Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Schafkopf-Strategie: Blinddoppler

Leider gibts hier immer mehr Blinddoppler. Ich finds einfach asozial permanent auf Verdacht zu doppeln. "Ich hab ja zwei Sau ghabt" sagt der eine. Der nächste dopplet mit zwei Herz. Natürlich gehts nur um Punkte. Aber das hat nix mit Schafkopf zu tun. Schlimm wirds dann, wenn SOli mit vier oder fünf so gedoppelt werden. Oder wenn dann beim Sauspiel Laufende zu zahlen sind.
Ist ja nur ein Spiel, aber sowas gehört sich meiner Meinung nach nicht.

ja, die gibts. Nachdem dies aber gefühlt der 80ste Fred zu dem Thema ist, wundere Dich nicht, wenn einige komische Meldungen kommen. Nur zur Vorwarnung^^

https://www.sauspiel.de/forum/diskussionen?ut...
such ma hier bissl da is des alles breit ausdiskutiert worden, einfach mal die suchfunktion nutzen...

Ganz ehrlich: Ich halte 15 % für etwas wenig - vor Allem in Anbetracht Deiner Spielquote.

Bedenke also bitte, daß vermutlich nicht jeder, der öfter doppelt als Du, ein schlechteres System verfolgt.

2

weiß net ob Du kurz oder lang spielst. Ich spiel kurz. Als Ausspieler kann man mit 3 Ass oder an Farbzug sehr wohl an Doppler wagen!! Nur sollte man etwas zögern, damit man net als dritter oder vierter legt.

Ich sperre Blinddoppler
und gut ist es

zitat von oachekini:

"Bei der Klopf-Regelung sollte man die Klopf-Entscheidung von der des Vordermanns abhängig machen können"

soll heissen nur nacheinander klopfen, nicht durcheinander wie es hier geregelt ist. das würde sicher einiges entschärfen.

Was ich bei den Thema nicht verstehe, genauso wenig, wie wenn sich jemand beschwert, dass man als Spieler nicht die besten Karten am Tisch hat ist, dass ihr Nörgler doch nur wegen diesen Spielern überhaupt Punkte bekommen könnt. Wenn jeder Perfekt und genau gleich spielen würde, käm auch keiner vorran.
Klar verliert man wenn's blöd läuft mal richtig viele Punkte oder Geld in einer Runde, aber auf Dauer kann man nur Gewinn machen, wenn man besser spielt, als die anderen.

Aber so weit können scheinbar die wenigsten denken....

Zudem sollte man bedenken, dass hier nicht nur Leute spielen, die in ihrem Leben bereits viele tausend Hände hinter sich haben und bekanntlich lernt man aus Fehlern.
Präventiv sollte man sich, wenn man sowas nicht ertragen kann sowieso nur an Tische setzen, wo erfahrenere Spieler sind.

Zudem wisst ihr ja überhaupt nicht, was für Karten derjenige auf die ersten vier bekommen hat.
Ich halte es z.b. für mehr als legitim mit nem Schellen Ober, nem Unter, Herz Ass und 10 zu klopfen.

Und was auch extrem auffällt:

Diejenigen, die hier am meisten über andere Schimpfen können nur nach Schema F spielen und sind mit jeder Abweichung völlig überfordert, da sie sich weder die Punkte, die ausgespielt wurden, merken, noch die gespielten Karten, vor allem Trümpfe.

Meine bitte ist deshalb, dass man nicht immer gleich ausfällig werden muss. Vor allem ,weil es euch ja scheinbar nur um die Punkte geht, die ihr, wie oben beschrieben, ja nur wegen Fehlern anderen bekommt.
Ändern kann man es im Nachhinein eh nicht mehr.
So nehmt ihr nur euch und den anderen den Spielspaß.

