Verbesserungsvorschläge: Klopfer hervorheben

karlotto, 05. Januar 2008, um 01:15
zuletzt bearbeitet am 05. Januar 2008, um 01:25

Servus, ich muss erstmal fragen wie ihr im tiefsten Bayern das Klopfen am echten Wirtshaustisch ausführt? Haut da jeder der "klopft" mit die Fingerknochen aufn Tisch?
Was dient nach dem Spiel als Beweis, dass geklopft wurde? Die DNA am Holztisch? Oder wird der Klopfer auch irgendwie gekennzeichnet?
Anderweitig stell ich mir grad die Diskussionen nach dem Spiel vor, " Ich hab nicht geklopft, da war eine Fliege auf dem Tisch!"

In Franken wird nämlich nicht "geklopft", sondern "gelegt" und zwar ein Geldstück aus dem Schälchen.
Meine Anregung wäre ein Geldschälchen auf dem Tisch, wenn ein Spieler klopft, sollte ein Geldstück aus seinem Schälchen rausgelegt werden.

Erstens sieht das sicher nett und fränkisch-authentisch aus und es erspart einem das lästige Suchen im unübersichtlichen Text, will man doch mal während dem Spiel nachschauen wer geklopft hat. Zusätzlich wäre es lustig das Klopfen mit Sound zu untermalen. Ein "MünzeaufdenTischlegen-Sound" wäre super, da entfällt das angespannte Schauen auf das "Klopfen als 1,2,3,4 Feld".
( wenn dann aber bitte in Stereo... Dolby surround nicht nötig, hinter mir sitzt ja keiner:))
Alternativ wäre irgendeine andere Kennzeichnung der Klopfer des aktuellen Spiels von meiner Seite her wünschenswert, ein Stern neben der Punktzahl der Spieler oder ähnliches, oder dass es wenigstens andersfarbig im Textfeld hervorgehöben würde.
Was meint ihr denn dazu ?

sackbauer, 05. Januar 2008, um 03:03

Wir in Österreich schlagn mit der Nase gegen den Tisch, da kann man dann ganz einfach anhand der blutigen Nase entscheiden, wer wohl geklopft hat.

Trapattobi, 05. Januar 2008, um 03:41

Klopfen ist auch nicht Klopfen, sondern Legen. Natürlich legen wir in Bayern auch. Normalerweise legt man irgendeine Münze aus der Schale raus, andere haben auch einen speziellen Leger, was auch immer. Kann auch ein Feuerzeug sein - letzes Jahr wars zumindest noch so. Ein besonderes Hervorheben hier in Sauspiel finde ich aber nicht nötig.

Hiki, 05. Januar 2008, um 07:41

Doch, i fänds a schee!

Hiki, 05. Januar 2008, um 07:43

am Bessten einen speziellen Gegenstand den man sich wie sein Avatar aussucht.

Trapattobi, 05. Januar 2008, um 09:56

A Problem sollts keins sein, einfach so a Münzen (oder an Alternativgegenstand wie a Sugerl, an Würfel, etc.) neben dem Bierglasl einzublenden. So viel I weiss, hats die Diskussion vor ewiger Zeit a scho mal gegeben.

Dasso, 05. Januar 2008, um 11:42

Bei uns wird "gebumst". Jeder hat seinen eigenen BUM dabei (oft ein Biermarkerl oder ähnlicher Glücksbringer) - der BUM wird dann gelegt, wenn man "klopft". Die Idee von JD und Trapattobi find ich gut.

Weizen-Harry, 05. Januar 2008, um 11:49

Bin auch voll dafür!!

eschdi, 05. Januar 2008, um 12:21

Ja des wäre super!

baumbua, 05. Januar 2008, um 14:34

trappa, was isn a sugerl? moanst du a guadl?;))

in meiner "standardrundn" sagt der, der klopfen möchte, laut und vernehmlich "BOING", aber des is wohl eher a seltene variante;)

Breznsalzer, 05. Januar 2008, um 14:56

Bei uns wird auch gelegt und der "Leger" is irgendein Gegenstand, der in die Mitte gelegt wird.
Bei uns in der Runde sind das meist eine alte 2DM Münze, ein Quaterdollar, Waschmünze, Pfandmarke. Diese werden auch beim Stossen reingelegt (wenn man gelegt hat borgt man sich halt eins...), da es ja genauso den Wert doppelt...

Trapattobi, 05. Januar 2008, um 16:51

A Sugerl is a Schweinderl, Schwäbisch a Säule. Da gibts Leid, die ham so kloans Glückschwein zum Legen. Esoteriker halt. Theoretisch kann des alles sei, des ma dann nebens Schüsserl legt.
Kontra, Re usw. wird bei uns ned glegt, sondern gmerkt.
Nachm Zamschmeissen gibts a doppelts Spui. Für jeds Doppelte wird üblicherweis a Feierzeig neben den Aschenbecher gstellt.

