falsche Seiten gschmiert hab :-) Kann auch gut verstehen wenn Profis mal unter Profis sein wollen und so richtig gscheit kartln können. "Vorwarnung" hab ich bisher meist über Chat gemacht, und mein Profil sagt auch die traurige Wahrheit... musste erst ein fast schon alter Bayer werden bis ich mit Hilfe von Sauspiel endlich Schafkopfen kennenlernen durfte... Aber so eine "Selbsteinstufung" wär vielleicht mal nen Versuch wert... glaub gar nicht, dass sich da so arg viele völlig verkehrt einschätzen... Wenn ich mich "Profi" nenn, muss ich auch griabige Kommentare von Mitspielern erwarten wenn ich Mist spiel

Finde die Selbsteinstufung auch gut. Zumindest einen Versuch wert und wirklich leicht zu implementieren - abgesehen von der Darstellung in der Tischübersicht. Klar kann man da mal eben an farbigen Knopf reinbauen, aber wenn man das mal eben für zu viele Sachen macht, wirds schnell unübersichtlich.

Fangt doch mal damit an Tische einfach zu kennzeichnen. Drei unterschiedliche Spielstärken:
- Anfänger
- Fortgeschritten
- Profi

Prinzipiell würde es doch auch reichen 5 Tische für "fortgeschritten", bzw "profi" auszuzeichnen.
Einfach mal ein paar Tage schauen wie die Resonanz ist.