2

@egler: Jeanty gleich als Blödklopfer zu titulieren, ist schon nett von dir. Sagt einiges über dich aus. Spiel doch 9erln oder Halma, dann brauchst dich auch ned übers Klopfen ärgern. Ansonsten kannst auch Agnes anschreiben, die rahmt dann deinen aktuellen Punktestand ein und schickt dir Blumen. Musst aber leider was dafür bezahlen...

mach dir nix draus Jeanty. Es gibt hier anscheinend Leute, die bei vermeintlichen Spielfehlern von "Anfängern" mit wenigen Spielen hier gern mit starken Ausdrücken um sich werfen. Bei Spielern mit mehr Erfahrung sind sie dann vorsichtiger. (Ich hatte da auch so eine Erfahrung mit einem gewissen Tasch aber egal...).
Ramstein88 hat es aber richtig erkannt, das wirft nur ein schlechtes Bild auf den Nörgler zurück.

Deiner Statistik nach spielst du halt riskant aber bei den Gewinnquoten sicher besser als die meisten hier. Gute Spieler sollten so ne Spielweise von wirklichem Sinnlosdoppeln unterscheiden können...

Kawuzl
13. Juli 2012, um 12:51
zitat von oachekini:
"Bei der Klopf-Regelung sollte man die Klopf-Entscheidung von der des Vordermanns abhängig machen können"
soll heissen nur nacheinander klopfen, nicht durcheinander wie es hier geregelt ist. das würde sicher einiges entschärfen.
----------------------------------

Ich halte dieses der reihe nach klopfen für sehr angebracht, vor allem sollte zur auswahl stehen, ich klopfe / ich klopfe nicht. Der reihe nach eingeblendet, zuerst beim ersten Spieler, nach dessen entscheidung, beim zweiten usw.

Da hätte der kartengaber zumindest zeit bis zu seiner entscheidung mal kurz auf toilette zu gehen oder a bier zu holen. Und schon könnten wir auf den pausebutton verzichten.

Wenn ich live spiele, hörte sich das in etwa so an:

- Ich leg ned, du?
- hmmm.... ich glaub ich au ned, wie schauts bei dir aus?
- wenn ich mir das genau überleg, nachdem ihr ned gelegt habt, könnte ich ja wagen zu legen... oder?.... ok, ich lege.
- nun als letzter bei nur einem gelegt, mit dem blatt, da leg ich auch.
- weiter
- spiele
- auch
- ich auch
- na ja, dann kann i ned, hätt nur a ruf gehabt
- wenz
- wenz.... wenn du einen wenz hast, dann muss ich ja ein solo ansagen. Schelln solo

gott sei dank, spiele ich mit liberalem legeverhalten, wer will, der darf.

Um Gottes Willen Kuno!
Nacheinander doppeln?!?
War das eben Spaß oder Ernst (erkenne ich nicht genau)?
Auf Sauspiel lasse ich es mir ja gerade noch eingehen, aber live?

Gerade da ist es doch das schöne mit nem nicht 100%igen Doppelblatt erstmal die Gegner "abzuluren" un dann zu entscheiden...

Wenn doppeln, dann nur durcheinander!!!

Edit: Nach nochmaligen Durchlesen, glaube ich die Ironie doch erkannt zu haben :-)

dann bin ich ja beruhigt... ^^

Bei einer angenommenen Gleichverteilung von Spielern und deren unterschiedlichen Partnern ist es ziemlich egal ob einer "Blödklopft" oder nur mit einem oder keinem "Trumpf" spielt.

Wenn die anderen drei nicht nur das spezielle Spiel sehen und nicht die gesamte Runde, dann ärgert man sich. Im gesamten profitieren die anderen davon.

Zudem muß man sagen, egal was man davon hält, rein sachlich gesehen: Es ist absolut Regelkonform... egal ob jemand klopft, mit nix spielt oder "falsch" spielt.

So gibt es sachlich gesehen nicht daran auszusetzen. Dabei gehöre ich mit 10 - 15% sicherlich zu den defensiveren Klopfern.

Des Friedens willens beantrage ich aber nochmals die Option einen "Tisch auch ohne Klopfen" zu ermöglichen. Dann hört die Diskussion vielleicht auf.