Hiki, 05. Januar 2008, um 17:27

des mitm Zamschmeissen und Doppeln kenn i a. Nach 4mal weida ham wir dan 2 Doppeldoppel.

baumbua, 05. Januar 2008, um 17:54

dankschee, trappa - ma lernt hier a vui über bayerns dialekte;)

karlotto, 05. Januar 2008, um 19:21

Ich hab mir nochmal Gedanken gemacht, die Entwickler könnten ja das Schälchen dort positionieren, wo das Klopfen bzw. Kontra-Feld ist. Zum Klopfen oder Kontrageben wird einfach auf das Schälchen geklickt und natürlich eine Münze oder ähnliches rausgelegt- Ob das Schwein in die Schale passt weiss ich natürlich ned.-
Aber nett dass sich einige Befürworter ( was für ein komisches Wort) gefunden haben.
Jetzt wäre ein Kommentar von den Entwicklern toll.
Gut Blatt...

Trapattobi, 05. Januar 2008, um 21:49

Da wir ja mehr sind, muss das Befürwörter heissen (dann ist das Wort auch nicht mehr so komisch).

Gaudibursch, 07. Januar 2008, um 13:20

=> "Nachm Zamschmeissen gibts a doppelts Spui. Für jeds Doppelte wird üblicherweis a Feierzeig neben den Aschenbecher gstellt"

wow, Respekt wer sich das merken kann. Gibts dann nach dem verlorenen Herz Solo einen Stuhl auf`n Tisch ? :-))

sirob, 07. Januar 2008, um 14:42

Sers,

i find de idee vom sackbauer cool. Soit ma evtl. amoi virtuell ausprobiern ;o)))

Ex-Sauspieler #14713, 07. Januar 2008, um 14:59
zuletzt bearbeitet am 07. Januar 2008, um 15:01

Ich finde das Hervorheben von Klopfern auch sehr gut, wobei es mir weniger auf die akustische Ausgestaltung und ähnlichen Klimbim ankommt. Mir geht es um ein Anderes: Während des Spiels kann man anhand eines eingezeichneten Klopfersymbols sehr gut ersehen, welcher Spieler mutmaßlich über hohe Trümpfe verfügt und sein Spiel danach ausrichten. Dies würde den Spielfluss fördern, zumal nicht alles anhand des linksseitigen Textfeldes mühsam per Scrolling nachgelesen werden muss.

Gaudibursch, 07. Januar 2008, um 15:10

@thoralf, ich glaube Du unterliegst dem Trugschluß, dass ein Klopfer gute Karten hat :-))

Ex-Sauspieler #14713, 07. Januar 2008, um 15:13

Diesem Trugschluss kann man freilich leicht unterliegen. Das Klopfen ist ja bereits eine Wette, dass man anhand des bisherigen Ansatzes auch hinterher ein gutes Blatt hat. Insofern birgt das Raten, ob sich hinter einem Klopfer etwas verbirgt, auch ein gewisses Restrisiko. Vielleicht können wir so verbleiben, dass ein Klopfer zumindest ein erstes Indiz für eine bessere Karte darstellt?

Gaudibursch, 07. Januar 2008, um 15:21

a bissl a Klugscheißer bist scho, oder ?
Lies doch mal die 23 anderen Beiträge und lerne.
Ich klopfe auf einen Ober und einen Unter auf die erste Hand, dann, auf die zweite nur Mist. Hab dann ergo zwei Trümpfe und eine Sau. Und jetzt ?

Breznsalzer, 07. Januar 2008, um 15:22
zuletzt bearbeitet am 07. Januar 2008, um 15:23

Noch ein Grund fürs markieren und überhaupt alle relevanten Infos an den Spielern festmachen, denn...

es gibt hier einen Spieler - nennen wir ihn einfach mal "Bärt" (Namensähnlichkeiten mit existierenden Sauspielern sind rein zufällig) - der schreibt immer so viel, dass man nach oben scrollt und scrollt und scrollt, bis man sieht wer geklopft hat oder wer spielt. Aber just in dem Moment wo man es lesen könnte, da hat der "Bärt" seinen Schreibschwall fortgesetzt und schon wieder was geschrieben. Der Scrollbalken hüpft dann wieder ganz runter und man fängt von vorne an. Bei diesem Spielchen arbeitet man natürlich nicht nur gegen "Bärt" - das wäre zu einfach! Nein, man arbeitet parallel noch gegen die Sanduhr und schwups hat der Computer einem alle Probleme abgenommen, denn er legt eine Karte und man bekommt aufmunternde Kommentare seiner Mitspieler (Depp!) und die Freudenkommentare des Spielers "Bärt" zu hören.

Nur macht einem das garnix aus, denn man weiss ja auch garnicht, wer mit wem spielt und wer wie oft geklopft hat :-)

Bettler, 07. Januar 2008, um 16:23

Eine bertfide Strategie!

mk, 06. März 2008, um 22:55

Im neuen Spiel-Client sind jetzt Streichholzschachteln, die die Klopfer kennzeichnen…

Wers nachm neu laden nicht sieht, muss bitte seinen Cache leeren.

zur Übersichtzum Anfang der Seite