Tratsch: Was für eine Klopfrate finder ihr in Ordnung???

jozi, 19. Juni 2011, um 14:42

Hab folgenden Gästebucheintrag von einem Spieler, der nur 3% Klopfrate hat:

"Werz-Henz vor ungefähr einer Stunde

Ein Tip: Mehr denken - weniger klopfen !!"

Dabei hab ich eine Klopfrate von 30%, die teilweise auch mit einem bisschen Risiko verbunden sind.

Meine Frage was für eiene Klopfrate ist für euch in Ordnung und was für eine ist euch zu hoch/niedrig?

Ich denke alles was sich zw 10-15 und 50-55 % bewegt ist in Ordnung, wobei ich die mitte (meine 30%) am besten finde.

krattler, 19. Juni 2011, um 14:50

was mir jetzt nicht klar wird.....was ist mit denen von 16 - 29, und 31 - 49 %....., hmmm

jozi, 19. Juni 2011, um 15:16
zuletzt bearbeitet am 19. Juni 2011, um 15:17

die sind natürlich auch ok

krattler, 19. Juni 2011, um 15:23
zuletzt bearbeitet am 19. Juni 2011, um 15:24

ums mal ganz kompliziert auszudrücken, alles zwischen 10 und 55 %, mit besonderer vorliebe für die klopfquote 30 % ?

Moos, 19. Juni 2011, um 15:23

also ich bin verwirrt

krattler, 19. Juni 2011, um 15:24

@moos, des is verständlich, aber wir versuchen das problem in den griff zu kriegen :-)

janth, 19. Juni 2011, um 15:33

alles über 40% ist mMn schon sehr spekulativ. Ich spiel kurz und hab knappe 30%, wobei hier auch schon mal schelln U und 2 Säu dabei sind... dafür eher nicht auf herz O, herz u und einen König...

Wenn man bedenkt, dass man ca. jedes 3. Mal spielen könnte, dann passen die 30% auch ganz gut. Ich spiel 31% der Spiele und da sind auch schlechte dabei... Ohne FW, mit wärens wohl noch ein paar mehr.

Wenn jemand grundsätzlich vorsichtig legt, sind 20% auch ok, ganz aggressive Leger haben 40%. Mehr ist irgendwo nicht mehr taktisch klug, oder? Da legt man zu oft für die Gegner...

Staubkatze, 19. Juni 2011, um 15:39

auf lange sicht kriegt man zu 25% das beste blatt am tisch. und davon wiederum ist zu 50% die erste hälfte der karten die bessere. meiner ansicht nach sind also um die 12,5% optimal, wenn man nicht allzu oft ins offene messer laufen will.
soviel zur theorie.
in der praxis klopfe ich wenn ich schon eine gute menge (2-3 dieser am kurzen) an obern, untern und saun bekommen hab, alles andere ist mMn reine spekulation.

jozi, 19. Juni 2011, um 15:46

ok weil der text oben zu schwer ist:
alles zw 10 und 55% finde ich in Ordnung.
Die beste Klopfratte ist meiner meinung nach um 30%
Habt ihr des jetz verstanden???

Moos, 19. Juni 2011, um 15:51

krattler, 19. Juni 2011, um 15:52

jozi, 19. Juni 2011, um 15:58
zuletzt bearbeitet am 19. Juni 2011, um 16:26

dann seid ihr einfach zu blöd!!

edmuina, 19. Juni 2011, um 15:58

und was ist eine Klopfratte?

ich denke dass es optimal ist wenn spielquote und Klopfquote nah beieinander liegen. i kann mir ned vorstellen, dass eine 40% Quote oder höher sinnvoll sein kann.

krattler, 19. Juni 2011, um 16:00

hm, au hart gsagt...bleibt die frage, was eine klopfratte ist, die schwester oder der bruder von der flussratte? und weil ich so gerne korrigiere, im obenstehenden fall seit mit weichem d, sonst wird der vorwurf schnell zum eigentor....

keksle, 19. Juni 2011, um 16:09

die klopfratte gehört in den abwasserkanal...

und jetzt mal wieder intopic:

ich spiele exakt doppelt so oft wie ich lege woran das liegt keine ahnung... ich glaub ein sehr guter spieler der etwa 30% ansagt und 20-25% klopft wird viele punkte machen...

wie man aber auf eine spanne von 10 - 55% kommt in der ohnehin 85-90% von allen sauspielern hier drin liegen verstehe ich net.

Moos, 19. Juni 2011, um 16:17

ich finde 99% in Ordnung, jedes 100te sollte man mal nicht klopfen

Staubkatze, 19. Juni 2011, um 16:19

aber nicht verzählen!

Ex-Sauspieler #159296, 19. Juni 2011, um 17:10
zuletzt bearbeitet am 19. Juni 2011, um 17:23

Der Profi Spieler klopft beim Langen zwischen 40 % und 60 % .

Sehr entscheidend ist auf gering prozentige drawing Hände zu klopfen mit ner geringen Auszahlungschance , aber wenn der Draw dann kommt ist der Gewinn sehr groß .
Man sollte auf jeden Solodraw über der bei 10 % % oder mehr liegt klopfen .

Daher ist es auch besser einmal zuviel als zuwenig zu klopfen , denn falls dann n Draw ankommt und nicht geklopf wurde macht man den geringen Gewinn .

Euromagnet, 19. Juni 2011, um 18:39

Der Idealwert liegt bei 39%.

jozi, 19. Juni 2011, um 19:12

warum hast dann beim echtgeld nur 7%

Moos, 19. Juni 2011, um 19:15

vielleicht will er dich vera...oder er spielt nicht nur an klopfertischen

Hexenblut, 19. Juni 2011, um 19:24

Also so einfach ist das nicht mit der Klopferquote.
Ich selber hab auch eine relativ hohe. Aber ich hab schon oft geklopft und dann war ich gesperrt oder es wurde zusammengeworfen. Da ich schon lange dabei bin, war das früher nicht so einfach. Da gabs noch keinen Farbwenz und auch keinen Geier. Also was macht man, zusammenwerfen.

Ich denke, man merkt schon an den ersten Runden, ob jemand dauernd ohne Sinn klopft oder ob es gerechtfertig ist.

Wenn dann der Einwurf kommt, ja in der Zockerstube sind viel weniger Prozent, dann muß ich sagen, ich spiele sehr selten an einem Tisch mit Klopfen.

Aber spielt mit den Leuten einfach ein paar Spiele, dann kann man doch erst entscheiden.

faxefaxe, 19. Juni 2011, um 20:35

Die Rechnung mit den 12,5 Prozent ist lustig.

Ich lege meist mit drei guten Karten (Trumpf plus Säue), ein Ober sollte dabei sein.
Ergibt in der Praxis gut 30 Prozent und damit bin ich gut gefahren.
Aber: wenn ich selten mal an Tischen mit Farbwenz oder Geier spiele, bin ich zurückhaltender, da ist es schneller kontraproduktiv. Verstehe also, wenn Leute niedrigere Quoten haben, die an den Tischen spielen.

joerg1810, 19. Juni 2011, um 20:46

der beste beitrag bis jetzt:

Moos vor ungefähr 4 Stunden

ich finde 99% in Ordnung, jedes 100te sollte man mal nicht klopfen

!! :)

jozi, 19. Juni 2011, um 20:46

gut die klopffreien tische verfälschen natürlich zusätzlich

zur Übersichtzum Anfang der Seite