...leider ist es wie so oft, ich hab eine gehirnwindung zu wenig, um das hier geschriebene vollständig zu verstehen...

es tut mir leid, dass ich insbesondere bei den ersten beiden absätzen schwierigkeiten habe, deren inhalt gedanklich zu erfassen ....

aber serave, ich frag Dich jetzt ganz offen und "just in your face": geht es hier darum, dass spiele manipuliert werden und man sich dadurch am eigenen körper versündigt, weil man damit auch zwangsläufig und denknotwendigerweise an sich, sozusagen am eigenen körper, herummanipuliert?

ich möcht schon meinen und insofern geb ich dir natürlich recht!

es antwortet niemand, hab ich was falsches gesagt?

ich versteh weder das von serave (ersten beiden absätze) noch deins (mangel an bereitschaft dir in die abgründe deines denkens zu folgen^^) drum kann ich nicht beurteilen ob was falsch war. tut mir echt leid....

ok wenn ich des richtig versteh sagt der serave:
egal wie blöd einer legt oder wie schlecht seine spiele sind, auf längere zeit verteilt ist der der sch...lecht legt und spielt der einzige der dabei verlust macht, alle andern profitieren auf dauer von den sch...lechten spielen/klopfern

...komm ente, zier dich nicht, gib mir die hand und lass uns doch gemeinsam a bissl zum abgrund gehen, dort ist´s schön.

@jozi: Daumen hoch....

@SF und mamaente: Das hat man nun davon, wenn man es so stark komprimiert ;-)....

Ich reiche mal nochmal die Erklärung nach. Die letzte Aussage ist ganz einfach... solange es nicht gegen die Spielregeln verstößt, mag es emotional ärgerlich sein, aber sachlich absolut rechtmäßig....

Zur ersten Aussage, die scheinbar Probleme machte:

Nehmen wir mal nur Klopfen. Nehmen wir an in 30 spielen klopft jemand auch 30 mal.

Nehmen wir an der Klopfer (A) kommt mit Spieler (B) die ersten zwei spíele zusammen und verliert beide male.
Der emotionale Ärger kommt doch jetzt von der Annahme, der zieht mich mit rein und wegen dem Idioten verliere ich jetzt das doppelte.
Auf alle Spiele gesehen sollte aber das Gesetz der Gleichverteilung eintreten. Sprich Spieler A spielt in etwa gleich oft mit B, C, D.
Natürlich wird die Verteilung um so genauer um so mehr Spiele das sind.
Somit hat @jozi das richtig erkannt: Auf lange sicht profitieren die anderen.

danke den blinddopplern#278.859.194

k_Uno:

Sorry, aber das ist doch hoffnungslos verzerrt dargestellt.

Wie läuft das beim Real-Schafkopf ab? Da wird nicht groß diskutiert, es ist doch kein Preußen-Spiel. (Im Gegenteil: Absprachen wie "Klopfst du? Weil dann klopfe ich nicht" sind natürlich verboten.)

Die Entscheidung:
"Ja, ich klopfe"
signalisiere ich (Überraschung!) dadurch, dass ich klopfe. Und die Entscheidung
"Nein, ich klopfe nicht"
signalisiere ich durch das Aufnehmen der zweiten Kartenhand.
Jetzt hat jeder Spieler das Recht, mit seiner Entscheidung zu warten, bis sich die vor ihm sitzenden entschieden haben.

Mich wundert ja, dass das anscheinend keiner kennt. Bei uns haben die das überall so gemacht.

Wie könnte man das auf Sauspiel realisieren? Genau: Jeder Spieler kriegt zwei Knöpfe, "Ich klopfe", "Ich klopfe nicht". Das ganze läuft dann wie ein Stich durch: Man kann vorklicken, und wenn man an der Reihe ist und sich nicht entscheidet, dann läuft die Uhr runter. Der Zeitaufwand ist nicht größer als für einen regulären Stich, wobei ja die 5 Sekunden Wartezeit der aktuellen Regelung wegfallen. In Spielrunden mit erfahrenen Spielern wäre der Prozess vermutlich meist sogar schneller als 5 Sekunden.

Meiner Meinung nach ist die aktuelle Regelung ein Reaktionsspiel, die dem Wesen des Schafkopfens zuwider läuft.

@oulenspiegel: Ich sehe keinen.

ich schon-nämlich meinen eigenen
-sry, hab das ^^ vergessen

hab´s nur als beispiel reingestellt um zu zeigen,klopfen hat halt auch mit glück zu tun